Fahrradanhänger unterbringen

  • Liebe Raben,

    da es ja jetzt wieder wärmer wird, würde ich gern wieder vermehrt das Fahrrad nutzen. Jetzt überleg ich, wie ich das Baby (7Monate) da so transportiere.

    Am liebsten wär mir ja so ein Fahrradanhänger, so weit ich weiß ist das am sichersten und komfortabelsten fürs Kind? Geld dafür wär auch da aaaaaaber ich hab ein Abstell-Problem...


    Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus, in der 3. Etage, Hinterhof gibts auch. Tagsüber könnten Fahrrad und Anhänger dort für ein paar Stunden stehen, aber definitiv nicht über Nacht, mir und einem Nachbarn sind schon die Reifen zerstochen worden, der Hof ist von der Hauptstraße aus zugänglich. Hausflur ist zu eng, also muss der Anhänger in den Keller, das sind so 15 Stufen eine enge Treppe hinab, groß rangieren kann man da unten dann auch nicht. Ist das zu schaffen? Ich hab keine Vorstellung, wie schwer so ein Wagen ist. Den müsste ich dann sicher jedes Mal zusammenklappen, oder? Geht das fix oder ist das sehr umständlich?


    Und ich weiß auch nicht, wie ich das letztendlich mit Kind praktisch umsetzen soll. Baby oben lassen, runter in den Keller, Fahrrad hoch, wieder runter, Anhänger hoch, alles zusammenbauen, hoch zur Wohnung, (kreischendes) Baby einsammeln, nach unten, kurz kollabieren und dann los? Oder Baby gleich mit runter nehmen, aber dann wo lassen? Noch ist er nicht mobil, aber sicher bald, dann wirds ja noch schwieriger #haare


    Also doch ein Kindersitz fürs Fahrrad? Dann muss ich bloß einmal in den Keller. Die Dinger sind ja sicher nicht babygeeignet, sondern eher für Kleinkinder? Stell ich mir auch total blöd zum Fahren vor und Platz für Kram, den man bei Ausflügen so mit sich rumschleppt, gibts dann ja auch nicht...


    Wie habt ihr das so gelöst?

  • Keine wirkliche Idee, aber Freunde von uns haben aus genau den von dir genannten Gründen ihren Anhänger letztendlich verkauft.


    Zusammenzuklappen geht unser Anhänger leider sehr schlecht. Ist allerdings kein Markenprodukt und ich weiß nicht, ob das bei Croozer etc anders ist.

    One day, I would like to turn on the News and hear "There's peace on earth".


    C. mit #female 06/2010, #male 06/2014 & #female 02/2017

  • Also wir haben einen Radanhänger. Bei uns einen Zweisitzer.

    Der erste wurde draußen vor der Haustüre geklaut. So richtig mit nachts das Schloss knacken und so.

    Die haben nämlich gebraucht noch einen guten Verkaufswert.

    Deswegen haben wir jetzt den schmalsten Zweisitzer gekauft den es gibt. Der passt gerade so durch die Wohnungstür und steht halt jetzt nervig im Wohnungsflur rum.

    Alletdings haben wir einen Aufzug, den ich echt nicht missen will.

    Wenn zB die Kinder im Anhänger einschlafen...

    Immer zusammen klappen stelle ich mir nervig vor.

    Wenn der Wagen schmal genug ist und im Keller genug Platz kannst du den einfach runter schieben (jede Stufe langsam runter).

    Sonst lass dich doch mal in einem guten Radgeschäft beraten. Dad hst uns sehr geholfen.

    Lg

    Annanita


    "Koalababys saugen sich an der Brust ihrer Mutter fest. Die Zitze schwillt an, sodass das Baby fest angedockt ist. Bis es zum ersten Mal abdockt vergehen mehrere Wochen"

    ... im nächsten Leben wird mein Baby ein Koala. Ganz sicher :D

  • Das hört sich sehr umständlich an. Zum Anhänger kann ich dir nichts weiter sagen, nur zum Sitz: ich fand es sehr schön, dass Kind beim Fahren direkt vor mir zu haben und mich unterhalten zu können, sich gegenseitig etwas zu zeigen und auf das Kind reagieren zu können. Mir wären sie in Anhänger zu weit weg. Genutzt habe ich den Sitz jeweils mit etwas über einem Jahr, wenn sie richtig stabil sitzen könnten. Ob ein Anhänger sicherer ist, weiß ich gar nicht, aber mir kommt ein Sitz sicherer vor.

  • :)#prost

    Ich hatte damals extra die Kellertür vermessen und einen gerade so passenden Anhänger gekauft. Es waren nur 10 Stufen und es war etwas mühsam aber es ging. Im Keller stand auch der Maxicosi, ich habe also das Baby mit runter genommen, im Maxicosi angeschnallt, dann das Fahrrad vors Haus gebracht, wieder runter in den Keller, mit dem Baby geyprochen, den Anhänger geholt und den Anhänger die Treppe hochgezogen (unserer hat ca 15 kg und lässt sich ganz gut die Treppen hochziehen), dann das Baby geholt, in den Anhänger gesetzt, Anhänger ans Fahrrad gehängt und losgefahren. Nach den ersten Malen ging das erstaunlich gut. Wir hatten aber auch gleich den ersten Keller unten an der Treppe, so dass unser Baby mich auf der Treppe hören konnte wenn ich grad außer Sicht war.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von kaeptnleela () aus folgendem Grund: Das liest sich jetzt im Nachhinein echt umständlich aber es ging wirklich gut

  • Es gibt schmale, breite, leichte, schwere Anhänger. Du brauchst einen leichten und schmalen. Ich würde das Baby in den Keller nehmen, in den Anhänger schnallen, Anhänger mit Baby die Treppe hoch ziehen (wenn die Babys klein sind, geht das gut), Anhänger mit Baby oben abstellen, Fahrrad hoch holen. Mit etwas über einem Jahr haben meine Kinder dann beide verstanden, dass sie oben am Treppenabsatz warten müssen, während ich im Keller das Fahrrad hole.

    LG Matilda mit Tochter (08/2004) und Sohn (09/2015)

  • Ich hatte mit einem Kind einen Sitz hinten am Rad und einen großen Korb vorne für Taschen und Co. Ging gut

    "Kannst du schon den Sommer riechen? Wie er duftet? Wie er schmeckt?" #sonne

  • Ich würde das Baby in der Wohnung auf den Rücken packen, dann runter gehen, alles fertig machen ganz am Ende das Baby in den Anhänger setzen. Nervig. Aber machbar.

    Ein Einsitzer ist ziemlich schmal. Miss das mal aus. Das könnte passen. Die Anhänger von chariot sind wirklich fix zusammen klappbar.

    Evtl gibt es ja auch einen Partner, der abends nach Hause kommt und dann Rad und Anhänger noch runter bringen kann?


    Ich finde die Anhänger für die Kleinen schon suoer praktisch, weil sie eben auch drin schlafen können und du alles mögliche transportieren kannst.

    98, 00, 05, 06, 11, Enkelchen 2016 und


  • Ich finde Anhänger ja auch echt praktisch. Und ich würde es so machen wie kaonashi


    Aber ich frage mich gerade, ob Anhänger wirklich sicherer /besser sind?

    Hier bei uns auf dem Dorf finde ich es immer ganz nett, wenn ich aber mal in der Stadt unterwegs bin mit Auto und da die ganzen Fahrradanhänger zwischen den Kolonnen von Autos, Bussen und Lkws sehe #haare das sieht echt immer heikel aus, viele haben noch nicht mal ne Fahne dran. Und letztens war ein Anhänger direkt am seitlichen Busauspuff zum stehen gekommen an der Ampel, das Kind versank quasi in einer Wolke. Sah echt gruselig aus #blink


    Aber ich bin eh Landei :D

  • Ich mache es wie kaonashi : Baby auf den Rücken, runter, Anhänger abdecken ( wir haben ihn mit einer Plane abgedeckt vor dem Haus stehen) uns wurde zwar vor dem Haus schon Mal ein Anhänger gestohlen aber das Ding immer aus dem Keller holen finde ich mit Baby schon extrem nervig.


    Momentan überlegen wir ein lastenrad anzuschaffen.

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_bird2&T=t_b14&D=2014-07-06&M1=&D1=&T2=&T1=Der%20Kleine%20Zwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green
    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jono ()

  • Ich habe Kind erst vorne im Sitz gehabt, und jetzt hinten, und mit etwas Gefrickel passen bei mir noch zwei Taschen hinten dran.

    Dafür muss Kind allerdings schon wirklich sitzen können.

    Ich fände es mühsam erst den Anhänger aus dem Keller holen zu müssen.

  • also wenn es so anstrengend ist, würde ich es dann irgendwie doch nicht machen... irgendwie macht man das dann am anfang und nach einiger zeit ist es dann zu aufwändig.

    Ein Fahrradschuppen bauen? So als langfristiges projekt mit allen partein oder so?

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Ich fände einen Fahrradsitz auch schön, zumindest bei einem Kind. Aber da es hier oft regnet haben wir uns für den Anhänger entschieden, dort sitzt zumindest das Kind warm und trocken. (Bei uns ersetzt der Anhänger aber auch das Auto, muss also auch im Winter genutzt werden).

  • Vielen Dank für eure Antworten!

    Anhänger mit in die Wohnung nehmen ist keine Option. Ich müsste ihn auch tatsächlich nicht sofort wegräumen, sondern könnte alles draußen stehen lassen bis mein Freund kommt und dann alles runter bringen. Wenn ich weiß, dass ich loswill, könnte ich das ganze auch schon morgens rausholen, wenn er noch da ist. Ich neige aber dazu, sehr spontan aufzubrechen, wenn mich gerade die Lust überkommt, sodass ich wohl eher selten schon morgens alles rausholen würde.


    Ich hab mich jetzt mal ein wenig umgeschaut, die Einsitzer sind ja wirklich sehr leicht, aber ob sie unsere Kellertreppe hinunter passen? Ob ich mir im Fahrradgeschäft so ein Ding ausleihen und das ganze zu Hause testen kann?


    Was die Sicherheit angeht, hab ich keine Ahnung. Ich hab einfach Angst, dass mir beim Auf- und Absteigen das Rad samt Kind umkippt und wenn man einen Unfall hat, ist er im Sitz ja nicht wirklich geschützt. Eins meiner Kindergartenkinder hatte aber tatsächlich auch schon einen schlimmen Unfall mit Fahrradanhänger, also vllt ist das ein Trugschluss... Wir wohnen zwar in der Stadt, aber auf den Strecken, die ich so fahre, sind nahezu überall Radwege, ich würde kaum im Stadtverkehr unterwegs sein.


    Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich dann nicht ein neues Fahrrad bräuchte. Meins hat mein Freund aus alten Räder zusammengebastelt. Es fährt und bremst, aber Gangschaltung gibts zum Beispiel nicht...


    Ich werd wohl die Woche mal ins Geschäft gehen und mich mal beraten lassen.

  • Es gab mal eine Studie der BaSt, da hieß es, dass Anhänger sicherer seien als Fahrradsitze. Gründe: Wenn das Fahrrad umfällt, fällt das Kind im Sitz mit um, während ein Hänger stehen bleibt. Außerdem wird ein Hänger bei einem Crash eher zur Seite geschoben (hängt natürlich von der Geschwindigkeit ab und davon, was mit dem Hänger zusammenstößt).

    Sitz hinten ist etwas sicherer als Sitz vorne.

    Eine Quelle dafür ist z. B. hier: http://pdeleuw.de/fahrrad/anhaenger.html


    Statistisch gesehen sterben die meisten Kinder im Straßenverkehr in Autos oder zu Fuß:

    Zitat

    Von den im Jahr 2016 getöteten Kindern verloren die meisten als Mitfahrer in einem

    Pkw das Leben (50,0 %). Als Fußgänger kamen 40,9 % der Kinder ums Leben, 7,6 %

    als Fahrradfahrer.

    (Quelle: https://www.destatis.de/DE/Pub…leKinder5462405167004.pdf).

    Schaut man die Tabelle an, so kann man sehen, dass von den Kindern bis 6 Jahren nur eines als Fahrer/Mitfahrer mit dem Fahrrad getötet wurde, hingegen 32 im Auto.


    Mirjam mit Clown (2006) und Spaßvogel (2008) und Quatschkopf (2010)
    #motz#kreischen

  • Bisher bin ich mit Straßenbahn unterwegs, meist hab ich den kleinen dann in der Trage, weil den Kinderwagen runterzubringen ähnlich anstrengend ist, wie die Sache mit dem Fahrrad. Erst bring ich das Radgestell runter, dann den Buggyaufsatz und dann hol ich das Baby... Wenn ich länger unterwegs bin, würde ich ja sowieso eher den KiWa nehmen und da ist halt die Frage ob es so viel stressiger ist, den Anhänger aus dem Keller zu holen als den Wagen runterzutragen #gruebel


    Ich war jetzt mal im Fahrradladen, aber die Verkäuferin dort war nicht besonders hilfreich, ich werd wohl mal noch in ein anderes Geschäft gehen.


    Wie ist das eigentlich mit Fahrradhelmen für so kleine Kinder? Kauf ich da alle halbe Jahr einen neuen oder wachsen die irgendwie mit?


    Danke für den Link, mira, da schau ich mal rein.