Austausch und Tipps „nach der Influenza“

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Okay Ihr lieben Raben, da ich ja bei Weitem nicht die Einzige bin, wollte ich hier mal einen Austausch starten zur Zeit nach der Influenza.


    Was hilft? Wie kann ich mich / mein Immunsystem unterstützen?


    Ich selbst hatte zunächst nur eine starke Erkältung und dann bekam ich die Influenza oben drauf. Vermutlich direkt im Wartezimmer einkassiert #hmpf#rolleyes


    Auf jeden Fall bin ich seit 2,5 Wochen krank geschrieben und nun endlich geht es mir besser. Kein Husten, kein Fieber mehr. Dafür aber noch Schnupfen und vor allem ein totales Erschöpfungsgefühl. Gestern habe ich nachmittags nochmal zwei Stunden geschlafen, obwohl ich nachts schon 8-9 Stunden schlafe.


    Ich frage mich, was kann ich nun tun?


    Zur Arbeit müsste / würde ich auch mal gerne wieder gehen.


    Wie ist es bei Euch? Was hilft Euch?

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • Oh hier bin ich auch dabei!

    Ich geh extra früh ins Bett und leg mich tagsüber auch mal hin.

    Heute Nacht hab ich 11 (!!)h geschlafen und bin jetzt einigermaßen fit.

    Ich versuche meinen Alltag zu machen aber mache beim sport diese Woche noch einen Gang weniger

  • Ich hatte vor einigen Jahren die Influenza und zusätzlich etwas Bakterielles, was sich drauf gesetzt hatte. Kurz: mir ging es noch nie in meinem Leben so schlecht. Ich lag 2 Wochen nur im Bett und habe insgesamt 6 Wochen zu Erholung gebraucht. Das war vermutlich eher die Ausnahme, aber trotzdem: macht langsam, schlaft viel bzw. ruht euch aus, pumpt euch mit Vitaminen zu und kocht euch Rinderbrühe, die gibt Kraft.

    Gute Besserung und Erholung!

    Edit: Vom Handy tippen nervt....

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

    2 Mal editiert, zuletzt von susali ()

  • Ich denke, es ist wirklich hauptsächlich Geduld, die man mit sich haben muss. Der Körper braucht einfach Zeit, um sich von dem Ausnahmezustand zu erholen. Viel Schlaf, viel frische Luft und wenn's geht ein paar Sonnenstrahlen mitnehmen. Insgesamt langsam machen und nicht gleich wieder voll einsteigen, sonst liegt man vielleicht gleich mit der nächsten Sache flach.

    LG von Lavender mit Tochter (2004) und Sohn (2007)

  • Hallo,

    uns geht es hier ähnlich. Machen gerade die zweite, aber wohl harmlosere Runde Influenza durch.

    Aber wir hatten auch sonst schon alles, was so umging.

    So angeschlagen wie diesen Winter waren wir noch nie. Arbeiten auch nur noch sporadisch ? ich bin unglaublich genervt, aber auch erschöpft.

    Gerade versuche ich uns mit Smoothies zu puschen, Mal sehen, ob es hilft.

    Die Kinder essen sowieso schon Unmengen an Obst und Gemüse, aber das hat ja scheinbar nicht geholfen #crying

    Bin also auch um jeden Tipp dankbar.

    #herz Kind an der Hand, Kind im Herz, Kind im Arm #herz

  • Ja, ich schlafe auch viel...


    Vitamin D habe ich gerade erst substituiert, das kann also nicht sein.


    Welche Vitamine nehmt Ihr denn so?


    Aoife : gute Besserung #knuddel

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

    Einmal editiert, zuletzt von FrauCarlina ()

  • Hier hatten 3 Infuenza und 3 Erkältung. Wir 3 mit Grippe sind immernoch kurzatmig, schnell müde.....ich finde ja ne richtg gute Brühe immer prima und die Elektrolyte wieder aufzufüllen. Ich hab noch nie in meinem Leben so viel geschwitzt wie in den 10 Tagen hoch Fieber

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Wegen der Frage zu den Vitaminen: meine Ärztin hatte mir O*rtho*mol I*mmu*n empfohlen. Ich hatte eine 2 Wochenkur damit gemacht und es hat mir sehr gut getan. Es ist leider ziemlich teuer, aber gibt es bestimmt auch von anderen Anbietern.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Wegen der Frage zu den Vitaminen: meine Ärztin hatte mir O*rtho*mol I*mmu*n empfohlen. Ich hatte eine 2 Wochenkur damit gemacht und es hat mir sehr gut getan. Es ist leider ziemlich teuer, aber gibt es bestimmt auch von anderen Anbietern.

    Da schwör ich ja auch drauf

  • Das kann ich auch empfehlen! Viele Apotheken haben hier zu bestimmten Zeiten (z. B. Mittwochnachmittag) 20%-Aktionen, da kann man sich das vielleicht mal gönnen.

  • Ich setz mich auch dazu, bin aber noch mittendrin. Heute ist der 5. Fiebertag. Das schlaucht total. Die Schweinegrippe 2009 war nach drei Tagen durch und irgendwie dachte ich das läuft wieder so. #flop Und ja das Schwitzen nervt. In der zweiten Nachthälfte würde ich am liebsten stündlich das Bett wechseln, weil alles nass geschwitzt ist.

    Läuft bei mir! Zwar rückwärts und bergab, aber läuft.

  • Orthomol ist auch in Online-Apotheken deutlich billiger zu bekommen.

    Auch drauf achten, es gibt Packungen nur mit Tabletten und welche mit Trinkflaschen. Inhaltsstoffe gleich, Preis teilweise sehr unterschiedlich.

    Generell habe ich damit auch gute Erfahrungen gemacht.

    Die letzte 30 Tage Kur hab ich im Dezember gemacht, nachdem ich drei Nebenhöhlenentzündungen innerhalb von wenigen Wochen hatte.

  • Wir nehmen gerade täglich einen Vitaminmix sowie Colostrum. Kam mit dem Carepaket meiner Eltern, die schwören drauf. Die sogenannte "Biestmilch" wurde laut Aussage meienr Mutter wohl früher auf dem Dorf als Allheilmittel herumgereicht, soll die Abwehrkräfte boostern. Ob es nun einfach eine Frage der Zeit ist, dem Zurückfahren vieler Aktivitäten und damit vermehrten Ruhephasen oder evtl. auch der Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel - ich merke von Tag zu Tag, wie die Kräfte langsam zurückkehren...

  • Aoide, in deinem Link geht es um Prävention und hier im Thread doch um die Phase der Rekonvaleszenz. Ich kann nur sagen, dass mir Orthomol nach der Influenza sehr gut getan hat. Vielleicht hätte ein anderes Produkt mit ähnlichen Inhaltsstoffen auch geholfen. Dazu kann ich aber nichts sagen.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Danke für den Tipp, ich werde mir das morgen mal kaufen.


    Ich habe gestern mal ein bisschen was gemacht. Einkaufen und Flohmarkt. War also ein paar Stunden draußen und auf den Beinen. Das tat meiner Seele gut. Aber abends hatte ich direkt wieder 38 Grad Temperatur. #eek


    Krass. Der Körper reagiert sofort auf zu viel Anstrengung. Ich wollte das aber tatsächlich einfach mal ausprobieren im Hinblick auf die mögliche Arbeit ab morgen.


    Jetzt habe ich immer noch leichtes Halskratzen und Schnupfen. Temperatur ist wieder unten. Liege aber auch bislang nur im Bett.


    Würdet Ihr nun wieder arbeiten gehen? Ich fehle mittlerweile schon drei Wochen. Ich bin nur am Schreibtisch oder in Gesprächen. Könnte mir evt. auch für Dienstag Homeoffice einrichten. Außerdem könnte ich auxhx kürzer arbeiten. Überstunden habe ich genug.

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • FrauCarlina Ich würde wohl noch nicht wieder arbeiten gehen. Du schreibst gestern, du hast noch totales Erschöpfungsgefühl und Schnupfen. Dein Körper hat auf die Anstrengung gestern mit erhöhter Temperatur reagiert. Das klingt für mich noch nicht fit. Wenn du es einrichten kannst, bleib lieber noch etwas zuhause.

    LG von Lavender mit Tochter (2004) und Sohn (2007)