vielleicht doch in die wanne??

  • Bei meinem 2. Wollte ich so gerne in der wanne entbinden! L. kam dann aber i.d. hocke zur welt. jetzt kommt langsam wieder der gedanke auf es zu versuchen.


    Warum ich mich dagegen entschieden habe:
    Abends zuhause wollt ich sehen ob die 10min wehen des tages sich endlich verkuerzen wollen. wir hatten nur eine dusche mit so einem babypool. es war herrlich! Aufrecht sass ich total bequem, bauch und bejne waten warm und ich hatte ratz fatz 3min abstaende!


    Im kh wollt ich wieder ins wasser - ich hatte schon 12std. 2cm und immernoch 3min abstaende. in der wanne hab ich mich so unwohl gefuehlt. mir war kalt, ich sass doof (zu viel platz und aufrecht war unbequem) und ich wusste nicht was ih i.d. wanne oben rum tragen sollte. ca. 14std spaeter kam mein sohn nach oeffnen der fruchtblase im trockenem zur welt. bereut hab ich es nicht!


    Naja nun kommt bald nr. 3.. Ich koennte es im wasser nochmal versuchen. Kennt denn jemand dieses gefuejl dass ich i.d. wanne hatte? Was zieh ich obenrum an? Wie siehts i.d. wanne mit geburtsverletzungen aus? Sind die eher vermindert?

    Liebe Grüße,
    Anja


    mit den drei Wilden
    (02/2005; 02/2010; 11/2012)

  • Ich war ganz nackt.
    Wegen kalt, ich glaube, es wurde immer warmes Wasser nachgelassen und ich habe (im Vierfüßler z.B.) immer ein warmes Handtuch auf dem Rücken gehabt. Das muss dann aber oft wieder nass gemacht werden, weil es schnell auskühlt.
    Von der Position her war ich lange im Vierfüßler, und irgendwann auch auf der Seite, und am Ende aufrecht in der tiefen Hocke (festgehalten am Seil darüber), in den Wehenpausen habe ich mich an meinen Freund angelehnt, der hinter mir saß. Das war mit das Bequemste :D
    Geburtsverletzungen sollen allgemein eher weniger sein, ich hatte einen DR zweiten Grades, was aber eindeutig daran lag, dass mein Kind rausgeschossen kam. (Der DR hat mich aber nicht gestört.)

    Do one thing everyday that scares you - Eleanor Roosevelt
    When you reach for the stars, you may not quite get one, but you won't come up with a handful of mud either - Leo Burnett

  • Warum magst du den etwas anziehen, wegen der Kälte oder weil du ungern die ganze Zeit so nackt sein möchtest? Ich hatte nichts an, mich hätte alles gestört. Die Zimmer- und Wassertemperatur waren aber auch sehr angenehm. Wenn mir kalt gewesen wäre, hätte ich erstmal versucht da etwas zu ändern. Sonst vielleicht einfach ein T-Shirt oder ein Tankini-Oberteil, wenn du nassen Stoff nicht so magst. Ich bin in den Wehenpausen immer komplett ins warme Wasser eingetaucht.


    Ich finde aber der Geburtsort läßt sich nicht planen. In der Theorie kann sich eine Wassergeburt toll anhören, wenn man sich dann aber nicht wohl fühlt im Wasser, passt es eben nicht. Kann ja sein, dass es dieses Mal vom Wohlfühlgefühl ganz anders ist als bei deinem Sohn.

  • ich hatte (im Krankenhaus) so ein OP-Hemdchen an. Das wollte ich so, mein T-Shirt hat sich so komisch aufgebläht. Mein Mann bekam von der Hebamme einen 2l-Messbecher, mit dem er mich immer wieder begossen hat (vor allem den Bauch, auf dem noch ein Handtuch lag). Beim Drehen und wenden wurde das Handtuch auch umplaziert.
    Mein Mann saß (auf dem Gebärhocker ;) ) hinter meinem Kopf wenn er nicht gerade gegossen hat und hat mich im Knien z.B. von vorne gehalten.
    Ich blieb unverletzt.

    LG
    Hannah mit Tochter 08/06, Tochter 01/13 und Sohn 09/16

  • Ich weiss nicht was unangenehm war - ich glaub mir war kalt (deswegen auch die vermutung ich haette vielleicht was anziehen sollen) und alles war zu weit.


    Vielleicht versuch ichs doch nochmal? Tankini waer mir auch zu eng! Aber so ein tshirt stell ich mir schon weniger stoerend vor ( aber ob das waermer ist mit nassem stoff auf der haut??)


    Hm...

    Liebe Grüße,
    Anja


    mit den drei Wilden
    (02/2005; 02/2010; 11/2012)

  • Ich war 7 Stunden in der Wanne ungefähr, und im Raum war es schön warm, ich vollkommen nackig. Eigentlich dachte ich, dass ich ein T-Shirt anhaben will, aber dann war das irgendwie doof. Ich bin eigentlich auch eher verklemmt, aber während der Geburt war mir das vollkommen egal, nackig unter Angezogenen zu sein (Mann und 2 Hebammen...).


    Und bei mir wurde immer frisches Wasser nachgelassen, und ich wurde auch übergossen.

    Grüße von Trüffel mit Franz von Hahn (*06/2010) und Johnny Mauser (*10/2013)

  • lass es auf dich zukommen und entscheide es dann wenn es so weit ist.
    ich wollte uuuuunbedingt in die wanne bei kind 3, nach dem ich es bei nr. 2 wollte und es zu schnell ging für die wanne.
    bei kind eins war ich zwischendurch lange in der wanne und empfand es als sehr angenehm.
    bei 3 wars dann so, dass mir soooo warm war und der gedanke in die wanne in warmes wasser zu gehen war mir absolut zu wider. konnt ich mir gaaaar nicht vorstellen. und das ich, die vorher jedem erzählt hat, sie wird auf jeden fall in die wanne gehen...
    bei nr. 4 konnt ich es mir auch net vorstellen, da war mir auch so warm.

  • Ich find ja auch, dass es schwer ist, das zu planen. Immer wenn ich gehört habe, dass jemand unbedingt ne Wanne im Kreißsaal haben wollte, dachte ich, dass mir das völlig egal ist und ich da eh nicht rein will. Letztlich war es genau der richtige Ort und ne Freundin, die damals unbedingt in die Wanne wollte, ist sofort wieder raus.
    Ich hatte übrigens auch gar nichts an und einen sehr, sehr warmen Raum, vielleicht ist das ja ne Option.

  • Ich hatte nur einen BH an. Als mir kalt wurde, hab ich ein nasses, warmes Handtuch um die Schultern gelegt und einmal wurde auch frisches warmes Wasser eingelassen. Ich hatte einen DR 2ten Grades.

  • muß man das unbedingt vorher entscheiden? ich dachte auch, der pool wäre genau richtig für mich, weil ich so angst vor schmerzen hab und die so schlecht aushalte. und man sagt ja, das wasser würde die schmerzen lindern und so weiter.
    letztlich war es gut, daß ich in den pool konnte, aber es war viel besser draußen und stehend (darauf wäre ich nie gekommen und es war wirklich zufall, daß ich das entdeckt habe...)
    was ich gern gehabt hätte, wäre eine möglichkeit gewesen, mich "aufzuhängen", ein türreck oder eine tragetuchschlinge. gab es nicht und ging dann auch so.
    ich meine, gut ist, viele möglichkeiten zu haben, und dann mit dem flow zu gehen.


    ich war bei allen geburten nackt und es war mir völlig egal. normalerweise hab ich ein großes problem mit nacktsein.
    wenn du in der wanne was anhaben willst, würde ich etwas anliegendes wählen, das bläht sich dann nicht so auf.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Bei mir war es halt so, dass ich es gar nicht in Betracht gezogen und von meiner Hebamme bei der Wassergeburt fast dazu überredet wurde und es perfekt war.
    Dagegen hat es für die Freundin gar nicht gepasst.
    Jede Geburt ist halt anders und vielleicht ist dieses Mal äußerlich alles gleich und trotzdem passt es im Wasser oder eben nicht.
    Ich fand Pläne immer vor allem zur Beruhigung gut. Man muss sie gar nicht umsetzen :).

  • Bei mir haben die Hebammen vorgeschlagen, in die Wanne zu gehen, geplant hatte ich gar nix. Es war im Geburtshaus, und so war es mir auch völlig egal, dass ich nackt war, denn es waren eh' nur mein Mann und die beiden Hebammen da. Mir war's eher zu heiß, es lief die ganze Zeit kaltes Wasser nach. Ich hatte einen Dammriss, der dann sogar im KH genäht werden musste, das lag wohl daran, dass es zu schnell ging.


    Auch für die nächste Geburt (die ja bald ansteht ^^ ) plane ich gar nichts: Ich weiß, es gibt im Geburtszimmer eine Wanne, also die Möglichkeit ist da, das ist schon gut. Ansonsten würde ich immer nach dem Gefühl des Augenblicks gehen und mich nur nicht zu irgendwas zwingen #weissnicht


    lg
    mala

    Grüße von mala mit maus (04/07) und mäuschen (11/12) :)