Februar 2019

  • Ich soll nächsten Mittwoch nochmal kommen. Bis dahin sollte sich etwas getan haben.

    Die sagt, da mein Zyklus so lang war und einige Messdaten fehlen, kann die Befruchtung durchaus später gewesen sein. Aber ich hab ja schon an HL-Tag 10 leicht positiv getestet und an Tag 12 normal positiv.

    Insgesamt,.wenn ich die Daten vom anderen Gyn letzte Woche und von heute betrachte, ist die Entwicklung eine Woche zurück. Hab nochmal nachgefragt. Er datierte mich letzte Woche auf 5+0 ( max 5+4).


    Hach man liest so viel, von zurückdatierten Embryos und dann haben die das alles aufgeholt.

    Aber mit meiner Vorgeschichte ist das nicht immer so leicht, an das positive zu denken.

    Ich hab mich ja schon soweit damit auseinander gesetzt, dass wenn es wirklich keinen Herzschlag gibt ich eine AS machen lasse. Ein drittes mal fast verbluten zu Hause und dann mit RTW ins kH möchte ich nicht erleben.


    Glaubt ihr an Schicksal?

    Irgendjemand im Forum hat hier so eine treffende Signatur...

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Ach Waldfrau, das klingt so traurig und resigniert . Ich wünschte, ich könnte dir irgendwas aufbauendes sagen.

    Ich drücke dir die Daumen , dass sich bis nächste Woche etwas positives im US zeigt .

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • waldfrau , ich weiß wie schwierig es ist, nach FG positiv zu denken. Ich kann es auch nicht so gut.

    Guter Hoffnung sein. Das ist nicht so einfach. Da ist es manchmal einfacher, wenn man später einen US macht. Da ist man einfach guter Hoffnung und lässt sich nicht von Messwerten verunsichern.

    Meine bald 3jährige ist das Kind, nach meiner 2.FG. Da war ich bei 6+5 wegen extremen Schmerzen im Krankenhaus. Dort stellte man eine nicht intakte Schwangerschaft fest und riet zur Ausschabung. Ich wollte das nicht, fühlte mich ja schwanger. 2 Wochen später sah man den Herzschlag und das Mädel ist heute ein Wirbelwindkind.


    Ich versuche jetzt positiv zu denken. Ich kann durch meine Angst keine Fehlgeburt verhindern, aber ich kann durchs Positiv denken, diese Zeit für mich und den Bauchzwerg intensiver, glücklicher und hoffnungsvoller werden lassen...

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • waldfrau Ich glaube nicht wirklich an das Schicksal, aber daran, dass es Dinge gibt, die wir nicht beeinflussen können. Weder zum Guten noch zum Schlechten. Und dass das Leben manchmal nicht gerecht ist. Ich hoffe, dass Du Dich bis Mittwoch darauf konzentrieren kannst, dass Du Dich schwanger fühlst und sich das Kind zwischen den beiden Terminen ja auch weiterentwickelt hast. Und dass Du dann am kommenden Mittwoch eine gute Nachricht bekommst.

  • Was genau meinst du mit Schicksal, waldfrau?


    #kreischenIm Kiga hing pünktlich zum Abholen ein Zettel, dass sie Ringelröteln haben. Wäre sinnvoller gewesen, ich hätte das beim Hinbringen erfahren.#yoga Und nu?

    Ich habe mir den Mittleren rausbringen lassen und den Ferienbeginn vorgezogen. War heute eh nur eine Notgruppe, wir wären sowieso eigentlich nach Hause geschickt worden, aber heute sollte sein Abschied gefeiert werden, da er nach den Ferien in einen anderen Kiga geht. Deswegen durfte er doch gehen. Ansteckend ist es ja eh schon vorher. Und letzte Woche war das Kind ja auch mal dort.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Meisterschülerin Hast du mal gegoogelt, ob Ringelröteln so gefährlich sind für Schwangere? Ich hab das nur von echten Röteln im Gedächtnis.

    Ich kann much dunkel dran erinnern, dass die während meiner letzten Schwangerschaft auch rumgingen im Kiga.


    unsichtbar danke, deine Erfahrung hat mir doch wieder Mut gemacht. Und ja, ich fühle mich ja schwanger. Bin arg müde, launisch und mir ist immernoch ab mittags bis abends schlecht. Hab schon zugenommen wegen des ganzen Dauerfutterns.



    Wegen der Schicksalsfrage: an und für sich bin ich ein Mensch, der die Dinge gern in der Hand hat; plant, was die Zukunft angeht. Ich möchte gern Dinge bewusst beeinflussen, die für mich und meine Familie wichtig sind. Das betrifft z. B. die Wahl des Kindergartens und der Schule. Ich will das aktiv gestalten.

    Und dann merke ich, wie sehr es mich anpiekt, wenn Dinge passieren und Entscheidungen fallen, auf die ich keinen Einfluss habe. Das trifft einen ganz empfindlichen Punkt bei mir.

    Und die Schwangerschaft ist so eine Sache im Leben, wo mein Handlungsspielraum sehr eingeschränkt ist. Ich kann nur minimal beeinflussen, ob und wann ich schwanger werde und wie sich dann alles entwickelt.

    Nun passe ich mit meinen drei Fehlgeburten auch in keine Statistik. Sagte selbst ganz erstaunt meine Ärztin. FG und gesunde Schwangerschaft haben sich bei mir immer abgewechselt. Es begann mit 25 mit einer Blasenmole.

    Dann bekam ich meinen Sohn. Dann hatte ich eine FG in der 8. Woche.

    Danach bekam ich meine Tochter.

    Es folgte eine FG in der 10. Woche.

    Als letztes habe ich meinen jüngsten Sohn geboren.

    Und nun?

    Ich will nicht, dass es sich so wiederholt. Mir kann keiner sagen, wieso das so passiert ist. Passt in keinen medizinischen Zusammenhang.

    Deswegen mein Gedanke, ob gerade diese empfindliche Lebensphase mir immer wieder vor Augen führt, wie wenig ich in der Hand habe.

    Und dann frage ich mich wieder, dass sowas ja kein Zufall sein kann. Warum? Steht da ein größerer Plan dahinter? Was soll das sein, das mich das Leben gerade da so prüft und meine Ohnmacht bloßlegt.


    Ach. Ich rede wirr. Über das Thema zerbreche ich mir schon seit Jahren den Kopf und bin keinen Schritt weiter.

    Außer, dass ich langsam lerne anzunehmen, dass ich nur guter Hoffnung sein kann. Nicht mehr und nicht weniger.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Meisterschülerin Hast du mal gegoogelt, ob Ringelröteln so gefährlich sind für Schwangere? Ich hab das nur von echten Röteln im Gedächtnis.

    Ich kann much dunkel dran erinnern, dass die während meiner letzten Schwangerschaft auch rumgingen im Kiga.

    Ja, leider. Also nicht für die Schwangere, aber es geht relativ häufig auf das Baby über und stört die Blutbildung.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Meisterschülerin Weißt du denn definitiv, dass du gegen Ringelröten nicht immun bist? Oft hat man die unerkannt durchgemacht, so war es bei mir.


    waldfrau Das mit der guten Hoffnung hast du sehr schön und passend gesagt. Für mich ist das auch die größte Herausforderung jeder Schwangerschaft. "Einfach" nur guter Hoffnung zu sein und zu wissen, dass man so vieles nicht beeinflussen kann.

  • Meisterschülerin Weißt du denn definitiv, dass du gegen Ringelröten nicht immun bist? Oft hat man die unerkannt durchgemacht, so war es bei mir.

    Nein, das muß erst getestet werden. Ich hatte zumindest keine offensichtliche Erkrankung, aber das kann ja auch ohne größere Symptome ablaufen. Es wird halt nicht standardmäßig mit getestet, daher weiß ich es noch nicht. Aber am Freitag habe ich den Gyntermin, da sollen die das mal mit machen, dann weiß man Bescheid.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Meisterschülerin Ich drücke dir die Daumen, dass du immun bist! Ich hatte beim zweiten Kind alle möglichem Titer testen lassen, weil man mit Kindern ka doch ständig mit irgendwelchen Erregern in Berührung kommt. Ind Schutz gegen Ringelröteln und Cytomegalie war gegeben, ohne dass ich die Krankheiten bewusst durchgemacht hätte. Das ist bei Dir hoffentlich auch so!


    Meine Ärztin hatte mir am Montag Blut abgenommen und heute hat sie mich mit den Ergebnissen angerufen. Starke Anämie (nicht Neues) und sehr, sehr hohe Entzündungswerte. Sie meinte aber auch, dass man bei einer Virusinfektion nicht viel tun könne. Jedenfalls habe ich mich dann nicht mehr ganz so schlecht gefühlt, schon heute Nachmittag eine Ibuprofen genommen zu haben, weil ich vor Schmerzen nur noch heulend auf dem Sofa lag.

  • Na, dir erst mal gute Besserung. Woher die Anämie, das liegt ja wohl kaum an dem Infekt?


    CMV ist ja ein noch viel größerer Sch*eiß. Dämliche Viren. Damit haben wir uns auch schon rumgeschlagen bzw. tun es noch.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Anämisch bin ich irgendwie von Natur aus, ohne das es mich normalerweise besonders belasten würde. Nur in der Schwangerschaft werden dann alle immer gleich panisch. Ich werde aber beim nächsten mal noch nach dem genauen Wert fragen. Ich habe nämlich seit einigen Wochen ziemlich starken Haarausfall, vielleicht steht das damit in Zusammenhang.

  • @ Waldfrau, ich wünsch dir alles gute...das wird diesmal sicher gut gehen.

    @ Meisterschülerin :Ringelröteln würd ich testen lassen, sie sind schon gefährlich, wenn auch nicht so wie Röteln. Aber auch hier ist das risiko, dass du sie dir gerade jetzt holst, doch sehr gering.

    Aber bei den vielen Kindern, die ihr habt, hattet ihr sicher in den letzten Jahren schon kontakt mit dem Erreger!

    Ansonsten denke ich, ist es auch eine prima Zeit für die Frühschwangerschaft. Die meisten einrichtungen zu, man ist viel draußen.

    Anders als im Winter, wo alle in engen Kitas und Schulen zusammensitzen und sich die Krankheiten munter ausbreiten und man dann noch sich alles bei der Adventsfeier und Weihnachtsfeier und Faschingsfete holt:)

    Mir geht es heute wieder besser. Ich habe immer wieder so tageweise einbrüche, wo ich eigentlich nur im bett liegen könnte und mir irre schlecht ist und den anderen Tag merke ich dann wieder kaum was, habe auch wieder etwas Energie. Kennt ihr dieses Schwanken?

    Mein Bauch ist schon recht gewachsen, auch weil ich diesmal nicht gespuckt habe, sondern gegen die Übelkeit immer viel gegessen habe.

    Ich will es halt noch niemanden so recht sagen, außer engen Freunden, auch nicht meinen Kindern, wegen den doch schwierigen Rahmenbedingungen. aber ich weiß nicht, wie ich mich noch kleiden soll, dass es nicht doch langsam auffällt ( Schwimmbad, enge Sommerkleider...:/)

  • US war gut. Nur eines. Baby war nicht so super Photofreudig, aber es hat schon kräftig mit den Minibeinchen und Ärmchen gewackelt.

    Was ich ganz interessant fand, war dass auf dem Photoausdruck auch das Gestationsalter inclusive Fehler mit drauf stand. Die gehen von +/- 6 Tagen aus. Das ist mehr als ich am Anfang vermutet hätte. Und dann wird da am Ende so ein Gewese um den ET gemacht, falls man über Termin geht. Damit sieht deine Abweichung waldfrau ja auch schon ganz anders aus.


    Blut wurde wegen der Ringelröteln noch mal abgenommen, da bekomme ich Anfang nächster Woche Bescheid.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Oh, das schön zu hören, dass es dir und dem Minibaby gut geht!

    Ich wusste gar nicht, dass das "Alter" auf dem Bildchen draufsteht. Und ja, +/- 6 Tage ist ja nicht ohne. Das beruhigt doch ungemein, dass nicht alles immer auf den Tag genau ausgerechnet und bestimmt werden kann. ^^

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • So nun scheint sich doch anzukündigen, was ich befürchtet habe. Ich hab seit heut abend ganz leichte Schmierblutungen. Nichts wildes und kein rotes frisches Blut. Aber halt Vorboten....

    Meinen Gyn-Termin kommenden Mittwoch werde ich wohl auf Montag vorziehen und hoffen, dass bis dahin hier alles ruhig bleibt.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • mhm... aber vielleicht sollte ich auch mit einbeziehen, dass ich heute 30 km mit Hänger Fahrrad gefahren bin. Mach ich sonst eher nicht. War vielleicht doch zu viel?

    Ich werd mich erstmal hinlegen und morgen einen ruhigen Tag verleben.


    Euch allen ein schönes Restwochenende!

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Mach das mal, ich denk an dich. Kann ja auch wirklich vom Sattel oder so sein. Ich kann schwanger gar nicht auf dem Rad sitzen, wegen Krampfadern.


    War auch das erste Mal, das auf dem Bild das Alter mit drauf stand.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker