ET Dezember 2018 - Januar 2019

  • Knolle Mal abgesehen vom fiebernden Kind (der Herbst ist da...) klingt das doch sehr gut bei dir. Weiterhin ein gutes Genießen des Wohlfühltrimesters wünsche ich dir!


    Kaylee Schau dir mal das Buch "mindful birthing" an, da geht es um Achtsamkeit im Hinblick auf die Geburt. Könnte vielleicht etwas für dich sein. Ich habe es mir in meiner ersten Schwangerschaft in den USA gekauft, ohne mich vorher damit beschäftigt zu haben und fand es ganz inspirierend, wenn auch typisch amerikanisch-langatmig geschrieben.

  • troiscouleursbleu Ah, cool, danke - gerade vorgestern ist es mir über den Weg gelaufen und hab überlegt, ob das vielleicht was sein könnte :) Dort wo wir unseren Geburtsvorbereitungskurs jetzt machen, bieten sie manchmal einen Kurs dazu an - deswegen ist es mir über den Weg gelaufen. Ist Dein erstes Kind dann in den USA geboren?

  • Unser Jüngster hat jetzt auch Fieber, und der Mittlere hustet. Da ich nicht nur einen in den Kiga bringen kann, bleiben dann also beide zu Hause. So viel zu den "freien" Vormittagen. Ich hätte auch so noch was zu erledigen gehabt. Boah der letzte Winter war krankheitsmäßig richtig schlimm, besonders bei mir. Ich hoffe ja, dass sich das jetzt nicht bis April so fortsetzt wie es gerade schon wieder anfängt.

    Sonst geht es recht gut, nur lange Zoobesuche sind nicht mehr so meins wie ich am Freitag gemerkt habe. Ich kann nicht mehr so lange stehen. Aber jetzt kommt ja eh langsam der Herbst, zumindest laut Kalender. Hier soll es im Laufe der Woche noch mal knapp 30°C geben. Hat den Vorteil, dass ich mein Kleidungsproblem noch ein wenig vor mir herschieben kann. Luftigere Sachen habe ich einige, aber etwas wärmere längere Umstandsröcke scheint es nicht zu geben, oder hat da jemand von euch einen Geheimtipp? Ich trage keine Hosen.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Maternity tickers

  • Meisterschülerin Kannst du nähen? Ich habe mir einige ganz einfache Röcke mit Bündchen genäht, die ich sowohl schwanger als auch unschwanger tragen kann. Aus Cord oder Wollstoffen halten sie dann auch ausreichend warm, wenn man sie mit Strumpfhosen, Leggins und dicken Socken oder Stulpen tragen kann. Falls Du nicht nähen kannst, würde ich nach normalen Röcken mit einer solchen Bündchenlösung suchen. Gibt es oft bei Anbietern, die auch selber nähen, weil so ein flexibler Bund aus Jersey oder Bündchenstoff viel einfacher genäht ist als Knopfleiste und Reißverschluss.


    Ansonsten gute und vor allem nachhaltige Besserung euch! Mich hat es letzten Winter auch so richtig erwischt und ich lag zum ersten Mal in meinem Leben drei Wochen lang mit einer echten Grippe flach. deshalb überlege ich auch, mich diesmal vielleicht gegen Grippe impfen zu lassen, denn so etwas brauche ich weder schwanger noch mit kleinem Baby noch einmal. Andererseits habe ich mich noch nie gegen Grippe impfen zu lassen und schrecke davor zurück, es gerade in der Schwangerschaft zum ersten Mal auszuprobieren ohne zu wissen, wie ich darauf reagieren. Lasst ihr euch impfen?


    Ansonsten ist hier alles wie gehabt: Nach zwei halbwegs passablen Nächten lag ich heute wieder ab zwei Uhr wach und bin dann um halb fünf aufgestanden. Dabei wird die Woche echt hart, mit vielen unangenehmen und anstrengenden Terminen. Keine Ahnung, wie ich das alles schaffen werde.

  • Meisterschülerin Gute Besserung und ich drück die Daumen, dass der Rest jetzt gesund bleibt. Bei Röcken kann ich leider keine guten Tipps geben, ausser halt wie troiscouleursbleu schon geschrieben hat nach Röcken mit Gummibund suchen - oder selbst nähen.


    troiscouleursbleu Ich werde mich impfen lassen. Hatte vor 10 Jahren mal eine echte Grippe, das war überhaupt nicht lustig. Im Dezember/Januar geht ja dann die erste Grippewelle los, da mag ich für mich und den kleinen Zwerg Schutz haben. Zumal man als Schwangere ja ohnehin zur Risikogruppe für schwere Verläufe gehört (das wird in der öffentlichen Wahrnehmung unterschätzt) und wir beide in einem recht internationalen Umfeld arbeiten wo aus allen Ecken der Welt die Erreger vorbei kommen und wir mit vielen verschiedenen Personen zu tun haben (die sich leider auch oft noch komplett krank zu einem Treffen schleppen). Und selbst wenn es eine schwache/normale Verlaufsform wäre würde ich möglichst nicht mit Grippe entbinden wollen.

    Beim Schlafen kann ich zu Dir setzen...Um 2 Uhr ist die Nacht vorbei #hmpf Ich wünsch Dir alles gute für die Woche und drücke die Daumen, dass es heute Nacht besser wird!

  • Ja an Selbernähen hatte ich auch schon gedacht, habe aber nicht wirklich Lust. Röcke mit Bund ist theoretisch möglich aber da hapert es an der praktischen Verfügbarkeit.

    Außerdem muß ich erstmal noch eine Wintersocke fertig stricken, dann steht noch ein Schal aus, und meine Mutter hätte gern noch eine Kissenhülle, alles keine riesigen Projekte, aber abends liege ich einfach lieber auf dem Sofa als auf 'nem Stuhl vor der Nähmaschine zu hocken.


    Wegen der Grippeimpfung wollte ich beim nächsten FA-Termin in zwei Wochen nachfragen. Ich hatte mich viele Jahre impfen lassen, nach einem Bundeslandwechsel meinte jedoch der neue Hausarzt, dass wäre hier nicht üblich und kostenpflichtig. Seit dem habe ich mich nicht mehr impfen lassen.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Maternity tickers

  • Unser letzter Winter war auch eine Katastrophe. Ich werde mich auch gegen Grippe impfen lassen und überlege das auch bei den Kindern dieses Mal. Vor allem Januar/Februar ist bei uns immer die Seuchenzeit und ich habe keine Lust, dass es so wird wie bei meiner Tochter damals, mit der ich im Alter von 5 TAgen schon mit dunkelgrünem Rotz beim Kinderarzt war....


    Gesundheitszustand ist hier auch grad etwas schwankend. Tochter hatte am WE auf einmal Fieber. Sonst aber nichts. Heute mittag hat sie 3 Stunden (2 Stunden davon ich mit ihr...) geschlafen, jetzt etwas flüssigeren Stuhlgang. Ist aber topfit dabei und Fieber ist auch weg, sie war jetzt auch nicht öfter auf der Toilette als normal. Ich hoffe, das war es jetzt. Hier scheint nämlich auch grad Magen-Darm rumzugehen.

  • Ja, ich tendiere auch zum Impfen, so eine Grippe brauche ich nicht noch einmal. Werde das beim nächsten Termin mit Hebamme und Ärztin besprechen.


    Habt ihr gerade den riesigen Felsbrocken gehört, der mir vom Herzen gefallen ist? Ich habe einen letzten, anstrengenden Jobtermin hinter mich gebracht und bin jetzt erstmal raus aus der Nummer. Hurra! Der r´Rest der Woche wird auch noch hart, mit vielen anstrengenden Terminen, aber dann wird hier hoffentlich etwas mehr Ruhe einkehren mit besseren Nächten. Die letzten Nächte waren so unterirdisch, dass ich mich gefühlt habe wie ein Zombie (und wahrscheinlich auch so aussehe).


    Genäht habe ich auch schon ewig nicht mehr, dabei würde ich so gerne. Zum Glück ist hier noch Sommerwetter, da reicht es dann hoffentlich, wenn ich mit der Winterproduktion Mitte Oktober starte.

  • troiscouleursbleu : Ist doch immer wieder schön, wenn man so einen Brocken abgearbeitet hat, der einem auf der Seele gelastet hat.


    Meine Tochter scheint wieder fit zu sein. Und ich bin schon wieder müde. Hab mir jetzt beim Gyn mal eine Woche Auszeit erbeten. Zumindest für meine innere Ruhe ist das grad sehr gut und ich kann mal was von den tausenden liegen gebliebenen Dingen hier zuhause abarbeiten.


    In Sachen nähen bin ich ja leider komplett untalentiert. Aber ich stricke sehr gern. Derzeit hab ich aber auch das Problem, dass mir dabei viel zu schnell die Augen zufallen, so dass ich irgendwie nicht so recht weiter komme. Dabei hatte ich mir für die Babytochter doch so viel vorgenommen und für mich wollte ich nochmal eine Strickjacke in Angriff nehmen (was dann wieder auf ein Projekt über Wochen hinausläuft). Vielleicht schaffe ich in den Herbstferien oder dann im Mutterschutz mal ein bisschen was. Aber irgendwie habe ich auch immer nicht die Ruhe, mich auf die Couch zu setzen und zu stricken, wenn hier alles aussieht wie Kraut und Rüben....


    Ja, Sommerwetter.... Ich dachte grad, mich trifft der Schlag, als ich draußen war #blink. Aber soll ja zum Glück nicht lang so bleiben. Mir reicht es echt für dieses Jahr, meinetwegen darf der Herbst gern kommen.

  • Dafür kann ich leider überhaupt gar nicht stricken. Dabei finde ich diese gestrickten Latzhosen so toll und praktisch. Und Strickjacken für ältere Kinder. Und, und, und...


    Ich brauche auch keinen Sommer mehr. Ich freue mich aufs Basteln im Herbst und habe vor lauter Übereifer gleich drei neue Bastelbücher gekaufte. Mal sehen, wie viel wir tatsächlich daraus basteln. Aber ich mag so etwas als Inspiration. Ähnlich wie Kochbücher, da habe ich auch eine ganze Sammlung.

  • Ratte82 Erhol Dich gut und hoffentlich bleiben alle gesund.


    Hm, Stricken. Das wäre doch was womit sich meine Mutter die Zeit vertreiben kann #super Was bietet sich denn besonders für so einen kleinen Zwerg an? Die Latzhose troiscouleursbleu ? Oder ist das eher was für größere?


    So, wir haben jetzt endlich einen Geburtsvorbereitungskurs für Paare unter der Woche gefunden #applausMan findet hier entweder nur die abendlichen Frauen-Solo-Kurse mit einem einzigen Partnerabend oder eben den Crash-Kurs für Paare am Wochenende. Und wie es ausschaut bieten sie auch Trage- und Windelfreikurse an. Stillkurs und Co. ja sowieso.


    Schlaf ist nach wie vor nicht so gut, aber immerhin ist mein Gesamtbefinden langsam besser und ich kann wieder mehr zu Fuss erledigen #prost


    Und wie geht's bei Euch?

  • Kaylee : In Sachen Klamotten habe ich festgestellt, dass jeder da was anderes praktisch findet, da gehen die Meinungen ganz weit auseinander. Während eine Freundin von mir ihre Babys immer schon in Kleidchen packt, sind mir am Anfang Einteiler, Strampler oder Latzhose am liebsten, weil da nichts verrutscht, wenn man das Baby auf dem Arm hat. Und das möglichst ohne Knöpfe oder irgendwelches Gedöns am Rücken, weil sie da drauf liegen. Und ein Baby darf auch nach Baby aussehen und nicht wie ein kleiner Erwachsener ;). Jeans gibt es bei mir erst immer, wenn die anfangen zu laufen, die finde ich sonst viel zu unbequem.

    Genauso kann ich diese Wickelbodies mit ihren gefühlten 700 Knöpfen nicht leiden. Dann lieber einmal kurz und schmerzlos über den Kopf ziehen und fertig ;) .

    Ich finde so gestrickte Sachen gut, die Rücken und Brust warm halten. Müssen noch nichtmal lange Ärmel dran. Mehr so Pullis mir kurzen Armen. Oder dicke Schühchen/Socken, möglichst mit Bindeband, damit sie nicht abgestrampelt werden. Eine Jacke hatte ich für meine Tochter damals auch gestrickt. War mein erstes Werk und ich war so stolz :D


    troiscouleursbleu : Die Latzhose würde mich auch interessieren. Hast du da ein bestimmtes Muster/Anleitung oder kennst du ein Stricktalent, dass das alles einfach so kann (dazu gehöre ich nämlich leider nicht).

  • dass jeder da was anderes praktisch findet, da gehen die Meinungen ganz weit auseinander.

    Das hat sich bei mir sogar bei jedem Kind geändert;).

    Ganz am Anfang finde ich die Wickelbodies/Jäckchen praktischer wegen der oft noch mangelnden Kopfkontrolle, aber meine haben auch keine 700 Knöpfe ;) . Etwas später mag ich T-Shirts lieber, die haben keine Beinbündchen und stören sich nicht so mit den dickeren Stoffwindeln, dafür dann einen Strampler, damit das Baby nicht nackig ist. Andererseits müssen bei einem Strampler die Beine lang genug sein zum Tragen.

    Bei Nr. hatte ich allerdings eine Wollhose gestrickt, die war auch super, oder Einteiler ohne Füße. War aber auch ein Sommerkind. Babylegs fand ich eine zeitlang auch mal sehr praktisch, da halten dann auch gleich noch die Socken mit.

    Was ich auch nicht mag sind Jeans, das ist zu steif und zu tüddelig zum Anziehen bei so ganz Kleinen. Außerdem passen da oft die Stoffwindeln so schlecht.

    Fazit: Man kann es sich beliebig kompliziert machen, aber ich denke die Sachen sollten halt bequem zu Tragen und je nachdem wie oft gewechselt werden muß gut an- und auszuziehen sein. Der Meister hatte recht viel gespuckt und gesabbert, den mußte man einfach deutlich öfter umziehen als die anderen.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Maternity tickers

  • Ich bin jetzt bis Samstag auf Dienstreise und freue mich auf zwei Nächte allein im Hotelzimmer. #banane Aus dem offiziellen Programm werde ich mich wohl ab und zu ausklinken, um mich im Zimmer auszuruhen und einfach mal nur TV zu gucken oder so. Da freu ich mich richtig drauf, so viel Ruhe bekomm ich zu Hause nicht. Dafür bin ich jetzt mit ersten Erkältungsanzeichen unterwegs und die Klimaanlage im ICE geht auch nicht...macht das ganze nicht grade angenehm. Aber hey, gutes Essen und ein Zimmer ganz allein für mich ist das definitiv wert.


    Zur Babykleidung hab ich mir noch nichts überlegt, wir nehmen das, was wir eben bekommen. Beim ersten Kind hatten wir vieles geliehen, was wir wieder zurück gegeben haben. Daher nehmen wir wohl einfach das, was wir diesmal wieder ausleihen können oder meine Mama auf Flohmärkten ersteht.


    Kaylee schön, dass du so einen Kurs gefunden hast. So einen haben wir beim ersten Kind auch gemacht, der war richtig gut und hat sowohl mir als auch meinem Mann was gebracht.

    Kurse für Mehrgebährende gibt's hier fast nur tagsüber unter der Woche. Hab für die ersten drei Termine schonmal Urlaub genommen, die letzten beiden sind dann im Mutterschutz. Bin ganz gespannt, wie der wird, in vier Wochen geht's schon los. Die Zeit rennt...seit Dienstag haben wir die Schlüssel vom Haus und sind jetzt ganz offiziell Hausbesitzer. Dann kann der Umzug ja jetzt los gehen

  • In Sachen Kleidung kann ich euch nur zustimmen. Da findet jeder etwas anderes praktisch und es kann sich tatsächlich von Kind zu Kind ändern. Bei Kind 1 hatte ich ganz viel Kleidung geliehen bekommen, wovon ich dann kaum etwas genutzt habe. Stattdessen hat Kind 1 in den ersten Monaten fast ausschließlich Wolle/Seide und Wolle getragen. Kind 2 hatte im ersten Lebensjahr Neurodermitis und hat nur Baumwolle vertragen. Kind 3 war dann wieder ein Wolle/Seide-Kind, allerdings habe ich da auch meine Liebe zu Strumpfhosen entdeckt, die die anderen Kinder erst viel später getragen haben. Und die Liebe zu so ganz dünnen und dennoch warmen Schlüttlis aus Baumwoll-Seide-Gemisch.


    Generell kann ich nur raten, für den Anfang nicht zu viel zu kaufen und falls möglich sowieso viel zu leihen. Nachkaufen oder -bestellen kann man dann nach und nach, wenn man weiß, was Eltern und Kind gefällt, wie schnell bzw. langsam das Kind wächst, wie kalt der Winter ist etc. Kind 1 hätte zum Beispiel gerne noch mehr in Größe 50 gebrauchen können und hat über Monate Größe 56 getragen. Kind 3 hat in Größe 50 schon bei der Geburt nicht mehr gepasst und hat Größe 56 nur zwei, drei Wochen getragen. Bei Kind 1 war der Winter lang und hart, bei Kind 3 sehr mild - das macht schon einen großen Unterschied. Auch Tragebabys brauchen zum Teil ganz andere Sachen als Kinderwagenbabys. Von Woll- und Wolle/Seide-Sachen braucht man generell nicht so viele Outfits, weil die seltener gewaschen werden müssen. Auch ob man ein Speih/Spuckkind hat macht einen großen Unterschied. Bei Kind 2 konnte/musste ich das Kind und mich zwei- bis dreimal täglich umziehen. Kind 1 und 3 haben ihre Outfits hingegen auch mal mehrere Tage am Stück tragen können. Dafür hat dann Kind 1 später wahnsinnig gesabbert und ich habe unzählige Halstücher gebraucht, mit denen ich bei den anderen Kindern nichts mehr anfangen konnte.


    Ich muss mal meine Freundin fragen, ob sie damals für die Strickhose ein Strickmuster oder "nur" die Beratung ihrer noch strickaffineren Freundin. Ich weiß nur, dass ich ihr damals die Hosen von dis*ana als Wunschergebnis gezeigt habe. Die selbst gestrickte Hose war dann natürlich noch viel toller, in grasgrün mit Froschknöpfen. #love Latzhosen aus Wolle finde ich jedenfalls toll, weil sie schön warm halten und trotzdem viel Bewegungsfreiheit bieten.


    Mein Geburtsvorbereitungskurs beginnt im November. Es sind vier Termine am Vormittag, plus einer mit Mann am Nachmittag. Ich bin schon sehr gespannt, auch wenn es noch dauert.


    Ansonsten hättet ihr heute mal wieder einen Felsbrocken fallen hören können. Ich war heute beim Organultraschall, es war ein angenehmer Termin und nach dem, was man so sehen kann, ist alles in bester Ordnung.#laola

  • ch war heute beim Organultraschall, es war ein angenehmer Termin und nach dem, was man so sehen kann, ist alles in bester Ordnung.

    Na, dass ist ja super.

    Ich darf dann in anderthalb Wochen. Bin schon gespannt. Mal sehen was die FÄ so zur Größe sagt.

    Das Baby ist auch nach wie vor sehr ruhig und kaum zu spüren. Den Kopf merke ich nur oft rechts unten.

    Mein Geburtsvorbereitungskurs beginnt im November. Es sind vier Termine am Vormittag, plus einer mit Mann am Nachmittag. Ich bin schon sehr gespannt, auch wenn es noch dauert.

    Das klingt gut. So was gibt es hier leider nicht. Viele Termine mit Mann gehen einfach nicht, wegen der schon vorhandenen Kinder.

    Genauso was tagsüber und unter der Woche wäre für mich super. Dabei habe ich echt alle möglichen Anbieter durchgesehen. Mh

    seit Dienstag haben wir die Schlüssel vom Haus und sind jetzt ganz offiziell Hausbesitzer. Dann kann der Umzug ja jetzt los gehen

    Dazu auch herzlichen Glückwunsch. Habt ihr schon gepackt?

    Gute Besserung, dass sich die Erkältung nicht festsetzt.


    Und die Kleidergröße ist auch noch ein Punkt. Wir konnten hier zweimal direkt mit der 62 anfangen. Da waren die kleineren Größen komplett überflüssig.

    Bei uns gibt es zum Glück sehr viele Kindersachenflohmärkte, da kann man sich doch sehr günstig eindecken.


    Ich habe sonst für die Babys immer was gehäkelt oder gestrickt zur Geburt. Zweimal eine Babydecke und das letzte Mal ein Kuscheltier. Ich müßte mal überlegen, ob ich da wieder was mache.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    Lilypie Maternity tickers

  • Das Baby ist übrigens sehr viel aktiver geworden, liegt aber wie Kind 3 bislang beharrlich in BEL. Der hat sich dann aber zum Glück auch noch rechtzeitig gedreht, wovon ich auch diesmal ausgehe.


    Dank Großstadt hat man hier wirklich eine riesige Auswahl an GVK. Für den fahre ich allerdings auch in einen komplett anderen Bezirk, aber meine Hebamme hat ihn empfohlen und für die paar Mal kann ich mich auch in die S-Bahn setzen.


    Ich werde wieder etwas für das Baby nähen, muss es dazu aber erst überhaupt mal wieder an die Nähmaschine schaffen. Oder vielleicht zuerst schöne Stoffe kaufen, das inspiriert oft am meisten.


    Knolle auch von mir alles Gute für den Umzug. Ggf. kann ich dir auch noch Babysachen geben, aber ich fürchte, dass ich beim letzten Mal alles Überflüssige weggegeben habe.


    Worum ich mich bei Zeiten mal Kümmern müsste ist ein Kinderwagen. Bei Kind 1 und 2 hatte ich gar keinen und habe auch keinen gebraucht. Bei Kind 3 haben wir einen gebrauchten geschenkt bekommen und den fand ich ganz praktisch, wenn ich in den Garten wollte. Dann hat Kind 3 im Wagen geschlafen und ich konnte werkeln. Leider war der Kinderwagen irgendwann nicht mehr zu lenken und wir haben ihn entsorgt. Ich hätte nun gerne einen neuen Kinderwagen, der gut zu manövrieren ist, und den man gut gebraucht kaufen kann. Habt ihr da Ideen? Die Auswahl bei ebay-Kleinanzeigen erschlägt mich und angesichts des begrenzten Einsatzzwecks wäre es Zeitverschwendung, sich jetzt in aller Tiefe mit den Pro und Contras einzelner Modelle zu beschäftigen.