Klöters Briefe: Gute Schulnoten sind kein Zufall - lohnt sich das?

  • Ihr Lieben,


    eine ganz kurze Frage: hat wer das Heft

    Gute Schulnoten sind kein Zufall

    von Klöters und kann mir sagen, ob sich die Investition (sind ja immerhin 52€ plus Versand) - vor allem in der Alltagspraxis - gelohnt hat?


    Liebsten Dank!

    lina

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von linalina ()

  • Also erstens schreiben sich Kloeters mir oe ;)


    Und zweitens: Unbedingt lohnt sich das. Es ist auch nicht nur ein Heft, sondern eher eine kleine Bibliothek.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Hallo,


    Kennst du die Kloetersbriefe 1-12 und wendest sie an?


    Die bilden sozusagen die Basis für alle anderen Briefe. Ohne geht es vermutlich irgendwie auch, aber wenn man sie kennt, kann man mMn alles andere viel besser verstehen und umsetzen.

    #sonne Sommerlachen - Wolken gucken - Pause machen... #sonne

  • Xenia du hast recht, dass muss ich gleich in meiner bestellung an die kloeters ändern #schäm


    eine bibliothek auch noch? puh, wann soll ich das nur lesen?!


    Trin ja auf jeden fall kenn ich die andern briefe und wir lieben sie. ich bestelle gerade eigentlich auch nur deswegen, weil ich weitere verschenk- und verleih-hefte der 1-12 briefe brauche #super

    aber du hast recht mit der frage, ich finds nämlich auch wichtig, dass ich nicht erst das hausaufgaben-heft verleihe und dann die ersten briefe. die reihenfolge ist da schon wichtig.

  • Das gabs glaub ich mal im Bücherring .. oder was ähnliches... ein Vorläufer vielleicht?

    Ich konnte irgendwie nichts rausziehen aus dem aus dem Bücherring

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • Tisi , wie auch in der Einleitung von Smore dazu steht, handelt es sich bei dem Heft im Bücherring um die schriftliche Fassung eines Vortrags zu dem Thema, und nicht um einen Teil aus dem "gute Schulnoten sind kein Zufall"-Paket.


    Ich habe, als ich das Paket damals bestellt habe, so ein Plus-Päckchen gekriegt mit einzelnen Heften.

    eine bibliothek auch noch? puh, wann soll ich das nur lesen?!

    Die einzelnen Hefte sind klein und recht dünn und außerdem sehr flüssig geschrieben. Ich fand das keine wirkliche Arbeit, das zu lesen. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Durch das 14tägige Rückgaberecht kann man ja nicht viel falsch machen.


    Bin gerade in Eile, kann euch aber später gerne Fragen beantworten.

  • Tisi , wie auch in der Einleitung von Smore dazu steht, handelt es sich bei dem Heft im Bücherring um die schriftliche Fassung eines Vortrags zu dem Thema, und nicht um einen Teil aus dem "gute Schulnoten sind kein Zufall"-Paket.

    Ah, danke fürs richtig stellen!

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • Jetzt habt ihr mich ja neugierig gemacht. Kann man kurz umreißen, um was es bei dem "Hausaufgaben-Heft" geht?

    Rückfrage: Fragst du da gerade wirklich, was du wissen willst?


    Das Hausaufgaben-Heft ist nur ein kleiner Teil des ganzen "Gute Schulnoten sind kein Zufall".

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Xenia : ich versteh Deine Frage leider nicht.


    Ich hab mal vor eingien Jahren einige Kloeters-Briefe gelesen. Weiß also so grundsätzlich worum es geht. Ich geb aber zu, dass es mir oft ein bisschen langatmig ist. Daher hab ich mir dann keine weiteren bestellt. Also Methode gefällt mir schon gut. Aber die Briefe sind mir oft ein bisschen zu langatmig und ermüdend. Deshalb hätte mich interessiert, was bezüglich Hausaufgaben drin steht.

  • Also die Schulbriefe gehen nicht nur ums Thema Hausaufgaben, sondern viel umfassender.


    Zu den Hausaufgaben wäre nach meinem Empfinden der wichtigste Tipp aus dem Brief, dass es der Job der Eltern ist, für eine angenehme Arbeitsatmosphäre dabei zu sorgen. Quasi um jeden Preis. Gerne auch das Kind dafür bezahlen oder die Hausaufgaben diktieren. Hausaufgaben nicht als Pflicht-du-must-jetzt, sondern eher als "super, es ist Zeit für Hausaufgaben, zeig mal was du heute spannendes auf hast".


    In der Verkürzung klingt das jetzt natürlich flach, es wird aber auch begründet, wieso - und wie das zu erreichen ist.


    Ansonsten geht es in den Schulbriefen aber auch noch um gute Lerntechniken (die sind auch immer noch aktuell, obwohl schon 40 Jahre oder so alt), wie man mit Lehrern und Schulen redet, und noch ein paar mehr Punkte, die ich jetzt vergessen habe.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • Hmm, vieles hört sich total interessant an. Anderes wiederum finde ich völlig selbstverständlich.

    Ich bin mir gerade unsicher, ob ich vielleicht doch das ganze Paket lesen möchte oder ob ich es nicht doch zu ausführlich und langatmig finde.

  • Wie man mit Lehrern sprechen sollte, wäre bestimmt was für mich....#yoga.

    Wobei ich ja GSD mit den KL meiner Kinder super klar komme. Aber ansonsten sind viele für mich ein rotes Tuch. Könnte ich dran arbeiten.

  • tja, das ist so eine sache :D

    sie liegen hier schon eine ganze weile - ich muss nur noch dazu kommen sie zu lesen....#schäm

    melde mich dann wieder sobald das geschehen ist.

    liebe grüße

  • conundrum

    Ich bin zwar nicht linalina, aber ich habe die Schulbriefe auch hier. :)

    Ob sich das lohnt....

    Schwere Frage. #zwinker

    Das meiste kannte ich schon, weil meine Eltern das schon so gehandhabt haben.

    Es ist einiges dabei, was man auf jeden Fall für sich in die Waagschale werfen muss, ob man das so mittragen kann.


    Und überhaupt ist es wie mit den anderen Kloeters-Ansätzen. Man muss es immer mal wieder zur Hand nehmen, sich selber wieder ein Stück weit erziehen, seine Verfassung und die der restlichen Familie abwägen, damit man ein wenig weiter kommt.


    Also eigentlich sind die Ideen unbezahlbar. #zwinker

    (Man findet aber auch alle entsprechenden Ansätze hier im Forum. Auch wenn "bezahle für gute Noten" nicht so beliebt ist. #zwinker)

  • Den Ansatz für schlechte Noten zu bezahlen finde ich viel interessanter. Die Gespräche mit Lehrkräften finde ich auch sehr hilfreich.