• Liebe Raben.


    Habt ihr Tipps für mich, was bei Aphten Linderung verschaffen könnte oder was an Essen oder Getränken bei Aphten nicht so schmerzhaft ist?

    Danke!

    Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    (afrikanisches Sprichwort)

  • Linderung bringt bei mir immer das ganz einfache Baby-Zahnungsgel (Dentinox find ich da am besten bei mir selber - meine Mutter schwört auf Dynexan A, offenbar ist es untersschiedlich was am besten hilft) Und essen alles, was möglichst kühl und mild ist. Kühler Grießbrei z.B., Vanilleeis, Toastbrot , ...


    Was überraschenderweise brennt wie Seuche ist Banane (hat mehr Säure als man denkt)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Hier hilft Mund spülen mit (kaltem) Kamillentee, gerne auch gefrorene Kamillentee-Würfelchen lutschen.


    Und gefrorenes Obst ist wohl auch angenehm.

  • Gegen Aphten gibt es eine Tinktur zum Auftupfen in der Apotheke, die heißt Pyralvex und hilft gut. Ich weiß aber nicht, ob das auch für Kinder geeignet ist (falls es um ein Kind geht).

  • Ich find die ganzen Medikamente nützen 10sec und dann wars das auch schon wieder. Ansonsten halt nix saures, scharfes, hartes, und heisses. Prophylaktisch hilft mir eine gesunde Ernährung (besonders B-Vitamin), wenig Stress, keine Erkältung.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Was hilft, ist wohl sehr unterschiedlich.

    Spontan fällt mir ein:

    • betäubende Gele mit und ohne Pflanzenextrakte (infectogingi, Kameras, Dentinox)
    • Tantum Verde (hatte ich als Kind schon bei Mundfäule)
    • Pyralvex
    • Bloxaphte
    • Aftabs (Kortison Haft Tabletten für einzelne Aphten)
    • Salviathymol
    • Salbei- oder Kamillentee


    Beim Essen/Trinken:

    • Milch und Milchprodukte
    • Keine Vitamin C haltigen Dinge, wie Tomate, Paprika etc
    • Cremesuppen/Pürree
    • nichts was krümelt
    • Nichts heißes
    • Keine scharfen Gewürze
  • Danke für eure vielen Tips!

    Ja, es geht um ein Kind.

    Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
    (afrikanisches Sprichwort)

  • Meine Mutter hat mir schon als ich noch Kind war (vor 100 Jahren) Myrrhentinktur dagegen gegeben. Das habe ich jetzt auch im Haus. Es brennt erst mal kurz, aber danach ist die Aphte betäubt.


    Ob es mittlerweile etwas Besseres gibt, will ich nicht bestreiten.. Aber immerhin ist es keine Chemie.

  • Ich hab öfter mit Aphthen zu kämpfen und hab bisher Dynexan-Salbe benutzt. Das betäubt.

    Die war aber neulich alle, und der Wikinger hat mir aus der Apotheke solche Patches mitgebracht, die sind ihm da empfohlen worden. Ich hab grad mal gegooglet, die hier waren das https://www.aften-hilfe.de/medikamente/aftab-hafttabletten/

    Praktisch fand ich an denen, dass sie nicht so pervers wie Dynexan geschmeckt haben und vor allem, dass sie länger anhielten und linderten. Die haben sich super über die Aphthen gelegt und blieben da auch drauf.

    Nachteil - teurer als Salbe.

    Gute Besserung ans Kind! Ich find Aphthen echt scheußlich schmerzhaft und leide da echt drunter. Und wenn mir irgendwer nen todsicheren Tipp gibt, wie ich die vermeide, würd ich da echt auch alles für tun #rolleyes.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • Vor der Zöli-Diagnose hatte men Kind auch häufig Aphthen. Ab ca. 3 Jahren hab ich mit einem Wattestäbchen Salviathymol pur drauf gemacht (Achtung, ist nicht dafür zugelassen!). Auch wenn das erstmal ein paar Minuten wie Hölle weh tut, hat mein Kind das gut toleriert (ok, war schon immer hart im Nehmen), weil man es nur selten ein zweites Mal braucht.

    Ich selbst hab sporadisch mal eine, aber das ist kein Drama, weil Behandlung siehe oben.