Hallux Valgus beim Kind

  • Meine große Tochter (12) hat wohl Hallux Valgus und ich mache mir gerade riesige Vorwürfe, dass ich es nicht früher bemerkt habe. #haare

    Mist.

    Ich muss allerdings gestehen, seit sie Richtung Pubertät steuert, so seit ca 1,5 Jahren, habe ich ihre nackten Füsse kaum zu Gesicht bekommen.

    Sie trägt Sommer wie Winter ihre Turnschuhe, läuft zuhause nur mit Socken rum und schließt sich zur Körperhygiene im Bad ein.


    Nur als ich ihr neulich ein kneippsches Fußbad verpasst habe (sie war erkältet) hat sie mich darauf hingewiesen, ihre großen Zehen wären so schief.

    Und da habe ich es auch gesehen.


    Ich kenne mich zwar mit Fußdeformationen überhaupt nicht aus, aber sogar für mich als Laie sieht es stark nach Hallux Valgus aus.

    Jetzt schiebe ich Panik und habe Angst, dass es für nichtoperative Korrekturen schon zu spät ist.


    Kann es sein, dass Deformationen sich so schnell entwickeln können? Mir ist bis jetzt im Bezug auf ihre Füße wirklich nichts aufgefallen.

    Sie hat allerdings bis vor Kurzem noch viel getanzt, vielleicht hatte es dagegen gesteuert und den Prozess ertstmal aufgehalten? Schmerzen hat sie auch keine.


    Wahrscheinlich hat sie Knick- und/oder Senkfuß. Dabei waren bei den Vorsorgeuntersuchungen ihre Beine/Füße/Gang nie ein Thema. Alles normal.


    Wir haben für Ende Februar einen Termin beim Kinderorthopäden, aber ich würde mich gern über Erfahrungsberichte freuen.


    Mit meiner Tochter habe ich gleich vereinbart, dass sie zusätzlich zum Schwimmen noch eine "Fußintensive" Sportart ausüben soll (ev. Turnen).

    Können wir noch etwas tun?

    Gibt es etwas, worauf ich beim Arztgespräch besonders achten muss?

    Gekko mit zwei Kriechtierchen (2005 und 2010)

  • Hatte sie schon mal Barfußschuhe an? Gäbe es da ein Fabrikat das ihr optisch zusagen würde? Oder andere Schuhe mit ausreichend breiter "Toe-Box"?

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Hatte sie schon mal Barfußschuhe an? Gäbe es da ein Fabrikat das ihr optisch zusagen würde? Oder andere Schuhe mit ausreichend breiter "Toe-Box"?

    Meinst Du, es liegt an den Schuhen?

    Sie hatte mal vor einem Jahr Leguanos von uns bekommen, aber dann doch wegen fehlendem Coolness-Faktor nicht getragen.

    Macht es Sinn, ihr jetzt schon zumindest "breitere" Schuhe zu kaufen?

    Was an sich schon schwierig genug ist, da nur wenige Modelle toleriert werden.

    Gekko mit zwei Kriechtierchen (2005 und 2010)

  • Falsche Schuhe, vor allem zu enge, sind oft Schuld daran, aber auch ganz viel Vererbung. Gibt es jemanden bei Euch?

    Und bitte kein schlechtes Gewissen, Einlagen als Vorbeugung bringen kaum was, viel barfuß laufen, zumindest in der Wohnung, gezieltes Fußmuskeltraining sind viel effektiver.

  • Das ist eine gute Frage. Ich lese nur immer im Facebook dass Frauen mit HV durch die Barfußschuhe weniger Beschwerden haben...

    es grüßt rosarot mit himmelblau (* april 09) und kunterbunt (*märz 11)

  • Ok, dann gehen wir Schuhe kaufen.

    Ob ich sie zu Barfußschuhen überreden kann, weis ich nicht, aber etwas mit vernünftigem Fußbett wäre schon gut.

    Hauptsache nicht dieses abgelatschtes Ni*ke-Gedöns, was sie momentan trägt.

    Gekko mit zwei Kriechtierchen (2005 und 2010)

  • Hatte sie schon mal Barfußschuhe an? Gäbe es da ein Fabrikat das ihr optisch zusagen würde? Oder andere Schuhe mit ausreichend breiter "Toe-Box"?

    Meinst Du, es liegt an den Schuhen?

    Nein, in keinster Weise, also bei MIR nicht


    Ich habe noch nie enge Schuhe getragen, geschweige denn spitze Schuhe oder Schuhe mit Absatz und bin als Kind ununterbrochen barfuß gelaufen.


    Der Arzt meint --> Bindegewebe



    Ich hab das extrem, ich hasse es #sauer

  • Mein Neunjähriger, der überwiegend Barfußschuhe trägt, hat auch schon die Tendenz. Mein Mann und die ganze Schwiegerfamilie haben es...er hat es einfach geerbt.

    Ich denke mir, dass man mit der Kräftigung aber noch am besten gegensteuert. Seit mein Mann auf Barfußschuhe umgestiegen ist, hat er wesentlich weniger Beschwerden.

    Wo alle loben, habt Bedenken

    wo alle spotten, spottet nicht

    wenn alle geizen, wagt zu schenken

    wo alles dunkel ist, macht Licht.

                                 L. Zenetti

  • Gibt es etwas, worauf ich beim Arztgespräch besonders achten muss?

    Es gibt wohl zwei "Schulen". Die einen, die Einlagen verschreiben und im Extremfall OP, und die anderen, die Kräftigung für sinnvoller halten. Möglicherweise macht es Sinn, dass Du Dich da vor dem Arztbesuch schon ein bisschen schlau machst.


    Einer der Kräftigungs-Verfechter hat ein ganzes Buch dazu geschrieben (bzw. zwei, möglicherweise mit größeren Überschneidungen):

    https://www.amazon.de/Das-Buch…zheitliche/dp/3517095265/

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Die einen, die Einlagen verschreiben und im Extremfall OP, und die anderen, die Kräftigung für sinnvoller halten.

    Ich habe jetzt schon häufiger gelesen, dass in vielen Fällen nichts an einer OP vorbeiführt und dass das auch eine gute Chance sein kann die anschließende Kräftigung effizienter anzugehen. Es gibt mittlerweile auch einige neue Verfahren, die die Eingriffe so angenehm wie möglich machen. Immerhin ist Hallux Valgus nicht gerade selten. Vor ein paar Tagen habe ich gerade einen Artikel über Magnesium-Schrauben gelesen, die sich nach der Korrektur und Heilung im Körper auflösen. Der Hersteller Magnezix verweist auf der Webseite darauf, dass die bei Hallux Valgus eingesetzt werden können.

    Ein Freund von mir, der Arzt ist, kannte das verfahren zwar nicht, meinte aber, dass es durchaus sinnvoll sein könnte, da es die Zahl der Eingriffe und damit auch den Stress auf den Körper reduzieren kann.


    Ich würde an deiner Stelle unbedingt mit einem Arzt sprechen (auch wenn das unangenehm für deine Tochter ist). Wenn der Hallux Valgus früh genug erkannt wird, kann vielleicht noch ohne OP etwas erreicht werden. Wenn eine OP sein muss, frage den Arzt mal nach Magnezix, da es die Belastung für deine Tochter einfach vermindern könnte...

  • Das ist eine gute Frage. Ich lese nur immer im Facebook dass Frauen mit HV durch die Barfußschuhe weniger Beschwerden haben...

    Ich habe seitdem ich Barfußschuhe trage überhaupt keine Beschwerden mehr!