Wahl- und Abstimmungssonntag in der Schweiz

  • Letzthin habe ich als Begründung gelesen, dass es weniger um die paar Millionen Einsparungen geht sondern um die Glaubwürdigkeit der Sozialversicherungen, das Vertrauen der Bevölkerung in unser System.

    da bin ich mir sicher. es geht um zufriedenstellen dieser „nachuntentreter“, dieser charakterfehler ist leider weit verbreitet.

    wobei ich dachte, in der schweiz wäre es noch nicht so schlimm.

  • neulich hatte ich ein wirklich unsägliches telefonat mit dem „kundendienst“ der upc.


    ich war über den ton, der mir da entgegenschlug (und den ich hier in CH definitiv nicht gewohnt bin) so perplex, dass ich den typ fragte, wo er eigentlich gerade sitze.


    er sagte mir, in barcelona und er arbeite gleichzeitig für die deutsche telekom und andere hotlines. da war mir alles klar.


    ich hab das dann schriftlich bei der upc platziert und wurde noch x-mal von deren management kontaktiert. ich glaube, sie haben das problem dann verstanden.

  • ich wünsche mir, dass die schweiz nicht die gleichen fehler richtung neoliberalismus macht wie deutschland, frankreich, österreich... in den letzten jahren und jahrzehnten.

    das hat niemandem genützt ausser dem ganz grossen kapital. und dazu gehören nicht irgendwelche mittelständler, auch wenn sie das gern glauben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Ich doch erleichtert. Und ich finde es ein gutes Zeichen, dass auch "Kreide fressen" der SVP nix nutzt. Das wird zwar wahrscheinlich heissen, dass die nächsten Kampagnen wieder deutlich populistischer sein werden.


    Für die IG Hornkuh finde ich es tatsächlich einen schönen Achtungserfolg. Sehr viele Wählerinnen machen sich Gedanken über Tierhaltung und was "nötig" ist und was nicht. Ich hoffe, dass es für die Initiativen, die bereits auf Enthornen verzichten, auch ein Verkaufsargument ist.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Talpita kuckt mit ihrem Vater die Abstimmungsergebnisse. Und schimpft lauthals: "Und was ist jetzt mit dem Letzigrund?! Steht das jetzt dauernd leer?!"

    #lol

    Mein Mann denkt daran, sie an Jacqueline Badran auszuleihen für die nächsten Kampagne - so schön echauffiert sich kaum jemand wie dieses Kind.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Talpa Deine Tochter hört sich sympatisch an!


    Hab ich mich heute über Facebook-Kommentare geärgert. Echt, da herrscht die totale Unwissenheit (wie immer ich weiss). Einer beklagt sich, das Schweizer Volk hat ALLES falsch entschieden. Weil internationale Richter, entscheiden eh immer nur Quatsch. Gleichzeitig fand er es aber total daneben, dass es nun Sozialdedektive gibt...


    Äh ja, ich geb dir ja beim zweiten Recht, aber dir ist schon bewusst, dass du darüber nur wegen den pösen pösen fremden Richtern überhaupt abstimmen durftest?#haare


    Nun ja, bis zur nächsten Abstimmungsrunde.

  • Huhu, heute zwar nur Wahlen in Zürich, aber ich freu mich sehr über das Resultat und möchte meine Freude mit euch teilen.#freu


    Einzig auf Frau Rickli hät ich ja gerne verzichtet...

  • ich hänge schon den ganzen Nachmittag am Live-Ticker und freu mich auch!

    Ja, auf Rickli hätte ich auch gerne verzichtet, ich hoffe der letzte Platz kratz zumindest ein bisschen ihr Ego an.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von neela ()

  • Ja, Rickli hätte ich auch nicht gebraucht - wobei ich nicht weiss, ob Vogel soviel besser gewesen wäre und ein bürgerlicher Sitz musste es schon sein.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • hab gerade über die wahlen in zürich gelesen. das freut mcih sehr! die grünen gewinnen stimmen und es gibt mehr frauen als männer in der regierung. so von der ferne sieht das recht gut aus.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Spannend finde ich ja die Verteilung im Kantonsrat: die SVP (das sind unsere türkisen...) haben viel verloren - wie es aussieht sowohl an Grün als auch an Grünliberal, das ist interessant. Die Grünen sind hier klar links positioniert, die Grünliberalen dagegen bürgerlich-liberal.


    Wie man als Ex-SVPler Grüne wählen kann, verstehe ich nicht (finde es narürlich trotzdem toll).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich glaube (ohne Faktenwissen) eher, dass viele SVP Wähler in die FDP rüberrutschen, die FDP gleichzeitig aber genauso viele Ex-Wähler an die GLP verliert. Ich sehe das schon als echte Alternative gerade für junge liberal denkende Wähler, die aber sehr akut mit den Klimaproblematik aufwachsen und auch etwas weniger konservativ sind. Ich glaube die GLP hat auch viel von der Operation Libero profitiert. Wo die ganzen Grünen Wähler herkommen finde ich aber schon faszinierend. Wenn da wirklich SVP Stammwähler sind, kann ich das auch nicht nachvollziehen.


    Ich hät lieber Vogel gehabt, weil ich finde mit Petra Gössi an der Spitze verändert sich die FDP gerade positiv. Und Rickli fand ich vorallem früher schon sehr sehr rechts.