Freude am TT Binden?

  • Also ich hab gerade das Problem, das ich sehr gern trage,-sowohl im TT als auch in bondolino und co, aber wenn manche ( wirklich nicht alle!!!) Trgeberaterinnen dabei sind, hab ich da kaum Freude am TT, weil dann doch ständig irgend was nicht zu 100% perfekt ist (und das dann offensichtlich kritisch häufig wird). Dann ist vielleicht der Beutel beim Einbeuteln für den Rucksack nicht gaaaanz korrekt, oder bei der WKT das Tuch oben am Kopf vielleicht nen cm zu viel usw. Als Resultat mag ich grad kaum noch TT binden, weil wenn der Maunzer sich bisschen drin bewegt hat (er hat sehr viel Kraft...) ja einfach manchmal etwas nicht mehr perfekt ist und wir manchmal auch schlechte Tage haben...


    Also was macht ihr da? Tragt ihr nur im TT, wenn ihr echt absoluter Profi seid?? Habt ihr auch mal schlechte Trage-Tage?


    Edit: ich möcht gern den Titel in "Freude am TT Binden?" ändern. Geht das nicht?

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von safira ()

  • Sind das denn Freundinnen von Dir? Sprechen die Dich direkt darauf an?
    Ich verstehe das Dich das hemmt, würde mir auch so gehen. In dem Alter Deines Babys wuseln die Kleinen ja doch ziemlich viel rum, da ist nicht immer alles perfekt. War bei mir jedenfalls so :)


    In manchen Foren wird es aber auch echt übertrieben mit dem korrekt binden #augen #pfeif

    Liebe Grüße,


    Sommerwind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sommerwind ()

  • Nein, keine Freundinnen.
    Ich find nur irgendwie so schade, dass ich jetzt jedes Mal denke, ob es auch ja gut aussieht und dann fast schon lieber gar nicht binde... naja und ist es echt so schlimm, wenn es für mich bequem ist und das Baby gut gestützt ist, schön rund sitzt und angehokt, aber für ne halbe Stunde das eine Beinchen z.B. einen cm höher ist, als das andere? So einen Zappelwurm super perfekt zu binden is grad kaum möglich, als er noch klein war, ging es noch besser. Soll man dann lieber gar nicht binden z.B. im oben beschriebenen Fall mit dem Beinchen?


    Ach das beruhigt mich aber, dass es bei dir auch nicht immer perfekt war:).

  • Safira, habe ein wenig Geduld, das Problem erledigt sich von allein: bald wirst Du eine Tragejacke drüber ziehen und kein Mensch sieht mehr, ob das Zappelkind ein wenig schief hängt.


    So lange es genug Abwechslung in der Haltung hat (mal recht höher, mal links), nichts abgeschnürt und alles gut genug gestützt ist, passt das so. Die Kopfstütze habe ich nachgezogen, wenn der kleine Spezialist einschlief: wach hat er sie immer wieselflink weggewurschtelt, um mehr zu sehen.


    Wie bei allem, was wir für unsere Kinder tun: es muss nicht perfekt sein. Gut genug reicht völlig.


    Silbermöwe

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • hm, ich bin Trageberaterin aber ich beäuge weder kritisch noch kommentiere ich ungefragt die Bindeweise oder eine etwas lockere Kopfkante. Wenn es arg locker ist, frage ich, ob er/sie Tipps möchte, wenn wir befreundet oder bekannt sind. Ansonsten freue ich mich über jedes getragene Kind.

    LG
    Hannah mit Tochter 08/06, Tochter 01/13 und Sohn 09/16

  • Zitat

    hm, ich bin Trageberaterin aber ich beäuge weder kritisch noch kommentiere ich ungefragt die Bindeweise oder eine etwas lockere Kopfkante. Wenn es arg locker ist, frage ich, ob er/sie Tipps möchte, wenn wir befreundet oder bekannt sind. Ansonsten freue ich mich über jedes getragene Kind.


    Schön :).
    Also nicht falsch verstehen, das ist ja wirklich nicht bei allen so und ich kenne auch hier gaaanz tolle:). Ich bin nur gerade am Grübeln, wann man noch tragen darf und wann man es besser lassen sollte, weil ich halt heute wieder so eine Begegnung hatte. Und ich finds schade, dass da manchmal so eine Verbissenheit schon fast dahinter steckt. Und gerade mit extrem-zappelbaby ist es oft so, dass er dann z.b. so auf dem Rücken bei mir landet, dass er beim Einbinden ein ärmchen raushängen hat, das andere aber nicht.


    Ja das mit der Jacke ja gut:D das tarnt dann kleine Unebenheiten:D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von safira ()

  • Puh, der Name des Threads is echt doof, tut mir leid. Da muss sich ja jemand auf die Füße getreten fühlen:(. Blöderweise war es mir erst beim Abschicken klar, dass ich ihn besser anders genannt hätte. Also bitte einfach das hier denken:D:

    Zitat

    Edit: ich möcht gern den Titel in "Freude am TT Binden?" ändern. Geht das nicht?

  • Theoretisch und eigentlich auch praktisch, kann ich ziemlich gut ein TT binden.
    Manchmal will mein Kind sich aber nicht einhocken und spreizen lassen, dann habe ich keine Chance es ordentlich zu beuteln.
    Ich trage trotzdem :)
    Wenn es einschläft, dann versuche ich die Haltung zu korrigieren.

    "Über besorgte Bürger wusste er Bescheid. Wo auch immer se sich aufhielten: Sie sprachen immer die gleiche private Sprache in der "traditionelle Werte" und ähnliche Ausdrücke auf "jemanden lynchen" hinaus lief." Terry Pratchett: Die volle Wahrheit
    LG Bryn mit Svanhild (*01), Arfst (*02), Singefried (*09) und Isebrand (*12)

  • Ich bin so stolz darauf, binden zu können, dass ich - auch wenn es nicht ganz perfekt gebunden ist - immer Freude daran hab! :)


    Allerdings würde ich hier wo ich wohne auch nicht schief angeschaut werden. Hier trägt niemand und meiner Umwelt ist es vollkommen egal, ob ich trage oder in China ne Wurst platzt.


    Ich finde Binden echt nicht leicht, sodass jede tragende Person meinen Respekt hat.

  • Ich bin auch Trageberaterin und lächle breit alle Mütter an, die ich tragenderweise sehe, selbst mit Kind im BB. Ich finde auch, dass es schön ist, wenn sie tragen, und ich sage auch nichts zum Binden, wenn ich nicht gefragt werde.
    Meiner Meinung nach haben die Deutschen oft das Problem, dass alles perfekt sein muss. In GB, wo ich fast vier Jahre mit kleinen Kindern gelebt habe, geht es beim Tragen darum, dass es funktioniert und praktisch ist. Oft fühle ich mich zwischen den Stühlen, weil ich aufgrund meiner Erfahrungen einfach nicht so perfektionistisch sein kann wie so manche deutsche Trageberaterin. In Kursen und Beratungen natürlich schon, da geht es ja darum, dass die Eltern lernen, wie es perfekt ist, aber selbst da sage ich, dass es kein Drama ist, wenn es mal nicht so klappt.
    Klar gebe ich, wenn es sich ergibt, gerne Tipps zum Verbessern der Bindeweise, aber dabei habe ich eher im Hinterkopf, dass es bequem sein soll für alle am Tragen Beteiligten, und eine lockere Kopfkante ist z. B. doof, weil die Mutter ja dann mit einer Hand stützen muss und dadurch eingeschränkt wird.


    Außerdem hatte ich mit Zappelkind so viele schlechte Tragetage, dass ich genau weiß, wie schwierig es sein kann.
    Und es ist ja auch so, dass verschiedene Trageschulen etwas unterschiedliche Varianten von Bindeweisen vermitteln. Warum sollte dann das eine richtig und das andere falsch sein, wenn beides funktioniert?

    Mirjam mit Clown (2006) und Spaßvogel (2008) und Quatschkopf (2010)

  • Also meine Stillgruppe wird von einer Stillberaterin geleitet, die auch Trageberaterin ist, DELFI Gruppe ebenso. Ich mach mir da überhaupt keine Gedanken drüber, dass sie sich Gedanken machen könnten, wenn sie ne mal schlecht gebundene Bindeweise bei mir sieht.
    Gerade wenn ich die Bindeweise gewechselt hatte (also von Doppelkreuz zu Rucksack zB), sahen die ersten 10 mal garantiert nicht sauber aus, ists jetzt auch nicht immer. Ich finde es völlig normal, dass es nun nicht jedesmal perfekt sitzt. Gerade bei sehr zappeligen Kindern.
    Manchmal zappelt meine Tochter so sehr rum, dass es einfach nur total doof gebunden ist. Ich geh dann trotzdem so los und korrigier ggf. unterwegs, wenn sie sich etwas entspannt hat.


    Achso, zumindest von der einen Trageberaterin bekomme ich hin und wieder mal Tips beim binden. Aber nur dann, wenns der Bequemlichkeit dient. Nicht, weil das TT insgesamt grad schief ist oder sowas.


    Mach dir nicht son Kopp und genieße, dass du dein Kind tragen kannst. :)

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick

  • Kenn ich. Mein Tragekurs beim Großen hat mich derart demotiviert wg. Dauerkritik der Beraterin, dass ich fortan nur noch mit Komforttragen getragen habe.

  • Kaliope, danke fürs Ändern des Titels:)!


    Oh schön, dass beruhigt mich ja total, dass es auch bei anderen nicht immer perfekt ist und ihr dann trotzdem tragt :). Und ja, ich finds hier auch teilweise echt zu perfektionistisch, da geht der Spaß schnell flöten. Z.B.. trau ich mich schon gar nicht mehr, in der Kreuztrage zu binden, weil mir gesagt wurde, dass das nicht gut wäre fürs Kind. Wickelkreuz is aber nix mehr für uns, dem Maunzer gefällt das nich mehr. Auf dem Rücken trag ich eigentlich gern, hab dann aber Angst, dass z.b. das Einbeuteln nich so gzt geht, weil der Maunzer so extrem zappelt:rolleyes:.
    Aber gut, ich versuch da jetzt drüber zu stehen, denn eigentlich kann ich ganz gut Binden, nur mein Kind is manchmal nich so kooperativ:D


    Kathi, also wir sollten wohl einfach mutiger werden:)