Winkelfehlsichtigkeit- kennt das jemand? Erfahrung?

  • Bei uns wurden beide Kinder aufgrund von Kopfschmerzen zweimal durchgemessen. Einmal vor und einmal nach einer bzw. zweier osteopathischer Behandlungen. Vorher hätten ein Kind dringend, eines besser eine Prismenbrille bekommen sollen - nachher hatte das eine nichts mehr, das andere nur minimal eine Weitsichtigkeit und bekam eine Brille für die Schule.


    Ich bin froh, dass es Prismen gibt, aber auch froh drum, das es bei den Kindern im Wachstum mit der leichten Unterstützung durch Osteopathie so ging. Den Tipp hatte ich von einer Freundin, deren Sohn ebenfalls wegen Winkelfehlsichtigkeit behandelt wurde.

    Liebe Grüße

    Gesche

    Einmal editiert, zuletzt von Gesche () aus folgendem Grund: Satz verständlich gemacht.

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber meine 10jährige Tochter hat seit Kurzem eine Brille mit Korrektur +1 / +1.25. Der erste Sehtest bei der Orthoptistin ergab ebenfalls Werte von +0.25. Sie empfahl mir dann einen Untersuch beim Augenarzt mit den Tropfen (Pupillen öffnen und den Augenhintegrund untersuchen bzw. das Auge mit geöffneten Pupillen ausmessen). Sie meinte, Kinder können in Sehtests sehr gut kompensieren was falsche Werte ergebe und sie hatte recht. Bei geöffneten Pupillen ergab der Untersuche einen Wert von rund +1.75 - man korrigiert aber nie ganz, daher nun die oben genannten +1/+1.25. Meine Tochter ist superhappy und würde die Brille nicht mehr hergeben.

    Malaga mit Mädchen (2009) und Junge (2010)

  • Mein mittlerer Sohn hat eine Brille mit Prismen beidseits bekommen und das Schriftbild hat sich direkt stark verändert. Es war auffällig besser. Er trägt die Brille sehr gerne.

    Meinem Mann geht es wie Pamela. Er schaltet auch zwischen den Augen um.. daher haben wir die anderen Kinder auch untersuchen lassen und noch zwei haben einen leichten Winkel auf einem Auge. Wir korrigieren ihn, aber schauen auch in Zukunft, ob es weiter sein muss..

    Mein Mittlerer hat aber auch mehr special effects. Wir sind weiter in der Diagnostik und klären gerade ADS/Autismus Spektrum ab.

    LG Tevi mit #male 03/2010, #male 06/2012 und zwei weiteren Wundern #female & #male 09/2014

  • Kann mir jemand helfen?

    Bei meiner 8jährigen Tochter wurde gestern eine WF festgestellt. In die Ferne schaut sie 1.75 cm nach innen und in der Nähe 4.75 cm nach aussen. Der optiker hat uns 3 Optionen vorgeschlagen:

    1. PrismaBrille für die Ferne (um die dafür gesparte Energie für die Nahkorrektur zu nutzen)

    2. PrismaBrille für die Nähe

    3. 1.5 jähriges Training zur Verbesserung

    Er selbst rät mir die erste Option. Für mich macht das jedoch keinen Sinn. Meine Tochter hat extreme Schwierigkeiten in der Schule. Sie braucht eine schnelle Lösung.

    Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

    Vielen Dank für euren input...

  • Ferne find ich wegen Tafel (was ja das Hauptding ist in der Schule) auch sinnvoller.

    Fürs Brille-Verordnen würd ich aber trotzdem zuerst nochmal zum Augenarzt gehen. Manchmal gehen die Einschätzungen von Augenarzt und Optiker ziemlich auseinander, was in welcher Weise sinnvoll ist.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ich würde dir zu einem darauf spezialisierten Augenarzt mit Sehschule raten. Solche Abweichungen können sehr komplexe Ursachen und ganz unterschiedliche Behandlungen notwendig machen.

  • Hallo

    Erstmal danke für eure Antworten.

    Ich habe mir nun noch einen Termin in der Augenarztpraxis, jedoch bei der Orthoptistin geholt. Leider erst in 2 Wochen X/.

    Eben habe ich nochmals den Chef des Optikers (Optometristen) angerufen um mir das nochmals erklären zu lassen. Er hat sich wirklich viel Zeit genommen. Er meinte, die Brille für die "Ferne" könnte meine Tochter auch beim Lesen auflassen. Das würde dem Auge nicht schaden, sonder eher helfen. Nach 5-6 Monaten würde nachkontrolliert werden, vorallem was den Erfolg anbelangt. Nun warte ich noch den Termin beim Augenarzt ab und werde mich dann entscheiden.

    Ich kann einfach Sachen nicht leiden, die ich nicht verstehe #gruebel

  • Hallo, Ich habe auch eine Frage. Mein Sohn hat -1,75/-1,50 Dioptrien und soll wegen konzentrationsproblemen eine Prismenbrille bekommen. Gemessen würde gestern alles und festgestellt, dass diese Brille ihm wohl helfen könnte. Kann mir jemand sagen, wie dick diese Brille da ungefähr an den Rändern wird bzw ob die Brille irgendwie optisch anders aussieht?


    Danke für die Infos


    Isa

  • Hallo Isa, die Brille meiner Tochter mit plus 3,5 und +4 und die Prismen dann noch extra- ist nicht auffällig. Die Gläser sind extra dünner geschliffen und sehen ganz normal aus.

  • bzw würde ich, wenn es ums probieren geht, es erst mal nach Prismenfolien fragen.


    Die sieht man zwar etwas bzw kann es eine Pfrimelei sein, dass ohne Luftblasen hinzubekommen aber die sind viel viel billiger als Prismengläser.

    Gruss izi mit Käfer 12/07 und Murmel 08/10