Vorhin im Schwimmbad, oder bin ich komisch?

  • Ich wollte mein skurriles Schwimmbaderlebnis von vorhin mal aufschreiben, hierlassen teilen und eure Meinung dazu hören.

    Ich war mit Tochter im Schwimmbad weil Kind Schwimmkurs hat. In der Dusche war auch eine Mutter mit ihren kleinen Kindern, schätze mal 3 und 4 vielleicht etwas älter. Während wir da so duschen fragt der kleine seine Mutter ob er pinkeln dürfte und zeigt auf den Wasserablauf. Und was sagt die Mutter? Die sagt allen ernstes Ja!!!

    Ich darauf "nee, das dann doch nicht". Darauf hin meinte eine andere duscherin die vorher die Kinder die ganze Zeit freundlich angelächelt hatte "da vorne sind Toiletten". Der kleine hatte in der Zwischenzeit seelenruhig in die Dusche gepullert. Die Mutter schaute mich dann auch ganz böse an :P

    Und mich beschäftigt das schon den ganzen Abend. Ich finde es nicht so schlimm wenn ein Kind unter der Dusche pullert, das wird weggespült und ist objektiv auch nicht dreckiger als Sandkastenpanierte Kleinkinder. Aber...

    Kann man ernsthaft, vor fremden Leuten seinem Kind sagen es soll einfach in den Ablauf der Dusche pinkeln wenn die Klos drei Schritte entfernt sind?

    Wieso schaut die Frau mich so böse an, die sah echt sauer aus, hat die echt kein "unrechtsbewustsein".? Hey, wenn man sich ertappt fühlt bei irgendwelchen blöden Aktionen dann kann man doch verschämt wegsehen.

    Ich habe keine Diskussion mit ihr angefangen weil ich das für das Kind sehr blöd gefunden hätte (weiß nicht ob es richtig war).

    Aber seltsam finde ich das ganze Erlebnis dennoch

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich weiß dass Pinkeln in öffentlichen Duschen, Schwimmbädern und Badewannen schon die heißesten Diskussionen ausgelöst hat. Und hole mir mal ein bisschen Popcorn 8o

    Und kann nur sagen, dass ich meinen Kids das in dem Alter auch erlaubt hätte und evtl auch blöd geschaut hätte. Weil ich es vollkommen unverständlich finde warum so ein Kleiner nicht in die Dusche pinkeln soll.

    98, 00, 05, 06, 11, Enkelchen 2016 und


  • Ich finds auch super eklig und es ist mir unverständlich. Es war ja kein notfall (kann nicht mehr einhalten und dann lieber in die Dusche als vor die umkleide).


    Was sie zu Hause machen ist mir egal, aber im öffentlichen Bad, pfui. Und ja, ich weiß was da noch so alles im Wasser ist #kreischen

    Aber man muss es ja nicht absichtlich tun

    The darkest nights mean you see the stars the most #mond

  • Ich hätte es nicht erlaubt und finde dich nicht komisch ;) Erst recht, wenn die Toiletten direkt daneben sind. Klar, es wird sofort vom Wasser weggewaschen, aber ich find's trotzdem eklig. Spätestens, wenn "Mitduscher" was sagen, sollte die Mutter doch bemerkt haben, dass es manche der Anwesenden stört.

  • Ich hätte meinem Kind es nicht erlaubt wenn andere Menschen dabei gewesen wären. Weil man das „halt nicht macht“.

    Wären wir alleine gewesen wärs mir egal.


    Aber wenn dich das stört ist das doch ok 🤷🏼‍♀️

  • Daheim dürfen wir alle in die Dusche pinkeln. Ich weiß aber, das es Menschen gibt, die das nicht machen aus beliebigen Gründen.

    Deswegen dürfen meine Kinder das in öffentlichen Duschen nur tun, wenn wir alleine dort sind. Stehen andere daneben, hätte ich es nicht erlaubt.

    Weil es den Anderern unangenehm ist.

    "Es ist besser, unvollkommen anzupacken,

    als perfekt zu zögern."

    Thomas Alva Edison



  • Daheim dürfen wir alle in die Dusche pinkeln. Ich weiß aber, das es Menschen gibt, die das nicht machen aus beliebigen Gründen.

    Deswegen dürfen meine Kinder das in öffentlichen Duschen nur tun, wenn wir alleine dort sind. Stehen andere daneben, hätte ich es nicht erlaubt.

    Weil es den Anderern unangenehm ist.

    Wie praktisch, hier kann ich einfach unterschreiben.

  • Ich hätte es vermutlich auch nur "freigegeben", wenn keiner zuschaut, aber kann mir auch vorstellen, dass die Frau die Wartefähigkeit ihres Kindes kennt und geahnt hat, dass das mit raus aus der Dusche und zum Klo nicht mehr gepasst hätte. Zumal es mit zwei Kindern echt ätzend ist, wenn man eines zum Klo begleiten muss - vor allem im Schwimmbad.

    Ich habe mich mit zwei so kleinen nicht mal ins Schwimmbad getraut, weil ich genau wusste: Steh ich mit dem einen auf der Toilette, ersäuft sich das andere, so schnell es nur kann. #hammer

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Ich hätte es vermutlich auch nur "freigegeben", wenn keiner zuschaut, aber kann mir auch vorstellen, dass die Frau die Wartefähigkeit ihres Kindes kennt und geahnt hat, dass das mit raus aus der Dusche und zum Klo nicht mehr gepasst hätte. Zumal es mit zwei Kindern echt ätzend ist, wenn man eines zum Klo begleiten muss - vor allem im Schwimmbad.

    Ich habe mich mit zwei so kleinen nicht mal ins Schwimmbad getraut, weil ich genau wusste: Steh ich mit dem einen auf der Toilette, ersäuft sich das andere, so schnell es nur kann. #hammer

    und hier unterschreibe ich 👍🏻

  • ich hätte meine kinder darauf hingewiesen, zur toilette zu gehen. aber ich würde fremde leute mit kleinen kindern diesbezüglich niemals maßregeln, sondern das ganze dezent ignorieren.


    und ich kann die aufregung weiterhin nicht verstehen, siehe alle argumente im -> letzten thread.

    "[es] kann in einem Aufruf gegen den Faschismus keine Aufrichtigkeit liegen, wenn die gesellschaftlichen Zustände, die ihn mit Naturnotwendigkeit erzeugen, in ihm nicht angetastet werden... - den Faschismus bekämpfen und den Kapitalismus beibehalten wollen ist unmöglich.“   Bertold Brecht

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von VivaLaVida ()

  • Ich weiß, dass Urin im Normalfall sehr sauber ist, keine fiesen Keime, nix und hätte es wenn dann nur verneint, um den Ansprüchen anderer zu genügen. Spucken finde ich weitaus ekeliger und es ist auf jeden Fall bedenklicher.

    Liebe Grüße,


    Ich, mit Tochter (2/06) und tochter (12/07).

  • Ich hätte es nicht erlaubt, einfach auch "weil man das halt nicht macht" hätte es aber nicht schlimm gefunden und bei anderen somit nichts dazu gesagt.

    In der Dusche zumindest. Wird ja weggespült. Hätte die Mutter ihrem Kind erlaubt ins Schwimmbecken zu pieseln hätte ich das weniger gut gefunden.

  • Ich find das auch nicht schlimm und habe es meinem Kind auch schon erlaubt, allerdings war sie so anständig, leise zu fragen.

  • wir nutzen so es irgend geht immer Toiletten (auch daheim, wir pieseln auch nur im Notfall in Büsche o.ä.) und ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen dass ein Kind sowad Fragen könnte. #freu

    Antwort hier wäre auch "nein" gewesen.

    Manches fängt klein an, manches beginnt groß. Aber manchmal ist das Kleinste das Größte #herz


    ...warum die Worte See und Seele sich so ähnlich sind...#herz

  • Da gab es doch schon mal einen langen Thread dazu und da war ich sehr erstaunt, wie üblich es offenbar ist, in die Dusche zu pinkeln. Die Argumente fand ich gar nicht so abwegig. Es ist bei mir wohl auch eher der Impuls: "Das macht man doch nicht!". Aber seit diesem Thread würde ich nichts mehr dazu sagen.

    Und gab es nicht letztlich auch einen Thread, wo dem Kind explizit erlaubt wurde, ins Schwimmbad zu pullern. Das finde ich wirklich pfui, weil das ja im Wasser bleibt und nicht wie in der Dusche weggespült wird.

  • Ich weiß, dass Urin im Normalfall sehr sauber ist, keine fiesen Keime, nix und hätte es wenn dann nur verneint, um den Ansprüchen anderer zu genügen.

    Genau so.

    Wobei das 'den Ansprüchen anderer genügen' nicht so negativ gemeint ist, das gehört halt zum Miteinander dass man auf befindlichkeiten Rücksicht nimmt. Dank Rabenforum weiß ich seit einiger Zeit dass das für manche Leute sehr unangenehm ist, wäre ich vorher nicht drauf gekommen.