Immunsystem aufpäppeln - Tipps gesucht

  • Hallo ins Rabenrund,


    da ich seit gestern beim Jammerfasten mitmache, möchte ich nicht mehr nur über meinen Zustand klagen, sondern aktiv etwas zur Besserung tun.


    Zu meiner Situation: Seit Jahresanfang bin ich nach zwei Jahren Elternzeit wieder im Büro, doch war ich seitdem tatsächlich nur knapp 6 Wochen auch dort. Die restliche Zeit war ich krank. Immer wieder Infekte, meist Viren, einmal Bakterien mit Antibiotikabehandlung, dann noch ein Magen-Darm-Infekt, einmal ein blockierter Rückenwirbel (Sitzen war unmöglich), zuletzt zwei Wochen Grippe. Letzte Woche ging es mir wieder gut, doch Samstag dann erneut Halsweh (kam ganz plötzlich, während ich eh mit Migräne schachmatt gesetzt war). Heute liege ich wieder im Bett mit ausgeprägten Erkältungssymptomen. Natürlich war auch mein Kind zwischendurch oder parallel zu mir krank, aber nicht wirklich oft für den ersten Winter in der Kita.


    Ich muss gestehen, dass ich echt gern mal ein paar Wochen am Stück gesund wäre #flehan Mein Vorgesetzter und meine Kolleginnen, die jedesmal einspringen müssen, haben schon ziemlich miese Laune, was ich natürlich verstehen kann. Ich hatte auf ein gutes Verhältnis zu meinen neuen Kolleginnen gehofft, doch das scheine ich mich grad selbst zu verbauen.


    Nun überlege ich schon, ob ich mich den Rest der Woche halt mal krank hinschleppe. Wobei ich es natürlich zum einen verschleppen kann (wovor meine Ärztin mich jedesmal warnt) und zum anderen auch meine Kolleginnen anstecken könnte. Doch das soll natürlich keine Ausrede sein.


    Da es so natürlich nicht weitergehen kann und soll, suche ich nun Tipps, um mein offensichtlich geschwächtes Immunsystem wieder aufzupäppeln. Ich esse viel Obst und auch Gemüse, trinke Tee und Wasser nach Durstgefühl und versuche mich im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten zwischen Job, Haushalt und Kindern möglichst viel zu bewegen (einmal wöchentlich Sport, täglich extra Fußwege zum Kindergarten und ins Büro, wofür ich etwas weiter weg parke). Sport geht natürlich nur, wenn ich nicht gerade komplett flach liege.


    Jetzt packt mal bitte Eure Geheimrezepte aus. Wie kommt man am besten wieder auf die Beine und bleibt dann auch gesund? #nägel

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Meine Tochter hat ja gerade auch ein ziemlich mickriges immunsystem.


    Was sie jetzt bekommt:

    Aminoplus immun (http://www.kyberg-vital.de/ami…immunsystem-staerken.html )

    Das wurde uns von mehreren Seiten empfohlen.


    Zudem ist sie draußen unter Menschen (Supermarkt, Kirche,...) tatsächlich nur mit Maske unterwegs, es schaut auch gar keiner blöd.

    Wir alle achten auf regelmäßiges Händewaschen und desinfizieren. Sie hat auch immer ein Desinfektionsmittel dabei (nicht dieses gel, sondern wie im Krankenhaus)

    Das scheint es etwas einzudämmen.


    Viel trinken. Nase spülen, so dass die frei ist.



    Wurde ein Blutbild gemacht? Das fände ich bei der Häufigkeit wichtig. Inkl Vitamin D.

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Wurde ein Blutbild gemacht? Das fände ich bei der Häufigkeit wichtig. Inkl Vitamin D.

    plus Schilddtüsenwerte.

    Was mir nachhaltig etwas gebracht hat nach langer Krankheit war eine MuKiKur.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Was mir richtig gut geholfen hat, war eine Eigenbluttherapie.

    Ich hatte vorher kurz hintereinander 3 Lungenentzündungen und Erkältungen und seither keinen einzigen Krankenschein mehr.

  • Danke, Ebura, das Aminoplus schaue ich mir mal an.


    Händewaschen ist grad problematisch, da ich permanent eingerissene und damit schmerzhafte Fingerkuppen habe. Der Hautarzt riet mir, Kälte und Wasser zu meiden #rolleyes Natürlich wasche ich mir trotzdem die Hände. Insbesondere, wenn ich von Draußen nach Hause komme, vor dem Essen bzw. Zubereiten von Speisen und nach Toilettengängen. Dann gut trocknen und eincremen #yoga


    So ein Desinfektionsspray für die Hände hab ich auch. Das nehme ich immer , wenn ich aus dem Kindergarten oder der Arztpraxis komme. In unserem Kindergarten hängt zwar auch Desinfektionsmittel in so einem Klinikspender, aber leider drinnen, so dass man danach noch zwei Türklinken anfassen muss. Das macht es in meinen Augen etwas sinnlos #rolleyes


    Einen Mundachutz im Alltag fände ich nicht nur befremdlich, sondern auch wahnsinnig störend. Ich trage sowas, wenn hier Magen-Darm rumgeht als Schutz, doch das Atmen fällt mir da drunter schwer, die Brille beschlägt und die Gummis kneifen hinterm Ohr :(


    Die Nasendusche ist grad auch wieder in Dauernutzung. Die sollte ich vielleicht auch ohne Infekt regelmäßig nutzen - prophylaktisch #gruebel


    Das letzte Blutbild wurde am Jahresanfang beim Frauenarzt gemacht. Da hatte ich den Verdacht auf Eisenarmut geäußert. Man wollte sich melden, wenn die Werte nicht in Ordnung wären - es hat sich keiner gemeldet. Wenn ich das nächste Mal beim Hausarzt bin, frage ich mal nach, ob wir nochmal eins machen können.

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Eine Mutterkindkur stände mir inzwischen wieder zu, Kalliope. Ich scheue mich aber aus mehreren Gründen. Zum einen hab ich gerade erst wieder angefangen zu arbeiten. Zum anderen ist mein Jüngster mir noch zu klein. Ich weiß, wie die Kinderbetreuung dort abläuft und finde es gruselig. Wir hatten eine sehr lange Eingewöhnungsphase und er ist nun gut gebunden in der Kita. Daher fürchte ich, dass so eine hau-ruck-Eingewöhnung mit Tränen und keiner echten Bezugsperson während der Kur alles kaputt machen könnte #crying Und dann finde ich, ist eine Kur mit ein bis zwei Kindern ohne Hilfe durch den Partner auch wahnsinnig anstrengend. Kar, man müsste nicht kochen, einkaufen und putzen (erst hinterher zu Hause wieder, weil alles liegengeblieben ist #rolleyes), aber wenn man dort krank wird, ist man auf sich allein gestellt mit den Kindern und hat keine Unterstützung durch den Partner. [Sorry an alle Alleinerziehenden, ich hab einen riesen Respekt vor Euch!] Daher wollte ich mit der Kur noch wenigstens ein Jahr warten, bis mein Jüngster etwas älter ist.

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Avivit ()

  • Versteh ich mit dem mundschutz. Evtl dann wirklich nur in Situationen mit extrem hoher ansteckungsgefahr (volle Arztpraxis)?


    Zu den Händen: ich habe ja ND und oft sind meine Hände ganz schlimm betroffen. Ich habe dann so baumwollhandschuhe (gibt es zB im dm), die trage ich draußen- wenn ich heimkomme, kommen sie in die (Koch)Wäsche.

    Ersetzt zwar nicht jegliches Händewaschen, aber reduziert es etwas

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there

  • Zur Nasendusche kann ich was beitragen ;)

    Hab ich auch viel und regelmäßig bei Rotz gemacht .

    Einmal vor 8 Jahren grad kurz nach der Geburt meiner Tochter eine Nasennebenhöhlenentzündung gehabt, ich also volles Programm mit Nasendusche und Rotlicht ...

    Eine Nacht hab ich dann fast den Notarzt gerufen, weil ich schlimme Schmerzen bekommen hab.

    Nächsten Tag ins KH, Stirnhölen waren auch schon betroffen, wurde alles abgesaugt und der HNO meinte, ich hätte das mit verursacht :

    Die Nasendusche spült auch immer die notwendigen eigenen Abwehrstoffe aus der Nase , die das heilen können und das Rotlicht vermehrt die Viren und Bakterien explosionsartig .

    Also seither bin ich da sehr sparsam mit und bin erfolgreich auf Nasenspray umgestiegen, was ich nie gemacht hatte, weil so viel schlimmes darüber berichtet wird. Nase freihalten und seither kaum Nasennebenhölenentzündungen mehr , und wenn dann nur sehr mild.

    Die Dusche nutze ich nur zum befreien, wenn’s wirklich fest sitzt .

    Mit Spray lockern und dann durchspülen.

    Ansonsten würd ich einen Rundumschlag machen, vllt findest du einen Mangel in deinem Blut, der dich so schwächt.

    Davon abgesehen ist die Situation auf der Arbeit natürlich kacke ...

    Deine Kollegen sollten doch sehen, dass dieser Winter in manchen Gegenden wirklich schlimm war mit Infekten , da hat man nicht sauer zu sein.

    Mir gehts seit Ende letzten Jahres auch bescheiden , nicht wirklich krank, aber auch nie wirklich fit, Blut soweit ok, da wurden auch Infekte vorgeschoben als Ursache und letztendlich auch der Stress und die Psyche .

    Letzte Woche dann eine Diagnose bekommen: Yersiniose und Verdacht auf Borreliose...

    vllt kannst du auch in die Richtung schauen...


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nele ()

  • Das letzte Blutbild wurde am Jahresanfang beim Frauenarzt gemacht. Da hatte ich den Verdacht auf Eisenarmut geäußert. Man wollte sich melden, wenn die Werte nicht in Ordnung wären - es hat sich keiner gemeldet. Wenn ich das nächste Mal beim Hausarzt bin, frage ich mal nach, ob wir nochmal eins machen können.

    Bei einem normalen Blutbild ist vieles nicht dabei, was in deinem Fall sinnvoll wäre zu schauen. Z.B. Schilddrüsenwerte und Vitamin D.

    Und ich würde ja trotzdem nach dem HB fragen - wenn der gerade noch so innerhalb der Norm, aber am unteren Rand kratzt, dann kann das für dich trotzdem zu niedrig sein. Außerdem wäre Ferritin (nicht im Blutbild enthalten) da der aussagekräftigere Wert.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wow, Nele , Deine Erfahrung mit der Nasendusche rückt die Benutzung in ein ganz anderes Licht. Ich liebe meine Nasendusche und das Gefühl, wenn sie den ganzen Schnodder rausgespült hat. Ich mag das auch, nachdem ich z.B. im staubigen Garten gewühlt habe. Werde sie nun wohl aber mit Bedacht anwenden und auch meine HNO-Ärztin nochmal dazu befragen.


    Deine Diagnose klingt recht heftig. Wie kam Dein Arzt denn darauf? Und welche Behandlungsmöglichkeiten hast Du denn jetzt?


    Ich traue mich immer nicht, bei meinem Arzt so spezielle Wünsche wie „Prüfen Sie doch bitte mal meine Schilddrüsenwerte“ zu äußern. Er ist der Medizinier, er weiß doch am besten, was er testen und verordnen muss. Ich fänd es jedenfalls blöd, wenn ein Laie mir solche Vorgaben in meinem Beruf machen würde #hmpf


    Aminoplus geht übrigens nicht - wir stillen noch #taetschel

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Avivit ()

  • Hallo,


    Wie ist denn das Klima im Büro?

    Also nicht das soziale sondern tatsächlich Temperatur, Durchzug, Klimaanlage ....


    Könnte das eine (Mit)Ursache sein? Denn so etwas kann ja auch Kopfweh oder Rückenschmerzen verursachen bzw. eine wunderbre Keimschleuder sein, an die sich der Körper erst gewöhnen muss.

    Könnte man ggf. da etwas ändern? Manchmal bringt schon ein minimal anderer Sitzplatz, Tuch um, um den Nacken zu schützen... usw. etwas,

  • In der Tat bekomme ich sehr häufig Kopfschmerzen im Büro. Es ist irgendwie immer sehr warm. Dauerlüften geht allerdings nicht, da eine große Straße und Bahnschienen mit häufigem Güterverkehr gleich davor lang laufen. Es ist mir einfach viel zu laut (ich bin hochsensibel, vier Leute im Büro sind mir eigentlich auch schon Zuviel). Klimaanlage bleibt Wunschdenken und im Durchzug sitze ich auch nicht.


    Momentan quält mich fast am meisten, dass ich nicht weiß, was ich morgen tun soll. Heute stagniert die Erkältung, wird nicht schlimmer (wahrscheinlich heute Abend erst), aber auch nicht besser. Ich fühle mich im Bett am wohlsten, bin ansonsten schnell aus der Puste.

    Gehe ich nun die zwei Tage ins Büro bzw. am Donnerstag zur Weiterbildung und versuche es irgendwie zu überstehen oder Ernte ich weiteren Unmut, indem ich wieder das Wartezimmer meines Hausarztes ansteuere, der mich bestimmt den Rest der Woche aus dem Rennen nehmen wird? #hmpf

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Ich traue mich immer nicht, bei meinem Arzt so spezielle Wünsche wie „Prüfen Sie doch bitte mal meine Schilddrüsenwerte“ zu äußern. Er ist der Medizinier, er weiß doch am besten, was er testen und verordnen muss. Ich fänd es jedenfalls blöd, wenn ein Laie mir solche Vorgaben in meinem Beruf machen würde

    Aber es ist Deine Gesundheit und Deine Lebensqualität, da muss der Arzt halt mal aushalten, dass Du nachbohrst! Auf Vitamin D muss man bei ganz vielen Ärzten bestehen obwohl es eine Binsenweisheit ist, wie wichtig das für das Immunsystem ist. Schau mal in den Vitamin-D-Thread, wie viele da von einem Rückgang der Infektionen berichten. Ich war bei einer Ärztin, die meinte, häufige Infektionen gehörten halt dazu und hab auf Vit-D-Check bestanden, den ich dann auch selbst bezahlen musste. Ich hatte weniger als die Hälfte des erforderlichen Levels! Und seit ich substituiere, bin ich massiv weniger krank.


    Bei Schilddrüsenprobemen können die Betroffenen Ähnliches berichten, das hab ich im Forum auch schon öfter gelesen.

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

  • Schließe mich den Vitamin D und Schilddrüsendiagnostikempfehlern komplett an und werfe noch hochdosiertes Vitamin C in den Raum, außerdem Ingwer z.B aufgebrüht als Tee mit frischer Zitrone und nem Löffel Honig drin - hilft mir bei aktuter Erkältung und als Vorbeugung, Rote-Beete-Suppe mit Knoblauch als "Antibiotikum", Hühnersuppe selbstgekocht und nicht zuletzt Goldene Milch. Außerdem schlafe ich seit nem Jahr so viel ich nur kann.

  • Reich mir die Flosse....gefühlt bin ich auch schon seit Januar krank. Immer mal wieder ein bisschen, aber halt nie so, dass es mich komplett umhaut (nur einmal in den Ferien ;)). Ständig mal Husten, geschwollene Lymphknoten, Halsweh etc.

    Und ich bin sonst nie (wirklich, die letzten 10 Jahre zweimal Erkältung) krank. Dieses Jahr ist es hartnäckig. Auch mein Mann, der in 14 Jahren Beziehung nicht einen Tag krank zu Hause war, war heuer schon zweimal außer Gefecht gesetzt.Ich nehme Vitamin D.

    Ob es was bringt, weiß ich noch nicht.

  • Avivit , ich denke , ab und zu kann man schon spülen, das wird nicht schlimm sein, nur bei einem Schnupfen solle man nur 1-2 mal am Tag spülen, ich hab bestimmt 5-6-7 mal gespült und dann noch Rotlicht, das war dann zu viel ( ich trottel verfalle oft dem „viel hilft viel „).

    Aber auch täglich prophylaktisch sollte man das nicht machen.


    Mit dem Verdacht auf Borreliose und Yersinien hab ich einfach Glück gehabt, dass ich bei einem Orthopäden gelandet bin, der das untersucht hat, ich bin eigentlich nur zu ihm hin, weil ich dachte, meine Probleme kommen von der Halswirbelsäule. Ich hab halt keine schlimmen Schmerzen , nur permanenten Muskelkater und mal ein Zipperlein in dem Gelenk, mal Rücken, Hände und Füße , Schwäche , Benommenheit , Tinnitus , Sehstörungen ...

    Also nix wirklich greifbares.

    Ich hab einen Hausarzt, der immer sehr nett auf meine Diagnosen eingeht und Blutwerte bestimmt, aber es fehlt ihm an Eigeninitiative und Motivation, etwas zu finden .

    Da war aber auch nix im Blut und dann hab ich einfach einen Facharzt nach dem andern aufgesucht ...

    Für jedes Zipperlein einen Arzt so ungefähr ...

    Leider erst recht spät den Orthopäden, vorher war ich schon bei etlichen andern , bis hin zum Neurologen mit MRT vom Kopf ...

    Auf Borreliose oder ähnliches kam niemand, das ist dann wohl Glücksache .

    Wenn du bei deinem Arzt bist, dann sag doch einfach, du hast gelesen, dass die und die Blutwerte wichtig wären, und dann schaust du, ob er das macht. Du schreibst ihm das ja nicht vor, du schlägst nur vor !

    Sag, dass du das wissen möchtest und zahlst zur Not selber.

    Ich weiß aber was du meinst, mit der Besserwisserei, manchmal komm ich mir auch blöd vor ...

    Spring da über deinen Schatten, es ist deine Gesundheit, wie schon jemand schrieb !


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Meine Entscheidung wurde mir heute früh abgenommen - kurz nachdem ich den Entschluß gefasst hatte, dass ich mich doch zur Arbeit schleppe. Mein Sohn ist krank. Er klagte gestern abend schon über Halsweh, heute früh lag er dann komplett flach. Also haben wir den Vormittag erst bei meinem Hausarzt im übervollen Wartezimmer, dann beim Kinderarzt verbracht (keine wirklich optimalen Bedingungen, um gesund zu werden #rolleyes).


    Nele Das relativiert die Nasendusche ja wieder. Ich nutze sie in aktuten Phasen früh und abends, höchstens noch einmal zwischendurch. Und prophylaktisch hieße bei mir 1-2 Mal in der Woche. Habe auch meine Hausärztin dahingehend befragt, doch sie sieht da keine Gefahr, ich soll es ruhig weiter so machen.


    Du hast da aber echt ganz schön was hinter Dir. Da ist man bestimmt froh, wenn es endlich eine Diagnose gibt, mit der man dann endlich mehr als Symptombekämpfung machen kann.


    Ich hatte heute Glück beim Arzt. Das ist eine Doppelpraxis mit einem älteren Arzt, der sich eher wenig Zeit nimmt und schnell zu Medikamenten greift (auch vollkommen stilluntaugliche, obwohl ich jedes Mal darauf hinweise). Und dann gibt es noch eine jüngere Ärztin, die sich Zeit nimmt (dafür wartet man natürlich länger) und eher auf pflanzliche Mittel setzt. Heute hatte sie außerplanmäßig Dienst, was mir sehr gelegen kam. Also habe ich jetzt in (leider erst) zwei Wochen einen Termin fürs Labor. Da wird dann auch auf die Schilddrüsenwerte, Vitamin D und Eisen geschaut. Damit bin ich soweit zufrieden. Wobei sie meinte, dass es auch einfach bei manchen Patienten dauert und Rückfälle unvermeidbar seien. Ich solle mich jetzt schonen und ansonsten gesund ernähren, das würde eigentlich reichen. Sie gab mir aber noch was homöopathisches mit gegen die Erkältungsbeschwerden, das kann ich ruhig mal probieren.


    Und natürlich bin ich den Rest der Woche krankgeschrieben. So langsam traue ich mich nicht mehr auf Arbeit. Ob ich nächsten Montag mal Kuchen oder sowas als Versöhnungsangebot für meine Kolleginnen mitbringen sollte? Ich mag es mir mit denen echt ungern total vermiesen #hmpf

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers   Lilypie Fourth Birthday tickers

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Oh nein, das ist ja blöd, krankes Kind und selbst krank, das ist anstrengend #knuddel

    Das mit der Blutuntersuchung hört sich doch gut an! Vllt kommt ja da was bei rum !


    Bei mir ist schon wieder alles auf Anfang , Diagnose heute, ich hab garkeine Borreliose...

    Also sagt die Infektologin.

    Hab ich grad im andern Thread von mir geschrieben.

    Also weiter auf die Suche machen...

    Gute Besserung euch beiden !!


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • ungefähr 80% unseres immunsystems befinden sich in unserem darm. neben all den vitaminen und spurenelementen und den anderen tips hier, würde ich noch auf eine gute darmflora achten.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal