Wickelkreuztrage für Neugeborene

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich habe heute durch Zufall gelesen, dass die Wickelkreuztrage nicht für Neugeborene angewandt werden sollte. Ist das falsch?

    Ich bin ganz schön gefrustet. Beim Tragetuchkauf hatte ich mich so gefreut. Die Wickelkreuztrage habe ich gleich ab der 1. Woche angewandt und bestimmt viel zu locker. Aber ich dachte, die Übung macht das schon. Leider ist es nicht so einfach wie gedacht. Heute musste ich unterwegs stillen. Dazu musste ich alles aufbinden und ohne Spiegel kann ich ganz schlecht binden. Da war natürlich keiner, auch keine nette andere Mama die mir helfen konnte. Und jetzt lese ich auch noch, dass meine Trageweise vielleicht schlecht ist fürs Baby. Ich habe doch extra lange gesucht und probiert, war bei einer Beratung, weil ich nichts wollte, was schlecht für den Rücken oder so ist. Mein Gefühl war auch, dass es viel besser ist durch das Tragen, wenn das Kind ganz nah bei Mama ist und ich hier unsere lautstarke Gegend erkunde. Im Kinderwagen, dachte ich, ist es beängstigender. Heute dachte ich, wir brauchen unbedingt einen Kinderwagen. Bitte klärt mich auf. Ist die Wickelkreuztrage okay für Neugeborene? Konntet ihr schon Neugeborene in der Wickelkreuztrage stillen oder braucht man dazu ein geübtes Stillkind?

  • Wo hast du das denn gelesen? Mir fällt jetzt spontan kein Grund ein, wieso das schädlich sein soll...


    Mit ein bisschen Übung (beiderseits#blume) klappt das Stillen auch im Tuch also nur Knoten lösen, lockern, aber umgebunden lassen. Danach ab"Kind im Tuch" wieder zuppeln und knoten.


    Das wird schon! Und Kiwa ist praktisch, um den Einkauf zu transportieren ;)

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Ich bin keine Trageberaterin, habe aber mehrere Trageberatungen genutzt und nie hat eine Beraterin von der Wickelkreuztrage bei Neugeborenen abgeraten. Ich habe meine beiden großen Kinder in den ersten Monaten so getragen. #gruebel

  • Meine Trageberaterin/Hebamme sagte auch, das die WKT für Neugeborene geeignet sein. Gut strähnchenweise straff ziehen sollte man zwar üben, aber ich wüsste keinen Grund gegen die WKT.....

    5HnIp1.png


    0T2Hp1.png

    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!

    Hopsgetüm: Eio weio wieder, kommt das Christuskind!

    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Mein Stand ist:

    Wickelkreuztrage ist prima für Kleine, solange man nicht die Seitenbahnen über den Rücken zieht. Denn dann ist der Druck auf die Wirbelsäule zu stark (das sind ja dann drei Bahnen Stoff).

    In der Wickelkreuztrage stillen ist für mich auch eine größere Aktion, also lockern und später dann alles wieder ordentlich fest binden.


    Du hast ein festes Tuch? Mit einem elastischen müsste das Stillen einfacher gehen, aber es kann nicht so lange verwendet werden und darf nur mit einer speziellen Wickelkreuz-Bindung verwendet werden. (Es gibt wohl auch Diskussionen, ob ein festes Tuch doch besser ist für die Stützung, aber da habe ich nicht weiter nachgeforscht).


    Für Neugeborene empfohlen werden:

    Wickelkreuztrage (sehe ich auch am meisten), wie gesagt, nur einlagig, Känguruh und für hinten: Einfacher Rucksack (mit Einbeuteln).


    Känguruh finde ich aber auch nicht praktischer zum Stillen.


    Dydi*mos schlägt noch eine Wiegenbindung vor, in der das Baby liegt, auch dazu weiß ich aber keinen letzten Stand, ob das jetzt empfohlen wird oder nicht.


    (Man merkt, dass ich Elternzeit habe, oder? Ich habe echt viel gelesen zum Thema Tragen). Du kannst auch auf der Seite Stillen und Tragen fragen/lesen, dort sind Trageberaterinnen aktiv.


    Abgeraten wird von allen anderen Kreuztragen (da keine Nackenstützung) bzw. Doppelkreuztrage frühestens ab Sitzalter/Laufalter.

  • (Und weil das alles so klug klang: wir haben auf Rat der Hebamme anfangs in der einfachen Kreuztrage getragen - das soll man gar nicht! - und ich habe mich erst nachher richtig eingelesen...) :D


    Nachtrag:

    Du darfst ruhig fester binden, es gilt: lieber zu fest als zu locker (falls es dem Baby unangenehm wird, sagt es Bescheid!, ansonsten möglichst gut stützen). Tragen und v.a. Tragen und Stillen finde ich, ist Übungssache. Es wird besser! Und auch das Baby wird erfahrener.


    Herzlichen Glückwunsch übrigens zum Baby!

  • Wie schon geschrieben: Es ist total okay. Mach dir keinen Kopf, dass dein Kind jetzt lebenslang orthopädische Schäden haben könnte, es ist immer noch ein Tragetuch und kein Babybjörn.;) Üb einfach das Binden, bis du es auch ohne Spiegel kannst, im Zweifelsfall mit einem Sack Kartoffeln, damit du dein Baby nicht so sehr stressen musst mit dem ewigen Ein- und Auswickeln ;)


    Ja, es wäre theoretisch besser, wenn da halt nichts aufgefächert ist und du das Tuch ordentlich festziehst, die Übung kommt noch. Nur Mut! Selbst ein nicht optimal eingebundenes Baby profitiert durch den engen Körperkontakt. Wenn du unsicher bist, lass deine Trageberaterin noch mal drauf gucken (in meiner aktiven Zeit habe ich Nachberatungen immer kostenlos gemacht).


    Das Stillen in jeder Bindeweise ist bei Neugeborenen eh immer kompliziert, und auch wenn das Kind älter ist, hängt es doch stark an der Anatomie der Mutter. ;) Ich hatte damals immer D-Körbchen mit Tendenz zu E, die waren seeeehr flexibel, ich musste oft nur das Tuch minimal lockern und dann die Brust in die Richtung des Kindermundes drücken#freu. (wobei ich selten im Tuch, sondern eher im Sling gestillt habe) Jedenfalls fand ich es immer einfacher, eine Kängrurbindung zum Stillen zu lockern und anschließend wieder festzuziehen als eine Wickelkreuztrage. Letztere ging bei mir eh nicht so lange wie Känguru, da meine Große extrem schnell sehr schwer wurde und WXT mir zu stark einschnitt (Und die Kleine war so unruhig, dass ich da eh nur Sling oder Manduca brauchte)

  • Bitte mach dir keine Sorgen, du kannst die Wickelkreuztrage durchaus für Neugeborene nutzen. Meine Ausbildung zur Trageberaterin ist zwar mehrere Jahre her, aber abgeraten wurde nur vom Auffächern (aus dem bereits genannten Grund), nicht vor der WKT im Allgemeinen. Die verlinkte Anleitung von wickelkinder ist in der Hinsicht nicht ideal. Wenn du die Tuchbahnen gut strähnchenweise festziehst, ist es auch ohne Auffächern fest genug, und du hast nicht die diagonalen Kanten, die Druck auf den Babyrücken ausüben.

    Eine Bindeanleitung, die die WKT mit nicht aufgefächerten Bahnen zeigt, ist z. B. diese:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Warten solltest du mit der Doppelkreuztrage, weil da der Nacken nur schlecht gestützt wird, denn dabei verlaufen nur zwei diagonale Bahnen über den Rücken. Die ist für später praktisch, weil man sie vorbinden kann und relativ schnell festziehen, wenn das Kind drinsitzt.


    Von der Wiege wird schon seit Jahren abgeraten, weil die Haltung für die Babyhüfte nicht gut ist. Schließlich sollen die Beinchen angehockt und leicht gespreizt sein, und das mit der Spreizung funktioniert in der Wiege nicht. Mal kurz zum Stillen ist die Wiege natürlich kein Problem, ich fand das mit dem Sling total praktisch.


    Stillen in der WKT geht übrigens auch:

    stillen_wkt.jpgHier habe ich allerdings fürs Stillen die eine Querbahn aufgefächert, um das Baby mehr zu stützen.

    Mirjam mit Clown (2006) und Spaßvogel (2008) und Quatschkopf (2010)

  • Ich habe selbst noch nie gehört, daß die WTK nichts für Neugeborene sein soll. Auf der von dir verlinkten Seite heißt es "...für Eltern, die nicht mit der Wiege klar kommen..." oder so ähnlich. Das scheint eine ziemlich alte Seite zu sein, denn _ich_ würde die Wiege niemals binden, ohne vorher beim Hüftsono gewesen zu sein. Und auch so ist die Spreiz-Anhockhaltung einfach besser für die Hüftentwicklung.


    Zum Stillen ist mir das zu umständlich, da nehm ich lieber einen Sling, das geht zügig zu lockern und wieder festzubinden. Kann man auch schon für Neugeborene verwenden.

    Und nein, du mußt jetzt keinen Kinderwagen anschaffen. Es sei denn, du willst.

    Julia und Tochter (11/04), Tochter (04/08), Sohn (06/17) und Tochter (12/20)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.


  • Konntet ihr schon Neugeborene in der Wickelkreuztrage stillen oder braucht man dazu ein geübtes Stillkind?

    Ich habe beide Kinder viel getragen und insgesamt knapp dreieinhalb Jahre gestillt, aber im Tragetuch oder in der Komforttrage zu stillen hat bei uns nie funktioniert. Wenn das bei Dir auch nicht geht, sei nicht traurig darum: das ist kein Muss, nur ein Darf. Stille, wie es für Euch am angenehmsten ist.

    Weitermachen. Nicht nur denken, sondern tun.

  • Echt? Man soll bei der WKT bei Neugeborenen nicht die Bahnen auffächern? Oh. Das wurde uns nämlich so gezeigt und das haben wir immer so gemacht. Uns wurde gesagt, dass es wichtig ist am Anfang wichtig ist aufzufächern und erst wenn die Kinder größer sind könne man das dann lassen.

    Die Kinder wogen einmal 2600g und einmal 2000g als wir begonnen haben sie so zu tragen. Habe ich da jetzt irgendwas kaputt gemacht? #crying#angst

    Lg

    Annanita


    *wartet schon aufs Adventskalenderwichteln* #nägel

  • Du hast überhaupt nichts kaputt gemacht. Viele Jahre war es so empfohlen, inzwischen ist man, v.a. in Dtl. davon abgerückt, weil man durch die längsbahnen manchmal den rücken zu sehr streckt.

    aber kaputt geht da nix.

    • Offizieller Beitrag

    Ich finde den gedanken, dass sofort was kaputt ginge, sehr verstörend.

    So schell geht da nix kaputt. Als ob jedes mal wenig gut gebundene Tücher direkt was auslösen würden...

    Ich hab ab dem 4. Monat immer dopelkreuz gebunden, da der muk in der Wickelkreuz unglücklich war. Grad der freie kopf und die freien arme waren seine Präferenz.

  • hier auch Wickelkreuztrage ab Geburt und auch mit stillen. Ich löse den Knoten, hole mir Stoff, schließe den Knoten wieder und ziehe dann die "zusätzliche Länge" vorne nach unten. Dann rutscht das Baby ungefähr auf Brusthöhe und ich kann stillen. Nur hinterher wird es bei mir nicht mehr so schön wie vorher. Wenn du eh nicht so straff bindest, kannst du ja mal versuchen, ob du auch so genug Luft hast, das Baby nach unten rutschen zu lassen. Und zumindest mir helfen meine eher großen flexiblen Stillbrüste sehr.


    Die Anleitung von Didymos ist schon widersprüchlich, einerseits für Frühchen, andererseits erst für drei Wochen Babys, aber irgendwo steht auch für Neugeborene. Würde ich nichts darauf geben.


    Bei der Wiegehaltung wird, soweit ich weiß, die Atmung eingeschränkt, deshalb sollte man die nicht nehmen, vor allem nicht für die ganz Kleinen.


    Und falls du noch ein Video anschauen magst, kann ich das hier empfehlen

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    • Offizieller Beitrag

    Von der Wiege wird schon seit Jahren abgeraten, weil die Haltung für die Babyhüfte nicht gut ist. Schließlich sollen die Beinchen angehockt und leicht gespreizt sein, und das mit der Spreizung funktioniert in der Wiege nicht. Mal kurz zum Stillen ist die Wiege natürlich kein Problem, ich fand das mit dem Sling total praktisch.

    nicht nur das, in der Wiege besteht auch die Gefahr, dass das Köpfchen des Babies auf die Brust sinkt und so die Atmung behindert, da gab es sogar bereits einige Todesfälle.


    EDIT: kurz das Baby zum Stillen in eine liegende Position kippen und danach wieder aufrecht einbinden ist natürlich kein Problem, aber keinesfalls zum Schlafen oder über einen längeren Zeitraum.