Schaut ihr die WM?

  • Es gibt wie wohl fast überall welche die negativ auffallen. Beim letzten HSV Spiel waren es auch wenige Idioten die weil der Verein abgestiegen ist durchgedreht sind. Ich würde mal vermuten dass die Mehrheit der HSV Fans das ohne Ausschreitungen überwunden hat. Die wenigen Idioten ziehen halt die Aufmerksamkeit auf sich und schon werden alle als durchgeknallte fanatische Fans abgestempelt.

  • Es gibt wie wohl fast überall welche die negativ auffallen. Beim letzten HSV Spiel waren es auch wenige Idioten die weil der Verein abgestiegen ist durchgedreht sind. Ich würde mal vermuten dass die Mehrheit der HSV Fans das ohne Ausschreitungen überwunden hat. Die wenigen Idioten ziehen halt die Aufmerksamkeit auf sich und schon werden alle als durchgeknallte fanatische Fans abgestempelt.

    Ja, weil genau das immer und immer wieder gezeigt wird.

    Und klar sieht das furchtbar aus, was da passiert und das Polizeiaufgebot usw.


    Aber niemand zeigt die Fans, die friedlich sind.

    Das ist einfach nicht interessant genug.


    Wie oft höre ich: Was du gehst ins Stadion, da hätte ich Angst.

    Ich biete dann gerne an mal zusamnen zu gehen.

    Das ist aber nicht gewollt...

  • Wie oft höre ich: Was du gehst ins Stadion, da hätte ich Angst.

    Ich biete dann gerne an mal zusamnen zu gehen.

    Das ist aber nicht gewollt...


    Und nicht nur das Stadion - auch wenn ich hier in Köln und in Leverkusen schon öfter im Stadion war, als ich zählen kann (meine Arbeitgeber hatten immer Dauerkarten *grins*), ich hatte 2006 mein Büro in einer WM-Austragungsstadt an einem Public Viewing Platz und auch noch im Erdgeschoss - wollt ihr wissen, wie viele doofe Erlebnisse ich hatte? Genau eines - und das auch nur, weil die Polizei einen betrunkenen Niederländer (ja, das weiß ich genau, er sprach niederländisch und hatte einen orangenen Rasen auf dem Kopf *grins*) in meinem Büro verhört hat. Ansonsten war es friedlich, total international und superlustig. So. (Und dabei bin ich noch nichtmals ein Riesenfan, aber gerade die Weltmeisterschaften machen mir totalen Spaß.)

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Ich möchte noch einen Gedanken hierlassen, was Massenveranstaltungen und Massenhysterien angeht usw.


    Der Mensch ist ein soziales Wesen mit einem reichhaltigen Kulturbedürfnis quer durch alle Zivilisationen. Gemeinsames Feiern beim Menschen, ebenso wie gemeinsames Spielen bei vielen Säugetieren, ist Ausdruck normaler Verhaltensvorgänge. Ebenso die Abgrenzung und Aggressionskanalisierung zu anderen Gruppen. Solange diese Abgrenzung und Aggression im spielerischen Bereich bleibt, finde ich das völlig angemessen. Dass sich schon kleine Kinder die Schaufel über den Kopp hauen, gehört auch zum Menschsein dazu. Wir ächten es in unserer Gesellschaft, also Aggression und vor allem Gewalt, bis auf wenige Ausnahmen. Dennoch findet es statt. Aber das berührt nicht, dass Gemeinsamkeit und Abgrenzung soetwas wie Grundverhaltensmuster und Bedürfnisse sind, die der Mensch als Spezies und als Säugetier mit sich bringt. Und es ist nichts schlechtes.

    Wir haben auch Massenveranstaltungen im Karneval. Oder wenn plötzlich alle anfangen, sich Adventskränze zu besorgen. Wir haben es sogar hier im Forum, wenn wir uns zusammentun, um jemandem zu helfen. Wir bilden Gruppen. Es tut uns gut. Wir haben ritualisierte Anlässe zu festivem Verhalten und zu Gruppenbildung.


    Wenn wir immer wieder üben, dieses Gruppenbildungsverhalten und Massenverhalten (wobei sich ja jeder als Individuum in die Gruppe einbringt und auch ein solches bleibt, trotz Identifizierung mit der Gruppe in unterschiedlichen Abstufungen) positiv auszuüben, haben wir eine echte Alternative zu negativem Gruppenverhalten, das in Nationalismus und überschießende Abgrenzung wie Fremdenhass mündet.


    Das soziale Tiere sich wie soziale Tiere verhalten, ist völlig normal und nicht schlecht, und jeder Mensch tut es mehr oder weniger. Auf einem Festival, zu Weihnachtszeit, zur WM, zu Karneval, in seinem Verein, in seiner Schulklasse usw.


    Und nicht jeder kann sich zu jeder Zeit der sozialen Gruppenbildung zuordnen. Muss man ja auch nicht. Es gibt eine Menge Möglichkeiten.

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Ich werde sicher das ein oder andere Spiel mit meiner sportbegeisterten Tochter schauen. Ich hoffe, es gibt ganz gute Berichterstattung zum Thema, vielleicht bei Logo, mit den Großen kann man da auch schon ganz gut normale Nachrichten etc. schauen bzw. drüber sprechen.

    Ich finde nicht, dass es einen Sport-Hype gibt. Es gibt einen Vermarktungshype bei Fußball und Olympia. Aber ich würde z.B. total gern mit meiner Tochter Feldhockey schauen und da gibt es kaum Übertragungen. In vielen anderen Sportarten ist es auch schwierig.

  • Naja, einerseits ist Österreich nicht dabei und andererseits interessiert mich Fußball nicht so - ist irgendwie so langsam und langweilig (in unseren Augen!!!) ;) So gesehen, werden wir nicht viele Spiele sehen.


    Was das Austragungsland betrifft - ich empfinde es derzeit so, dass Russland durch die WM sehr präsent in den Medien ist, vielfach in kritischer Weise. So gesehen macht man ja auf die Probleme dort aufmerksam. Berichte über die Menschen in Russland, die ich in letzter Zeit gesehen habe, sind auch sehr differenziert.


    Dass sportliche Großveranstaltungen immer mehr zu politischen Machtveranstaltungen und zur Bühne von machtbesessenen Politikern und Funktionären werden, ist leider ein Fakt, egal ob Fußball oder olympische Spiele. Ich finde das sehr schade.

    Gruß Corvidae

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Corvidae ()

  • Übrigens finde ich "Russland ist doof" genauso unpassend wie "die Nato ist böse"...#rolleyes

  • Dass sportliche Großveranstaltungen immer mehr zu politischen Machtveranstaltungen und zur Bühne von machtbesessenen Politikern und Funktionären werden, ist leider ein Fakt, egal ob Fußball oder olympische Spiele. Ich finde das sehr schade.

    olympiade wurde seit der neuauflage doch immer für politische zwecke genutzt. sei es in hitlerdeutschland oder später die kommunistischen und westlichen länder, die sich in bestem lichte präsentieren wollten. das marketing wird allumfassender, aber das betrifft ja alles, wofür werbung gemacht wird.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Jetzt habe ich aber doch mal eine frage, die mich interessiert.

    Meine Kinder freuen sich total auf die WM.

    Sie sind nicht mehr sooo klein - 11 und 15 Jahre - aber zumindest die 11-Jährige versteht von politischen Zusammenhängen wirklich wenig.

    Eine "eigene politische Meinung" hat sie erst recht nicht. Der Große schon eher, aber noch sehr ansatzweise.

    Hier wird WM ziemlich zelebriert - wir kochen Essen aus den Ländern der beiden Mannschaften, die gegeneinander spielen, hängen selbstgemalte Flaggen auf, versuchen, die Hymnen der jeweiligen Länder zu lernen/mitzusingen - die Lieblingsstofftiere gucken auch mit und haben ihre Präferenzen und feuern mit an. Vor allem meine Tochter füllt gerne diese Tabellen aus und liest seit Tagen in ihrer Kicker-WM-Sonderausgabe.

    Panini-Bilder sammelt hier keiner, Fan-Artikel werden auch nicht gekauft, Trikots werden selbst gemalt (mit Filzern oder Tusche auf alten weißen T-Shirts - das Kroatien-T-Shirt zu basteln wird hart, das weiß ich jetzt schon!).

    Für Deutschland sind sie beide nicht. Aber wenns doch so wäre - das wäre für mich kein Thema.

    In der Schule ist die WM auch Unterrichtsthema, Russland, die Städte dort, die geographischen Gegebenheiten, die Geschichte, Komponisten, Bücher usw.... (und ja, ich finde,die deutschen Kinder könnten ruhig ein bisschen mehr über Russland und seine Geschichte und Kultur wissen, ich finds gut, dass sie das machen).

    Hier ist noch die Sondersituation, dass meine Tochter länger krank war und sich nun wirklich einen Ast auf die WM freut. Eine eigene politische Meinung hat sie wie gesagt sowieso noch nicht, sowas ist für sie auch schwierig nachzuvollziehen.


    Macht ihr das echt so, dass ihr, wenn eure Kinder von Fußball begeistert sind/wären, ihnen dann erzählt/erzählen würdet, wie korrupt, schlimm und falsch das alles ist?Und was für ein schlimmer Politiker Putin ist, ein KGB-Agent usw., iund der Krim-Krieg, und die verfolgung vn Homosexuellen, die Ermordung missliebiger Journalist/innen ...

    Wenn ich das täte, auch nur ansatzweise, würde ich meiner Tochter die Freude an der WM total kaputt machen, das weiß ich jetzt schon.

    Und ihr das für sie schöne Fußball-fest wegnehmen.

    Auch "geringfügige" Kritik meinerseits würde ihr Vergnügen daran erheblich trüben, Weil es ihr nur Spaß macht, wenn ich auch gerne mitmache, wenn wir als Familie zusammen gucken, zusammen essen, uns zusammen freuen.

    Wie macht ihr das mit euren Kindern?

    Ich vertrau irgendwie darauf, dass sie das alles schon selbst mitkriegen werden - wenn sie denn alt genug dazu sind.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Hagendeel ()

  • Achwas, das kann man doch getrennt machen.


    Wir haben politische Gespräche im Alltag, und wir beleuchten da immer verschiedene Seiten. Wenn etwas in den Medien kommt, dann ist ja ein Aufhänger da.


    Aber ich würde mich jetzt nicht hinstellen und meinem Kind anhand der WM erklären, "wie schlecht die Welt ist".


    Führt Ihr denn sonst keine politischen Gespräche oder Gespräche über das Tagesgeschehen?

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Doch, schon - aber eher mit dem 15jährigen.

    Die "Kleine" interessiert das noch nicht wirklich, sie lebt noch sehr in ihrem "kleinen Umfeld" (die Schule, die Kinder aus der Nachbarschaft, das Wohnviertel), die "große weite Welt" ist für sie noch nicht so Thema.

    Wird schon kommen,w enn sie älter ist! Aber im Moment ist da noch wenig Interesse.

  • Wie Fiawin sagt. Wir haben einmal darüber geredet, das bspw. Fussball eigt. unfair ist. Deutschland kann sich natürlich Fussballer leisten, in (es war schwer ein Land zu nennen, mir sind spontan nur reiche Länder eingefallen) Haiti bspw. gibts keine Fussballprofis wie bei uns, die müssen alle arbeiten.

    Aber das diese Sache einfach dargelegt war, ist mir klar. Dem Kind verdirbt das die Laune nicht. Darüber habe ich dann aber erklärt, dass man zwar traurig aber nicht totunglücklich sein muss, wenn Deutschland ausscheidet.


    Über Russland, KGB und so haben wir noch nicht weiter geredet. Ich werde wohl mal das Problem mit der Homosexualität/Freiheit anschneiden. Aber nicht wenn sich die Kinder grad freuen, sondern wenn wir bspw. das RusslandBuch aus der Bibo besprechen.


    Aber Hagendeel danke für die tollen Ideen! :)!!


    Magst du verraten was du kochst? :) Hast du schon einen Plan?

  • Hagendeel Ich sehe jetzt keine moralische, ethische, pädagogische oder sonstige Verpflichtung, eine momentan noch nicht interessiert Maus, die sich nach Krankheit einfach auf ein schönes Fußballfest freut, politisch aufzuklären. Solange Ihr nichts von ihr fernhaltet, wird das schon kommen. Lass sie ein schönes Fußballfest haben. Ist doch alles gut.#blume


    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie am Rande eine Menge Dinge aufschnappt, und irgendwann schnappt sie nicht nur auf, sondern stellt in ihrem Kopf was damit an. #yoga

    Fiawin mit d9be2134.gif
    age.png


    Ich habe beschlossen, mich ab sofort vollkommen gesund und süßigkeitenfrei zu ernähren.

    Ich esse nur noch schnell die Reste auf.

    Weltweit.


    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Durchgeplant ist erst das Essen, das es beim Endspiel geben wird:

    belgische Waffeln und Mlinci (klar, dass Belgien und Kroatien ins Endspiel kommen, oder?) :)

    Das mag ich auch, natürlich ist beiden Kindern mittlerweile klar, dass andere Mannschaften ins Endspiel kommen werden, es macht ihnen aber total Spaß. sowas zu "planen".

    Die Flaggen dieser Länder sind immerhin schon gemalt.

    Die Hymnen können wir auch schon.

    Also - aufs Finale sind wir sowas von vorbereitet!

    Wir haben mehrere "internationale Kochbücher", meist entscheiden wir relativ kurz vorher, was es gibt - irgendwas Passendes, wo an auch die Zutaten herkriegt und was nicht so schwierig zu machen ist, haben wir immer gefunden.


    @ Fiawin, danke - ich bin da ja auch immer sehr gelassen, sie wird sowas schon noch mitkriegen, wenn sie "größer" ist.


    Und ich - ehrlich gesagt an sich überhaupt kein Fußballfan - freuie mich auch auf die WM, wei es Spaß macht, dass sich die Kinder so freuen und so dabei mitgehen.:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von Hagendeel ()

  • Mein Vater macht das so.

    Er betet bei jeder Erwähnung des HSV die komplette Litanei runter von Korruption und Menschenhandel und bla.


    Ergebnis... der Enkel redet nicht mehr mit ihm darüber. Der spielt selber Fußball und mit 11 gibt's schlimmere Vorbilder als Sportler. Über all das andre reden wir schon auch. Aber eben auch getrennt.


    Und deshalb gucken wir auch WM.

    Auch wie Hagendeel mit Essen was zu den Mannschaften passt. Der Große sucht weniger bekannte Länder auf dem Globus. Wir gehen sicher auch zum public viewing. Da war ich schon immer auch mit Kindern- genau so wie im Stadion- und denen gefällt das sehr.

    Normal is just a setting on a dryer.

  • ...

    Ich halte auch viel von friedlichen gemeinschaftsstiftenden Großevents, und ich freue mich, dass das Sommermärchen stattgefunden hat, weil ich gesehen habe, dass es hier viel geheilt hat, was den Umgang mit der eigenen nationalen Identität anbetrifft, was wiederum auch hilfreich ist gegen die rechten Auswüchse der nationalen Identifikation. Das kann ich aber z.B. sehr gut davon trennen, dass es nicht Recht ist, den Austragungsort einzukaufen.

    Hier unterschreibe ich.


    Ganz ganz viel auf der Welt läuft politisch ganz schlecht; deswegen kann man sich nun alles verbieten.


    Ich bin sowieso Befürworterin des Nachdenkens und des sinnvollen menschlich orientierten Miteinanders; irgendwelche aktuell von wem auch immer festgeschriebene political correctness interessiert mich erst an zweiter Stelle. Ändert sich auch ständig.


    Mein Mann steht Fußball grundsätzlich kritisch gegenüber, aber ich denke, Kinder und ich schauen schon.

  • Hagendeel dass ist doch wie bei allem, die gespräche und erklärungen werden ans kind angepasst. mein neun-jähriges kind fängt an, sich für politik zu interessieren, also rede ich darüber. aber nur so weit, wie das kind es verkraften kann. es ist nämlich ein sensibelchen und ich werde sicher nicht über die gräueltaten in der welt in epischer breite berichten. manchmal ist es schwierig, dinge zu filtern, wie zb. der syrienkrieg bzw das thema flüchtlinge. im auto achte ich darauf, den radiosender fm4 zu hören, die haben englische nachrichten und das versteht das kind nicht.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.


    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • Macht ihr das echt so, dass ihr, wenn eure Kinder von Fußball begeistert sind/wären, ihnen dann erzählt/erzählen würdet, wie korrupt, schlimm und falsch das alles ist?Und was für ein schlimmer Politiker Putin ist, ein KGB-Agent usw., iund der Krim-Krieg, und die verfolgung vn Homosexuellen, die Ermordung missliebiger Journalist/innen ...

    nee ich nicht, dass macht iceprincess...also noch nicht, aber das wird schon noch kommen. sie ist ja in der oberstufe und da wird viel politisch diskutiert. klein-ronaldo ist erst in der primar und naiv und voller freude. also sieht noch nicht das schlimme überall dahinter. er spielt ja gerade Fortnite (ballerspiel) und gestern hat dann iceprincess ihm einen vortrag über den 2. weltkrieg gehalten. (sie schauen schindler liste in der schule) und nun ist er ganz konstarniert. iceprincess ist dann auch nicht zu stoppen. tja.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Wir reden viel darüber.

    Aber nicht zwangsläufig dann während der WM-Spiele.


    Politik und andere Länder sind hier oft Thema.

    Ich kenne das aber auch aus meiner Kindheit so.


    Über die Fifa usw. weiß mein Großer mehr als ich und da reden wir auch drüber.

    Da kommt dann auch was während der WM was.


    Da reden wir drüber.

  • ich sehe erst jetzt, dass es um politische fragen gehtt und nicht um den fußball selbst.


    da könnte ich nun romane schreiben. aber vorerst unterschreibe ich bei sandra , Trillian , Midna2 , Xenia und andere.



    zur frage: ich werde das erste mal in meinem leben eine fußball-wm engagiert verfolgen.