"Gehalt" für Babysitter - eure Meinung / Erfahrung bitte

  • Ich bräuchte mal bitte Hilfe / Beratung von Euch.


    Wir haben jetzt einen Studenten als Babysitter für unsre zwei gefunden,

    jetzt stellt sich die Frage, wieviel Bezahlung angemessen wäre.


    Es sind einmal in der Woche von 1700 bis 2000, zwei Kinder 4 und 8 jahre alt.

    Bissi Bespaßung / Beaufsichtigung daheim (meist spielen sie ganz toll miteinander),

    miteinander ein vorbereitetes Abendessen futtern, und grob bettfein machen (umziehen).

    Zum eigentlichen ins Bett bringen wäre dann jemand von uns da.


    Was haltet ihr für angemessen ?

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.





    uRYhp1.png

  • Einen Zehner die Stunde, würde ich jetzt sagen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • 10,00 Euro finde ich schon viel, je nach Region. Ich würde hier zwischen 8,60 und 10,00 Euro zahlen.

    Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen

  • Danke schonmal für Eure Einschätzung, dann liege ich mit meinen 10 € pro Stunde nicht ganz falsch.

    Mein Mann hätte 50 € im Monat vorgeschlagen das finde ich widerum deutlich zu wenig....


    Region ist ne Kleinstadt (mit Uni) in Bayern...

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.





    uRYhp1.png

  • 50 € im Monat für ca. 12 Std. finde ich deutlich zu wenig, das ist ja ein Witz. Mehr als den Mindestlohn würde ich aber auch nicht zahlen wollen (aufgerundet auf 10 € pro Std.).


    Meldet ihr ihn als Minijobber an? Was hat er selbst so für Vorstellungen?

  • Wir zahlen unserer Babysitterin 10 € die Stunde. Sie holt die Kinder (4 und 6) aus dem KiGa ab, fährt mit ihnen nach Hause und bespaßt sie bis wir nach Hause kommen. Zeitspanne sind meist 2,5 Stunden pro Einsatz, von dreimal die Woche bis zu einmal aller 3 Wochen ist so ziemlich alles dabei. Achso - sächsische Großstadt, falls das was hilft.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • 50 € im Monat für ca. 12 Std. finde ich deutlich zu wenig, das ist ja ein Witz. Mehr als den Mindestlohn würde ich aber auch nicht zahlen wollen (aufgerundet auf 10 € pro Std.).


    Meldet ihr ihn als Minijobber an? Was hat er selbst so für Vorstellungen?

    Ja, das finde ich auch viel zu wenig und werden wir auch nicht machen.


    Er selber hat so gar keine Vorstellungen, er muss sich nur ein gesamtes Studium selber finanzieren,

    und ist froh,

    dass er was verdienen kann.

    Ich möchte es eig. schon mit Anmeldung machen, allerdings hat er schon einen Minijob angemeldet,

    ich muss Montag mal unsren

    Steuerberater fragen, ob das geht, einen zweiten anzumelden.

    Oder weisst Du das zufällig ?

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.





    uRYhp1.png

  • unsere Nichte (14) bekommt 20euro für den Abend.. das ist aber auch mit ihren Eltern abgesprochen.


    Unseren Babysittern haben wir (über eine Agentur allerdings) 10euro/stunde gezahlt, davon kamen 8,50€ bei ihnen an, der Restbetrag ging an die Agentur, für Versicherung etc. Aber da guckt man dann halt schon eher auf die Uhr..

  • Ich glaube das geht, wenn er ansonsten keinen sozialversicherungspflichtigen Hauptjob hat. Er darf halt insgesamt nur nicht über 450 € kommen.

    Ne, Hauptjob hat er keinen.

    450€ gesamt oder pro Minijob ?

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.





    uRYhp1.png

  • Ich glaube das geht, wenn er ansonsten keinen sozialversicherungspflichtigen Hauptjob hat. Er darf halt insgesamt nur nicht über 450 € kommen.

    Ne, Hauptjob hat er keinen.

    450€ gesamt oder pro Minijob ?

    Insgesamt. Man kann also auch 10 Minijobs a 45€ haben

    The darkest nights mean you see the stars the most #mond

  • Und: Wenn er studiert darf er nicht mehr als 20 std pro Woche in allen Jobs arbeiten, sonst wird er steuerpflichtig und verliert seinen Studi-Status.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

  • Ich fürchte, das ist regional sehr verschieden. Wir haben vor ca 2 Jahren etwa 13 Euro gezahlt und sie hat mal durchblicken lassen, dass ihre anderen Familien ihr 15,00 zahlen.

    Grüße von Qu



    Nun, ich hab kein Herz aus Stein,
    weil ich etwas bess'res hab,
    nämlich einen Zauberstab

  • Ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob Babysitter die Zeit überwiegend im Wohnzimmer absitzen, während ein Kind tief schläft oder ob sie sogar zwei Kinder im Wachzustand beschäftigen.

    Das spricht dafür, dass ihr ins obere Preisspektrum geht.

  • Unsere Kinderfrau bekam 10,- € pro Stunde, angemeldet über Minijobcentrale, inklusive Lohnfortzahlung bei Krankheit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

    Hier in der Region ist das schon sehr gut bezahlt für Kinderbetreuung, die meisten bekommen deutlich weniger.

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich finde, es ist ein großer Unterschied, ob Babysitter die Zeit überwiegend im Wohnzimmer absitzen, während ein Kind tief schläft oder ob sie sogar zwei Kinder im Wachzustand beschäftigen.

    Das spricht dafür, dass ihr ins obere Preisspektrum geht.

    Auf dem Sofa abhängen kann der Babysitter auch zu Hause, ggf. auch ungeduscht in Schlabberhose und ohne Anfahrtswege. Wenn der Babysitter aber seine Dienstleistung anbieten soll, nämlich die Verantwortung für Kinder zu übernehmen, dann ist es irrelevant, ob sie schlafen oder nicht. Die Verantwortung bleibt gleich groß. Ich persönlich finde es sogar schwieriger, Kinder zu begleiten, die aus einem schlechten Traum aufgewacht sind und dann die Eltern vermissen, als einfach mit spielenden Kindern Zeit zu verbringen. Ich würde keinen Babysitter haben wollen, der sich nur fürs Rumhocken auf dem Sofa bezahlt fühlt, sondern einen, der mein Kind tröstet, wenn es aufgewacht ist, der sich gut um ein ggf. krank gewordenes Kind kümmert und der bei einem (sehr unwahrscheinlichen) Brand nicht einfach alleine die Wohnung verlässt.


    Wir bezahlen den Babysittern je nach Absprache 10-12 Euro die Stunde.