Berlin - wo sicher parken?

  • Hallo!


    Wir sind von Pfingstsonntag bis Mittwoch in Berlin, blöderweise mit dem Auto, weil wir vorher noch ins Umland von Magdeburg und dort auch mobil sein müssen. Zurück geht es über Leipzig, Zug ist also keine Option.


    Wir schlafen bei einem Freund in Charlottenburg, Damaschkestraße. Er hat selbst kein Auto und wusste nichts, wo wir es von Sonntag bis Mittwoch sicher parken können.


    Habt ihr Tipps?

    Danke!#blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

    Einmal editiert, zuletzt von elena ()

  • Da wo ihr einen Parkplatz findet? #angst

    Im Ernst, ich würde einfach bei ihm in der Nähe schauen, wo etwas frei ist.

    Das einzige, was ich nicht so sicher finde, ist nachts an großen leeren Straßen wie Str. des 17. Juni zB.

  • Ich kenne mich in Charlottenburg zwar nicht aus, aber wir parken bei Berlin-Besuchen mit Auto immer ganz einfach auf der Straße. Wir sind desöftern zu Besuch bei meiner Schwägerin, die in Neukölln wohnt, da ist allerdings auch bislang keine Anwohner-Parkzone, bisher gab es nie Probleme bei der Parkplatzsuche, ich fand es sogar im Vergleich zu den meisten anderen Städten, die ich kenne, total entspannt.


    Oder meinst du mit "sicher", dass du Angst hast vor Autodiebstahl? Dann würde ich Parkgaragen /-häuser In der Nähe suchen, die haben ja oft Tages/Wochenendtarife und sind bewacht.

  • Hm. In der Nachbarschaft wurden schon in Serie Autos mit dem Abschleppwagen geklaut (auf Nachfrage "vom ADAC").


    Das hört sich nicht so sicher an.


    Gibt es nichts Bewachtes? Wir können von dort ja mit den Öffis weiter.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Dann stell das Auto doch einfach ins absolute Halteverbot, am besten direkt in eine Einfahrt, so wird es ganz in echt abgeschleppt und steht dann bei der Polizei auf dem sichersten Parkplatz von ganz Berlin. :D

    (Sorry, Clown gefrühstückt)

  • Dann stell das Auto doch einfach ins absolute Halteverbot, am besten direkt in eine Einfahrt, so wird es ganz in echt abgeschleppt und steht dann bei der Polizei auf dem sichersten Parkplatz von ganz Berlin. :D

    (Sorry, Clown gefrühstückt)

    :D

    Leider nicht. Ist uns zwei, dreimal passiert, nachträglich aufgestellte Halteverbotsschilder bei Bauarbeiten etc., von uns nicht rechtzeitig bemerkt...

    Das Auto wurde immer im näheren Umkreis in einer freien Parklücke wieder abgestellt. :P


    Ich würde mir echt keine Sorgen machen und auf der Straße parken, wie die meisten Berliner auch.



  • Also mein Auto steht seit sechs Jahren in Neukölln auf der Straße, das Maximum war mal ein Auspark-Kratzer. Was meinst Du, wo die Berliner ihre Autos parken, im Wohnzimmer? Autodiebstahl gibts, ja... ich glaube sogar, überall. In Charlottenburg bist Du vermutlich genauso gefährdet (Bulli, High-End-Limousine) oder ungefährdet (normales Auto ohne Wertsachen drin) wie anderswo auch.

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Einfach ganz normal auf einem freien Platz am Straßenrand.


    Es gibt ohnehin kaum Parkplätze in Berlin, und ziemlich gewiss werdet ihr eine eher kleinstadttypische Einrichtung wie „bewachter Parkplatz“ nicht in gut erreichbarer Nähe finden.


    Als eine Alternative zu einfach ganz normal parken wäre evtl. ein Parkhaus. Das wird dann aber doch auch einiges kosten.


    Wieso habt ihr denn solche großen Bedenken? Habt ihr ein besonders teures oder unversichertes Auto?

    They made you think that what you need is what they're selling, made you think that buying is rebelling
    (Zack de la Rocha)

  • Die Frage finde ich ja sehr süß. Ich bin ja bisher nur ehemalige und Teilzeitberlinerin, habe aber jahrelang mein Auto im ehemals gefürchteten, jetzt gehypten, Reuterkiez in Neukölln abgestellt und stelle es nun in einer Wohnstraße in Tempelhof ab und habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht, ob es vielleicht "nicht sicher" steht. Und mittlerweile habe ich ein schickes neues, großes Auto. :P#freu

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Hm, ich wohne in Charlottenburg-Wilmersdorf und parke fröhlich am Straßenrand. Wo auch sonst, ein Parkplatz ist hier eh eine feine Sache und nicht selbstverständlich. Gepäck würde ich allerdings nicht drinnen lassen.

    Wenn Euch das vom Bauchgefühl zu spooky ist, fragt doch in den Hotels im Umfeld, da gibt es einige, vielleicht hat eins einen bewachten Parkplatz? Das könnte allerdings teuer werden.

  • Damaschkestr und Kiez drumrum würde ich einfach parken, wo was frei ist.....


    Die Frage grundsätzlich finde ich berechtigt...


    Weil dieses Wochenende ist der velothon mit Straßensperrung an der Strecke.....

    Pfingsten ist Karneval der Kulturen, da steht ein Auto in Kreuzberg unter Umständen im Weg....


    Wir Berliner haben eher im Blick, wo das Parken aktuell schwierig ist und wo nicht...


    @Schlehe habe sehr gelacht..... Ick weiß ja, warum ich kein Auto habe..... Mein Wohnzimmer ist zu klein ?

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"

  • ich finde die gegend eher nicht gefährlicher als andere, insofern noch eine stimme für "auf der straße". in der damaschkestr. fand ich es aber schon vor 25 jahren schwer, überhaupt was zu finden. eher wird das also das problem sein.


    in neukölln ist mir in 5 jahren nur ein einziges mal das auto aufgebrochen worden und das war anfang der 90er, als da noch nix hip war.

    Ehre den Widerspruch höher als die Zustimmung - Bettina von Arnim

    Einmal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • O.k. #blume


    Dem Freund war halt bei dem Gedanken nicht ganz wohl, weil er das mit dem Fake-Abschleppen in der Nachbarschaft noch gut im Gedächtnis hatte. Beide Autos sind alt aber den ganz Unauffälligen (Kombi) müssen wir wohl hier lassen, falls der Hundesitter das Riesen-Baby irgendwo mit hinnehmen muss, der andere wird nächstes Jahr Oldtimer, hat nen Stern vornedrauf und der Lack wurde gerade frisch ausgebessert. Der Stern reizt leider doch immer wieder mal jemanden, wir mussten gerade erst einen Neuen besorgen und es ist uns (anderes Auto) auch schon passiert, dass mit dem abgerissenen Stern die Kühlerhaube verkratzt wurde. #flop


    Ich guck mal nach den Tagestarifen in den nächstgelegenen Parkhäusern, das ist ja eh nötig, falls wir an der Straße nichts finden...


    Einfach sein Auto länger irgendwo abstellen ist auch in unserer eher kleinen Stadt ein Risiko, weniger wegen Klauen sondern wg. Vandalismus, ich zahl halt lieber was und bin auf der sicheren Seite, bevor ich dann eine böse Überraschung und Ärger am Hals habe, wir wollen ja die Tage dort unbeschwert genießen.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Walther-Benjamin Platz ist an der Leibnitz Straße.... Da ist eine öffentliche Tiefgarage..... In dem Gebäude ist auch duracellmädchens ehemalige Kita (Berlins Penthouse Kita)

    Ich kenne die Tarife allerdings nicht....

    "Wenn Dein Leben schwerer geworden ist, bist Du vielleicht ein Level aufgestiegen?!"