Sind mehr als 2 Kinder nicht „gesellschaftskonform“?

  • Kosten für Freizeit sind auch der Wahnsinn. Ja klar, man kann auch einfach in den Wald gehen. Das können aber Reiche auch. Nur können die es sich zusätzlich auch leisten, mit 4 Kindern in den Zoo zu gehen, ins Kino, auf den Indoor-Spielplatz etc. Das können wir nicht. Hier gibt es einen sehr schönen Freizeitpark, Eintritt mit 8 Euro pro Person klingt erstmal nicht so schlimm, aber als 6-köpfige Familie sind wir da 48 Euro los. Familienrabatt gibt es nicht, und der Eintritt gilt schon für Zweijährige. :( Ich wäre so schrecklich furchtbar gerne reich.

  • Naja, aber das an der Kinderanzahl festzumachen ist auch etwas schwierig oder?


    Heidi Klum und die Beckhams haben sicher keine Probleme mit ihrer Kinderanzahl.

    Bei anderen reicht schon ein Kind um finanziell wirkliche Probleme zu haben.


    Ich bin generell der Meinung, dass zwingend über die Eintrittspreise usw. von Kindern nachgedacht werden muss.


    Ich hab es in irgendeiner Stadt gesehen, da haben Kinder, die dort leben bis einschl. 18 Jahren freien Eintritt zu diversen Freizeitsachen.

    Ich weiß nicht, wie das genau geregelt wird.


    Ab 12 zählt man auch im Urlaub, als erwachsen, das ist für uns auch schon problematisch.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Vorsicht - mein Eindruck: Im Südwesten gibt es wesentlich mehr Ermäßigungen für kinderreiche Familien. Das fängt an bei dem Familienpass Baden-Württemberg, den man ab 3 Kinder bekommt und umsonst/ermäßigt Eintritt (einmalig, aber immerhin) in verschiedene Zoos und Museen ermöglicht. Und da sind nette dabei, die Wilhelma in S und so. Und die meisten Museen, Freibäder etc bieten Familientickets an, bei denen die Kinderzahl pro Familie min. bei drei liegt oder nicht festgelegt ist.


    Als wir Ferien in Niedersachsen gemacht haben, war tatsächlich das Familienticket Eltern + 2 Kinder und fürs dritte mussten wir ein weiteres Ticket kaufen. Selbiges im Freibad.


    Frisch Die Wohnungsproblematik haben wir nicht, davon abgesehen merken wir es nicht so dolle. Man verändert teils auch sein Verhalten - wir übernachten oft in JH, eben weil da das dritte Kind kein Thema ist. Wir fahren viel Bahn, da das unschlagbar günstig ist (war - Kind 1 ist 14 #heul). Schuakelgerüst - wir haben eh nur eine :D. Nee, im Ernst - das mit dem Wohnen kann echt ein Thema sein, aber ansonsten gibt es zumindest hier schon durchaus Unterstützung.


    VivaLaVida Andere Seite der Familie :D, aber ja L&B sind inzwischen dreifache Großeltern. #sonne

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Rabatte für Greoßfamilien beim Zoo usw. fände ich auch absolut angemessen, ich kann total nachvollziehen, was Schlehe schreibt.

    Wir haben allerdings auch mit nur zwei Kindern Probleme, Zookarten usw. zu bezahlen. Ein Auto haben wir nicht, zu teuer, Bahnfahren ist mit Kindern bis 14 Jahre schon machbar, weil die Kinder ja umsonst fahren können. Danach wirds leider schwieriger. Und Geld für Busse, Straßenbahnen usw., wenn man man mal in einer anderen Stadt fahren muss, finde ich auch fies teuer.

    In unserer Wohnung haben sich die Kinder auch lange ein Zimmer geteilt; Jetzt hat jeder ein Zimmer, und Mein mann und ich schlafen im kleinen Wohnzimmer auf einem Schlafsofa, was mich schon etwas einschränkt.

    Solche Hobbys wie Musikschule usw. geht bei uns nicht. Bei einer Familie mit vier Kindern kann ich mir auch vorstellen, das das eben nicht geht. Und das finde ich auch irgendwie nicht richtig.

    Ich kenne auch genug Familien, die schon mit einem Kind finanzielle Probleme bekommen haben.

    Ich fände es deshalb besser, Rabatte usw. irgendwie vom Einkommen abhängig zu machen; ich kenne auch eine "Großfamilie", bei der der Papa Aktienanalyst bei der Deutschen Bank ist, und die haben echt keine finanziellen Probleme. Wenn der dann im Zoo seine 5 Kinder vorzeigt und mit der Rabattkarte reingeht, während die Familie mit Einkommen im Niedriglohnsegment und einem Kind dann den vollen Preis zahlen muss, fände ich das auch irgendwie ungerecht.

  • Weil Zoo hier gerade ein Thema ist: Als die Kinder kleiner waren, hatten wir eine Familiejahreskarte - die hatte sich mit zwei Zoobesuchen amortisiert. Ist das nicht eine Option? Einfach weil es dann ein so unkompliziertes Ausflugsziel ist? Einmalige Zoobesuche - gerade mit Kindern - sind einfach echt fies teuer.

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Ja wir haben eine Zoo-Jahreskarte.

    Liebe Grüße, Lillian

    "Okay Hazel Grace?"

  • Ich bin echt erstaunt über eure Beobachtungen in Bezug steigende Anzahl von Familien mit mehreren Kindern. Ich hab gestern mal geschaut, ob ich eine Statistik dazu finde, aber so richtig bin ich nicht fündig geworden.

    Die Eintrittsgelder finde ich auch häufig unpassend: ins Museum gehen wir bisher meist nur zwei Stunden, weil die Kinder schnell überreizt sind und müde. Bezahlen müssen wir aber den Tagespreis für alle, andere Karten gibt es nicht.

  • naja, als Mitarbeiter einer kleinen privaten Musikschule kann ich euch sagen, Rabatte sind nicht drin.

    Wir müssen selber echt kämpfen um überhaupt am Leben zu bleiben mit der Schule. Und ich denke, das ist an vielen solcher Orte so.

  • Die Eintrittsgelder finde ich auch häufig unpassend: ins Museum gehen wir bisher meist nur zwei Stunden, weil die Kinder schnell überreizt sind und müde. Bezahlen müssen wir aber den Tagespreis für alle, andere Karten gibt es nicht.

    Das hat zwar mit der Frage nicht so viel zu tun, aber ich möchte das kurz anmerken: 2 Stunden ist tatsächlich für uns "Museumsmenschen" schon ein voller Museumsbesuch (nämlich bereits über der Durchschnittsbesuchdauer von ca. 1.5 Stunden...).


    Leider haben viele Institutionen Obergrenzen von Kinderanzahl, was ich echt doof finde - es gibt aber zum Glück auch löbliche Ausnahmen. Aus Museumssicht ist eine Kinderzahlbegrenzung eh doof, denn Familienkarten sind immer ein Gewinn - denn ohne fehlen nicht nur die Kinder, sondern in erster Linie die zwei zahlenden Erwachsenen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • naja, als Mitarbeiter einer kleinen privaten Musikschule kann ich euch sagen, Rabatte sind nicht drin.

    Wir müssen selber echt kämpfen um überhaupt am Leben zu bleiben mit der Schule. Und ich denke, das ist an vielen solcher Orte so.

    Ich schätze, dass dort wo es Rabatte gibt die Stadt oder das Land Zuschüsse gewährt.

    Das war auch im Ausland.


    Auch hier gibt es oft einen Geschwisterrabatt an Musikschulen, das sind dann aber 5 Euro.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • #flehan

    Wir sind SOOOOOO dankbar, dass unsere Kommune das ernst nimmt und Musikschule echt toll unterstützen.

    So ist es echt möglich, dass auch meine Nachbarmädels alle ein Instrument lernen können, obwohl sie vier sind und die Eltern nicht wahnsinnig gut verdienen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Echt, das ist schon ein voller Museumsbesuch? Hach, bin ich früher ausgiebig durch Museen geschlendert. Mit einer schönen Pause im Cafe, dann noch im Shop gucken - das waren noch Zeiten...#nägel

    Ich denke auch nicht, dass es so gemeint war, dass die Musiklehrer oder Museummitarbeiter dann weniger bekommen, sondern dass die Gelder anders umgelegt werden müssen. Einnahmen aus Steuergeldern? Kein Berliner Großflughafen? :P

  • Wir haben echte Probleme eine Ferienunterkunft für 5 Personen zu finden. Alles scheint auf max 4 Personen beschränkt oder ist - bei dann 3 Schlafräumen- unglaublich teuer. Dabei wäre 1 Zimmer für 3 Kinder total Ok.

    Wie macht Ihr Das?

    Wir suchen in Holland am Meer, gerne auch Mobilheim etc.

  • Anschreiben und fragen, ob es ein Zustellbett gibt? Oder ob einer auf einer Isomatte schlafen kann?

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • Als ich das erste Mal eine Ferienwohnung für fünf Personen gesucht habe, hat sich das Angebot bei Eingabe der Personenzahl halbiert....

    Auf Nachfrage stellen manche Vermieter ein drittes Bett ins Kinderzimmer. Mobilheime sind zumindest über die großen Anbieter kein Problem.

    Wir sind inzwischen auf die Hauptsaison angewiesen und buchen allerspätestens 10 Monate vorher, um etwas schönes und bezahlbares zu finden.

  • Wir haben uns letztes Jahr zum ersten mal ein ferienhaus in richtiger größe geleistet (also fast - sechs Betten für acht leute. Aber in drei schalfzimmern. Und keiner musste im Wohnzimmer auf dem klappsofa schlafen ). Das war echt ein anderes urlaubsgefühl. Aber leider auch ungefähr doppelt so teuer wie das diesjährige - jetzt wieder ein Schlafzimmer und der Rest auf irgendwelchen klappteilen.

  • naja, als Mitarbeiter einer kleinen privaten Musikschule kann ich euch sagen, Rabatte sind nicht drin.

    Wir müssen selber echt kämpfen um überhaupt am Leben zu bleiben mit der Schule. Und ich denke, das ist an vielen solcher Orte so.


    Es sind nicht die privaten Musikschulen, die Rabatte gewähren. Es sind die kommunalen.


    Die hiesige Musikschule ist da wirklich großzügig. Das zweite Kind bekommt 25%, dass Dritte 50%, das vierte 75% Ermäßigung Dazu gibt's sozialermäßigung auf Antrag. Da werden bis zu 100% der Gebühren übernommen. Dann 20% Ermäßigung für Kinder, die zusätzlich im Musikverein aktiv sind. Das sind hier echt viele. Und noch 25% mehrfachermäßigung. D.h. Wenn jemand zwei Fächer belegt.


    Ich hab eine Familie, da lernt das zweite von 4 Kindern das zweite Instrument. Da kommt einiges an Ermäßigung zusammen #top


    Und eine andere Familie, wo das 4. Kind bei mir ist: 30 min Unterricht für 42,1€ im Quartal, nicht im Monat. Hab grade gerechnet... Allein die geschwisterermäßigung.


    Hier kann wirklich jeder ein Instrument lernen.


    Schade, dass das nicht überall ist Hagendeel

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

    Einmal editiert, zuletzt von Ludowica ()

  • äh, nee, hier ist es total schicke und hip auf jeden fall 3 Kinder zu bekommen. Und die nah beieinander... Um da aufzufallen brauchste schon ne echte Großfamilie - oder ein Einzelkind ^^

    genau. hier auch. 3 sind das neue 2.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Wir haben echte Probleme eine Ferienunterkunft für 5 Personen zu finden. Alles scheint auf max 4 Personen beschränkt oder ist - bei dann 3 Schlafräumen- unglaublich teuer. Dabei wäre 1 Zimmer für 3 Kinder total Ok.

    Wie macht Ihr Das?

    Wir suchen in Holland am Meer, gerne auch Mobilheim etc.

    Die Familien aus unserem Freundeskreis mit drei oder mehr Kindern buchen oft für 4 Personen und verteilen sich dann auf die vorhandenen Betten oder nehmen noch eine zusätzliche Schlafmöglichkeit (Luftmatratze o.ä.) mit.