Steissbeinprellung?

  • Mein Sohn (12) ist gestern heftigst aufs Steissbein gefallen. Er kann laufen, hat aber höllische Schmerzen. Sollte ich zum Notaertztlichen Dienst?

    So ein Mist, er wird Morgen 13 und wir haben Freikarten für den Europapark... alles schon organisiert, Schlafen bei Freunden, Kumpel geht mit, Hund ist versorgt...


    Gestern gekühlt und Schmerzsalbe drauf. Eben schläft er noch.



  • hi, ich würde fahren. Dann hast du Gewissheit, ob geprellt oder gebrochen. Vielleicht haben sie Tipps beim Arzt bzgl. der Schmerzbekämpfung.

    Gute Besserung an deinen Sohn


    Ich drücke euch die Daumen, dasd ihr fahren könnt

    Cat mit Tochter März 2005 und Zwillingspärchen Mai 2009

  • nein,er könnte laufen. Es kann gebrochen sein.


    Ich hätte genau das und hatte mein Becken dabei völlig verrenkt.

    5jahre unter immer wiederkehrenden Schmerzen und eine frühgeburt deswegen später hat das dann jemand festgestellt.. nur weil ich nicht ins lh wollte nach dem sturz....

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Ich bin vor etwa 3 Monaten vom Pferd gefallen. Auch aufs Steißbein.

    Tat bestimmt 2 Wochen richtig weh. Je nach Bewegung...

    Bin nicht beim Arzt gewesen, weiß also nicht ob etwas gebrochen war oder nicht.

    Wenn das jedoch meiner Tochter passieren würde würde ich wahrscheinlich 1 o 2 Tage abwarten u falls es immer noch schmerzt zum Arzt gehen.


    LG und gute Besserung!

  • Meine Schwester hat sich vor über zehn Jahren das Steißbein geprellt oder gebrochen. Sie war nicht beim Arzt und hat sicher nicht so massive Probleme wie Runa, aber beschwerdefrei ist sie nicht. Ich bin deshalb für nachschauen lassen und so oder so für Ruhe halten.


    Ist der notärztliche Dienst an eine Klinik angeschlossen, wo geröntgt werden kann? Ansonsten würde ich direkt in eine Notaufnahme.

  • Ich würd auch unbedingt heute röntgen lassen. Dann seid Ihr sicher obs nur ne Prellung ist und er alles fahren darf was schmerztechnisch geht oder obs ein Bruch ist und manche Sachen nicht gehen

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...


    Ich lass mich nicht in eine Schublade stecken: Ich bin zu groß um reinzupassen und zu klein als dass man mich in einer finden würde.

    #dance

  • Mich hat es vor mehreren Jahren auch vom Pferd mit Karacho auf den Hosenboden gesetzt. Ergebnis: Steißbein gestaucht, allerdings hatte ich wenig Schmerzen. Ich bin trotzdem ins Krankenhaus, eben weil ich Sicherheit wollte (Hintergedanke war für mich/meine Mutter: Bei möglicher Wirbelsäulenbeteiligung/starker Ungewissheit, was ist, lieber einmal zu viel als zu wenig schauen lassen).


    Gerade dadurch, dass dein Sohn so starke Schmerzen hat, würde ich draufschauen lassen. Vom Ausflug morgen dürfte er ja durch die Schmerzen auch nicht so viel haben oder?

    So oder so ist das Leben, so oder so ist es gut. So wie das Meer ist das Leben, ewige Ebbe und Flut.

    Hildegard Knef

  • die Größe der Schmerzen sagt nichts über den Grad der Verletzung aus. Es gibt Prellungen,die mordsweh tun und Brüche,die beinah schmerzfrei sind. Dazu kommt ja auch, dass jeder Schmerz anders empfindet. Die heftigsten Sachen waren bei mir oft schmerzarm,während Prellungen schonmal wochenlang Ärger gemacht haben.

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Unser Nachbar ist Arzt u Radiologe, er hat uns etwas beruhigt. Meinte, suf einem Röntgenbild wäre win Bruch etc schwer erkennbar. Er kennt meinen Sohn und meinte, feiert schön und nehmt Ibus mit.


    Ich hatte schon alles zusammen für Notdient im KH, aber er wollte nicht und meint, es tut weh beim Aufstehen vom liegen, aber dann ginge es.


    Plan ist jetzt wir fahren, ca300 km einfach, versuchen es. Wenns nicht geht, fahren wir einfach wieder heim.


    Damit können wir jetzt alle gut leben.


    Danke Euch für die so sehr früh morgentlichen Antworten!!:)

  • Ich hatte auch einen Steissbeinunfall und hatte 15 Jahre lang Schmerzen beim Sitzen, Cortisonspritzen am Steissbein haben jeweils einige Monate geholfen, Massagen am Steissbein (!) nicht ...


    Bis dann ein fähiger Osteopath kam und sagte: "Ihr eines Bein ist ja ziemlich viel kürzer als das andere?" Ich habe nur müde abgewunken und gesagt: "Ja, ja, ich weiss, dass haben mir schon viele Orthopäden und Craniosacraltherapeuten gesag ... ich hatte auch schon Einlagen deswegen ..."


    Da hat er gemeint: "Aber das liegt ja gar nicht an Ihren Beinen - Ihre Hüfte ist schief!! Ich versuch mal, die wieder ein bisschen gerader hinzukriegen ..."


    Das hat er dann gemacht, und seit diesem Tag hatte ich nie mehr Steissbeinschmerzen beim Sitzen!


    Ich will nur sagen: So ein Sturz auf das Steissbein kann eben auch zum Beispiel die Hüftstellung verändern, deshalb vielleicht bei Gelegenheit auch mal einen Osteopathen darauf schauen lassen ...

  • genau das was bidi sagt hatte ich auch

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Er klettert wieder im Treppenhaus herum-Entwarnung.

    Traumeelsalbe und Tabletten in und an ihm.

    Vielleicht hilft das ja auch!

    Bin etleichtert!

  • Schön, dass es ihm wieder gut geht! Vergesst das Ereignis aber nicht. Es KANN noch / erst Monate später Probleme deswegen geben, aufgrund einer veränderten Bänderspannung oder / auch wenn das Steißbein nach innen geknickt ist. Das kann man dann wieder vorholen..


    Auch bei Problemen weiter oben dran denken!

    Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen folgen

  • Ja, unbedingt! Denke, wir gehen dann zum Arzt! Aber Danke für den Hinweis!

    Ich mache seit Jahren einen grossen Bogen um Orthopäden wenn es sich irgendwie vermeiden lässt. Gerade mit sowas würde ich versuchen, in anaehbarer Zeit mal bei einem Osteopathen aufzuschlagen.