Unsere Tochter (8) möchte sich nun vegetarisch ernähren - ich bin etwas überfordert

  • (Völliges OT: Shevek? Da fällt mir doch gleich mein "The Dispossessed" aus der Hand!)


    Zum Thema beitragen kann ich auch nur, dass ich als teilzeitvegetarisches Kind und ganzzeitvegetarischer Teenie ab 17 und mit vegetarischem eigenen Kind das völlig unproblematisch fand und finde. Meine Mama hat immer grundsätzlich vegetarisch gekocht und Fleisch war dann, bei Bedarf und Wunsch, die Extrakomponente für den, der möchte (also z.B. bei der Linsensuppe hat sie ein paar kleingeschnittene Würstchen in einer Schüssel daneben gestellt, wer wollte, hat die dazugetan.) Oder bei Spaghetti eine normale Soße und eine mit Hackfleisch (die dann nur Papa und ein Bruder gegessen haben). Oder in der Tiefkühltruhe gabs Pizza Margarita und Pizza Salami zur Auswahl.

    Bei Brotzeiten ist es ja eh einfach - da steht dann halt Käse, Wurst, Aufstriche, Gemüse etc auf dem Tisch und wer die Wurst nicht mag, isst halt was anderes.

    Fleisch war für mich immer nur Beilage - ich kenne das gar nicht anders und wüsste, umgekehrt zu der Situation, die du im Eingangspost beschreibst, gar nicht, wie man ein "richtiges" Fleischessen mit Fleisch als Hauptzutat zubereitet #pfeif

    Ich denke, wenn ihr das eine Weile ausprobiert und einige Routinen sich umgestellt haben, entdeckt ihr vielleicht insgesamt auch neue Gerichte/Kombinationen/etc? So dass es irgendwann selbstverständlich ist, dass es nicht heißt "Oh nee, wir müssen für Kind X irgendwas extra machen, was kann sie nur essen!", sondern es gibt für jeden etwas, das er/sie mag, mal völlig ohne Fleisch (das muss ja nicht "gezwungen vegetarisch" sein - es gibt hunderte Gerichte, die von Natur aus vegetarisch sind ;)), mal mit Fleisch als Beigabe, mal so, dass, wie vorhin schon mal genannt, vom Eintopf vorher einfach eine Portion abgenommen wird bevor das Fleisch für den Rest der Familie mitgekocht wird.


    Vielleicht schaut deine Tochter ja auch mal nach vegetarischen Kochbüchern in der Bücherei oder so und ihr guckt mal zusammen rein, ob euch da was anspricht, vielleicht möchte sie auch selbst gerne mal mit deiner Hilfe zusammen was Neues ausprobieren?

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Ich wollte mich vegetarisch ernähren, als ich 12 war, was meine Eltern mit der Begründung verboten haben, dass sie als Berufstätige nicht noch extra kochen können. Man muss dazu sagen, dass ich als Kind sowieso extrem fimschig war und "kein Fleisch " das noch mal auf eine völlig neue Ebene der Komplikationen gehoben hätte.


    Mit 15 habe ich es dann durchgezogen, inklusive selber kochen - und mein Vater packte den Simmel aus dem Regal (Es muss nicht immer Kaviar sein) und kochte das Rezept mit den Pilzfrikadellen nach - seitdem liebe ich Pilze.


    Seit meiner Ausbildung als Köchin war ich dann wieder omnivor, aber ich finde es wichtig, leckere vegetarische Gerichte zuzubereiten, bei denen keiner den Fleischmangel moniert. ;)


    Meine Motte will keine Tiere essen, seit sie sechs ist, eine Zeitlang auch keinen Käse mit tierischem Lab (was ihr in der Schule als zwanghaft ausgelegt wurde, ich fand das für eine ängstliche Siebenjährige bewundernswert konsequent), und mein großes Problem ist, dass sie in puncto Gemüse wenig experimentierfreudig ist. Immer nur Nudeln mit Tomatensoße, Pizza, Avocado und Tomate -Mozzarella ist nun mal einseitig. Andererseits habe ich in dem Alter von Würstchen mit Kartoffelbrei gelebt (und meine Mutter von Grießbrei und Himbeermarmeladenbrot), von daher...#yoga


    Kommt Zeit, kommt Gemüse. Komponentenessen ist praktisch ( habe nie verstanden, warum Leute die Nudeln mit Soße vermischt servieren, wenn nicht klar ist, ob alle am Tisch das mögen), und das ein oder andere Ersatzprodukt kann sogar lecker sein, so lange es nicht versucht, Fleisch zu imitieren. (schon mal Sellerie mit Sesam paniert? Yummy!)

  • Hallo,

    vielen Dank nochmal für eure ganzen Beiträge!

    Stand der Dinge ist so, dass unsere Tochter sehr zufrieden mit ihrer Entscheidung ist und dass wir alle gut damit klarkommen.


    In dieser Woche war es aber auch so, dass meine Mutter im Urlaub war und dass mein Mann Homeoffice hatte und direkt für unsere Tochter gekocht hat.


    Er hat sich echt Mühe gegeben und einmal zum Beispiel gefüllte Paprika mit Quinoa und Schafskäse gemacht und gestern dann ein Curry mit Champignons und Paprika. Das erste mochte unsere Tochter nicht ganz so gerne, das Curry fand sie super! :)

    Ansonsten gab es Nudeln mit Pesto und Pellkartoffeln mit Quark und ich finde es toll, dass sie zumindest alles probiert und selbst von den gefüllten Paprika hat sie eine halbe gegessen.


    Positiver Nebeneffekt ist aber, dass wir alle hier in dieser Woche deutlich weniger Fleisch gegessen haben als sonst. Unser Sohn (fast 14) hat erst ein wenig gemoppert, fand dann aber die Alternativgerichte doch sehr lecker. :D

    Also momentan läuft es sehr gut, nun muss ich nur noch schauen, wie es in den nächsten Wochen mit der Oma klappt und ich muss noch mit der Klassenlehrerin sprechen, weil sie in zwei Wochen auf Klassenfahrt fährt und wir das noch nicht angemeldet haben.


    LG,

    murmel

  • Vegetarisch ist auf Klassenfahrten heutzutage eigentlich kein Problem mehr. Selbst als Veganerin bin ich bisher immer irgendwie satt geworden. ;)

    Lieben Gruß vom Rattenkind mit dem Kätzchen (10/2015) und dem Katerchen (09/2018).


    giphy.gif


    You say you want a revolution. Well, you know, we all want to change the world.

    But when you talk about destruction, don't you know that you can count me out? Don't you know it's gonna be all right?

  • Hallo,


    Bei uns bin auf Klassenfahrten ich als eine Betreuungsperson die Vegetariern und es war nie ein Problem. Da wo es ein essen für alle gab, bekam ich ohne sonderliches Tamtam drumrum ein leckeres anderes Gericht und da wo es Buffet gab, habe ich mir eben ausgesucht, was ich wollte und was nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()