Wie schreibt ihr eine Entschuldigung für die Schule?

  • Aus Elternsicht verstehe ich, wie lästig das mit den Attesten ist.

    Als Lehrerin muss ich gestehen, werde ich latent aggressiv, wenn ich Formulierungen lese, die sich darauf beziehen, welche Rechte die Schulen da doch haben. Die Schulen bestehen aus Menschen. Und zwar aus Lehrerinnen, die pro Schuljahr und Klasse z.T. zwei dicke Leitzordner vollstopfen mit Entschuldigungen und Attesten, über die auch noch fein säuberlich Statistik geführt werden muss. Alles nebenher. Ich glaube, das kann sich jemand, der nicht an der Schule arbeitet, kaum vorstellen. Auch nicht, was es bedeutet, angesichts dieser Fehlzeiten in manchen Schuljahren jede Klassenarbeit doppelt (oder mehr) zu erstellen. Bei den Mengen an Fehlzeiten ist es einfach nicht mehr wahrscheinlich, dass alle, die bei einer Arbeit gefehlt haben, wirklich krank waren. Ergo: die Schulen führen sowas nicht zum Spaß ein, sondern als Reaktion auf Fehlzeiten. Das ist natürlich doof für die, die wirklich nur fehlen, wenn sie krank sind. Dahinter steckt aber die Hoffnung, das Fehlen derjenigen einzudämmen, die einfach keinen Bock haben.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Hier müssen wir die Kinder abmelden. Entweder telefonisch im Sekretariat, vor Beginn der ersten Stunde (bin ich noch nie durchgekommen), per E-Mail oder ein anderes Kind richtet es der Klassenlehrerin aus. Ich glaube die meisten Krankmeldungen werden mittlerweile in der WhatsApp Gruppe mitgeteilt.


    Schriftliche Entschuldigung muss danach aber trotzdem noch sein. Mache ich immer handschriftlich. Sehr geehrte Frau X, mein sohn J. konnte am/von-bis wegen Krankheit nicht am unterricht teilnehmen. Ich bitte sein Fehleb zu entschuldigen.


    Ab Tag 4 braucht es theoretisch ein ärztliches Attest, aber wenn das Kind nicht ständig so oft fehlt geht das auch mal ohne in Ordnung. War vor ein paar Wochen bei uns der Fall und ich hatte alle drei Jungs krank zu Hause, war selber angeschlagen und hab es schlicht verbummelt. Hätte aber auch ehrlich nicht gewusst, wie ich die alle drei in ihrem Zustand zum Arzt bekommen soll, damit wir uns da beim Warten den nächsten Mist holen.

  • Für uns wäre eine Attestpflicht wirklich ein Einschnitt. Wir gehen nur sehr selten zum Kinderarzt. Krank sind die Kinder aber durchaus öfter mal und wenn wir da jedes Mal in die überfüllte Praxis müssten, bitte nicht, da kommen wir ja kranker als vorher wieder raus.

    Liebe Grüße, Lillian

    "Okay Hazel Grace?"

  • Zumindest bei uns ist das auch nicht flächendeckend erlaubt, sondern bloß in begründeten Einzelfällen. Und das find ich wirklich sinnvoll.

    Kids don't drive you crazy, you were crazy already. That's why you had them.


    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    In meinem Waldland geht ein Monster um...

  • Hier in Hessen gibt es keine generelle Attestpflicht, kann aber im Einzelfall auferlegt werden

    ( mit Begründung)

  • Abmelden müssen wir beide Kinder telefonisch: Kind, Name Lehrperson, krank (das Telefon nimmt ab, wer am nächsten dabei steht, meist die Schulleitung). Sonst haben wir 5-10 Minuten nach Schulbeginn einen Anruf (die Kleine, 6 Jahre) oder ein Mail (der Grosse, 13 Jahre). Ebenso Mittags im Hort.

    Hier laufen die Kinder ab 4einhalb Jahren meist selbst - da muss das Alarmsystem funktionieren.


    Attest brauchen wir erst bei längerer Krankheit (meine noch nie). Ist das Kind unerwarteterweise doch noch einen Tag länger krank (und ich hatte gesagt, Montag kommt er/sie wieder) schreibe ich ein SMS.

    Zahnarzt und Co melde ich mit handschriftlichen Zetteln und der Bitte um "Entschuldigung" im Voraus ab (beim Grossen im dazugehörigen Kommunikationsheft, dann kriege ich die Bestätigung vom Lehrer, dass er es gesehen hat).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich hab jetzt nicht alles gelesen, sag nur mal, wie wir das in meiner Schule handhaben, und so war das auch in allen Schulen, an den ich vorher gearbeitet habe:

    am ersten Tag der Erkrankung rufen Mutter oder Vater in der Schule an und quatscht auf den AB oder schreibt alternativ eine Mail. Dann wissen wir in der Schule schon mal, dass der oder die nicht kommt. Am ersten Tag nach Wiedergesunden bringt das Kind eine schriftliche Entschuldigung mit, die alle Tage benennt und von Erziehungsberechtigten unterschrieben ist.

    Meine persönliche Formulierung enthält nicht die Bitte, die FehlZeiten zu entschuldigen. Was soll denn das? Ich entschuldige das. Da steht drin: Mein Kind Schnüppchen AoidesSohn hat an den Tagen Dingens, Dingens und Dingens aus Krankheitsgründen gefehlt. Mit freundlichen Grüßen Aoide.


    That's it.

    तत् त्वम् असि

  • So.

    Kind befragt dachte auch ich schreibe da im Detail an was es litt.

    Wenn wir eh zum Arzt gehen nehme ich das Attest gern mit.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Nee, woran das Kind litt, geht ja keinen was an. Auf eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung für Arbeitnehmer steht das auch nicht drauf.

    तत् त्वम् असि

  • Bei uns ruft übrigens die Schulsekretärin von der Weiterführenden an, wenn das Kind unentschuldigt fehlt. Das finde ich super. War in der Grundschule aber auch so.


    Ich finde es nicht falsch, einen Grund anzugeben. Nicht: Kind fehlt wegen entzündetem Pickel am Po. Aber: wegen Krankheit.

    Man darf nicht einfach so aus jedem Grund fehlen. Der Arbeitgeber sieht, dass es Gesundheitsgründe sind, weil der Zettel vom Arzt ist.


    Ich hab aber auch schon geschrieben: Weil Kind nicht genügend geschlafen hatte.


    Unser Verhältnis mit den Schulen ist aber zum Glück immer einvernehmlich gewesen.


    Wir haben dafür Extravordrucke im Logbuch, wo man es reinschreibt. Ob da jemand guckt, weiß ich nicht. Bei mehr als drei Tagen mussten wir kein Attest bringen.

  • Ich korrigiere mich: Kind fehlt immer "wegen Krankheit". Egal, was. (Ich hab mein Kind auch schonmal entschuldigt, weil es die ganze Nacht durchgelesen hatte und am Morgen völlig fertig war. Es war definitiv Schul-unfähig. Sowas kann natürlich nicht dauernd vorkommen, aber das ist meine Baustelle. Das diskutiere ich doch nicht mit seiner Klassenlehrerin! Abgesehen davon, dass rechtlich erstmal [!] alles entschuldigt ist, was die Eltern entschuldigen.)


    In NRW darf die Schule nicht einfach so ein Attest verlangen. Auch nicht bei vrpassten Klassenarbeiten oder Klausuren. (ISt aber schön, wenn Eltern das glauben, das macht es natürlich einfacher.) Die Schulkonferenz kann festlegen, dass an Tagen vor und nach den Ferien nur mt Attest gefehlt werden darf. Ob das rechtlich durchhaltbar ist, ist strittig. Ich finde aber, es gehört zum guten Ton, dass man bei längeren Absenzen ein Attest vom Arzt mitbringt.


    Die Klassenkonferenz oder auch, je nach Lage, die Disziplinarkonferenz kann bei gehäuftem Fehlen eine Attestpflicht verhängen, die ist dann auch rechtssicher. Und das ist fies, wenn man das an der Backe hat, denn dann muss man, wenn man mal verschlafen hat, echt verhandeln.


    Bei Verdacht auf Schulabsentismus gibt es ein geregeltes Verfahren, welche Gespräche geführt werden müssen und dokumentiert (ächz). Dann erst können Ordnungsmaßnahmen verhängt werden. (1. Ordnungsamt bringt Kind zur Schule; 2., wenn das nicht geht, weil Kind wieder verschwindet, unauffindbar oder Eltern die Tür nicht öffnen: Bußgeld bis 1500 Euro. Hab ich grade in einem Fall durchexerziert. Puh.)

    तत् त्वम् असि

  • In Berlin darf ein Kind ohne Beurlaubung nur wegen Krankheit der Schule fernbleiben. Es kann Bei begründeten zweifeln ein Attest verlangt werden.

    Das tat meine Kollegin auch einmal, weil ich einigen Kindern am Vortag eine Nachricht an die Eltern Ins HA legte, wo sie informiert wurden, dass ihr Kind am Folgetag nachsitzen müsse....

    Dieses Kind war so dreist, und sagte mir, dass es dann eben am nächsten Tag nicht zur Schule käme. War am nächsten Tag nicht da, auch keine Meldung im Sekretariat. Mutter war sehr erbost, dass wir Ihrem Kind soetwas unterstellen, gleichzeitig wusste sie nichts vom nachsitzen




    Jetzt aktuell gibt's auch ein Fall mit Zweifel an den Wiederholten einzelnen Tagen, wegen Krankheit

    Unser Weg ist aber hier eher mit einem Gespräch mit den Eltern, Um herauszufinden, was dem Kind fehlt

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • Das man ein Attest braucht finde ich krass, es ist die Schule und nicht der Arbeitgeber. Wahnsinn, welche Rechte die Schulen haben.

    Hier verlangen das Schulen gerne. Ist aber so nicht vorgesehen.

    In begründeten Einzelfällen kann das schon vom ersten Tag an gefordert werden. Sonst nicht einfach so.


    Da die Grundschule das aber immer wieder sagt, ist die Konsequenz, dass viele Eltern ihre Kinder krank zur Schule schicken, weil sie kein Attest vom Arzt bekommen.


    Das ist nämlich auch so ein Ding.

    Die Ärzte erklären, dass sie wegen einer Erkältung nicht kommen sollen oder verlangen 5-10 Euro für das Attest.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • attestpflicht kriegen hier jugendliche, die ihre versäumniszettel nicht ausfüllen, aufgedrückt. in der oberstufe geht man zu jedem fachlehrer und lässt den abzeichnen, dass man halt dannunddann nicht da war wegen krankheit oder so.



    ansonsten ruft man morgens an und teilt dem sekretariat das fehlen mit. entweder für den aktuellen tag oder "bis auf weiteres", wenn klar ist, dass die krankheit länger andauern wird.


    hinterher gibt man eine entschuldigung mit, die so aussieht:


    sehr geehrte frau xyz,


    am nn. nn. 2018 konnte mein sohn vorname nachname krankheitsbedingt nicht am unterricht teilnehmen.


    mit freundlichen grüßen

    patrick*star



    form = handschriftlich auf ein a4-blatt und ab dafür. ich habe mal ne zeitlang einige vorgeschrieben liegen gehabt, da musste ich nur noch die daten eintragen.



    die ist dann für die klassenlehrerin. das ganze gilt für 1-2 tage, ab dem 3. tag ODER wenn einer der tage ein montag oder freitag ist (wochenende zählt mit) muss eine AU vom arzt vorgelegt werden. was äußerst nervt und weshalb sich der junge auch schon mal freitags matschig hingequält hat.


    entlasszettel brauchen dann keine AU. wenn man untertags so krank wird, dass man nicht mehr kann, muss man sich einen entlasszettel im sekretariat holen. der wird zu hause unterschrieben und fertig.



    lg patrick

  • da bin ich aber mal froh, dass so ein Aufwand bei unserer "Dorf-Stadtteilschule" nicht so wirklich nötig ist. Ich kenne die Sekretärin, sie mich, sie weiß, dass die Kinder echt krank sind wenn ich anrufe.

    Allerdings sind auch schon in dem Jahrgang meines Sohnes (7.Klassen) einige Absentisten, in dem Jahrgang meiner Tochter auch noch mal, da muss mit AUs gearbeitet werden, weil da selbst Elterngespräche nix mehr bringen.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

    --Ist Hotte S. noch im Amt und wenn ja, warum?--


    Wenn ich das Wort "Trottel" oder "Trotteln" schreibe, möge sich die geneigte Leserin dieses Wort in wienerisch denken.

  • Hier melde ich Kind online am selben Tag ab, dann ist es auch vom Mittagessen und Hört abgemeldet.

    Ab 4. Tag ist ein Arzt Attest notwendig, das kann man dann scannen und ans Schulsekretariat oder Lehrer emailen.

  • Das ist in jeder Schule anders.

    Am besten fragt man vorher, wie es gewünscht ist.

    In der Grundschule habe ich schöne Postkarten genommen und ein paar nette Zeilen geschrieben, wie zB Liebe Frau X, Y war am Montag und Dienstag krank (Husten und Fieber). Ich bitte, ihr Fehlen zu entschuldigen. Viele Grüße Z

    In der neuen Schule gibt es einen Schulplaner. Die wollen keine ausschweifenden Erklärungen. Da kommt nur Datum, krank, Unterschrift rein.

  • hier (sowohl Grundschule als auch Weiterführende) meldet man über Klassenkameraden krank, anschließend schriftl. Entschuldigung (auf Papier).

    Attest lt. Schulordnung in der Oberstufe bei Klassenarbeiten.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Genau so. Nur Grundschule durch Gymnasium ersetzt.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • attestpflicht kriegen hier jugendliche, die ihre versäumniszettel nicht ausfüllen, aufgedrückt. in der oberstufe geht man zu jedem fachlehrer und lässt den abzeichnen, dass man halt dannunddann nicht da war wegen krankheit oder so.

    Oberstufe ist rechtlich was anderes, die Sus sind nicht mehr schulpflichtig. Bei 20 unentschuldigten Fehlstunden kann man sie hier der Schule verweisen. Üblicherweise gehen dem Gespräche voraus, aber muss nicht.

    तत् त्वम् असि