Baby (14 Monate) fiebern lassen - wie lange?

  • Nachdem der Mittlere doch grade erst so stark gefiebert hat tipp ich mal drauf, dass sich der Kleine den Keim eingefangen hat.

    Zahnen allein macht nicht so hohes Fieber, macht den Körper aber anfälliger.


    Deutlich über 40 hab ich nachts kein so gutes Gefühl, da senk ich abends doch gern leicht runter. Und immer dann, wenn das Kind durchs Fieber sehr leidet (also nur extrem unruhig = nicht erholsam schlafen kann z.b.)


    Ansonsten entscheid ich auch nach Zustand.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • ja, als unser großer fieber hatte und der husten rasselte,

    sind wir zum abhören auch zum arzt. einfach um sicher zu gehen, dass es sich nicht festsetzt.


    aber solange das gefühl stimmt, gehe ich mit einem fiebernden kind nicht zum arzt,

    sondern wir genießen ganz viel ruhe.


    das kann wirklich nur derjenige entscheiden, der auch wirklich beim kind ist.

  • Ich kann mich vage daran erinnern, daß ich mit meinem ersten Kind in dem Alter 2 Stunden im Wartezimmer saß, sie mit 40°C auf meinem Schoß. Ich habe mich sehr über die Praxisorganisation geärgert und letzten Endes auch, daß ich überhaupt hin bin, denn es gab sonst keine Symptome beim Kind, sie hatte einfach nur Fieber.


    Und ich messe nur, wenn die Kinder das einfordern. Ich bin nämlich wirklich gut im Einschätzen, auch bei der Großen, die sich manchmal nur mäßig warm anfühlt, aber schon eine Kerntemperatur weit über 39°C hat. Und mittlerweile sind sie zu 2/3 so groß, daß sie allein messen können, wenn sie wollen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Ich bin auch eher tiefenentspannt. Wenn Mausi seeeehr nölig wird geb ich was. Oder zu meiner eigenen Beruhigung nachts wenn es abends an die 40° geht...ich kann nicht vernünftig schlafen wenn ich mich ständig frage obs dann nachts deutlich mehr werden könnte #angst.

  • Also die Nacht war noch sehr unruhig, wir haben uns dauerstillend über die Stunden gerettet. Hat aber anscheinend geholfen, heute früh waren es nur noch 37,8 und das ganze kleine Bündel zwar noch etwas wackelig, aber doch wesentlich besser gelaunt unterwegs. Würde jetzt erstmal gegen drei-Tage-Fieber sprechen, oder? MOE hatten wir nie, aber da hat man doch Ohrenschmerzen, oder? Merken die Knirpse das? Na ich werd mal sehen wie der Tag so läuft, im Notfall gehen wir heute Nachmittag oder morgen zur Bereitschaft.

    Vielen Dank euch allen für eure Tips!! Das hat mir heute sehr viel Druck genommen, dass doch viele ähnlich denken wie ich #danke

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Eine MOE merkst Du immer, weil das Baby, Kind und auch der erwachsene Mensch SCHMERZEN hat.

    Und ein Baby schreit dann häufig/er. Ich würde bei Kindern ab einem Jahr am dritten Tag gehen, wenn das Fieber hoch ist. Da lohnt es sich dann schon, mal nachzuschauen.


    Wenn man ein Baby hat, was ständig hoch fiebert, kann man das dann auch besser einschätzen und vielleicht erst am 4. oder 5. Tag gehen, wenn keine abweichenden Verhaltensweisen oder eine Symptomatik dazukommt.


    Trotzdem halte ich nicht viel davon, über 40 Grad fiebern zu lassen, weil das Kreislaufsystem extrem belastet wird. gut fand ich immer die halbe Dosis Fiebersenker, dann hat man noch Betriebstemperatur, aber es stürzt nicht massiv ab.

  • Ich drück Euch die Daumen, dass das jetzt durch ist!


    Hier haben beide Kinder die Zähne rausgefiebert, da bekommt man irgendwann Routine. Wie von vielen geschrieben: hier wurde immer je nach Zustand des Kindes fiebern gelassen oder was gegeben.


    mini1 hatte einmal was mit den Ohren inkl. Fieber, das war sehr deutlich zu unterscheiden. Ohrenschmerzen ist eine der sehr klaren Erinnerungen aus meiner Kindheit, das tut so Hölle weh...

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Dem kann ich mich anschließen. Ich hatte meiner Lebtag nur ein einziges Mal Ohrenschmerzen, so ungefähr als ich drei war. Und ich erinnere mich..


    Mir hat sehr geholfen, dass mein Sohn (der Ärmste..) mit 10 Monaten Scharlach hatte. Da war völlig klar, dass gesenkt werden muss, und er furchtbar leidet und Schmerzen hat. Obwohl das Fieber eher moderat hoch war.

    Aber stimmt schon, wenn die 40 Grad-Marke mal geknackt ist bin ich nachts auch nicht mehr total locker. Wirklich schlafen ist da nicht drin und notfalls senken wir dann eben leicht.


    Gut, dass es jetzt bei euch ausgestanden scheint! Genießt die gemeinsamen Ferientage!