• Danke nochmal für die Beratung. Wir werden wohl von Wertheim losfahren und dann bis Frankfurt oder Mainz fahren, je nachdem, wie wir drauf sind. Im Rhein-Main-Gebiet können wir ja jederzeit in die S-Bahn steigen, wenn wir keine Lust mehr haben. Hach, ich freue mich schon!

  • Der Mainradweg ist ja flach und gut ausgebaut, also dürfte das echt kein Problem sein. Trotzdem würde ich bei meinen Trödelkids nur mit 30-40 km planen, damit genug Zeit für anderes ist.

    Wenn ihr beim nächsten mal weiter östlich anfangt könnt ihr ja bei uns nen Abstecher machen :-)

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • Wenn man den ganzen Tag Zeit hat und es flach ist, kann man locker 50 km einplanen und hat trotzdem noch Zeit für Museumsbesuche, im See baden, ... meine beiden ungeübten (frisch 9 und fast 12) haben das in den Pfingsferien locker geschafft ;)

  • Ah wie cool :D das ist ja auch net tolle Strecke. Das könnten wir uns ja auch mal vornehmen (nächstes Jahr oder so)


    Habt ihr gezeltet auf der Strecke? (vll sollte man dazu mal ne tolle Sammlung machen ;) )


    Vll trifft man sich ja mal.. wenn unsere Kids nach den Sommerferien sowas nochmal machen wollen ^^

    Wyrd bið ful aræd!


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Iverna ()

  • melone : :D


    Iverna : Nein, wir zelten nicht, wir übernachten immer in festen Gebäuden. Söhnchen hat große Angst vor Gewittern und in den Pfingstferien ist es ja leider immer sehr gewitterträchtig #hmpf Wir machen seit 5 Jahren immer in den Pfingstferien eine größere Radtour und die Kinder freuen sich jedes Jahr wieder darauf. Der Zielpunkt fällt aber jedes Jahr unter Doping ;) (2x Legoland, 2x Playmobil-Funpark, 1x Tripstrill) ...nächstes Jahr werden wir wohl von zuhause aus zum Europapark radeln (also Bodensee-Rhein). Hatten wir dieses Jahr schon vor, aber dann sind wir doch nochmal nach Zirndorf, weil ich denke, dass das dieses Jahr für die Große wahrscheinlich das letzte Jahr war, in dem ihr der Playmobil-Funpark noch gefällt. Schade, den mag ich gerne ;)

  • Na mit Gewittern ist das ja echt auch nochmal ne Hausnummer. Verstehe deinen Sohn da gut. Als Kind sind wir mal Nachts aus dem Zelt und haben nen graben drumherum gebuddelt, damit das Wasser uns nicht das Zelt innen total nass macht. #eek


    Ob ich das heute noch wöllte? Aber das klingt echt toll :) Da kann ich mir viele Ideen raus nehmen! :)

  • Wichtiger als die genauen Kilometer finde ich eine gut sitzende Radlerhose (für den eitlen Teenie auch gut unter normalen Shorts zu tragen) - das verlängert die Freude am Radeln enorm!

    Das möchte ich unterstreichen #ja


    Und anhand eurer Kilometerzahlen wohnt ihr alle eindeutig nicht in den Bergen 8o

  • wir können ja mal vorbeikommen, sandra, und gucken, wie es sich so bei euch radelt. :D


    Ich habe rechtzeitig vor beginn morgen heute die planung gemacht. #hammerwir starten in Wertheim und übernachten kurz dahinter einmal, dann Miltenberg, Aschaffenburg, Frankfurt, Rüsselsheim und Samstag dann zur mündung. das sind bis auf die letzte etappe 30-40 km pro tag. ich werde berichten, ob sie jammern oder sich langweilen :D (wir nehmen spontan noch eine freundin mit)


    nächstes mal haben wir dann mehr übung.

  • Viel Spass euch! Und berichte mal wie's lief

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • echt coole sache. viel spaß!

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Oh, da kann ich auch was berichten: wir haben gerade eine 4-Tagestour zum Rudolstadtfestival gemacht. Also mitten durch den Thüringer Wald...


    Geplant war eigentlich, dass die 6-Jährige die 30-40km am Tag selber fährt und das Follow-Me nur für Notfälle da ist. Wär bestimmt auch gegangen irgendwie. Aber mit der gemütlichen Alternative direkt vor der Nase war die Motivation zum alleine Fahren nicht sehr groß (wir haben das Ding nur ausgeliehen, sonst ist das daher kein Thema)... So hat sie am ersten Tag die ersten 20 km alleine gemacht, ab da war sie angehängt. Sollte ja allen Spaß machen! Und ordentlich mittreten musste sie eh - die Berge waren zum Teil nicht ohne.


    Ich habe vorher die Tagesrouten erstellt (als Tip: "Radroutenplaner Thüringen" fand ich sehr gut - auch über die Ländergrenzen hinaus) und Unterkünnfte gesucht. Heuhotel und einmal ne Hütte aufm Reiterhof und so was. War sehr nett, durch die Anhängmöglichkeit natürlich absolut unkritisch und wird bestimmt auch wiederholt!:)

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"