Thailand - das Höhlendrama

  • Ich hab grad an der Tankstelle die bildschlagzeile gelesen.


    Mich macht das seit Tagen schon fertig, wie muss man sich da fühlen als Eltern?

    Erst die gute Nachricht dein Kind lebt noch, aber auch- wann kann ich mein Kind in den Arm nehmen?



    Ich bin heute eh ziemlich emotional, da heule ich eh schon- aber der Gedanke an diese Jungs und ihre Eltern/ Angehörigen tut mir richtig körperlich weh.


    Klar gibt’s viele viele schlimme Schicksale auf dieser Welt, jedes für sich schon eins zuviel


    auch die Rettungsaktion ist für alle Beteiligten schwer ( ein Retter ist verunglückt)

    Hoffentlich gibt es bald ein gutes rauskommen!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mama5 ()

  • Ja, ich verfolge das auch schon seit Tagen. Was für ein Alptraum!!

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • Heute ist einer der Taucher gestorben. Ich weiss nicht, wie die Jungen das schaffen sollen, wenn ein Ex Navy Seal schon stirbt.


    So schlimm alles. Abpumpen scheint ja auch nicht zu klappen. :(

  • Zwei der Jungs sind schon zu schwach für den Transport. Das ist ja zudem auch ein Rennen gegen die Zeit. Einfach schrecklich.

  • Was ich mitbekommen habe können sie nicht auf das Ende der Regenzeit warten weil ihnen vorher der Sauerstoff ausgeht. Ich hoffe das es noch ein gutes Ende nimmt.

    Rei
    Iudex ergo cum sedebit,
    Quidquid latet apparebit:
    Nil inultum remanebit.
    Quid sum miser tunc dicturus?
    Quem patronum rogaturus?
    Cum vix iustus sit securus.
    (Goethes Faust)

  • Wenn die Rettungskräfte Kameras und Decken zu den Jungs bringen können, warum nicht auch Sauerstoff und Nahrung um mehr Zeit zu haben?

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Leslie Winkle weil eine Leitung gelegt werden muss, dass ist über 3km echt schwer. Die Sauerstoffflaschen sind zu schwer wahrscheinlich.


    Wusstest du, dass ein Taucher 6h! braucht um den Weg einmal zu bewältigen?

  • Wenn die Rettungskräfte Kameras und Decken zu den Jungs bringen können, warum nicht auch Sauerstoff und Nahrung um mehr Zeit zu haben?

    Das haben sie doch gemacht? Vorräte für mehrere Wochen und auch irgendwas mit Sauerstofftanks habe ich gelesen.


    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Sorry mein Post klingt vorwurfsvoll..... Das war aber eher interessiertes Nachfragen.....

    Ich habe nicht viel Berichterstattung gesehen, eben nur Bilder von den ausharrenden Jungen in Schutzdecken. Ich habe jetzt geschlossen, dass Sauerstoff und Nahrung noch nicht gebracht wurde, weil das scheinbar knapp ist.

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Leslie Winkle sry, ich hab den Tag dazu auch kommentare bei FB gelesen.. die regten sich dann oft auf, wieso weshalb und das raus tauchen wäre doch auch kein Problem...das müsste man doch schnell machen... *grrr* hab deshalb vll zu sehr daran gedacht. Wollte eigt. auch nur Infos weiter geben.

  • Annanita find ich lustig, dass die Leute vor Ort was anderes sagen... ich würde lieber den Leuten vor Ort glauben. NIcht umsonst ist ein Navy Seal gestorben - eben wegen diesem Sauerstoffmangel....


    Er sagt auch nur "kann ich mir nicht vorstellen"...

    Wyrd bið ful aræd!


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Iverna ()

  • wie ich es verstanden habe, ist der gesamte weg 6h. Also auch inkl. Stellen, an denen man schwimmen kann. Was aber natürlich die Situation nicht bessert...

    Aber abgesehen vom Sauerstoff - im Interview geht es nie um die noch erwarteten Regenfälle! Die würden doch dem Höhlenteil fluten, wo die Kinder sind, oder nicht? Also ist abwarten doch eh keine Option?

    So schlimm, mich nimmt das auch sehr mit.

  • Iverna der Taucher der gestorben ist hatte nicht da wo die Kinder sind Sauerstoffmangel sondern beim Tauchen hatte seine Sauerstoffflasche nen Defekt - hiess es in den Nachrichten.


    Ich halts auch für möglich dass er die Flaschen vertauscht und versehentlich ne fast leere verwendet hat. Oder sich gar verschätzt hat und dachte, er will den Kindern noch eine mehr dalassen um deren Chancen zu erhöhen , seine wird den Rückweg schon noch reichen.


    Ich hab gestern abend ein Interview mit nem anderen Höhlentaucher gesehen der bei ner anderen Rettung dabei war. Daa war sehr eindrucksvoll. Ich kann mir grade nicht vorstellen dass Kinder das schaffen können. :(

    Man muss immer den Einzelfall betrachten ...



    1-2-3-4-#post-6-7-8-9-10-11-12-13-14-15-16-17-18-19-20-21-22-23-24

  • Ich habe das Interview gelesen und fand einen Kommentar dazu sehr schlüssig: ein Höhlenretter, der das genauso sieht und der Meinung ist, das Wasser transportiere genügend Sauerstoff, um die Kinder vor dem Ersticken zu bewahren.


    Rein rational sind alle Möglichkeiten der Rettung unrealistisch, solange der Regen anhält. Da kommt keine Pumpe gegen an, und ein Loch zu bohren - wo? Und was, wenn das Höhlendach einstützt? Wenn schon ein Erwachsener ohne Schutzbefohlenen 6h für die Strecke braucht?

    Es ist eine schlimme Sache, und die Kinder und ihre Angehörigen haben mein aufrichtiges Mitgefühl.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.