Nachhilfe privat - wieviel kostet das?

  • Hallo!


    Wir bekommen leider keine Rückmeldung von der Schule wegen der von dort organisierten Nachhilfe und brauchen jetzt schnell eine Lösung weil die nächsten Schulaufgaben anstehen.


    Ein Bekannter springt jetzt ein, er studiert Mathematik oder hat das studiert (ob er einen Abschluss hat, weiß ich nicht), er hat aber keine Vorstellung, was wir zahlen sollen (oder mag es nicht sagen?), er sagt, er nimmt, was wir geben wollen.


    Das finde ich schwierig, weil ich keine Ahnung habe, was man da so zahlt. Die gängigen Institute nehmen € 7,50/ h in der Kleingruppe, manche mit, manche ohne Aboverpflichtung.


    Was bekommt denn dann der Nachhilfelehrer von denen, da bleibt doch das meiste beim Institut kleben, oder? #gruebel


    Ich denke, es ist ein Unterschied, ob ein Schüler, ein Student, jemand mit Abschluss oder noch dazu mit einer pädagogischen Ausbildung das macht, oder?


    Was zahlt ihr denn für Nachhilfe? Es ist 8. Kl. bay. Gym., mittelgroße Stadt.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Wir hatten kürzlich eine angehende Lehrerin (Gymnasium Mathe und Englisch) für Nachhilfe und haben 15,- für 45 min gezahlt.

    Sie kam immer zu uns nach Hause (was kein Problem war, da sie um die Ecke gewohnt hat).

    Wir hatten sie über ein Onlineportal gefunden und das war so der durchschnittliche Preis...gab aber auch Anbieter, die mehr verlangt haben (bis zu 20,- Euro)

    LG


    Michaela

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Taura ()

  • Also ich zahle nicht, ich gebe.

    Ich bin bei einem Institut und bekomme dort 11€/45 Minuten. Die Eltern zahlen irgendwas um die 20€ pro 45 Minuten Einzelunterricht ans Institut. Niedersachsen, mittelgroße Stadt.

    Ich hab das auch mal privat gemacht, da hab ich 19€ pro Zeitstunde veranschlagt. Ich habe einen Bachelorabschluss im Lehramt, schreibe jetzt quasi meine Masterarbeit und gehe dann ins Ref. Bin also qualifiziert.

    7,50€/Std. find ich sehr wenig, dafür würde ich das nicht machen. Selbst die Ehrenamtspauschale ist höher.

    Also in eurem Fall würd ich bei dem Preis in ein Institut gehen.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Wir haben einen Schüler der noch keine Erfahrungen hatte. Er kommt nach Haus,bekommt die Stunde 8.50€ und isst immer erst zusammen mit uns zu Mittag und dann starten die beiden.

    Einem Studenten mit Erfahrungen hatten wir zu Haus für 90 Min zu 20 Euro (ohne Mittagessen)

    Es grüßt die Charjulie....


    psss..bei den kreativraben mit Naturkosmetik aktiv... :D

  • Was man dafür zahlen muss, hängt schon sehr davon ab, wie das sonstige Lohnniveau in der Gegend so ist.


    Vielleicht könnten wir uns auf Quadratmeter-Durchschnittsmiete als Vergleichsgröße einigen? Ich schlage mal 2 Quadratmeter pro Stunde vor.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Bayern mittlere Stadt:

    Lehramtsstudenten im Fachbereich 15 Euro

    Andere zwischen 12 und 15 Euro pro Stunde...

    Tendenz eher nach oben...

    Lg doris

  • Ich schlage mal 2 Quadratmeter pro Stunde vor.


    Das ist ja mal kreativ! ^^ Das wären bei uns dann € 25,40/ h.


    € 7,50 wäre mir auch zu wenig gewesen, das ist ja weniger als Mindestlohn, € 25 finde ich nicht gerade wenig. Hm.


    Aber jetzt habe ich jedenfalls einen Rahmen, vielen Dank für Eure Infos! #blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Hallo,


    hier kostet Nachhilfe zwischen 10 und 25 Euro die Stunde.

    10-15 Euro für 60 Min bei älteren Schülern/Studenten für private Nachhilfe und 25 Euro für 45 Min bei einem Institut.

  • Ich habe während meines Lehramtsstudiums (vor ca. 7-8 Jahren) Nachhilfe gegeben und pro (edit:) 60 Minuten 12- 15 € erhalten. Teils über ein Institut, teils privat. Die Stunden fanden bei den Schülern zu Hause statt.

    Mittlerweile würde schon etwas mehr veranschlagen.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von bärin ()

  • Es ist ein Unterschied ob die Nachhilfe Einzelunterricht ist oder in Kleingruppen.

    Bei euch wäre das ja 1:1, finde ich sehr effektiv. Wir zahlen dafür 52 € pro Doppelstunde (= 1,5 Zeitstunden sind das, ein Stunde sind 45 Minuten).

    Privat würde ich da jetzt mindestens 15 € je 45 Minuten zahlen, sinnvoll sind Doppelstunden.

  • Wir zahlen 25 € für 90 min.

    Finde ich viel für meinen Geldbeutel, aber in Ordnung für den Nachhilfelehrer. (Ein Handwerksgeselle bekommt einen höheren Stundenlohn)

    Da Maxi meint, dass die Nachhilfe was bringt, ist es ok, aber zur Dauereinrichtung kann es nicht werden. Sonst muß ich mich nach einem zusätzlichen Einkommen umschauen#hmpf

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Bayern mittlere Stadt:

    Lehramtsstudenten im Fachbereich 15 Euro

    Andere zwischen 12 und 15 Euro pro Stunde...

    Tendenz eher nach oben...


    ist das pro 60 min oder pro 45 min?

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ihr könntet eine Probestunde zu 15€ plus Kaffee-Runde zum Feedback machen und wenn‘s super ist, etwas höher gehen - je besser die Nachhilfe, desto weniger Stunden braucht man. Insofern wäre im Idealfall ein toller Lehrer zum höheren Preis insgesamt günstiger :)

  • Ich habe als Mathestudentin 10-15€ genommen (hier in Regensburg). 10 war der Rabatt für die Kinder der Nachbarn, 15 der Normalpreis.

    Ist aber schon ein paar Jahre her :)

  • Hier Großraum München: wir zahlen für 45 Minuten 25 € bei einer Mathe und Physiklehrerin die allerdings nur noch Nachhilfe macht. Die Plätze sind sehr begehrt, wir mussten ein halbes Jahr warten.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • Elena, bei uns 60 Minuten... in der Regel 45 plus stellen von Übungsaufgaben... sind aber eben ehemalige Mitschüler meiner Töchter, also etwas bekannter als andere... soweit ich weiß nehmen die sonst 15 Euro für 45 Minuten

  • Bei uns sind pro Stunde 10-15€ üblich, wobei ich nicht mehr als 10€ ausgebe für Nachhilfe. Ich find das nämlich ganz schön viel, das muss man netto erstmal verdienen.