Auffrischimpfung Tetanus

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo,


    Ich brauche mal Beratung, weil ich etwas verwirrt bin.

    Meine Kinder habe ich ab Laufalter (1Jahr ca.) gegen Tetanus impfen lassen. Nur Tetanus. 3 Impfungen im Abstand von 8 Wochen. Nach einem Jahr, also mit 2, dann die 4. Impfung.

    Meines Wissens nach ist die Auffrischung dann nach 10Jahren, also mit 12.


    Heute kam meine fast 9jährige vom Schularzt mit Impfempfehlung für alles, was noch so fehlt UND Tetanus.


    Soll das im Kindesalter öfter aufgefrischt werden? #confused. Meine Älteste wird jetzt 12 und danach wollte ich mit ihr wieder zum Tetanus auffrischen...


    Manche lassen Tetanus ja auch ganz weg...

    #super No one is you and thats your power #super

  • Ich habe irgendwie gehört, dass man zum Schulanfang dieses Zeug nochmal nachimpft. Wir haben 5-fach geimpft ab 1 Jahr, allerdings 2+1 als Schema, also insgesamt 3 Impfungen (warum hattet ihr 4, ich dachte 4 seien es nur für die frühen Impfer) und das soll wohl dann mit Schuleintritt aufgefrischt werden (unabhängig vom Schema, glaube ich).

  • Nach Stiko die erste Auffrischung (vorher ist ja alles Grundimmunisierung) mit 5 - 6 Jahren, danach alle 10 Jahre.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Das dachte ich auch, und die KiÄ sagte beim letzten Besuch vor zwei Wochen, dass im Kindesalter das Auffrischungsintervall 5 Jahre ist. Meine Große ist mit 14 J jetzt auch wieder dran.

  • Unsere Kinderärztin impft auch erst die Grundimmunisierung, dann mit 5-6 Jahren nochmal und ab dann alle 10 Jahre.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • keine Sorge, ich will hier keine Diskussion anzetteln, nur, falls Du die Info nicht hast:

    In den letzten Jahren, durch Migration und generell Globalisierung, also auch durch deutlich zunehmende (Fern-)Urlaubsreisen sind viele andere Krankheiten wieder in Deutschland angekommen und regelmäßig in den Kinderarztpraxen (also vermutlich auch im Alltag) vorhanden, Diphterie, Hepatitis und selbst Kinderlähmung.

  • Danke :)

    Also im Kindesalter alle 5 Jahre, dann wären sie mit 7 wieder dran gewesen.

    Leg ich mir auf Termin für den 5jährigen.

    Bei der Großen ist das ja bereits durch. Die 9jährige nehme ich dann mit, wenn ich mit der Großen zum Auffrischen gehe.

    #super No one is you and thats your power #super

  • campari


    Ich habe vor einiger Zeit auch einen Thread zu dem Thema eröffnet, schau mal hier:


    Frage zum individuellen Impfschema


    Wir haben nun nach längerer Überlegung und Beratung beschlossen, nicht mehr ausschließlich Tetanus zu impfen, bzw. aufzufrischen, sondern auch Diphterie und Polio.


    So einfach ist das alles gar nicht, wenn man erstmal den Weg der individuellen Impfentscheidung gewählt hat.


    LG,

    murmel

  • Für die offiziellen deutschen Empfehlungen zu Tetanus siehe Epid. Bull. 34/2017.

    Auf S. 343 zu Tetanus:

    "Alle Personen bei fehlender oder unvollständiger Grundimmuni-

    sierung, wenn die letzte Impfung der Grundimmunisierung oder

    die letzte Auffrischimpfung länger als 10 Jahre zurückliegt."

    Also kein Unterschied zwischen Kindern und Erwachsenen, bei allen alle zehn Jahre!

    Für Österreich siehe im Impfplan Österreich 2017, Allgemeiner Teil:

    Auf S. 44 zu Tetanus:

    "Auffrischung: alle 10 Jahre, bzw. alle 5 Jahre ab dem vollendeten 60.

    Lebensjahr.

    Bei Versäumnis und einem Impfabstand bis zu 20 Jahren wird die Impfung mittels einer einzigen Dosis nachgeholt."

    Also ebenfalls alle zehn Jahre!


    Im Verletzungsfall würde in D (falls mindestens drei Impfungen bisher) gelten:

    Bei sauberen geringfügigen Wunden Tetanusimpfung, falls letzte Impfung vor mindesstens 10 Jahren, bei allen anderen Wunden Tetanusimpfung, falls letzte Impfung vor mehr als 5 Jahren bzw Tetauns-Immunglobulin, falls letzte Impfung vor mindestens 10 Jahren.

    (Epid. Bull. 34/2017, S. 362)

    Im Verletzungsfall würde in Ö (falls mindestens drei Impfungen bisher) gelten:

    Bei unter 60-Jährigen Tetanusimpfung nur, falls letzte Impfung vor mehr als 10 Jahren.

    (Impfplan Österreich 2017, Allgemeiner Teil, S. 45)


    Daraus schließe ich: Wenn die letzte Tetanusimpfung weniger als 10 Jahre zurückliegt und man eine Grundimmunisierung mit drei Impfungen hat, ist eine Tetanus-Auffrischung nicht dringend (m.E. eher überflüssig); im Verletzungsfall kann man immer noch, wenn man denn Angst hat, auffrischen; auch dann kommt es nicht auf Minuten oder Stunden an.


    Die Auffrischungsimpfung mit 5-6 Jahren in den offiziellen Impfempfehlungen ist weniger durch die Tetanus- als durch die Pertusssis-Komponente begründet.


    [Ich würde auch nicht zu Tetanus monovalent raten, sondern dazu raten, darüber nachzudenken, beim nächsten Mal Polio und/oder Diphtherie und/oder Pertussis mitzuimpfen.]

  • Mir ist bei den ganzen Impfungen immer nicht klar, wieso es keine weltweit einheitlichen Zeitabstände gibt? Warum machen die Schweden eine Auffrischung von Tetanus erst nach 30 Jahren, mein Bekannter wohnt da und lachte mich aus, weil ich vor dem Urlaub noch meinen Tetanus-Schutz auffrischen wollte (war etwas mehr als 9 Jahre her)? Haben die andere Tetanus-Erreger aufgrund des Klimas oder so? Gibt es eigentlich unterschiedliche Tetanus-Erreger? In der Sauna erzählte mal jemand, es gäbe laut oberster Behörde in Deutschland unterschiedliche Erreger, weil die Impfung mal wirkt und mal nicht.

    Das Wissen von heute ist der Irrtum von morgen.

  • DAS wuerde mich auch mal interessieren. Ich glaube nicht, dass hier in Australien allzu viele Erwachsene ueberhaupt gegen irgendwas geimpft sind, denn die Impfungen werden nicht von der staatlichen KK bezahlt.

  • Meteor

    Sehr interessant. Danke für die ausführliche Info :)

    Mir wurde von unterschiedlichen Personen im Gesundheitswesen gesagt, das Tetanus grundsätzlich geimpft wird, wenn zb. jmd aufgrund eines Unfalls ins KH kommt. Da kontrolliert doch keiner noch den Impfpass. Und bei allen anderen Verletzungen kann man problemlos nachimpfen, wenn die Gefahr besteht. Da kommt's nicht auf die Stunde an.


    Wegen Polio und Diphtherie muss ich mich erst noch mal belesen. Jetzt, wo sie alle älter sind, bin ich da weniger kritisch.


    MMR habe ich letztes Jahr alle 3 zusammen grundimmunisieren lassen.

    Die Mädels (11,8) hauptsächlich wegen Röteln und den Kerl (4) wegen Mumps.


    Ich staune ja immer wieder, wie selten meine 3 Kinder krank sind. Obwohl sie in unterschiedliche Einrichtungen gehen und dadurch viel aufraffen könnten. Die Tage mit Fieber kann ich an einer Hand abzählen und erkältet sind sie auch nur 1-2x pro Jahr. *aufHolzklopf*

    Ob es nun am alternativen Impfschema liegt oder sie einfach nur eine robuste Konstitution haben... Wer weiß das schon? Es wird wohl ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren sein.


    Aber ja, ich frage mich auch, warum das weltweit unterschiedlich gehandhabt wird.

    #super No one is you and thats your power #super

  • Ich hatte letztes Jahr die Chance meinen Titer bestimmen zu lassen. Ich weiß nicht genau, wann die letzte Tetanusimpfung her ist, mindestens 16 Jahre eventuell auch mehr. Der Titer war ziemlich hoch, nur wegen Tetanus müsste man noch mindestens 5 Jahre nicht auffrischen (wg. Kombi sollte ich eventuell dennoch).

    Der Arzt meinte, dass diese 10 Jahre als untere Grenze gedacht sind, so lange hält der Schutz relativ sicher bei allen. Die meisten bräuchten erst nach über 15-20 Jahren ne Auffrischung. Vermutlich ist die Risikoabschätzung in anderen Ländern einfach anders...