Der dritte Tag Stillstreik bricht an....

  • ...und ich habe alle Tipps aus Internet und Büchern durch. Der Lütte ist fast 10 Monate, einer von 4 oberen Schneidezähnen bricht noch durch, die anderen 3 hat er schon geschafft. Das hat 4 Monate gedauert. Einen Monat lang ist er jetzt schon sehr nervös beim Stillen tagsüber, linke Brust, nein doch rechts, links, rechts, links, rechts, dann setzt endlich der Spendereflex ein und er trinkt. Kann ich mit um.

    Aber seit vorgestern Abend wird die Brust regelmäßig verweigert, er drückt den Rücken durch (Dauerthema, deshalb kann er sich bis heute nicht vom Rücken auf den Bauch drehen), quakt, wird ärgerich, haut und kneift die Brust (die ist mittlerweile völlig zerkratzt).

    Am ersten Tag half Ablenkung und Stillen beim Hoppe hoppe Reiter Spiel (Tipp meiner Hebamme).

    Abends dann wieder totale Verweigerung, nachts auch. Mittags drauf riet mir eine Stillberatung vom AFS ihn klipp und klar vor die Wahl zwischen Becher Wasser und Brust zu stellen und ihm das so zu sagen. 5 Schlucke Wasser später schlug er mir höchst ärgerlich den Becher aus der Hand, schmiss sich auf den Rücken und fing an zu stillen. 3 mal habe ich ihn gestern auf diese Art motivieren können.

    Heute Nacht hat er wieder ohne zu stillen durch geschlafen. Im Schlaf Brust anbieten führt zu Terror seinerseits.

    Ich habe nix anderes gegessen (Milch schmeckt wie immer laut Tochter) kein neues Duschgel, Deo, keine Mens, keine Medis, nicht schwanger.

    Ich habe gestern 90ml abgepumpt um die Milchmenge aufrecht zu erhalten, aus dem Becher trinkt er sie nicht.

    Ich bin mit dem Latein am Ende. Ich fühle mich absolut mies, ihm etwas immer wieder anzubieten, das ihn so offensichtlich verärgert. Gibt es noch irgendwelche Geheimtipps?

    Ich sitze seit 3 Tagen mit nackigem Oberkörper herum mit ihm auf dem Schoß, liegen will er gerade nicht, ich habe in der Emei im Laufen versucht zu Stillen, in der Badewanne....#baden

    #haare#haare#haare #hilfe


    Tausend Dank für jeden Tipp,


    Lori

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Liebe Lori,


    als allererstes würde ich mit dem Kind zur Kinderärztin oder zum Kinderarzt gehen und nachschauen lassen, ob ihm etwas fehlt. Von Erkältung über Mittelohrentzündung bis hin zum Harnwegsinfekt können die unterschiedlichsten Erkrankungen dazu führen, dass ein Kind die Brust verweigert. Und wenn die Ursache in einer Erkrankung liegt, helfen alle Tipps und Tricks nichts, sondern verlängern nur das Drama.


    Da Du schreibst, dass dein Sohn sich überstreckt und einmal an der Brust getrunken hat, als er auf dem Rücken lag, würde ich unbedingt auch abklären, ob es etwas gibt, was ihm Schmerzen in den üblichen Stillpositionen verursacht und auch ausprobieren, wie er darauf reagiert, wenn Du im die Brust anbietest, wenn er auf dem Rücken liegt.


    Wichtig ist es jetzt, das Kind nicht unter Druck zu setzen, also nicht stundenlang mehr oder minder ununterbrochen versuchen, den Kleinen an die Brust zu bringen, sondern ihm immer wieder die Möglichkeit geben, an der Brust zu trinken, aber eben auch zu akzeptieren, wenn das Kind nicht will und es dann nicht drängen. Haut-zu-Haut-Kontakt ist gut, aber eben auch nicht unter der Prämissen "Du musst jetzt aber an die Brust", sondern zwanglos und mit Ruhe.


    Um Probleme mit der Brust zu vermeiden, sollte sie regelmäßig entleert werden, aber das weißt Du ja selbst schon.


    Liebe Grüße

    Denise

  • Über ihn gebeugt stillen hab ich versucht. Kinderarzt ist im Urlaub. Essen tut er sehr gut, besser als vorm Stillstreik, er isst jetzt ca. das Doppelte #eek Heute hat er jetzt zweimal gut gestillt, heute morgen nach Androhung von Wasser aus dem Becher, heute Mittag ging er ganz selbstverständlich an die Brust nach dem Mittagsbrei. Das Rücken durchdrücken wird von Physiotherapeutin und Osteopathin betreut. Sie meinen er wächst zu schnell, die Knochen wachsen viel schneller als der restliche Bewegungsapparat wobei das Durchbiegen Erleichterung schafft. Ich hoffe drei-viermal stillen tagsüber reicht aus um seinen Flüssigkeitsbedarf zu decken. Da er ja jetzt plötzlich nachts durchschläft #hmpf Die Windeln stinken jedenfalls und der Urin ist wenig und konzentriert.

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Seit gestern Mittag stillt er wieder als wäre nix gewesen. Danke für Alles, hoffen wir mal, das sich so etwas nicht wiederholt.


    LG Lori

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Das Hopsgetüm hat Bronchitis, mein Mann die Grippe. Ich hatte arg viel Stress wegen meinem Mann, musste ihn ins Krankenhaus bringen etc. und dann bekam der Lütte auch noch eine Bronchitis mit Fieber und wollte (mal wieder) nicht an die Brust. Und jetzt will er zwar an die Brust, aber es kommt nix mehr, er saugt nur noch trocken und nach 10 Minuten gibt er auf und mag nicht mehr! Ich bin völlig fertig! Ja, ich hätte während des Stillstreiks (2 Tage an denen er nur 3 mal pro Tag im Schlaf gestillt hat) abpumpen sollen. Hätte.... Hab ich vor lauter Stress nicht, habe stattdessen versucht ein paar Bissen Essen und Wasser ins Baby zu bekommen. Und jetzt ist es zu spät, jetzt ist die Milch weg! HILFE! Ich dreh hier durch! Ich will noch ganz lange stillen! Bitte beruhigt mich und gebt mir Tipps damit schnell wieder Milch da ist! Bittebitte!

    Verzweifelte Grüße,


    Lori






    5HnIp1.png

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard