Wird man immun gegen Magen-Darm-Infekte?

  • Wenn ich so lese, wie viele hier schon wieder MD-Infekt haben, frage ich mich ob man mit älteren Kindern irgendwann immun gegen die Seuche wird, oder ob man einfach nicht mehr so oft mit den Erregern in Kontakt kommt.


    Meine Tochter hatte in der 2. Klasse noch mal MD, aber dann war Schluss. Ist das jetzt nur Glück oder war es bei euch auch so,dass die schlimmste Zeit in Krippe und Kiga war?

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • Meine Mutter ist Erzieherin in einem Kiga und macht die Magen-Darm-Infekte auch nicht mehr mit bzw. sie spürt dann manchmal Bauchgrummeln oder so, aber nicht so heftig. Daher denke ich schon dass man irgendwie abgehärteter wird.

    Daneben lassen diese heftigen Infekte auch nach je höher die Klassen werden, so hab ich den Eindruck. In der Grundschule sind dann oft noch Geschwisterkinder im Kiga die es mitschleppen, aber insgesamt doch deutlich weniger MD. Dafür eigentlich jedes Jahr ne Zeit wo sie reihenweise wegen irgendwelchen Infekten mit hohem Fieber umfallen. Grad aktuell eh.

    Und die Läuse bleiben ebenso erhalten #flop

  • Ich denke, es ist ein bisschen beides: ein wenig robusterer Magen-Darm-Trakt und eine deutlich andere Art, den Viren jeweils ausgesetzt zu sein. Der Kontakt unter Kleinkindern aber auch Bezugsperson-Kleinkind ist halt schon wesentlich enger und "virenfreundlicher" als der zwischen mir und meinen BürokollegInnen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich habe zwei Schulkinder (2. und 5. Klasse) und ein 4 Jähriges Kigakind und Magen-Darm hatten die Kinder seit ca. 6 Jahren nicht mehr. Meine Kleine also noch nie! ICH hatte jetzt gerade letzte Woche einen leichten MD-Infekt, aber wundersamerweise hat sich kein Familienmitglied angesteckt.

    Also wir scheinen unabhängig vom Alter generell ziemlich unempfänglich für Magen-Darm Viren zu sein.

  • Wir sind zum Glück alle auch recht unempfänglich für MD und haben wenn überhaupt meist einen sehr leichten Verlauf. Womit das zusammenhängt weiss ich nicht. Insgesamt habe ich den Eindruck dass mein Immunsystem seit Jahren nicht gut ist, aber ich sammle z.B. eher Nebenhöhlenentzündungen bei jeder sich bietenden Gelegenheit...

  • Ich will es nicht zu laut sagen, aber bei uns war es tatsächlich mit der Schule bzw im letzten Kiga-Jahr vorbei. Davor war es so, dass je kleiner die Kinder waren um so häufiger hatten wir es. Teilweise 3-4 Mal im Jahr, das letzte Mal hatten wir es so richtig (also mit Erbrechen) vor 2,5 Jahren und da hatte es die Kleine aus dem Kiga mitgebracht, wo sich auch die Große angesteckt hatte. Seit dem haben zwar auch immer mal Kinder in der Schule Magen-Darm, aber bisher gab es keine Ansteckung (*dreimalaufholzklopf*). Die Kinder hatten es dann auch meistens von ihren Geschwistern. Angesteckt haben wir uns eigentlich fast immer, wobei meistens nur der Erwachsene, der die Laken und Bettwäsche gewechselt hat. Als ich es mal mitgebracht hatte, hatte sich tatsächlich niemand anderes mit angesteckt.

    Als ich es so oft hatte, war meine Große so 2-3 Jahre alt und da hab ich mich dann teilweise gar nicht mehr richtig angesteckt, hatte nur mal einen Tag Bauchgrummeln oder so. Allerdings hatten sich damals alle möglichen Leute mit denen wir Kontakt hatten, angesteckt. Seit dem war ich da sehr viel vorsichtiger.


    ich habe auch eine Freundin, sie sagte auf mein Klagen über die ständigen MD-Infekte, dass sie nie Magen-Darm haben, da war vor einigen jahren, da war ihr Kind erst 1-2 Jahre alt. Dann ging es bei ihnen aber dann doch los, und sie haben es nun leider auch relativ oft. Mittlerweile tröste ich sie damit dass es bei uns viel seltener geworden ist. Ich will damit sagen, dass es tatasächlich mit dem Alter der Kinder zusammenhängt. Und ich habe gelesen, dass manche Menschen tatsächlich gegen den Norovirus immun sind, aber es gibt ja leider noch so einiges anderes.


    Eine furchtbare Seuche, da bin ich lieber zwei Wochen erkältet, mein Mitgefühl an alle die sich damit herumplagen müssen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich bin leider eine von denen die ganz vorne in der Reihe steht und hier schreit, wenn es um MD geht. Ca. 1-mal jährlich bin ich dabei. Und das obwohl ich mir gerade in der Winterzeit sehr auf meine Handhygiene achte. Mein Mann hatte noch nie MD und meine Kinder schleppen das Zeug auch nicht mehr so oft an, seit sie aus dem Kindergartenalter raus sind.

    Jedes Kind ist mein Einziges
    Miriam Gillis-Carlebach

  • Unsere Jüngste geht seit diesem Schuljahr in die erste Klasse und es war echt erstaunlich, wie selten, bzw. gar nicht die Kinder seitdem krank sind.


    Zu Kindergartenzeiten war es besonders bei der Kleinen so, dass sie ab Oktober bis ins Frühjahr durchgehend erkältet war. Magen- Darm war auch immer gerne genommen, womit insbesondere ich mich immer ansteckte.


    Daher denke ich auch, zum einen liegt es daran, dass die Virenfabrik Kindergarten passé ist und zum anderen sind wir abgehärtet.

  • Hier gab es auch ohne Kind schon immer häufig Magen-Darm Infekte.
    In der ganzen Familie.


    Das Kind selber hat jetzt gar nicht mal so häufig was davon. Meist eher wir Erwachsenen.


    Ich würde bei uns die Darmflora da eher für verantwortlich machen.

  • Ich tippe auch auf die familiäre Darmflora.

    Wir haben zwar zwei Zölis in der Familie, aber auch in den langen Jahren vor der Diagnose quasi nie MD-Infekte gehabt (nur beim Noro-Virus aus der Krippe haben wir alle mitgespielt).

  • Erstmal hat mensch ja ab einem gewissen Alter schon viele Viren gesehen und im Idealfall ein gefrässiges Immunsystem. Da wird ein einmal bekanntes Virus gleich verfrühstückt.

    Dann wird mit zunehmendem Alter die Hygiene besser. Ab Schulalter waschen sich Kinder die Hände sauber, zumindest manchmal. Und stecken auch nicht mehr alles in den Mund.

    Damit werden die gängigen Infektionswege schon gut ausgebremst.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)