Wie viel stillen Eure 2 jährigen?

  • Ich habe hier einen 2 jährigen Jungen der - gsd und klopf auf Holz- eigentlich gut isst und auch gern trinkt.

    In Krankphasen mehr bis fast voll und sonst waren wir beim stillen morgens im Bett,zum Mittagsschlaf, ggf mal ein Schluck am Nachmittag und dann wieder zum einschlafen und 0-3x nachts.


    Nun ist er wieder ziemlich fit und isst aber stillt unglaublich viel.

    Stört mich zugegeben ab und zu aber in blöden Situationen geht's dann doch mit rauszögern, Quetschie oder etwas Obst und trinken bis es passt. Das deute ich als Zeichen dass er hunger hat und es nicht nur eine blöde Angewohnheit ist wie mein Umfeld findet. ?


    Kann es sein er holt Kalorien auf aus dem Winter wo er ewig krank war?

    Wie viel der Große mit 2 trank weiß ich gar nicht mehr.

    Bin ich die einzige die so viel stillt?

    Normal is just a setting on a dryer.

  • hier gerade 20 Monate. Ein absolutes Stillkind. Im Moment isst sie ganz gut. Aber wenn sie nachts (also 22:30, 1:30, 5:00) trinkt, dann sind das ordentliche Mengen.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Edit:

    aber 20 Monate und 2 Jahre macht da bestimmt nochmal einen Unterschied

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • 23 Monate und gefühlt möchte sie alle 5 Minuten an den Busen.

    Nachts wirds grade wieder ein bißchen besser. Seit sie 20 Monate wurde stillen wir eher mehr als weniger.

    Erst leidige Eckzähne, dann oft krank und nun keine Ahnung #hmpf.

    Also du bist nicht alleine.

  • Bei uns hat es zwischen 24 und 30 Monaten rapide abgenommen. Kitastart und viel unterwegs, nachts wacht sie wesentlich seltener auf. Im Moment ist wegen Schwangerschaft sehr wenig Milch da, aber das Stillen ist ihr trotzdem noch sehr wichtig. Es geht hier also wohl eher nicht um Kalorien, sondern um die Nähe. Hier wird meist zum Aufwachen und Einschlafen gestillt (mittags und abends), dazu ein bis zweimal nachts. Manchmal noch tagsüber zwischendurch, wenn wir zu Hause sind.

    Ich selber stille unterwegs nicht mehr gerne, ausser wir sind bei guten Freunden oder an einem ruhigen Plätzchen. Das akzeptiert sie sehr gut und fragt sonst gar nicht mehr woanders.


    Hier scheint die reduzierte Milchmenge keinen grossen Einfluss auf das Gewicht zu haben. Wenn sie weniger stillt, isst sie mehr. Wenn sie mehr stillt, isst sie weniger.


    Ich finde viel Stillen in dem Alter nicht ungewöhnlich. Sie werden ja immer selbstständiger und manche mögen gerade deshalb immer wieder die Rückversicherung an der Brust. Zudem hat sie Muttermilch um den 2. Geburtstag fast wieder genauso viele Antikörper wie kurz nach der Geburt. Auch von der Ernährung ist es immer noch Power Cocktail an optimal zusammen gestellten Nährstoffen. Spricht aus Kindersicht also viel dafür.


    Andererseits finde ich sie aber auch alt genug, dass man seine eigenen Grenzen gut wahren kann. Wenn es Dir nicht passt zu stillen, würde ich ohne schlechtes Gewissen Alternativen für das aktuelle Bedürfnis anbieten: Essen, Trinken, Kuscheln etc.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Meiner ist 2;7 und stillt aktuell am Abend zum Einschlafen und am Morgen zum Aufwachen. #freu


    Er würde schon gern mehr, aber ich mag tagsüber und unterwegs mittlerweile nicht mehr.


    Den Mittagsschlaf stellen wir gerade ein, somit fällt das ja auch weg.


    Wenn das Bedürfnis aber groß ist (krank, Schmerz, große Traurigkeit) stillen wir gern. #herzen


    Vor kurzem war das aber anders. Da hat er nachts mehrmals gestillt. Aber ich hatte ein Ekzem an der Brust und musste leider reduzieren. Jetzt bin ich heile, aber das Durchschlafen ist geblieben. :)

  • Hier ziemlich frisch 2 geworden: Morgens ausgiebig, (Mittagsschlaf zum Einschlafen, wir schaffen aber grad den Mittagsschlaf ab), abends zum Einschlafen und nachts 1-x Mal. Tagsüber haben wir von kurzem aufgehört, weil mich das Gefummel gestört hat.

  • Boah jaaaa! Das Gefummel!! 8o #haare #yoga


    Ich habe manchmal den Eindruck, das Fummeln ist wichtiger als das Stillen. Und er probiert es eisern immer und immer wieder. Er knurrt sogar, wenn ich seine Hand wegschiebe. #finger


    Als Baby hatte er selten gefummelt. Meine Tochter konnte ich damals auf Bauchstreicheln umlenken, aber dieses Bärchen... :wacko:

  • Hier auch gerade 2 und stillt am Liebsten jedes Mal, wenn die Brust in ihr Blickfeld kommt. Zum Einschlafen und nachts sowieso. Du bist also nicht allein.


    Und zum Fummeln - das macht mich wahnsinnig. Bei der Großen habe ich ein Kissen zwischen uns gelegt, seit dem Moment war das gut. Bei der Kleinen hilft nix.

    Viele Grüße SonnenLotte #sonne
    mit Groß (4/12) #love und Klein (3/16) #herzen

  • #flehan Danke für eure Berichte! Ich habe heute erst wieder gehört, dass mein Kleiner doch nicht normal sei, weil er nachts alle 2h stillt - mit 10 Monaten!


    Es tut echt gut zu hören, dass wir normal sind!

  • mit 10 Monaten waren wir auch (wieder) bei alle 2 h. War stressig. Aber warum sollte es nicht normal sein? Was die Leute immer reden...

    Milch sollte die Hauptnahrung im 1. Lebensjahr sein. Und nach 60-90 min ist Mumi verdaut ( soweit ich weiß)

    Da kann man alle 2 h durchaus Nachschub brauchen.


    Und auch jetzt habe ich noch das Gefühl, dass sie nachts richtig viele Kaloruen zu sich nimmt. Da wird richtig getrunken. Tagsüber ist es inzwischen oft "nur" kurzes nuckeln.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • 2J10M und stillt unzählige Male, tagsüber genau wie nachts, da wird es grad wieder ein bisschen weniger. Zumindest gibt’s ne längere durchschlafphase. Dabei isst sie gut und gern und im Kindergarten kann sie offenbar auch ohne Brust überleben.

  • Ach ja Fummelei...


    Gerade knurrt er- sehr passend- auch weil ich ein enges Bustier trage zum Schutz der andren Brust. Das unterbinde ich gerade strikt.


    Aber gut zu hören dass gestillte 2jährige so eben drauf sind. Aufhören will ich nicht. Zu praktisch oft. Und meistens auch schön und kuschlig.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • Mein Jüngstes wird Anfang Juni 2 und trinkt tagauber bestimmt 6 bis 12mal. Nachts vermutlich auch.

  • Hier wohnt auch ein 2,5 jähriger vielstiller. Wenn er könnte wie er wollte, würde er vermutlich andauernd stillen. :D


    Nachts hab ich mittlerweile abgestillt, weil es mir einfach zu viel war. Er hatte schon mal besser geschlafen und fing dann wieder an 5 mal pro Nacht aufzuwachen und dauernd an und wieder ab zu docken.

    Unter Tags hab ich grad die Regel eingeführt, dass ich nicht stille, wenn ich selber grad beim Essen bin. Das Klappt aber erst so leidlich.

  • Hier ebenfalls noch Zweijährige und sie würde am liebsten fast den ganzen Tag stillen.

    (Diese Fummelei kenne ich auch - zumindest aber wird jetzt nicht mehr versucht, Muttermale mit dem Finger abzukratzen... )

    Du bist also nicht allein damit.

  • Die Fummelei!


    Hier auch extrem. Wegen empfindlicher Brüste (Schwangerschaft) und Neurodermitis Schub musste ich das jetzt unterbinden. War ein harter Kampf, mit immer wieder Tränen. Die Stillberaterin meinte, ich müsste nur sehr klar und konsequent sein, d.h. nicht zwischendurch wieder erlauben. Dann wäre das nach ein paar Tagen kein Thema mehr.

    Naja, es gab hier über ca. vier Wochen immer wieder Tränen deswegen (trotz gleichzeitigem Stillen). Und auch jetzt nach über zwei Monaten wird es jedesmal wieder versucht. Tränen allerdings nur, wenn sie sehr müde ist. Scheint also wirklich enorm wichtig zu sein.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Unser "Kleiner" wird im Juni 3 und hat sich schon vor einer ganzen Weile selbst abgestillt. Im Augenblick ernährt er sich zu Hause von Milch, im KiGa isst er sehr gut.

    Also (Mutter)Milch als Nahrungsmittel ist wohl mehr als nur Bedürfnis nach Nähe und schlechte Angwohnheit :D

    großer Sohn (1/08) und kleiner Sohn (6/15)

  • Meine Tochter ist 2J'8M und stillt morgens nach dem aufwachen, sobald ich im KiGa ankomme (das ist manchmal süß, manchmal nervig - je nachdem, was man noch vor hat), abends zum einschlafen, am WE auch mittags zum einschlafen. Und wenn ich frei habe und die Brust verfügbar ist, dann auch häufiger.


    Wenn wir in der Badewanne sitzen, stillt sie auch, deshalb badet sie am liebsten mit mir. #love

    Wenn ich mich umziehe und sie die Brust entdeckt, dann kommt sie immer und dockt an. Unterwegs kann es auch sein, dass sie an die Brust will. Oft sage ich dann aber, dass sie warten muss, bis wir zu Hause sind.


    Wirklich viel trinken tut sie aber nicht. Es ist mehr das Bedürfnis nach Nähe, verbunden mit einem bissen milchigen Genuckelt.

    Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder, ein geordnetes Leben zu haben.

    Besonders wenn sie es selbst ordnen dürfen.


    - Pippi Langstrumpf -