Kinderwagen Zubehör, was braucht man an Decke und Co?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Hallo liebe Raben,


    Juhuu, wir haben einen Kinderwagen (Eigenarten von babyone) für unseren Zwerg!

    Wir haben ihn gebraucht gekauft, ohne weiteres Zubehör.


    Was braucht man denn tatsächlich? Regenschutz klingt gut, wie sieht es denn mit Sonnenschutz und so aus?

    Et ist ende Oktober, vermutlich wird es also kalt in der Babyschale.

    Braucht man etwas unterm Kind?

    Und überm Kind? Lieber eine Decke (dick/dünn), einen Fußsack einen dicken Overall oder sogar beides?

    So langsam hab ich Lust Baby Kram zu kaufen, möchte aber natürlich nicht den größten Unsinn anschleppen, den man dann eh nicht nutzt ;)


    Also her mit euren Empfehlungen, bitte!

  • Nichts davon, nur ein Tragetuch und eine Tragejacke #angst


    Wolltest Du nicht lesen oder? Aber meine beiden Kinder sind erst so mit anderthalb mal im Wagen gefahren ohne sofort furchtbar zu schreien

  • Wir hatten nichts ausser Regenschutz (den ich höchstens dreimal benutzt habe, dann aber froh drum war!) und sonnensegel (mehr oder weniger sinnvoll, je nachdem, wo du wohnst, in Norddeutschland kann man vielleicht drauf verzichten, hier in Paris wars ab und an sinnvoll den zu hsben). Fusssack sieht immer kuschelig aus, aber wir hatten keinen und ich habe ihn nie vermisst (ich gehe mal davon aus, dass du nen normalen korb oder so oben drauf hast, den man zumachen kann im beinraum. Dann hat bei uns immer gereicht eine decke reinzulegen über das mit jacke angezogene kind


    Manches ist vielleicht nett, so ne spielzeugkette oder so. Hatten wir auch nie. Aber wenn du in Kauflaune bist, ja, dann muss man ja vielleicht auch nicht immer nur vernünftig sein


    Wickeltasche hatten wir zwar, aber viel praktischer fsnd ich einfach ein moltontuch, ne windel, tücher und ne tüte im rucksack zu haben, braucht 1/10 des Platzes und ist hygienischer, weil die unterlage dann in die kochwäsche kann (und ohne plastik auskommt. Die wickelunterlagen schneiden ja immer recht schlecht ab bei ökotest und co).


    Neulich wurde hier ein tablethalter verlinkt, der scheint super essentiell zu sein , haha#super

  • Solveigh

    doch, alles gut :)

    Ich brauche auf jeden Fall auch eine Tage und/ oder ein Tragetuch.


    Aber ich möchte auch einen Kinderwagen nutzen können.

    Wenn das Kind sich dazu entschließt lieber in der Trage zu bleiben, auch okay.

  • tragejacke fand ich auch ùberflüssig, hab einfach (second-hand) ne größere Jacke gekauft (männerjacke, so ein regending von irgeneiner marke, die konnte mein mann danach nutzen). So ein cover hatte ich mal im rabenflohmarkt gekauft, dann aber letztlich nicht einmal genutzt.

  • Wir hatten einen Muckisack (Dezemberkind), der war ganz toll. Drunter noch ein Lammfell, fertig (das kannst du auch im Sommer nutzen). Eine Greifkette hab ich selbst genäht, ein Regenschutz ist auch praktisch. Ich konnte BeBo-bedingt die ersten Monate keine langen Strecken tragen, da war ich sehr dankbar für den Wagen.

    Mein ultimatives Gimmick war ein Becherhalter :D Ich bin Kilometer in der Kälte marschiert, da war der Gold wert.

  • statt Fußsack kann man auch einen Walk-/Fleeceoverall nehmen, den kann das Kind auch in der Trage oder im Tuch anziehen.

    Bei Regen und Schnee wurde mein Kind getragen und ich hatte einen Schirm.

  • Ist beim Kinderwagen eine Matratze dabei? Auf irgendwas muss das Kind ja liegen. Dazu passendes Bettlaken oder größeres Moltontuch oder so als Bezug.


    Im Winter hatten wir in der Babyschale immer ein Baby-Lammfell liegen, damit es von unten nicht zu kalt ist. Das Baby hatte einen Winteroverall an, zugedeckt haben wir es mit so einen Dauenkissen als Decke. Viele mögen aber auch lieber einen Fußsack statt Dauenenkissen, das ist Geschmackssache.


    Als Sonnenschutz haben wir immer nur ein Mulltuch davor gehangen, im Winter gar nichts, da tut ja eigentlich jeder Sonnenstrahl gut wegen Vitamin D.


    Regenschutz halte ich für unverzichtbar.

    Liebe Grüße, Lillian

    "Okay Hazel Grace?"

    Einmal editiert, zuletzt von Lillian ()

  • Wir waren auch wenig-KiWa-Nutzer und Viel-Trager - und das hatten wir vor der Genurt vom 1. auch nicht vorhergesehen. Ich finde auf jeden Fall Sonnensegel besser als Sonnenschirm. Regencover braucht man meiner Meinung nach auch auf jeden Fall. Im Winter hatten wir am Anfang einen Multiwichtel (als Schlaf- und Fußsack nutzbar). Hat sich bei uns aber nicht so rentiert, zumal das Waschen ohne Trockner schwierig ist. Da würde ich heute eher zu einem Fußsack greifen, bei dem auch die Arme eingepackt sind. Oder zu einer Einschlagdecke wie von Hoppediz, die man auch in der Babyschale im Auto nutzen kann. Wenn Ihr zwischen Trage und KiWa wechseln wollte, sollte das Kind im KiWa so angezogen liegen dass es auch zum Tragen passt. Also wenn es unter eine Jacke mit drunter soll, darf es keinen dicken Winter-Overall anhaben.


    Zum Tragen: Ich hatte beim 2. Kind 2 Tragejacken und fand die toll. Für meine Winterjacke hatte ich eine Kumja-Jackenerweiterung, die ich auch empfehlen kann.

  • Regenschutz und Fusssack fibd ich unverzichtbar. Bei der Decke geht seitlich Kälte rein und Du brauchsr auch noch ne separate Unterlage.


    Ein Netz am Kinderwagen ist praktisch um mal schnell nen kleinen Einkauf oder was reinzustecken.

    Aber unverzichtbar sind groß festere Mullwindeln (die von Ikea find ich super). Die braucheb kaum Platz und sind multifunktional als Spucktuch, Kopfunterlage, Wickelunterlage, Sonnenschutz, Notfalldecke, Pucktuch, ....


    Wickeltasche selbst ist Typsache. Ich hab sogar zwei, nutzen tu ich mehr ne andere Tasche mit dee ich besser kkar komm. Wichtig ist halt, dass Du irgendeine Tasche/Rucksack als Wickeltasche definierst wo das was Baby unterwegs braucht immer bereit ist und wenn Du was unterwegs brauchst das gleich wieder nachfüllst daheim.

    Nix ist nerviger als vorm Rausgehen nicht nur das Kind sondern auch die Wickeltasche komplett fertig machen zu müssen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Für Herbst/Winter hatten wir:


    - Regenschutz (so eine Plastikplane vom Rossmann)

    - Einen sogenannten "Multiwichtel"; das ist ein ganz warm gefütterter Schlafsack, den man mit Reißverschluss und Druckknöpfen nach Belieben herrichten kann. Damit kamen wir eigentlich gut durch den Winter. An ganz eisigen Tagen habe ich noch eine Wolldecke drüber gelegt. Der Vorteil ist, dass man mit dem Ding das Kind nicht jedes Mal großartig umziehen muss, wenn man rausgeht. Es reichte für obenrum ein Strickjäckchen oder eine Sweatjacke und untenrum eine bequeme Hose oder Strumpfhose. Denn der Wichtelsack geht auch bis hoch zur Brust.

    - Handschuhe für die Eltern ;)

    - Einen Thermobehälter hatten wir geschenkt bekommen; den konnte man am Griff festkletten. Letztendlich haben wir ihn aber nie gebraucht

    - Ein Netz oder eine Tasche, die sich am Griff des Wagens befestigen lässt


    Für den Sommer:

    - Mit dem dazugehörigem Sonnenschirm sind wir nie zurecht gekommen. Bei großer Hitze habe ich ein weißes Spucktuch über das geschlossene Verdeck geknotet und unten offen flattern lassen. So war das Baby vor Sonneneinstrahlung geschützt und es kam noch genug Luft in den Innenraum.

    - Eine Wasserflasche für die Eltern nicht vergessen ;)


    Zum Tragen hatte ich eine für meinen Wintermantel passende Jackenerweiterung von Kumja. Die habe ich dann für Kind 2 oft und gerne nutzen können.

  • Bei zwei Spätherbst Kindern, die viel getragen wurden und nur manchmal im Kinderwagen waren:

    Fusssack hatten wir (gebraucht gekauft), der würde tatsächlich nie benutzt, statt dessen auch so eine Einschlagdecke wie Jette (da zieht es auch nicht von der Seite rein). Einen Overall haben wir zusätzlich manchmal benutzt, wenn es wirklich sehr kalt war. Regencover finde ich auch wichtig. Statt einer Wickeltasche haben wir so ein Wickelsetzen, also im Prinzip eine Wickelunterlage mit kleinen Taschen dran für Windeln, Tücher usw.

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen." - Niels Bohr

  • Unterbrechung wegen Baby :)

    Beim Tragen scheine ich eine der wenigen zu sein, die mit dem Kumja nicht so gut klargekommen ist: Wir hatten beim ersten Kind ein Tragecover (Flies + Regencover die man auch einzelnt nehmen kann) und haben dann beim zweiten noch ein Kumja gekauft. Schlussendlich wurde aber weiter fast nur das Cover verwendet, weil es mir beim Kumja zu viel von unten rein gezogen hat und es keine Kapuze gegen Regen gibt. Gut war das Kumja, als es Mal sehr kalt war, da habe ich es nämlich noch über das Cover abgezogen.

    "Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen." - Niels Bohr

  • Fußsack ist praktisch im zweiten Winter, wenn die Kinder sitzen. Die halten nämlich auch ein bisschen Nieselregen ab und fallen im Gegensatz zu einer Decke nicht auf den Boden.


    Ansonsten Lammfell und warmen Anzug, Oder Fleeceanzug und Decke. Ich könnte Dir auch noch so ein Neugeborenennest anbieten, das die ganze Fläche verkleinert. Damit die Miniwürmchen nicht so verloren im Kinderwagen liegen.


    Ansonsten wichtig: Mullwindel und Wäscheklammern um die kleinen ein bisschen von den Reizen abzuschirmen.

  • Falls das dein erstes Kind ist: wir haben beim ersten ganz viel Zeug neu gekauft und dann erst als das Kind da war festgestellt, dass das für uns eigentlich doch nicht so passt. Wir sind dann sehr schnell darauf umgestiegen, vieles gebraucht zu kaufen - dann tut es auch nicht ganz so weh, wenn man es dann doch nicht benutzt. Kind 2 war mit manchem auch deutlich anders drauf als Kind 1 - z.B. hat es im Auto ewig rumgebrüllt, z.T. vermutlich, weil ihm schnell zu warm war. Deswegen habe ich da noch diese Einschlagdecke gekauft, mit der man halt flexibler zudecken kann als mit einem Fußsack. Gerade Zeug wie Fußsäcke bekommt man gebraucht gut und günstig. Man kann die Dinger waschen (wodurch übrigens auch ggf. vorhandene Giftstoffe etc. schon eher rausgewaschen sind, was ich fürs Kind eher günstig finde). Mit Wickeltasche habe ich bei Kind 1 z.B. auch eine Weile erstmal einen vorhandenen Rucksack genommen. Erst nach ein paar Wochen war mir klar, was für mich(!) wichtig ist und dann einen ziemlich großer Wickelrucksack gekauft. Andere kommen mit kleiner Kulturtasche klar, die sie einfach immer in die gerade verwendete Tasche umpacken. Von daher - Grundausstattung ist wichtig, aber vieles kann man auch später noch kaufen.

  • Ich habe ein kleiner Hörnchen im Kiwa, damit das Kind mit den Oberkörper leicht erhöht liegt. Sehr praktisch, wenn man mit Stoffwindeln wickelt und das Kind ansonsten abwärts liegen würde (weil Popo etwas zu dick). Auch praktisch bei Kötzelkindern (also wenn öfters Milch rückwärts kommt).


    Für ganz kleine Babies gibts so Einschlagtücher (Stickwort Babynomade von Red Castle), das finde ich praktischer, als ein Neugeborenes in einen Winteranzug zu friemeln.

  • wann kommt das Kind?


    Mein Sommerbaby hatte als "vollaustattung": Kinderwagen, fleecedecke.

    Ab und an war er drinnen, aber zum zudecken war es einfach zu heiss.


    In der Regel war er in der Tragehilfe (nur mit Windel) und der KiWa war tatsächlich sehr praktisch, ich bin damit immer einkaufen gegangen.

    Wichtig ist also ein gute Einkaufsnetz, falls das Kind doch mal drin liegt und man etwas mehr mitnehmen möchte.

    Tragejacke brauchste im Sommer auch nicht. Solange das Wutzel klein ist kannst Du Deine Fleecejacke auch einfach drüber machen.

    Alternativ braucht man natürlich eine Tragejacke :D ich hatte damals eine Poncho, den mochte ich sehr.


    Im Herbst/ Winter habe ich das Regenzeugs meines Mannes genommen. Hatte zwar ein cover, fand das alles aber irgendwie zu umständlich. Ich bin da aber auch eigen. Mag es lieber schnell :)

    Nur eines nimm von dem, was ich erfahren:
    Wer du auch seist, nur eines – sei es ganz!
    (mascha kaleko)

    Einmal editiert, zuletzt von murkel ()

  • Uns wurde ein Kinderwagen geschenkt, weil es ohne nun wirklich absolut nicht gehe. Er wurde selten benutzt. An ergänzender Ausstattung haben wir gebraucht: Matratzenbezug, Moltontuch als Unterlage im Kopfbereich, leichte Schurwolldecke.


    Einen Regenschutz hatten wir nicht. Die Wanne des Kinderwagens hatte eine Auflage, die sich mit Reissverschluss befestigen ließ und gelegentlich bei Regen als zusätzlicher Schutz zum Einsatz kam. War Regen absehbar, wurde das Kind getragen, weil sich dann ein Regenschirm benutzen lässt. Einen Fußsack oder eine dicke Decke speziell für den Kiwa hatten wir nicht, Einkaufsnetz und Wickeltasche auch nicht.

  • Kommt sehr auf die Bauart des Wagens drauf an.

    Es gibt Kinderwagen, die haben schon eine fixe Wanne. Unserer war ein anderes Modell, das später als Buggy genutzt werden kann. Wohl ähnlich wie eurer sagt die Bildersuche.


    Da brauchte es unbedingt was dazu, damit das Baby nicht aus dem Wagen kullert :D und etwas geschützt ist. Ist über 10 Jahre her, bei uns hiess es glaub "Babytasche" und war eine Art Fussack mit Seitenwänden, verstärktem Boden und Henkeln. Wurde plusminus in den Wagen gestellt, konnte samt Baby drin rausgehoben und herumgetragen werden. Ohne Bodenverstärkung später als Fussack gebraucht. Heute heisst es wohl Quickfixtasche oder ähnlich.