Toxoplasmose Gruselthread

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Vorhin hab ich wieder einmal einen Artikel im Spiegel gelesen, klick, und mich gruselt es etwas. Ich habe schon öfter von Verhaltensänderungen durch Parasiten, insbesondere durch Toxoplasmose gelesen. Nach diversen (mehr oder minder glaubwürdigen) Quellen, bewirkt die Infektion bei Frauen einen 'lockeren' Umgang mit Normen, häufigen Partnerwechsel, etc. und insgesamt eine verminderte Langzeitkonzentration, je nach Infektionsdauer geringeres Interesse an Bildung und so weiter und so fort ...


    Muss ich noch erwähnen, dass ich einen positiven Titer habe? (In der Schwangerschaft mit dem Runkel getestet, der Erreger hatte also schon massig Zeit mich 'umzuprogrammieren'.)


    Welche von den Fachfrauen kann mich beruhigen?

    Es grüßt das Döderlein



    Das Leben ist ein kompliziertes. (Und grienhild macht es nur noch schlimmer. :D)

    Einmal editiert, zuletzt von das Döderlein () aus folgendem Grund: Fragezeichen

  • Bin keine Fachfrau, allerdings auch Toxoplasmose-positiv und hab auch den Spiegel-Artikel gelesen und mich beunruhigt vor allem die erhöhte Suizid-Neigung, da ich leider depressions-erfahrungen machen musste.
    Zur Beruhigung kann ich nichts beitragen, aber ich schiebe es jetzt einfach weg weil ich grad nichts tun kann...
    Hoffen wir das wir gesund und fit bleiben.
    LG Aviva

  • Vorhin hab ich wieder einmal einen Artikel im Spiegel gelesen, klick, und mich gruselt es etwas. Ich habe schon öfter von Verhaltensänderungen durch Parasiten, insbesondere durch Toxoplasmose gelesen. Nach diversen (mehr oder minder glaubwürdigen) Quellen, bewirkt die Infektion bei Frauen einen 'lockeren' Umgang mit Normen, häufigen Partnerwechsel, etc. und insgesamt eine verminderte Langzeitkonzentration, je nach Infektionsdauer geringeres Interesse an Bildung und so weiter und so fort ...

    keine fachfrau, aber: du stillst die zuckererbse nun schon weit über ein jahr! du schleppst sie auf deinem rücken durch die gegend, du lässt sie in deinem bettchen schlafen! du vertraust viele private gedanken und begebenheiten irgendwelchen anonymen leuten in einem internetforum an! selbst nach zwei kindern nennst du deinen alten noch "den besten aller ehemänner".
    ...
    ..
    .
    also ja, das sind sehr auffällige abweichungen von der norm! da haben die viecher schon ne ganze menge umprogrammiert! ;)


    mach dich doch nicht so verrückt! der spiegel ist nicht wirklich ein seriöses wissenschaftsmagazin, oder? wir menschen können ne menge ab, sonst wären wir längst ausgestorben! und toxoplasmose-antikörper kann man doch nun wirklich bei vielen leuten nachweisen. mindestens bei jedem, der schon mal ne katze hatte!


    wir werden durch so viele einflüsse geprägt, da sind die paar parasiten nur eins von vielem! ich denke, das gehört dazu und wird wie alles andere kompensiert.

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • Aviva: eine depressionsneigung macht aber noch lange keine suizidgefährdung! um jemanden umzubringen braucht man auch eine gehörige portion aggression - auch dann, wenn man sich selbst umbringen will. ne depressive neigung alleine reicht da nicht.


    wenn ich das richtig verstanden habe, hatten von den leuten die sich umgebracht haben, viele den toxoplasmoseerreger in sich. das heißt aber nicht zwangsläufig, dass sie sich wegen der toxoplasmose umgebracht haben! daraus kann man alles mögliche folgern! z.b., dass viele selbstmörder katzen mögen, die ja die hauptursache einer toxoplasmoseinfektion sind, oder?!


    #yoga #yoga #yoga


    lg betty, immer noch keine fachfrau

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • Ich finde Betty hat es wunderbar zusammengefaßt.


    Ich selber bin wissentlich seit 5 Jahren Toxo positiv, vermutlich aber schon länger.
    Man müßte zuallerst mal rausfinden welcher Prozentsatz derBevölkerung positiv ist udn das dürfte ien nicht zu kleiner Anteilsein.
    Im übrigen: Ich hatte nie Katzenkontakt udn bin positiv.....


    An meinem Verhalten kann ich nicht wirkklich eine Veränderung feststellen, die ich jetzt den Toxoplasmoseerregern in die Schuhe schieben könnte.


    Ichhabe mich in den letzten 15 Jahren dtl. verändert auch meine Werte,Vorstellungen usw. aber da hat eher was mit meinen Lebenserfahrungen zu tun.


    Also keep cool. 8-) #top

  • Ehrlich gesagt erscheint mir der Artikel nicht sehr fundiert. Das ist ein wenig so wie: Die meisten Menschen sterben im Bett... also sollte man das schlafen im Bett vermeiden. Man kann mittels Statistiken so seltsame "Zusammenhänge" konstruieren, dass ich da sehr skeptisch bin.

    LG Charlet


    Unsere Große ist 8 Jahre alt und

  • Grundsätzlich stimme ich Betty Rubble zu, aber zur Durchseuchung muß ich mal eben klugscheißen ;)


    Längst nicht jeder, der eine Katze hat, ist Toxo-positiv, ich selbst noch immer nicht, trotzdem ich seit 30 Jahren mit Katzen zusammenlebe. Sehr viel häufiger erfolgt die Infektion meins Wissens über ungewaschenes Gemüse u.ä.


    Und wie bereits oben erwähnt, der Spiegel ist nicht gerade eine Wissenschaftszeitschrift....

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Wie hoch ist die Toxo-Durchseuchung in der mitteleuropäischen Bevölkerung? Gute 80%? Oder noch höher?


    Nee... den Artikel darfst Du getrost als Altpapier verwenden....


    Ach ja, noch zur Ansteckung: laut einer Studie einer befreundeten Ärztin meines Gyn... (super Satz, ideal fürs Goetheinstitut als Übersetzungsübung) stecken sich die meisten Menschen über Schneidebrettchen an.
    Deshalb: für Fleisch separate Brettchen verwenden und für Rohkost ein weiteres.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ach! die schneidebrettchen? 8I  
    mir hatte meine gyn bei meinen toxoplasmoseergebnissen (positiv) gesagt, dass quasi alle, die mal mit kleinen katzen zu tun hatten positiv wären. hallo?! ich hab 3 katzen großgezogen! hätte die das nicht VOR dem test sagen können? den musste ich nämlich selber zahlen! und dann stimmts noch nicht mal?! tsä! #motz

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • ja, das fand ich auch sehr interessant. ich habe allerdings die info dass es von schlecht gewaschenem Gemüse, Salat etc. kommt. Ich bin nach der Devise "Dreck reinigt den Magen" und die Karotte direkt aus dem Garten in den Mund aufgewachsen. Keine Katzen. Positiv. Freundin mit 3 Katzen - negativ. #gruebel #weissnicht


    Hat mich aber auch nicht vom studieren und mit kind zweitzustudieren abgehalten. Soviel zum Thema Bildung.


    Wobei.... null bock phasen... ENDLICH eine Entschuldigung dafür.
    Sorry Chef - liegt nicht an mir, ich bin infiziert.

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

  • ach! die schneidebrettchen? 8I  
    mir hatte meine gyn bei meinen toxoplasmoseergebnissen (positiv) gesagt, dass quasi alle, die mal mit kleinen katzen zu tun hatten positiv wären. hallo?! ich hab 3 katzen großgezogen! hätte die das nicht VOR dem test sagen können? den musste ich nämlich selber zahlen! und dann stimmts noch nicht mal?! tsä! #motz


    Ich habe meine Kindheit mit freilaufenden Katzen verbracht und bin auch toxo-negativ. Meine Schwägerin hat von Katze bis Erde und rohem Fleisch alles gemieden und sich trotzdem infiziert. Da kommen mir die Schneidebrettchen (Möhre drauf, Strunk abschneiden, Möhre waschen, wieder aufs (nicht gereinigte) Brett) wirklich sehr wahrscheinlich vor.

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Ich bin auf dem Land, mit jeder Menge Viehzeugs, Gemüse aus dem Garten etc... aufgewachsen, verbringe einen grossen Teil meiner Arbeitszeit in schön dreckiger Umgebung - und bin immer noch Toxonegativ...


    Aber eben, das mit den Schneidbrettchen ist wohl ziemlich fundiert. Und schaden kann die Trennung im Hinblick auf andere Infektionen ja auch nicht.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ehrlich ,ich kann mir das nicht vorstellen - solche Verhaltensänderungen nach einer Infektion?! Das hört sich für mich nach Esoterik an. Ich glaub das nicht.

    Viele Grüße von Joske







    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.
    (Kästner)

  • Also ich bin auch während dem 4. Kind in der Schwangerschaft Toxoplasmose-negativ gewesen und bin aufm Land mit Hund, Katzen, Hühnern, Gänsen und Schweinen groß geworden. Möhren wurden so aus der Erde gezogen und mal eben durch die vermodderte Regentonne gezogen, damits nicht so knirscht zwischen den Zähnen beim Essen. :D


    Ich find den Beitrag ja auch wie oben schon jemand meinte - die meisten Leute sterben im Bett, also geht bitte bitte niemals nicht wieder im Bett schlafen. #pfeif *scroll* Ach Charlet wars. Recht hat se. :D

    Alles, was einmal war, ist immer noch. Nur in einer anderen Form. (Hopi-Weisheit)



  • Hier auch toxo-positiv, sogar mit einem deutlichen Infektionsverlauf ... aber die genannten Symptome kann ich ausschließen. :D #augen


    Meines (gefährlichen Halb-)Wissens nach ist es doch so, dass ein sehr hoher Prozentsatz der Bevölkerung positiv ist, aber eben keinen Krankheitsverlauf durchmacht, oder?!

  • Man nimmt an, Sturmwind, das rund 80% der Bevölkerung infiziert sind - das macht es schon mal eher unwahrscheinlich, dass es so gravierende Folgen hat und das erst jetzt jemand merkt...
    Die Symptome - besonders bei Kindern - sind ähnlich wie bei einem grippalen Infekt. Und wer testet danach schon, was es war?


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Mmh, aber das interessante an diesen parasitären Infektionen ist doch, dass sie bei den Wirten schon Verhaltensänderungen auslösen können. Wenn also der Toxoplasmose-Erreger bei Ratten in den Dopaminstoffwechsel eingreift, warum nicht auch fälschlicherweise beim Menschen? #gruebel Oder wohnt er im Menschen anders als in der Ratte? Ich meine, für den Fuchsbandwurm ist der Mensch doch auch nur ein Fehlwirt und es kann trotzdem ziemlich unerfreulich enden.


    Besonders große Angst habe ich nicht, aber das Argument mit dem geschwächten Immunsystem, was den verkapselten Erreger wieder aktiv werden lassen kann, klingt für mich schon schlüssig.

    Es grüßt das Döderlein



    Das Leben ist ein kompliziertes. (Und grienhild macht es nur noch schlimmer. :D)

  • also ich bin toxo-negativ und das, obwohl ich 34 jahre lang gefühlt jede räudige bauernhofkatze abgeknutscht hab ;)


    ich hab aber mal eine interessante dokumentation über parasiten geschaut, da gings auch um den toxoplasmose erreger. dort hieß es, dass durch den erreger die reaktionszeit eines menschen herabgesetzt ist (nicht gravierend, aber wohl nachweisbar) und die bereitschaft für risiken erhöht wären. sprich es waren unfallopfer untersucht worden und ein deutlich hoher anteil war toxo-positiv. fragt mich jetzt aber bitte net nach genauen zahlen.


    ich kann mir das schon gut vorstellen, dass der erreger auswirkungen hat. es gibt ja noch mehr parasiten, die das verhalten von wirten beeinflussen. da gibts doch diesen wurm... medinawurm? der muß auf alle fälle zum schluß wieder ins wasser um sich zu vermehren. der soll laut der reportage den menschen dazu bringen, wasser aufzusuchen um die von ihm verursachte wunde zu kühlen oder so. und kaum ist der mensch mit wurm im wasser, ist der wurm da wo er hinwollte um neue würmer auf die welt loszulassen......



    bah, irgendwie ein echt ekliges thema..... #kreischen

  • Man nimmt an, Sturmwind, das rund 80% der Bevölkerung infiziert sind - das macht es schon mal eher unwahrscheinlich, dass es so gravierende Folgen hat und das erst jetzt jemand merkt...
    Die Symptome - besonders bei Kindern - sind ähnlich wie bei einem grippalen Infekt. Und wer testet danach schon, was es war?


    Liebe Grüsse


    Talpa

    Danke, dann hatte ich das ja eh richtig im Kopf! Ehrlich gesagt, von irgendwelchen schwurbeligen Studien würde ich mich nicht verrückt machen lassen - zu jeder existierenden Studie gibt es meist ein Gegenbeispiel ;) .