Zähneknirschen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo!

    Unsere Jüngste (5 Jahre) knirscht nachts im Schlaf seitdem sie Zähne hat.


    Wir waren bei verschiedenen Kinderzahnärzten und es wurde immer nur gesagt, kein Grund zur Sorge. Wenn was abbrechen sollte, sollen wir vorbeikommen bzw beobachten, ob die Zähne schmerzempfindlich sind.


    Die Spitzen der äußeren Schneidezähne sind beide im Juli abgebrochen. Schmerzempfindlich sind sie nicht.


    Mit der osteopatischen Behandlung zur der sowohl unsere Kinderärzte wie Logopädin geraten haben, haben wir im Juni angefangen und waren seitdem viermal dort. Verbessert hat es sich leider nicht.


    Es raubt uns nachts den Schlaf, denn sie schläft noch bei uns und sie knirscht wahnsinnig laut. Wir können es abends im Wohnzimmer hören, während wir fernsehen. #hmpf


    Ich habe einen Monat lang Tagebuch darüber geführt und sie knirscht mindestens 5 von 7 Tagen.


    Wir haben uns bei verschiedenen Zahnärzten informiert, aber es werden wohl keine Aufbissschienen mehr für Kinder gemacht. (Ich trage selbst seit einem Monat eine.)


    Eben kam sie an, weil der eine Schneidezahn nun doch schmerzempfindlich ist. Man kann einen ganz kleinen Riss bis nach oben sehen. #hmpf Montag Morgen ruf ich sofort beim Zahnarzt an!


    Gibt es denn gar nichts was gegen das Zähneknirschen hilft ? #confused

    VG Mullemaus


    (mit Maxi 08/03, Midi 11/05 und Mini 07/12)

  • Ich trage auch eine Plastikschiene gegen nächtliches Zähneknirschen.

    Bei mir ist das Knirschen stressbedingt, also nicht unbedingt heilbar, aber die Schiene bewirkt dass die Zähne sich nicht so abnutzen.

    Warum sollte das für Kinder nicht gehen, ist doch nur ein Abdruck und ein Plastikguss.

    Wenn sie im Zahnwechsel sind muss man die halt öfter neu machen, aber ausser dem Preis weiss ich nicht warum man keine Schiene machen kann.

  • Mir wurde das so erklärt, dass sie nur maximal 4-6 Wochen passen würden, da der Kiefer von Kindern mit Milchzähnen sich so schnell verändert/wächst. Außerdem würden die Erfahrungsgemäß zu schnell brechen.

    Wenn die Milchzähne ausgefallen sind, würden die Schnienen länger passen und dann würden sie welche anfertigen.

    VG Mullemaus


    (mit Maxi 08/03, Midi 11/05 und Mini 07/12)

  • Ich hatte vor Ewigkeiten mal einen Physiotherapeuten, der Übungen zur Kieferentspannung hatte. Leider wohne ich inzwischen woanders und habe das Übungsblatt weggeworfen. Aber er kann doch nicht der einzige sein, der sowas anbietet? Tante Google findet da jedenfalls einiges. Vielleicht könnt ihr davon etwas umsetzen?

  • Vielleicht ist das Zähneknirschen auch bis zu einem gewissen Grad normal. Bei mir sind erst mit 30 die Weisheitszähne durchgebrochen und das hat so gejuckt, dass ich auch immer nur rumgekaut habe.

    Muss beim Zahnwechsel auch so sein.

  • Ist normal bei Kindern, so "finden" sich Ober- und Unterkiefer immer wieder neu, beide wachsen ja, aber eben beide nicht gleichzeitig. Wenn Milchzähne ausfallen, sind sie üblicherweise ganz flach geschliffen ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Mein Sohn knirscht auch. Und unsere weltbeste Zahnärztin sagte dazu, dass es einen Zusammenhang zwischen Zähneknirschen und Zinkmangel gibt und empfahl uns eine kindgerechte Zufuhr von Zink. Eine Schiene für Kinder macht sie nicht, um das Wachstum des Kiefers nicht zu hemmen, soweit ich mich entsinne. Mein Mitgefühl - für Dich (das ist ein Geräusch...) und für das arme Kind! Ich knirsche selbst und gehe niemals nicht ohne Schiene schlafen.

  • Meine mittlerweile 4jährige knirscht seitdem sie Zähne hat.

    Allerdings NIE nachts. Nur übertags. Beim Buch gucken, TV gucken, wenn sie sich über was ärgert etc

    Mittlerweile ist Karies zu sehen. Zähne oben sehen richtig gruselig aus. Aber machen kann man bei ihr leider nichts.

    Sie hat keine Schmerzen.

    ZA u KA wissen darüber Bescheid. Wir warten nur darauf dass die Milchzähne ausfallen u wir dann im schlimmsten Fall ne Schiene drauf setzen.

  • Also Zähneknirschen und Karies haben nichts miteinander zu tun, Karies entsteht nicht wegen des Knirschens ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Hätte ich auch erstmal gedacht. Dann habe ich mich gefragt, ob man durch starkes Knirschen den Zahnschmelz beschädigen kann. Das könnte Karies dann wahrscheinlicher machen.

  • Ja natürlich wird der Zahnschmelz abgetragen und darunter wird dann das Dentin freigelegt. Das ist ja aber ein langsamer Prozess, das Dentin hat also genügend Zeit, sich zu schützen, das ist mal das eine, und auf so glatt abgeschmiergelten Zahnflächen entsteht auch einfach keine Karies, wie auch, die Zahnflächen reiben ja ständig aneinander und putzen sich so gegenseitig selber.

    Wenn Karies entsteht, tut sich das meistens in den Zahnschwischenräumen, die haben aber mit dem Knirschen nichts zu tun, werden höchstens etwas weiter geöffnet dadurch, dass der Zahn abgeschliffen wird und so etwas an Umfang verliert ... (ich bin Zahnärztin).

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Meine 5jährige knirscht auch. Unser Zahnarzt sagt dazu, es läge an Stress und man könne nur da ansetzen, etwas entgegenzuwirken (ist aber auch ein anthroposophisch orientierter Zahnarzt).

  • Ich denke auch, dass es bei unserer Tochter am Stress liegt.


    Allerdings bedeutet für sie der Kiga bereits Stress. Sie ist sehr sensibel und feinfühlig.


    Ballet ist für sie die pure Entspannung. Ebenso das Ausreiten im Wald. Danach knirscht sie weniger bis gar nicht.


    Ich würde sie so gerne beim Yoga abmelden. Leider gibt es das im Umkreis von 20km nur für große Grundschüler. :(

    Schwimmen entspannt sie auch, weshalb wir quasi den ganzen Sommer über im Freibad waren, auch wenn es knapp 20° hatte. Da war das Zähneknirschen nur noch ganz, ganz selten.


    Morgen früh haben wir den Termin beim Kinder-Zahnarzt. Vielleicht haben die ja noch eine nette Idee oder Entspannungsübung für den Kiefer.

    Die Osteopathin hatte uns drei Übungen zum lockern des Kiefers gezeigt (Löwengebrüll, Zunge gaaaaanz weit rausstrecken, Kaumuskeln massieren), die leider noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht haben.

    VG Mullemaus


    (mit Maxi 08/03, Midi 11/05 und Mini 07/12)

  • Unser 3-jähriger Sohn knirscht nachts auch mit den Zähnen. Der Hausarzt meinte, es könne einen Zusammenhang mit Zinkmangel geben (wie auch Victoria weiter oben geschrieben hat) und wir haben nun Zink erhalten. Ich bin gespannt, ob es hilft...