September 2018

  • wir haben uns heut abend auf zwei Namen geeinigt die wir beide auf Anhieb gut fanden, sie bekommt er einfach beide:)


    Und wie schön, unsere hausgeburtshebamme von vor fünf Jahren hat leider aufgehört, aber ich kam eh nicht so gut mit ihr zurecht, und sonst gibt es hier kaum mehr welche, und wenn dann total ausgebucht.

  • Kassia83 ans Einschlafen erinnere ich mich seitdem ich schwanger bin quasi nie. Ich schlafe schon immer relativ schnell ein, aber mittlerweile ist es lt meinem Mann teilweise ne Sache von Sekunden und ich bin völlig weg.#rolleyes


    Auf Name haben wir uns noch nicht geeignet. Wir haben zwar einen, der uns gefällt, aber im Moment hab ich noch nicht das Gefühl, dass es dieser Name ist und fertig.

    Wir haben jetzt vereinbart, wir gucken unabhängig voneinander und dann mal sehen. Mein Problem ist, dass viele Namen mir zwar gefallen, aber nicht zum Nachnamen passen#tuppern

  • dieses Nachnamen-Problem habe ich auch, aber irgendwie ist mein Nachname eh doof und nix passt dazu, finde ich. Das ist dann am Ende nur eine Sache der Gewöhnung. Deswegen achte ich auf dieses Zusammenspiel gar nicht mehr so, man sagt das ja eh nur selten zusammen.




    Ihr die ihr schon mehrere Kinder habt: ist hier noch jemand mit Kleinkind? Wie macht ihr das mit der Betreuung unter der Geburt? Uns über fordert das gerade ein bisschen, die Oma die kommen könnte wohnt ne Std weg, sie Tante hier im Ort aber arbeitet ja auch und wenn wir sie nachts um fünf anrufen bin ich nicht sicher ob sie so spontan frei nehmen kann. Und ohne Mann ins KH ist ja auch doof.

  • Reeza die Frage stelle ich mir auch. Meine sind 4 und 5. Normalerweise ist meine Mutter stets rufbereit und könnte innerhalb von 10-15 min bei uns sein. Da jetzt die Sache mit ihrem Fuß kam, wird das alles etwas anders, weiß nicht ob sie bis dahin wieder so belastbar sein wird.

    Ich hatte bisher nur Einleitungen, daher war das relativ planbar. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es wäre wenn es nachts losgeht, oder tagsüber, wenn ich sein Zuhause bin (mein Mann arbeitet gut eine halbe Autostunde entfernt und wird vor der Geburt auch keinen Urlaub mehr nehmen können)...

    Ich denke man muss sich für alle Szenarien grob einen Plan bereit legen und einen Background schaffen, aber letztlich kann man es dann nur spontan umsetzen...


    Mein Bedenken richtet sich eher auf die Zeit nach der Geburt. In der Regel blieb ich schon immer 2-3 Tage stationär und jetzt sind zwei Kinder zuhause, um die ich mich eigentlich sonst immer tagsüber komplett allein gekümmert habe. Das wird eine Herausforderung für meinen Mann werden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kassia83 ()

  • Die Kinderbetreuung ist bei mir auch ein bauchwehthema... Das letzte mal war meine Mama für die große da. Sie ist 7 Tage vorm Termin zu uns gekommen (wohnt sonst 2,5h entfernt) und die Geburt war dann 5 Tage vorm Termin.

    Diesmal hat sich meine Mama auch wieder eine Woche vorm Termin frei genommen. Ich hab aber auch schon mit einer befreundeten Nachbarin gesprochen und sie könnte die Kinder auch nehmen. Die Kinder kennen Sie gut und würden auch dort übernachten, das wollen wir vorher aber einmal ausprobieren. Wenn die Geburt tagsüber startet mach ich mir keinen sorgen. Da haben uns schon viele kindergarteneltern angeboten, die Kinder mitzunehmen. Aber die Kinder um 2 in der Nacht wohin zu bringen...

  • Aber die Kinder um 2 in der Nacht wohin zu bringen...

    ja, das ist auch meine Sorge. Und die Schwiegermutter hier schon paar Tage davor einquartieren, das will ich eigentlich nich. Sie ist ein super lieber Mensch und würde das sicher machen, aber das wird mir dann alles zu anstrengend. Und ich will irgendwie auch die letzten Tage zu dritt vor allem mit meiner Tochter noch genießen und ganz für sie da sein.


    Da jetzt die Sache mit ihrem Fuß kam, wird das alles etwas anders, weiß nicht ob sie bis dahin wieder so belastbar sein wird.

    Stimmt, das ist ja auch echt doof. Ist das so langwierig mit dem Fuß? :/



    Mein Bedenken richtet sich eher auf die Zeit nach der Geburt. In der Regel blieb ich schon immer 2-3 Tage stationär und jetzt sind zwei Kinder zuhause, um die ich mich eigentlich sonst immer tagsüber komplett allein gekümmert habe. Das wird eine Herausforderung für meinen Mann werden

    Ja, da bin ich auch gespannt, wie das laufen wird, aber ich strebe eine ambulante Geburt an, also mal gucken. Wobei, vielleicht ist es gerade, wenn man schon ein Kind hat, auch ganz schön, noch ein paar Tage in Ruhe im Krankenhaus zu bleiben:P


    Meine Hauptangst ist eigentlich, dass wir mitten in der Nacht wegmüssen und dann jemand herkommt, z Bsp die Tante, und meine Tochter dann entweder nachts oder morgens aufwacht und auf die Situation gar nicht klar kommt.. wenn sie jetzt nachts aufwacht, akzeptiert sie auch nur mich.


    Hach naja wird schon werden, vielleicht muss man sich da auch locker machen, am Ende wirds richtig doof für die Kleine und die Tante, aber dann wars halt so, werden schon alle überstehen ne ^^

  • @dosa und @karentez, waren eure vorigen auch schon Hausgeburten? Wohnt ihr in Deutschland und habt gut Hausgeburtshebammen gefunden?

    Meine Große war ein Notkaiserschnitt, die zwei Jungs dann Hausgeburten. Wir haben eine tolle Hebamme, die zwar aufgrund der hohen Versicherungsbeträge eine Zeitlang pausiert hat, aber seit kurzem betreut sie wieder Hausgeburten. Zum Glück, sonst hätte ich eine Alleingeburt angestrebt #pfeif


    Wie macht ihr das mit der Betreuung unter der Geburt?

    Kommt Zeit, kommt Rat. Meistens kommt es so, dass es passt.

  • Ihr die ihr schon mehrere Kinder habt: ist hier noch jemand mit Kleinkind? Wie macht ihr das mit der Betreuung unter der Geburt? Uns über fordert das gerade ein bisschen, die Oma die kommen könnte wohnt ne Std weg, sie Tante hier im Ort aber arbeitet ja auch und wenn wir sie nachts um fünf anrufen bin ich nicht sicher ob sie so spontan frei nehmen kann. Und ohne Mann ins KH ist ja auch doof.


    Wir haben unseren Mitbewohner (wobei man da wegen frei kriegen schon gucken muss) und meine Eltern eine Dreiviertelstunde von hier... Aber ehrlich geesagt hab ich mir da bis jetzt eben noch gar keine Gedanken drüber gemacht. #kreischen

    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015), das im September große Schwester wird!


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Haha, ob man mir "schön langsam" ansieht dass ich schwanger bin #lolMan sah es mir vor ca. 8 Wochen "schön langsam" an - jetzt hab ich einfach schon eine große, eindeutige Kugel. Gewicht fürchte ich auch +10, mangels Waage weiß ich es aber nicht. Ich esse momentan aber auch zu viel #contra

    Das sollte ich eindämmen, meine Symphyse beginnt auch, sich zu melden. Da drückt halt jedes kg mehr auch umso mehr, fürchte ich.

    Immerhin hab ich heut (noch dazu von einem attraktiven Mann #rolleyes ) gesagt bekommen, mein Bauch sei nicht groß für meine SSW.


    Müdigkeit ist bei mir auch ein großes Thema, es ist aber auch grad viel zu tun.

    Ans Einschlafen erinnern #gruebel kA wann ich das zuletzt hatte...


    Betreuung unserer Großen ist noch nicht ganz geklärt, ich rechne mit einer der Omas. Wobei eine vielleicht auf urlaub sein wird und die andere arbeiten müssen könnte... Aber ich bin auch entspannt, was die Notfallvariante "Mann muss beim großen Geschwisterchen bleiben" - Zwetschke kam ja auch in seiner Abwesenheit, weil sie sich weder an "die ersten kommen spät" noch an "die ersten brauchen lang" gehalten hat ;) Also war mein Mann mehrere Autostunden weit weg als es los ging und erst zum ersten Schrei dann da.

    Ich würde mir natürlich für ihn wünschen, dass er dabei sein kann, aber notfalls ist's mir lieber, ich weiß dass unsere Großen gut versorgt ist.

  • Das versuch ich mir auch einzureden. Meine vorige Hebamme meinte auch, dass seltenst eine Geburt startet, wenn’s grad gar nicht passt. Wär halt auch evolutionär ein sinnvoller Schutz für mutter und Kind, nachdem Menschen ja im Vergleich zu anderen Säugetieren, ziemlich lange Geburten haben. Aber ich hab halt doch gern alles gut geplant #rolleyes

    Wie macht ihr das mit der Betreuung unter der Geburt?

    Kommt Zeit, kommt Rat. Meistens kommt es so, dass es passt.

    dosa79 hattest du deine größeren Kinder bei den hausgeburten dabei? Bzw wie planst du das diesmal?

  • ...hattest du deine größeren Kinder bei den hausgeburten dabei? Bzw wie planst du das diesmal?

    Meine 1.HG war Nachts, da wurde meine Große erst wach, als das Baby schon da war.

    Bei der 2. HG hatte ich Nachts einen Blasensprung und zwischendrin sind die Kids aufgewacht und kamen dazu. Wir haben dann eine Geburtsparty gefeiert :D aber irgendwann wurde es ihnen langweilig und die Geburt ging nur zäh voran. Mein Mann hat die Kids dann gegen Morgen zu Oma & Opa gebracht - die wohnen direkt nebenan - und dann ging es auch wieder gut weiter bei mir. Kurz nachdem Nr 3 dann geboren war, kamen die Geschwister wieder rüber #herz

    Ich bin gespannt, wie es bei Nr 4 sein wird #ja

  • Ich kugele durch die 23. Woche ab heute. Ansehen tut man's mir schon eine ganze Weile, Zunahme bewegt sich aber im Normbereich mit circa 6 kg bis jetzt. Bin aber auch mit mehr als Idealgewicht gestartet, von daher froh um jedes Kilo, das ich nicht zunehme. #freu

    Ich könnte schwören, dass ich früher eleganter von der Couch aufgestanden bin, aber ansonsten ist gesundheitlich alles gut. Ich bin nur sehr langsam mittlerweile, bei schnellem Gehtempo melden sich die Mutterbänder.

    Und ich kriege Kompressionsstrümpfe. Schlechtes Bindegewebe und schlechte Venen geerbt und die Schwangerschaft hat mir meine erste Krampfader beschwert.


    Zum Thema Namen: Wir haben einen, müssen uns aber mit der Schreibweise einigen. Da sind wir an zwei Stellen fundamental anderer Meinung und wir sind beide Dickköpfe. #haare


    Und es ist verrückt, wie scheinbar alle Geschäftszweige boomen, die mit Kinder bekommen zu tun haben! Der Infoabend in unserer Klinik war gerammelt voll, Hebammen gibt's ja eh zu wenig und die GVKs sind auch flächendeckend ausgebucht. #blink

  • Jetzt ist es sichtbar: mein Bauch ist zu groß. Ich hab Dehnungsstreifen gefunden, einer davon ist 6cm lang, senkrecht und nur 1,5cm neben dem Nabel #crying Ich werd alle Bikinis gegen Baseanzüge tauschen nach dem Baby - dabei fand ich meinen Bauch mal richtig hübsch (so ungefähr vor 4 Monaten zB noch) #crying

  • Obstsalat


    #kussnix wird hier Bikini gegen Badeanzug getauscht! Die Streifen verblassen auch wieder und sind doch außerdem ein Zeichen eines tolles Ereignisses!


    Meine Kollegin wollte mir vorm Urlaub auch ihren Umstandsbadeanzug anbieten, ich hab dann gemeint, mein Bikini passt noch. Da kam nur, dass sie das anderen dann optisch nicht mehr antun wollte. Klar, darf jeder sehen wie er will, aber ich fand die Einstellung seltsam, dass man andere mit dem Anblick "belästigt"...

  • BeautyOfMars okay, DAS finde ich auch seltsam - was soll daran belästigend sein?! Umstandsbikini kann praktisch sein, wenn der Hosenbund schon weiter oder die Oberweite größer ist - aber um einen Babybauch zu verstecken?!

  • ach ich fühl mich in badesachen auch nicht mehr über mäßig wohl, hab aber seit der letzten Schwangerschaft eh nen Tankini. Der ist jetzt aber ein bisschen eng. Mal gucken was ich im Strandurlaub anziehen werde in drei Wochen, aber was neues kaufen tu ich definitiv für die zwei Wochen nicht. Aber werd sicher öfter mal mit shirt am Strand rumlaufen... Einfach weil ich mich selbst komisch fühl mit 80kg und nem babybauch dem man deutlich noch die haut von der ersten Schwangerschaft ansieht..

  • Schräg... Ich trag sonst nur Badeanzüge (da verrutscht nix, egal ob man vom Dreier springt oder mit Höchstgeschwindigkeit aus der Rutsche rausflutscht :D ), aber erwäge gerade die Anschaffung eines Bikinis, weil ich meinen Monsterbauch angemessen in Szene setzen will. ;)

    Außerdem will ich wieder Babybauchfotos machen und überlege, das diesmal mit Bikinioberteil und Meerjungfrau-Monoflosse am Strand oder am See zu machen (letztes mal war's eine Verrückte-Hutmacherin-Teeparty in einer Industriebrache).

    (Und das bei gut 90 Kilo auf gut 1,70m.)

    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015), das im September große Schwester wird!


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Rattenkind ()

  • KatharinaKleeblatt ich habe ja auch seit ein paar Monaten meine Kompressionsstrümpfe...auf der Arbeit trage ich sie auch brav, weil sie mir beim langen Stehen wirklich gut tun. Bis vor einem Monat als es noch nicht so warm war, habe ich sie auch privat getragen, aber aktuell...#blink was ziehst du da für Schuhe an?? Ich trage gern Ballerinas oder Sandaletten aber das sieht einfach furchtbar aus finde ich.

    Leider leide mit jeder Schwangerschaft an einer Krampfader mehr und auch meine Cellulite wird nicht gerade besser, aber aktuell kann ich mich echt nicht überwinden, die Dinger noch unter eine Hose anzuziehen.. habe eh das Gefühl es spannt alles an Oberschenkeln und Hintern.

  • Oh ja, die schwangerschaftsstreifen... meine Haut ist in der ersten Schwangerschaft komplett zerrissen und in der zweiten sind trotzdem noch streifen dazu gekommen. Und ich hab einen richtigen hängebauch, weil soviel Haut und halt auch fett übrig ist. Sieht nicht schön aus. Aber ich geh trotzdem im Bikini. Weil ich einfach noch keinen Badeanzug gefunden hab, der mir oben den nötigen halt gibt und mir gefällt. Außerdem find ich beim schwimmen je weniger Stoff, desto besser. So ein nasser Badeanzug der überall anpickt, uähh #kreischen meine Mitmenschen werden den Anblick schon verkraften ;)