Hausgeburt nach Kaiserschnitt - wir haben´s geschafft!

  • Hallo,


    am 16.09.12 wurde mein kleiner Mann in Ruhe zu Hause geboren! Meine Tochter kam zwei Jahre zuvor per Kaiserschnitt auf die Welt (abgebrochene Hausgeburt). Wer Infos oder sich austauschen möchte, kann sich gerne melden. Ich weiß wie rar Informationen und Erfahrungsberichte zu dem Thema sind.


    Beste Grüße, Yolanda

  • #herzen Herzlichen Glückwunsch!


    Mich freut es immer, wenn ich das höre. Ich hatte auch beim ersten Kind einen Kaiserschnitt und danach zwei tolle Spontangeburten, eine ambulant im KH (verlegte HG) und eine Hausgeburt. Das hat für mich vieles wieder gut gemacht, was bei der ersten Geburt schlecht gelaufen ist... Im Freundeskreis kenne ich nur eine Frau, die auch nach einem Notkaiserschnitt noch eine Spontangeburten hatte, viel zu oft denken die Frauen noch "einmal KS immer KS", was ich sehr, sehr schade finde.

  • Super ! Das freut mich so für euch !!
    Herzlichen Glückwunsch und eine wunderbare Kuschelzeit !!

    www.blumenkinder.eu/shop <- Stoffwindeln, Stofftaschentücher, waschbare Monatshygiene, Urinierhilfen für Damen Laden in Usingen Eschbach.... Raben-Rabattcoupon: 2024

  • meine allerherzlichsten glückwünsche #laola
    Ich find das große klasse. Den gedanken an eine hausgeburt hatte ich auch, aber wegen meinem kaiserschnitt hab ich mich nicht getraut. Ich hatte aber eine spontangeburt in einem super krankenhaus. Das war auch ganz toll :-)

  • Von mir auch herzlichen Glückwunsch! #herzen


    Und danke für den Bericht, das klingt sehr ermutigend. #blume

  • Das freut mich zu lesen!!!


    Ich hatte auch einen Kaiserschnitt und wünsche mir beim zweiten sehnlichst eine Hausgeburt....


    Dir eine schöne Kuschelzeit mit deinem Baby #herzen

    Man kann nicht alles können, aber man kann alles versuchen...

  • Ohh, schön. Ich würde das auch gern schaffen, aber mit Hellp vorher ist es ja auch so eine Sache... wenn du einen Bericht schreibst, würde ich ihn sehr gern lesen.


    Alles Gute euch und für das neue Kind auf Erden #luftballon


    wünsche ich ganz viel Freude, Lachen, Liebe, aber auch Traurigkeit, geballte Wut, Herzschmerz und Nachdenklichkeit! Alles was ein großes, volles Herz so zu bieten hat.


    Liebe Grüße, Siha

    So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Siha ()

  • Oh wie schön! Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Sohn! #sonne


    Ein bisschen kann ich, glaube ich, nachempfinden, wie sich das für dich anfühlt. Ich hatte zwar keinen Kaiserschnitt, aber die Geburt unseres ersten Kindes war auch eine abgebrochene Hausgeburt. Im Kh hatte ich dann das volle Programm mit PDA und Co.
    Unser Sohn kam diesen Juli zu Hause auf die Welt und das hat mich schon sehr ausgesöhnt mit der ersten Geburt. Wie muss es da Dir erst gehen. :)


    Ich wünsche Euch eine wunderschöne gemeinsame Zeit.

    Es ist Liebe, die Gestalt angenommen hat. Glück, das den Atem nimmt. Zärtlichkeit, für die es keine Worte gibt. Eine kleine Hand, die zurückführt in eine Welt, die man vergessen hat.

  • herzlichen glückwunsch #luftballon


    ich hatte bei nr1 nen notkaiserschnitt ( abgebrochene HG) und bei nr 2 dann eine wunderschöne HG, du bist nicht allein :D

  • Herzlichen Glückwunsch!
    Das macht Mut, ich wünsche mir auch eine vaginale Geburt, am liebsten Geburtshaus oder Hausgeburt, nachdem usner Sohn vor 2 Jahren auch per KS zur Welt kam...Ich würde deinen Bericht auch gerne lesen, falls du einen geschrieben hast/schreibst


    Eine wundervolle Kuschelzeit und alles Liebe

  • Herzlichen Glückwunsch! #herzen


    Mir macht das auch Mut, ich hatte beim meinem Sohn auch einen Kaiserschnitt (war aber trotz allem eine schöne Geburt). Wenn ich mich traue, ziehe ich beim nächsten auch wieder eine Hausgeburt in Erwägung. Allerdings gibt es bei mir noch ein paar andere Dinge, die dagegen sprechen.


    Einen Geburtsbericht würde ich auch gerne lesen, wenn du magst. Wurde vor/ während/ nach der Geburt wegen dem vorausgegangem Kaiserschnitt irgend etwas genauer angeschaut?

  • Hallo Yolanda!
    Glückwünsche an die ganze Familie!
    Ich kann gut nachempfinden, wie du dich fühlst.
    Nr 1 war bei mit auch ein KS mit schlimmen Komplikationen bei mir.
    Dannach habe ich mir geschworen, kein KH mehr zu betreten. Nr 2 und 3 kamen dann im Geburtshaus spontan zur Welt. Gerade bei Nr 2 war es ein wunderfolles Gefühl.
    HG wollte ich nicht, weil ich diese besondere Atmosphere im GH brauchte; diese Ruhe wäre daheim nicht möglich gewesen.
    Alles Gute für euch!
    Grüße, Radieschen

    »Ich glaube sowieso, wenn die jungen Menschen auf alles hören würden, was die älteren ihnen sagen,
    würde jede Entwicklung aufhören und die Welt still stehen.« Astrid Lindgren

  • Hallo,


    eigentlich gibt es nichts spektakuläres zu erzählen, morgens merkte ich irgendwann dass nun wohl gaaaanz langsam die Wehen anfingen. Vormittas gegen elf war ich dann ganz sicher, dass es nun losgeht und mein Mann und ich haben noch gemeinsam Suppe gekocht. Mittags konnte ich dann zwischen zwei Wehen noch ein wenig davon essen. Die Wehen wurden also immer kräftiger und gegen halb vier kam dann die Hebamme. Zwischendurch wurden die Wehen mal kurz etwas schwächer, mit etwas mehr rumlaufen hab ich sie dann aber wieder in Fahrt gebracht. Gegen acht Uhr abends hab ich dann nach einem spontanen Blasensprung schon leichte Presswehen bekommen, die schnell immer stärker wurden, die ich aber veratmen sollte (das war der schlimmste und anstrengendste Teil der Geburt). Zwischen neun und halb zehn ließen die Wehen noch mal kurz ein wenig nach. Gegen viertel vor zehn durfte ich dann endlich richtig mitschieben, dann war mein kleiner Mann aber auch nach gut 10 Minuten (21:55) und 3-4 Presswehen schon da.


    Leider hatte ich zwei kleinere Scheidenrisse, die auch genäht werden mussten. Das Nähen (und die Betäubung) waren noch mal ziemlich fies. Habe dann aber nach ca drei Tagen gar nichts mehr von den Nähten/Rissen gemerkt und der Damm ist auch komplett unverletzt geblieben (habe da auch keinerlei Vorbereitung betrieben). Die Nachuntersuchung bei der Frauenärtzin hat ergeben, dass nicht einmal mehr Narben zu sehen sind. Die Plazenta hat sich wenige Minuten nach der Geburt gelöst und kam einfach rausgeflutscht. Die Lösungsblutung war etwas stärker, aber alles noch im Rahmen.


    Bei Zustand nach Kaiserschnitt wird eigentlich auf nichts Besonderes geachtet. Falls ungewöhnliche Schmerzen oder Blutungen aufgetreten wären, wären wir aber wohl recht schnell in die Klinik gefahren.


    Mir und dem kleinen Mann ging es also gut. Aufgrund der stärkeren Blutung hatte ich beim Laufen leichte Kreislaufprobleme. Nachdem ich und mein Sohn versorgt waren, er getrunken hatte und mein Mann und die Hebamme das größte Chaos beseitigt hatten, konnte ich aber ca 2 Stunden nach der Geburt duschen gehen und mich ins Bett legen. Alles in allem also eine gelungene Geburt. #super


    Beste Grüße von der stolzen Hausgeburtsmami.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Yolanda ()

  • Hallo Yolanda!


    Herzlichen Glückwunsch, das hört sich toll an! #laola
    Das Thema interessiert mich auch, ist zwar im Moment noch nicht akut, aber ich würde beim zweiten Kind total gerne zu Hause entbinden (hätte ich mir beim ersten Kind niemals vorstellen können), und das Hasenkind ist per sekundärer Sectio geboren (Nabelschnur um den Hals).


    Danke für Deinen Erfahrungsbericht!