Empfehlungen und Tipps für eine Federwiege?

  • Hallo liebe Raben

    Mein 1. Kind hat in den ersten Monaten ziemlich viel geschrien und ist tagsüber schwer eingeschlafen. Wir haben sie viel getragen und uns in den Schreiphasen abgewechselt.

    Jetzt bin ich gerade schwanger und werde Nachmittags/ Abends mit den Kindern allein sein. Daher lese ich mich in das Thema Federwiege ein.

    Hat jemand Erfahrung mit Federwiegen? Kann eine Marke empfehlen? Oder eine Anleitung/ Foto/ Anregung für eine eigene Konstruktion anbieten? #confused

    Ich habe zb ein Tragetuch von Didymos und habe mal irgendwo hier gelesen, dass man das für eine Federwiege nutzen kann.

    Dann habe ich von der Nonomo Federwiege viel positives gelesen, sie ist aber auch recht teuer.

    Was haltet ihr von dem Prinzip? Ist das eine gute Möglichkeit sein Kleines zum schlafen abzulegen?

    Vielen Dank schonmal im Vorraus!

    sonnenlocke

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

  • Hängt sehr vom Kind ab. Kenne kinder, die es liebten gewiegt zu werden, für andere war es nur der Garant für Schreianfälle. Ich hatte si ein Netz und eine Türklemme gekauft, aber dann nie genutzt, Junior fands nicht gut.


    Kannst du dir eine leihen zum Testen?

  • wir nutzen die nonomo, seid dem das kleine vllt..son halbes Jahr ist. Wir legen es tagsüber, wenn es beim Stillen oder tragen eingeschlafen ist hinein. Da schläft es in der Regel auch gut weiter. Dort direkt eingeschlafen ist es nie. Es alleine reinzulegen ist nicht so einfach, zu zweit gehts super.

  • ich hatte eine von Baby bu.bu ausgeliehen, habe sie aber wieder zurück geschickt, weil weder Baby noch großes Kind sie mochten. Das lag aber nicht am Fabrikat. Ich hatte mich übrigens für dieses entschieden, weil es möglich ist, die Federwiege auch mit Gewicht über 15kg zu nutzen.


    (meine Erfahrung zu abends allein mit frischem Baby und Kleinkind findest du hier. Es läuft immer noch gut, wobei für die wenigen Ausnahmen jetzt der Papa auch da ist und die Kleine meistens nicht mehr weint, sondern einfach normal wach ist, wenn der Große einschlafen soll)

  • Ich hab für mein Patenkind damals diese Lullaby gekauft. Praktisch fand ich, dass da so eine Art Einkaufsnetz dran ist. Da kann man alles reinlegen. Ein Kissen, die Babyschale usw.

    Wir haben es nur mit einem Kissen verwendet. Dann hab ich mir meinen Schal an die Wiege gebunden und so konnten wir auf dem Sofa sitzen und quatschen während das Baby schunkelte. Hab dann ab und zu am Schal gezogen und er schlief wieder ein.

  • Ich habe noch eine Federwiege hier. Von Lullaby, meine ich. Mit einer Hängematte dran... Wenn ich mich nicht irre. Meine Kinder haben sie geliebt. Wenn du magst, schaue ich mal nach.

  • Ich habe gebraucht eine Federwiege mit Netz dran gekauft und hier war sie Gold wert. Würde ich immer wieder machen. Baby hat ab drei Monate auch super gerne wach drin gelegen und gestrampelt. Ich habe einen Korb rein gehängt, da konnte er sich auch super bewegen, das war für ihn sehr wichtig.


    Ich würde immer wieder gebraucht gucken, die benutzt man ja in der Regel nicht wirklich lange.


    LG Erised

  • Wir haben jetzt beim zweiten Kind eine Federwiege von Nonomo gekauft. Die ersten acht /neun Wochen war sie täglich im Einsatz. Bis die Kleine eingeschlafen ist bin ich mit ihr auf dem Ball gehopst, oder mein Mann hat sie getragen. Dann hat sie meist in der Wiege weitergeschlafen, während man sie noch ein bisschen gewippt hat. Darin hat sie dann auch mal zwei oder drei Stunden geschlafen. Ganz toll war ja dann, wenn sie ein bisschen unruhiger wurde, und durch ihre Bewegungen dann die Wippe ganz sanft geschaukelt hat. Dann hat sie nämlich manchmal einfach noch ein bisschen weiter geschlafen.

    Meinem Sohn hätte die auch gefallen, aber ich hab da nie dran gedacht. Den haben wir stundenlang in so einer tragbaren Wippe geschaukelt oder ich bin mit ihm im Tuch herumgelaufen.

  • Vielen Dank für Eure Antworten! Tobalenta ich kenne niemanden bei dem ich eine ausleinen könnte, es gibt aber glaub ich die Möglichkeit die Nonomoi beim Hersteller für 4 Wochen auf Probe zu bekommen. Eisvogel genau das war bei Nr. 1 auch das Problem. Sie ist nur auf dem Arm eingeschlafen und dann sofort aufgewacht beim ablegen. Es wäre genial wenn das so klappen würde wie bei Euch.

    Kännchen85 danke für den Hinweis! Ich schaue mir die Trage mal an, denn die kleinen wachsen schnell. Bei deinem Link schaue ich auf jeden Fall gleich mal rein! Nr. 1 geht bei mir schon zur Schule (2.klasse), aber ich glaube vieles wird für Sie trotzdem nicht einfach. Sie ist zB gerade erst aus dem Familienbett ausgezogen und schläft im eigenen Bett auch noch nicht schnell ein. Sie ist aber total stolz jetzt darauf und ich hoffe dass ich ihr da noch helfen kann.

    mausehaken82 danke, diese Federwiege schau ich mir auch an!

    Fairy***tale ja super gerne! Meld dich gerne auch per PN.

    Erised danke, ja das mache ich! Es klingt schonmal ermutigend dass sich viele eurer Kinder wohl gefühlt haben in den Federwiegen.

    Bembele das klingt genau wie bei Nr. 1 bei mir! Ich hatte damals Hüpfball und auch später eine Babywippe (aus der Nachbarschaft). Da hatte ich aber wegen der Haltung Bedenken.

    Ich denke ich werde es auf jeden Fall ausprobieren!

    #super

    Hat denn jemand so eine Federwiege oder Hängematte aus dem TrageTuch gemacht?

    Habt ihr die Federwiege dann auch nachts benutzt oder einen Babybalkon oder oder?

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von sonnenlocke () aus folgendem Grund: Aurokorrektur mal wieder

  • sonnenlocke die tragbare Wippe die wir hatten war gut für die kleineren geeignet. Er lag da in einer guten Position drin und der Kopf war gestützt und zur Seite hin abgesichert. Aber ich war ganz ehrlich auch einfach froh, wenn er mal nicht geschrien und geweint hat und alle entspannt waren. ;)

    Also unsere Tochter hat da jetzt auch nachts immer die erste Schlafphase drin verbracht. Die Federwiege steht bei uns neben dem Bett. Wenn sie munter wurde hab ich sie dann für den Rest der Nacht zu uns ins Bett geholt.

    Am Anfang war das komisch, aber ich konnte ja beobachten, dass es gut klappt. Inzwischen schläft sie auf dem Stillkissen im Wohnzimmer ein und wenn sie dann richtig schläft lege ich sie ins Bett, dort schlummert dann schon ihr Bruder.


    Als sie vor kurzem mal einfach nicht schlafen konnte hat die Federwiege leider nichts gebracht. Da war dann doch wieder Tuch und Ball gefragt. Aber das muss man halt jedes Mal austesten. Immer gut, wenn man mehrere Optionen hat, die funktionieren können.

  • Ich haette zu viel Schiss vor SIDS um das Baby nachts darin schlafen zu lassen, wuerde ich nur mit Korb und fester Matratze machen.


    Fuer tagsueber hatten wir auch die Lullababy mit einem einfachen Kissen drin, auch gebraucht gekauft. Unser Kind hat sie von kurz nach der Geburt bis ca. 9 Monate sehr geliebt, danach war er zu mobil. Sowohl zum drin eingeschlaefert werden als auch wach zum Spass mit ordentlich Schwung geschaukelt zu werden. Wippe war auf keinen Fall vergleichbar von der Wirkung und dem Spassfaktor her.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Meine Zwillingstochter hat die ausgeliehene Nonomo geliebt, sie hat da oft und lange drin geschlafen bis sie anfing mobil zu werden, da habe ich mich nicht mehr getraut sie rein zu legen. Sie ist auch darin eingeschlafen. Ihr Zwillingsbruder mochte sie nicht sooo sehr, der hatte aber auch ein KISS Syndrom und mochte eh nicht länger schlafen...

    LG Tevi mit #male 03/2010, #male 06/2012 und zwei weiteren kleinen Wundern #female & #male 09/2014

  • Wir haben eine Hängematte von Lola. Für ein Neugeborenes würde ich sie nicht noch einmal kaufen, weil sie recht breit geschnitten mit ziemlich festem Stoff ist. Das eingemummelt sein wie bei der Nonomo ist hier nicht gegeben. Unser Großer (2,5 J.) liebt sie aber um darin ein Buch anzuschauen. Er ist auch schon darin eingeschlafen.

    Die Kleine (6 Monate) schläft mittlerweile auch mal darin ein, aber anfangs hat das auch nicht geklappt und sie schlief nur schuckelnderweise im Arm.

    Wichtig finde ich vor allem aber auch die Feder. Die erste, die wir hatten, hat recht hart geschwungen. Dann haben wir die von BabyBubu gekauft. Mit der sind wir sehr zufrieden.

  • Bembele Danke für Deinen Bericht! Ich denke mal ich würde zwei BefestigungsOrte einrichten, einen davon im Schlafzimmer. Vielleicht sogar über dem Babybalkon und wenn sie dann raus will oder soll kann ich sie Umlagern.

    thumbelina SIDS ist auch so ein Thema... Ich habe anfangs kein Auge zubekommen wenn Kind 1 schlief weil ich das Atmen überwachen wollte. Ich habe Bekannte die sogar eine spezielle Matratze hatten die Alarm schlagen konnte. Ich denke auch dass es besser wirkt als eine Wippe... Ich weiß auch nicht warum ich bei Kind 1 nicht darauf gekommen bin...

    Teviona danke für den Bericht!

    Poldibaer , danke für den Tipp mit der Feder! Es ist bestimmt schön wenn das Kleine sie auch selbst "anstoßen" kann.

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks 

  • Hey, wir haben auch die Nonomo-Wiege genutzt, seit der kleine Löwe zwei Monate alt war. Und sie ist die beste Anschaffung, die wir jemals hatten. Er hat sehr schlecht geschlafen, dank der Wiege hat sich das dann total entspannt. Wir haben sie uns von meinen Schwiegereltern zu Weihnachten schenken lassen. Und derzeit ist sie bei der dritten Familie in Gebrauch und auch dort Gold wert. Probiert, sie euch von irgendwo auszuleihen und sie einen Monat zu testen. Gebt euch ein Paket Tage Zeit, die Kleinen müssen da auch erstmal reinfinden.#zwinker

  • Wir hatten auch die nonomo und waren super zufrieden. Unser Kind hat darin auch nachts geschlafen. Er war ein sehr unruhiger Schläfer, das hat sich durch die federwiege sofort verbessert. Ich würds einfach mal ausprobieren, die nonomo kann man später ja auch recht teuer wieder weiterverkaufen. Ich drück euch die Daumen, dass euer Kind die federwiege gut findet!

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • Wir hatten eine Nonomo. Solange ich dabei saß oder stand und sie geschaukelt und gewippt habe wars ok, aber wehe ich habe mich entfernt... Für unser Bauchschläferkind war sie also nicht geeignet.

  • Ich habe mal gelesen, dass man testen kann, ob das Kind wohl eine Federwiege mag, indem man die Tragetasche mit dem Kind so leicht senkrecht auf und ab bewegt. Mein 2. Kind mochte es und hat sofort aufgehört zu schreien. Da die Bewegung mit Softtasche sehr anstrengend ist, haben wir uns die Federwiege dann schenken lassen. Vor allem in den ersten Monaten hat es sich sehr gelohnt. (Im Nachhinein hätte ich sie schon sehr gern auch für den ersten gehabt. Ich bin sicher, er hätte die geliebt).

  • Stimmt, wir haben den kleinen Kerl auch erstmal auf eine Decke gelegt, diese zu zweit an beiden Enden gerafft angehoben bis er wie in einer Hängematte darin lag und ihn auf und ab geschaukelt. Sofort Zufriedenheit.

    Haben uns dann eine Nonomo mit Ständer gekauft (für uns ein Schweinegeld, auch noch gebraucht) und es nicht bereut. Ähnlich wie bei Bembele konnten wir ihn da zwar nur schlafend ablegen, aber dann gings recht gut, weshalb auch er die erste Schlafphase nachts darin verbracht hat. Und auch hier hat Bewegung beim Fast-Wachwerden oft zum nochmaligen Weiterschlafen geführt. Für uns also eine gute Anschaffung. Aktuell leistet sie einer Freundin und deren neugeborener Tochter gute Dienste.


    Was ich aber aus heutiger Sicht über die Anschaffung sagen möchte: Wäre ich wieder in der Situation, würde ich mir deutlich Geld sparen, und stattdessen eine Babyhängmatte von La Siesta holen. Ich hab die mal fälschlicherweise auf dem Flohmarkt mitgenommen (dachte es sei ein Hängestuhl für ältere Kinder) und konnte keinen wesentlichen Unterschied feststellen. Das Kind liegt ähnlich drin, die Einstellung über den Stab oben kann eng oder weniger eng angeschmiegt gewählt werden und wenn man das ganze an einer Kette und Feder von der Decke aufhängt, ist es mMn genau das gleiche für erheblich weniger Geld. Also wirklich eine deutliche Ersparnis, vor allem wenn man noch gebraucht kauft. Ich würde bei einem erneuten Kauf so verfahren.

  • Lioness danke für deinen Bericht! Ja man muss sich Zeit geben.

    mamimo super zu hören! Für den Rücken der Kleinen soll es ja auch gut sein! Wir werden es probieren.

    shaboni manchmal ist es schon toll überhaupt mal die Arme frei zu haben... Bei meinem 1. Kind war es ganz ähnlich mit der Babywippe. Hast Du die Wiege trotzdem behalten?

    Lina2 gute Idee! Danke.

    Polarlicht Danke für Deinen Bericht! Die Babyhängematte schaue ich mir an!

    #danke

    Zitat
    It is clear that the books owned the shop rather than the other way about. Everywhere they had run wild and taken possession of their habitat, breeding and multiplying, and clearly lacking any strong hand to keep them down.

    Agatha Christie, The Clocks