Blutzucker messen

  • Auch wenn es die Therapie der Wahl ist, bei Typ 2 mit Metformin zu beginnen und die anderen Mittel dazu zu kombinieren, falls Metformin nicht ausreicht, so ist das aber nicht in Stein gemeißelt. Bei Unverträglichkeiten kann man durchaus auch mit einem anderen Präparat beginnen. Die sind halt alle viel teurer als Metformin, da neuer, deshalb wird dein Arzt es erst mal so probieren.

    Was sagt er denn? Glaubt er nicht an einen Zusammenhang oder sagt er, dass du die Durchfälle akzeptieren sollst?

    Verträgst du die kohlenhydratärmere Kost nur in Kombination mit Metformin so schlecht oder auch ohne Medikamente?

    Wegen der gewünschten Krankschreibung kannst du vielleicht versuchen, nicht den Diabetes als Ursache anzufūhren, sondern deine Allgemeinsymptome, die Erschöpfung usw....

  • Ich hab vor Metformin die LC Kost sehr gut vertragen, wenn auch der Stuhl etwas weicher war als vor LC. Trotzdem nur 1x am Tag und nicht explosionsartig flüssig.

    Die Ärzte sagen: "ist halt so, muss man aushalten". Meine Diabetologe hatte zumindest ein Einsehen und ein neues Mittel ausgesucht, dass nicht so schlimm sein soll. Ist es aber, sobald ich LC esse. Und ich esse im Sommer für mein Leben gern einfach nur Salat, hab ich schon immer. Wie gesagt, gestern dann nen Schokokuss hinterher und die Durchfallwelt war wieder in Ordnung, aber so nehm ich nicht ab.

    Ich nehm sonst mit LC eigentlich laaaangsam aber kontinuierlich ab, ich hab ja trotzdem nur 2 Mahlzeiten am Tag ohne Zucker nur moderat Fett bin ich kalorienmäßig schon sehr niedrig aufgestellt.

    Ich dachte in meiner Naivität, nimmste halt ab, wenn brauchste vielleicht auch kein Metformin mehr irgendwann. Falsch gedacht.

  • Aber das Abnehmen hängt nicht an Low Carb oder nicht. Das Abnehmen hängt an der Anzahl der Kalorien, die du aufnimmst, im Verhältnis zu dem, was du im gleichen Zeitraum verbrauchst.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • cashew ich meinte auch nicht,das das Medikament selber Fructose enthält sondern die Nebenwirkungen vom Medikamente diese verschlimmern. Sprich der Durchfall greift die Darmschleimhaut an und verschlimmert dadurch die Fructoseintoleranz bzw. dadurch werden die guten Darmbakterien noch mehr aus dem Darm befördert und zum Beispiel Candida kann sich noch besser breit machen. Dafür spricht auch das Low Carb vorher auch schon zu weicheren Stuhl geführt hat. Vielleicht wäre es ein Versuch wert "gute Darmbakterien " mit einzunehmen oder anhand einer Stuhlprobe zu schauen ob da noch alles im Gleichgewicht ist.

    Wir bieten ein gutes neues zu Hause für Pokemonsachen.
    Wenn ihr euch davon trennen wollt, meldet euch doch bitte bei uns.

  • Jaelle, hast du schon mal probiert, wieviel KH du bräuchtest, um keinen Durchfall zu bekommen. Eine Scheibe Baguette zum Salat oder einen Schokokuss sollte kalorientechnisch einen Unterschied machen, hat aber vielleicht die gleiche Wirkung.

  • Ich stelle grad fest, ein Stück Brot zum Salat ist nicht ausreichend. Ich bin sooo müde und komm nicht vom Klo runter. #schnarch

    Und das Sodbrennen ist superfies, das kommt immer noch dazu.

  • Und was passiert, wenn du einfach ne Weile den Salat weglässt und mehr "Schonkost" probierst? Also gekochtes, eher starkehaltiges Gemüse, Haferflockensuppe und sowas.
    Relativ kohlenhydratreich und gesund schliesst einander ja nicht aus, und wenn man hinguckt, kann man so durchaus abnehmen. Und das ist ja, wenn ich das richtig verstanden habe, gerade das Hauptziel. Wenn du erstmal die Eingewöhnungszeit überstanden hast, geht vielleicht auch Salat.


    Bei der Krankheit, die ich neulich hatte, musste ich völlig konterintuitiv essen, und geschmeckt hat es auch nicht. Manchmal muss man sich mit so nem Mist einfach abfinden...

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Ich würde erstmal ein wenig weg vom Gedanken LC. Dein Körper kann das scheinbar im Moment nicht leisten. Ich würde erstmal in die Richtugn wie Mafrone gehen. Verstärkt stärkehaltige Gemüse oder in Richtung warme Salate.


    Metformin dauert wirklich bei vielen etwas, bis sie nicht mehr an den Nebenwirkungen leiden, kenne ich von vielen (älteren) Menschen.

    Bist du beim Diabetologen nicht zufrieden, such dir einen anderen. Es ist wie immer. Es muss auch menschlich passen. Und es gibt auch in diesem Bereich solche und solche. Ich kenne einige, die sich wirklich für ihre Patienten einsetzen und solche Beschwerden wie bei dir, nicht abtun mit: da müssen sie durch. Metformin ist zwar Mittel der Wahl aber manchmal hilft schon ein Präparatewechsel. Andere Zusammensetzung der Hilfsstoffe macht auch nochmal viel aus.


    Fett und Eiweiss (das besonders abends gegessen) könnrn helfen, dass der BZ nicht zu sehr springt, besonders im nüchtern zucker. Südfrüchte wie Banane, Weintrauben, Orangen(saft), Mandarinen erhöhen den BZ sehr spät. Meist dtl . nach 8hnach Verzehr. Vollfettpridukte sind immer besser als halbfett usw.


    Ich wünsche dir, dass deine Beschwerden bald abklingen.


    Gegen Sodbrennen würde ich tatsächlich riopan o.ä. nehmen. Und die durchfälle versuchen mit perenterol junior (preiswerter, selbe wirkstoffmenge und kann man einfach auf die zunge geben) zu beheben. Das sind zumindest meine Strategien wenn mein reizmagen/ reizdarmsyndrom wieder zuschlägt.

  • So, ich mach mal ein Update: das Victoza hab ich nach 2 Wochen weggelassen, weil ich davon ne Magenschleimhautentzündung bekommen hab und nur noch Schmerzen hatte.

    Die Blutzuckerwerte mit Metformin und Victoza waren allerdings super gut.

    Nach Absetzen des Victoza waren die Werte trotz Metformin erst mal wieder um einiges schlechter. Die Durchfälle haben angehalten bis ca. Anfang September dann wurde es weniger und diese überfallartigen Durchfälle kamen nur noch alle 1-2 Wochen. Mittlerweile ist der letzte 4 Wochen her.

    Allerdings hab ich mir anscheinend dadurch den Darm versaut, denn ich kämpfe seit 10 Tage mit hohem Fieber gepaart von heftigen Bauchschmerzen. Die Entzündungswerte sind hoch, die Frauenärztin hat mich durchgecheckt, an den Frauenorganen ist nichts, kann also nur der Darm sein. Gestern war dann das Fieber so hoch, dass ich in der Notaufnahme gelandet bin. Nun muss ich mein Seminar absagen, dass morgen angefangen hätte, worauf ich mich echt gefreut hab und am Montag nochmal zu meiner Hausärztin und möglichst schnell einen Termin zur Darmspiegelung bekommen.

    Ich hatte letzte Woche von Mi - Mo schon mal eine Krankschreibung mit 5 Tagen Penicillin, das war aber wohl das falsche Mittel und zu kurz sagte gestern die Internistin in der Notaufnahme. Kopfweh hab ich auch wie blöd.

    Ich steh den Tag nur mit Ibu durch, weil ich die Schmerzen sonst nicht aushalte.

  • Das klingt ja furchtbar- alles gute!

    Even in the darkest moments, light exists if you have the faith to see it.

  • danke, Ihr Lieben,

    im Netz steht im akuten Entzündungsstatus soll man gar nichts essen, im Krankenhaus bekommt man statt Essen Infusionen oder Sondennahrung.

    Das gestaltet sich zuhause etwas schwierig. Ich hab gestern nur Vormittag und Mittag ein Brot gegessen, den Rest hab ich ausgelassen, weil nur der Gedanke an Essen Übelkeit bereitet hat.

    Blöderweise bekomm ich, wenn ich gar nichts esse, schlimm Sodbrennen (zu wenig Magensäure). Und wenn ich nen Zwieback esse, hauts mir den Blutzucker arg hoch.

    Wenigstens: wieder ein Kilo weniger.

  • Jaelle,


    Erstmal gute Besserung


    Sodbrennen entsteht, wenn (zuviel) Magensäure in die Speiseröhre läuft.

    Hast du Mandelmus da? Davon ein Miniklecks essen, dann hört das sofort auf.


    Ist der Pankreas gecheckt worden? Ich werde irgendwie hellhörig bei deiner Beschreibung. Damit würdest du tatsächlich ins KH gehören mit Infusionstherapie. Da wäre im akutstdium jegliche Belastung ďes Magen Darm Traktes untersagten deine Diabetestherapie müsste darüber gesteuert werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von buntgrün ()

  • Der Pankreas ist geschallt worden, Anfang Juli, da war alles ok.

    Und ich hab definitiv zu wenig Magensäure, das wurde schon vor längerem festgestellt.

  • Eine weitere Stimme für ein sehr (!) baldiges Abklären des Pankreas.


    Tut mir leid, aber sowas ist mies, wenn es zu spät erkannt und therapiert wird.


    Alles Gute!