Pre für den Notfall

  • Hallo!

    Mein Sohn ist 4 Monate alt und wird voll gestillt.

    Seit Anfang April arbeite ich wieder an zwei Tagen, davon einen Tag im Büro. Der Kleine ist dann mit dem Papa zu Hause und bekommt Muttermilch, die ich Tags zuvor abgepumpt habe.

    Diesen Dienstag hatte er sehr viel Durst (vielleicht weil es so warm war) und die Muttermilch hat nicht gereicht. Der Papa hat die letzten Schlucke dann mit Wasser gestreckt. Als ich zuhause war, wurde dann gleich ausgiebig gestillt.

    Jetzt überlege ich, ob es sinnvoll ist für das nächste mal Pre-Milch als Backup da zu haben. Ich denke es wäre besser als Wasser und würde mich auf der Arbeit etwas mehr entspannen.

    Meinungen oder Ideen dazu?

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Was ist denn Dein Bedenken? Hol doch einfach welches, wenn es Dich entspannt.

    Zwimilchernährung ist doch nicht ungewöhnlich.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Wenn Du es nur für den Notfall da haben willst, könntest Du vielleicht auch diese fertig angerührten (Pre-)Milchpäckchen nehmen. Die sehen in etwa so wie kleine Saft-Trinkpäckchen aus. Ich glaube die gibt es auch von mehreren Firmen.


    Die normale Pre-Packung soll sonst ja innerhalb weniger Wochen verbraucht werden. Wenn ihr es dann nur ab und zu nehmen wollt, passt das vielleicht nicht so.

  • Wir haben für den Notfall die fertige Pre im Tetrapack (von H*pp, gibt auch kleinere Portionen im Fläschchen von einer anderen Firma), die kann man einzeln im Drogeriemarkt kaufen. Finde ich prima, wurde selten gebraucht, ist aber sofort startklar. Ich fand es immer schade, wenn ich zuviel abgepumpt hatte und das nicht gebraucht wurde - gebadet haben wir dann doch nicht so oft, das wäre natürlich noch eine schöne Reste-Verwertung gewesen.


    Nur der Vollständigkeite halber - war ja ein einmaliget Notfall bei euch: Milch mit Wasser strecken wird meines Wissens kritisch gesehen, weil das Verhältnis Flüssigkeitsmenge und Nährstoffe nicht mehr stimmt.

  • Warum nicht einfach mehr abpumpen? Du kannst das doch einfrieren fuer 3-4 Monate, das kann ein Riesevorrat sein.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Ob jetzt Pre oder mehr Abpumpen und Einfrieren, es ist sicher beruhigend ein bisschen Puffer zu Hause haben. Es gibt immer mal einen Wachstumsschub, oder eben mehr Durst, oder Du verspätest Dich abends mal.

    Falls Ihr Euch für Pre entscheidet: Hier bei uns in der Apotheke gibt es auch Einzelportionen pre als Pulver, Reiseportionen genannt. Dann müsst Ihr nicht die grosse Packung wegschmeissen.

    Ich würde sagen, strecken mit Wasser ist nicht optimal, in Ausnahmen aber auch kein Beinbruch. Er kann die Kalorien dann ja abends und über macht noch holen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Wir hatten auch die fertige Pre im Tetrapack da. Es gibt da welche, auf die normale Sauger geschraubt werden können, das funktioniert aber nicht mit jedem System (z.B. Avent naturnah geht nicht). Und weil nie ein Päckchen leer wurde, habe ich den Rest eingefroren und nochmal gegeben #tuppern

  • Die Deogeriemärkte hier haben die Pre auch in diesen kleinen Flaschen schon angemischt.

    Ich glaub ich würde einfach mehr abpumpen. Hat man ja eh da.

  • Einfach mehr abpumpen ist auch witzig.
    Ich war damals über jede 10ml froh, die ich zusammenbekommen habe - und fand es echt richtig mühsam.

    Allerdings fand mein Sohn die Pre-Milch als Säugling absolut ungenießbar, die mochte er erst viel später, als er schon deutlich älter war. Und diese fertige in Flaschen überhaupt nicht.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich finde, es ist eine gute Idee, etwas mehr Milch da zu haben und kann gut verstehen, dass Dich das entspannen würde.

    Wenn Du mehr abpumpen magst und kannst, ist das eine Möglichkeit. Ich hatte damals solche extra Milch-Einfrierbeutel in der Drogerie besorgt (vermutlich kann man die Milch aber auch in anderen Gefäßen einfrieren). Wenn es schwer ist, mehr Milch abzupumpen würde ich eins der oben empfohlenen PreMilchprodukte wählen.

  • Bieten Stillberaterinnen nicht auch Hilfe zum Abpumpen an? Und gute Pumpen koennen da auch helfen, da gibt es ja diverse. Bequem ist es allerdings nicht, das stimmt schon.

    Einfach mehr abpumpen ist auch witzig.
    Ich war damals über jede 10ml froh, die ich zusammenbekommen habe - und fand es echt richtig mühsam.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Bei mir hat jedes Pumpen zu so viel mehr Milch geführt, für die kein Bedarf war, dass es mir wirklich nicht gepasst hat. Wenn ich regelmäßig pumpen müsste, würde ich es wohl schon versuchen, mehr zu pumpen. Aber extra für den Notfall vorzusorgen hat mein System so durcheinander gebracht, dass ich es dann gelassen habe. Mit dem unregelmäßigen Stillen nach Babywunsch besteht das Problem interessanterweise nicht.

  • Hier noch eine Stimme für einfach fertige flüssige Pre kaufen.

    1 oder 2 mal hat das hier zu Hause echt was gerettet.

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • ich hatte auch diese fertigpackungen als Backup da. Ich hab mir da keinen Stress gemacht noch mehr abzpumpen. Da hätte man ja häufiger pumpen müssen. Und meistens reicht es ja. Wieso immer dieser Perfektionismus? Job mit so kleinem Kind und stillen ist doch eh eine große Leistung. Mach es Dir doch nicht schwerer als es sein muss.

  • Bieten Stillberaterinnen nicht auch Hilfe zum Abpumpen an? Und gute Pumpen koennen da auch helfen, da gibt es ja diverse. Bequem ist es allerdings nicht, das stimmt schon.

    Einfach mehr abpumpen ist auch witzig.
    Ich war damals über jede 10ml froh, die ich zusammenbekommen habe - und fand es echt richtig mühsam.

    Tun sie.
    Ich BIN sogar Stillberaterin, aber meinen Brüsten war das herzlich egal, die hatten einfach keinen Bock auf Pumperei :D

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Das hat doch nichts mit Perfektionismus zu tun. Niemand von uns weiß wie gut die TS abpumpen kann.

    Wenn es super geht und sie keine Probleme damit hat, finde ich das einfach nur praktisch. Weil man es eh da hat.

  • Man hat es doch nicht eh da, sondern muss es erst abpumpen. #gruebel Ich fand alles was über "die Brüste für/vom Arbeitstag leeren" schon anstrengend, obwohl ich so eine Art Hochleistungskuh war, die in 10min 300ml gepumpt hat. #weissnicht

  • Na ja, ich nehme mal an, wenn sie problemlos mehr abpumpen könnte, würde sie nicht fragen, sondern es einfach tun #weissnicht

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.