Würmer - auf Verdacht alle Familienmitglieder behandeln?

  • Hallo in die Rabenrunde,


    unser Jüngster hat nachgewiesene Madenwürmer und hat nun Helmex Kautabletten verschrieben bekommen. Die Großen werden auch getestet.

    Wie ist das mit uns Erwachsenen? Kinderarzt, Hausarzt und Apotheker sind sich einig, dass es unwahrscheinlich ist das wir es auch haben. Der Hausarzt testet ohne Symptome nicht. Erwachsene würden sich ja häufiger die Hände waschen etc. Da sei eine Ansteckung unwahrscheinlich. Nun lese ich in der Infobroschüre vom Kinderarzt, dass die Eier auch durch die Luft gewirbelt und verschluckt werden können. Und die müssen in unserer kleinen Wohnung dann ja quasi überall sein. Vor allem falls wirklich alle drei Kinder befallen sein sollten. Und das es auch nicht zwingend Symptome geben muss. Oftmals seien Würmer auch symptomlos vorhanden. Die Erfahrung haben wir selber vor einigen Jahren auch schon gemacht. Mein damalige Wickelkind hatte keinerlei Symptome und hatte sie trotzdem.

    Der Zwerg schläft nachts regelmäßig in unser Bett und läuft gerne mal nackig rum seitdem er trocken ist und eigenständig auf Toilette geht. Und natürlich nimmt er allgemein alles in die Hand bzw. fasst alles an. #angst


    Ist prophylaktisch ein Mittel nehmen sinnvoll? Wobei ich gerade schwanger bin. :(

    Ich habe aber Sorge die Würmer nicht wieder los zu werden.


    Und ich weiß nicht wie ich sie aus dem Kinderzimmer bringen soll. Das ist chaotisch und unaufgeräumt. Die Jungs haben Unmengen kleines Lego, Autos etc. im ganzen Zimmer (auch ums Bett rum) vertreut. #hmpf


    Ratlose Grüße

    Ansadi


  • Ich hatte letztes Jahr das Vergnügen, mein Mann hat dann ebenfalls Helmex genommen, obwohl symptomfrei. Hatte die Ärztin so empfohlen.


    Ob das jetzt nötig war kann ich letzlich nicht sagen - wir haben uns beide damit deutlich wohler gefühlt.

    So oder so ist das Leben, so oder so ist es gut. So wie das Meer ist das Leben, ewige Ebbe und Flut.

    Hildegard Knef

  • Wir hatten auch einmal das Vergnügen, ein Kind hatte hier Würmer inkl. Sichtung #kreischenund auf Anraten unseres Arztes sind wir alle behandelt worden. Ich hatte echt Panik, ob wir die Biester jemals loswerden, weil meine Tochter auch alles anfasst, ständig nackt rumläuft und die Jungs gern Chaos in ihren Zimmern haben. Aber, toitoitoi, bisher, deutlich mehr als ein Jahr, sind sie fortgeblieben...

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Hier wird normalerweise wohl auch die ganze Familie mitbehandelt, sonst macht man nur Wurm-Ping-Pong...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das Wurm Ping Pong befürchte ich auch. Aber fachtechnisch hier scheinbar sonst niemand. Obwohl es sogar in dieser Infobroschüre vom Kinderarzt drin steht. Aber alle beharren darauf, dass es bei normaler Hygiene kaum sein könne sich als Erwachsener anzustecken.


    Weiß dann vielleicht jemand wie das mit dem Wurmmittel in der Schwangerschaft ist?

  • Wurmmittel in der Schwangerschaft ist kein Problem, auch beim Stillen nicht, ich habe leider zeimlch Erfahrung damit. Ich habe immer Vermox für alle genommen. Und die ganze Familie drei mal behandlen, das hat bei uns damals den Durchbruch gebracht.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Also ich hab leider öfter das Vergnügen und mein Arzt sagt, dass es anfällige Menschen dafür gibt. Ich behandle nicht auf Verdacht alle mit, weil es hier tatsächlichen nur Tochter und ich haben, Sohn (der wesentlich unhygienischer ist) nie, Mann auch nicht. Warum sollte ich die dann mitverhandeln?


    Vermox ist schwangerschaftstauglich laut embryotox, aber ich persönlich würde auf Anzeichen warten.

  • Sind denn die anderen Familienmitglieder sicher wurmfrei, Blumenkind? Wie kann man das eigentlich sicher ausschliessen?


    Ich kenne es eher so, dass es Menschen gibt, die den Befall viel besser "klein" halten können, solche mit schlechterem Immunsystem spüren die Parasiten stärker, weil sie sich stärker vermehren bei ihnen.


    Dann wäre es nicht weiter verwunderlich, wenn Ihr das nicht los kriegt. Oder Ihr habt draussen eine ständige Wiederansteckungsquelle... (Sandkasten...)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich warte jetzt mal ab bis die Ergebnisse der anderen beiden Kinder da sind und gucke dann was ich mache. Wenn wirklich alle drei betroffen sind halte ich es für unwahrscheinlich, dass wir Erwachsenen nichts haben. Alle ritten darauf rum, dass Erwachsene ja hygienischer wären. Aber mein Dreijähriger hat z.b. immer mal wieder seine Hände in meinem Gesicht, fasst mein Glas an, benutzt mein Handtuch etc. Außerdem schläft er oft in unserem Bett. Im Zweifel könnte ich das doch gar nicht verhindern oder? Ich wasche mir wirklich sehr häufig die Hände, aber trotzdem. #hmpf


    Ich hätte halt wirklich nicht gerne, dass sich das ewig zieht und die Kinder sich immer wieder anstecken und erst dann irgendwann genauer geschaut wird an wem es liegen kann. Wobei es eh fraglich ist ob wir überhaupt mitbekommen würden wenn wieder eines Würmer hat. Der Zwerg hat nun einige Nächte extrem schlecht geschlafen und sich am Popo gekratzt. Da lag die Vermutung nahe. Beim letzten Mal hätten wir aber gar nichts mitbekommen, wenn die Große nicht zufällig im Kindergarten Würmer in der Toilette gesehen hätte und dann wochen später #blink davon erzählt hätte. Beim Mittleren haben wir gar nichts gemerkt, obwohl der noch Windeln trug.

  • Ich würde auch alle mitbehandeln...

    es gibt mind. ein Wurmmittel, dass in der Schwangerschaft geht (hatte das Vergnügen auch...). Ich hatte ziemliche Nebenwirkungen (Übelkeit) und hab auch nen Teil wieder erbrochen (zum Glück spät genug, das war durch die Rotfärbung des Stuhlgangs zu sehen). Aber mir war es wichtiger die Dinger los zu haben, bevor das Baby auf der Welt ist. Die meisten Wurmmittel oder alle(?) gehen nämlich für Kinder unter 6 Monaten nicht.

  • Tja sicher ist man nicht, aber gefährlich sind die Dinger nun auch nicht. Und tatsächlich spreche ich hier von wirklich langem Abstand -sowas wie 1-2 Jahre, das begleitet mich schon mein ganzes Leben und ich habe manch unangenehme Arztbesuche hinter mir. Aber inzwischen eben diese Aussage nicht nur ein oder zweimal gehört. Ich bin tatsächlich sehr hygienisch und trotzdem hab i h da immer mal wieder Glück. Das ist aber auch für mich das Problem, dass man sich wahnsinnig dreckig fühlt und damit hatte ich sehr lange Zeit wirklich zu kämpfen.

  • Okay, das ist dann wirklich wieder ein langer Abstand - klingt so nach dem normalen Landleben.

    Ich denke, wie bei den meisten anderen Parasiten muss frau sich immer wieder sagen, dass es nichts mit "dreckig" zu tun hat. Es gibt eine Menge Ansteckungswege, die auch den hygienisten Menschen passieren.


    Ich fand die Argumentation unseres Hausarztes sehr schlüssig: nur bei gesichertem Befund medikamentieren, weil "den Aufriss tut ihr euch sonst lieber nicht an", dann aber alle, wenn das Betroffene ein Kleinkind ist: die schlüpfen auch mal nackig ins Bett der Eltern und auch sonst ist der Kontakt sehr eng. Und halt auch die Wascharie, im selben Abstand wie die Medis.


    Ich hatte extra schon eine Lage vorgewaschen und die Behandlung ist zum Glück aufs Wochenende gefallen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Unser Kind hat sich gestern nach der Medikamentengabe übergeben. Nun warte ich erst mal auf Rückmeldung des Kinderarztes *seufz*


    Reicht beim Bettwäsche waschen 60 Grad? Ist Hygienespüler hilfreich, nutzlos, notwendig?


    Hier ist es derzeit wirklich eher chaotisch, vor allem in den Kinderzimmern weil ich durch die Schwangerschaft so erschöpft bin. Und Wäsche fliegt in sämtlichen Zimmer außer der Küche rum, weil ich die einzige bin die es schafft ihr schmutziges Zeug gleich in den Wäschekorb zu bringen. Und die Wohnung ist halt klein. Wenn die Kinder beim Basteln oder in der Küche aktiv sind, verteilt sich der Schmutz gerne mal durch die ganze Wohnung bevor ich zum Einschreiten komme. Ich möchte da gar nicht erst wissen wo die Eier überall sein könnten. #kreischen

    Da trifft es mich tatsächlich sehr. #schäm


    Vor drei Jahren habe ich mir gar nicht so viele Gedanken darum gemacht.

    Jetzt rätsel ich ob sie nun am Minilego kleben und wie ich sie da wieder abbekommen soll. und ob ich einen Mundschutz bräuchte. Vermutlich hätte ich nicht so viel im Internet lesen sollen. #yoga


    Und ich fühle mich gerade hoffnungslos überfordert. Kräftetechnisch ist mir eher nach den ganzen Tag im Bett liegen. Da ist das nahende Weihnachten gerade schon Stress. #schäm

  • Puh, das klingt sehr anstrengend.


    Also, erstmal durchatmen!

    Die Eier sind dann doch nicht ganz sooooooo schnell verteilt.


    Wenn die Kinder nicht ständig nackt durch die Gegend rennen, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, dass es so weit verteilt wird. Unser Arzt meinte: Bettwäsche, Handtücher, Duschtücher und Unterwäsche.


    Hygienespüler nutzt nix. Mein Arzt meinte Kochwäsche - aber ich habe auch schon anderes gelesen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das ist das Problem. Der Kleine läuft gerne zu Hause nackig seitdem er trocken ist und er selbstständig auf Toilette geht. Wetterbedingt in letzter Zeit seltener, aber es kam trotzdem immer mal vor. Ich weiß halt auch nicht wie lange er schon Würmer hat und die verteilt.

    Bei den Großen wäre ich da ruhiger.

  • Das ist das Problem. Der Kleine läuft gerne zu Hause nackig seitdem er trocken ist und er selbstständig auf Toilette geht. Wetterbedingt in letzter Zeit seltener, aber es kam trotzdem immer mal vor. Ich weiß halt auch nicht wie lange er schon Würmer hat und die verteilt.

    Bei den Großen wäre ich da ruhiger.

    Aber auch dann: ich würde da jetzt einfach mal auf Glück hoffen (und mal ehrlich, auch die Kinder lecken den Boden eher selten ab...).

    Alles, was echt am Körper (Popo) liegt waschen und auf die Medikamentenschiene setzen. Eine Flüssigseife in der Toilette und gutes Handwaschtraining ist wahrscheinlich deutlich wirksamer als hektisches Saugen und Putzen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Beim Hände waschen bin ich gerade sehr hinterher. :thumbup:


    Vielleicht hast du recht und ich mache mir zu viele Gedanken.