Wundversorgung beim Kleinkind

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Ich hab hier grade ein Kleinkind, das mit großem Eifer Dreirad und Laufrad übt und auf dem Urlaubs-Bauernhof herum wuselt. Nun hat sie bereits mehrere Schrammen und Splitter, die meiner Laienmeinung nach versorgt werden müssten - die Splitter sind gerötet, in zwei Schürfwunden sitzen Steinchen oder Dreck, die mit fließendem Wasser nicht raus gehen.


    Wie mach ich das?? Das Kind brüllt schon los wenn ich nur einen Blick auf die Verletzungen werfen will. Das Maximum war Wundspray und Wasser bzw das obligatorische Löwenpflaster. Mit Pinzette oder Nadel brauch ich gar nicht zu kommen. Muss ich sie da echt zwingen und festhalten? Gibt es sowas wie Emla auch als Spray, oder kann man da Eisspray drauf tun? Sie ist sehr vernunftbegabt, wenn sie merkt dass es nicht weh tut hält sie vermutlich still. Oder vertraue ich auf die kindlichen Selbstheilungskräfte??

    Sorry, aber wir hatten bisher nix größeres blutiges, ich kann nur Beulen und Radiusköpfchenluxation...

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Meine Eltern schwören auf Zugsalbe. Auf den Schiefer (Achtung, ist pechschwarz und müffelt), Pflaster drüber, am besten vor dem Schlafengehen. Am nächsten Tag lässt sich der Fremdkörper einfach rausziehen bzw ist schon draußen.


    Ich habe sie bisher 1x probiert und sie hat prima geholfen. Der Name ist Thiobitum Salbe 20%.


    Vielleicht haben sie das bei euch in der Apotheke bzw können es schnell bestellen?


    Alles Gute!

    One day, I would like to turn on the News and hear "There's peace on earth".


    C. mit #female 06/2010, #male 06/2014 & #female 02/2017

  • Mhm... hier nur meine Laienmeinung und Eigenerfahrung:

    Bei etwas geröteten Splittern/Schiefern, die nicht rausgehen oder wenn das Kind sich weigert, mach ich bisschen Desinfektionsspray drauf und geb einmalig Ledum Globuli in C30.

    Schürfwunden/Wunden mit Dreck drin versuche ich erstmal etwas bluten zu lassen, dann säuber ich mit fkießendem Wasser und desinfiziere. Pflaster gibts hier selten. Ich mag den Gedanken nicht, den Dreck da festzukleben.

    Und Steinchen durfte ich erst ab ca. 5 Jahren aus einer Wund entfernen. Vorher bei wirklichem Bedarf und viel Dreck manchmal unter Protest ausgewaschen/abgewaschen mit einem Lappen.

    Pinzetten haben hier nur Panik verursacht.

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Ich kann mich erinnern, dass bei uns frueher ueber Nacht Speck auf den Splitter geklebt wurde.#hmpf Der hat dann die Haut aufgeweicht und der Splitter kam nach oben.

  • mit Zwiebeln klappt das auch. Einfach ein kleiner Stück Zwiebel mit Pflaster drauf und an nächsten Tag ist der Splittr weg. Mach ich bei mir selbst auch immer.

    Auf Wunden kommt einfach desinfektionsspray.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Ehrlichgesagt habe ich Schürfwunden und Splitter nur auf Anfrage des Kindes bearbeitet. Beispielsweise wenn sie ein Pflaster wollten, weil sonst die Hose unkontrolliert über die Wunde schubbelt oder so. Bei Wunden/Splittern, die so sind, dass sie selbst keinen Bedarf haben, war ich der Meinung, das heilt auch so. War auch immer der Fall. Das einzige Mal, dass ich bei einer Nicht-Platzwunde ohne Anfrage des Kindes eingeschritten bin war bei einer Nagelbettentzündung, als T 1,5 Jahre alt war. Denn die war bereits in eine Lymphgefäßentzündung übergegangen.


    Ich drücke euch die Daumen, dass ihr von größeren Verletzungen verschont bleibt.


    Beste Grüße

    Sabine

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Aus frischer ersten Hand kann ich berichten: Kokosöl auf Schürfwunden wirkt Wunder! Nach 5 Tagen war alles weg!

    Bei Splitter: Badewanne, grubbeln lassen und warten oder falls nötig Rubbelbürstchen oder Hornhautschwamm (vorsichtig!)


    Edit: gesäubert hatte ich die Schürfwunden mit Wundspray vor dem öl

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Badewanne, klarspülen, trocknen lassen, dann desinfizieren und abdecken:

    Octenisept Spray bei Schürfwunden, trocknen lassen und dann mit transparenter Wundfolie abdecken. Bleibt 4-5 Tage drauf.

    Octenisept Gel bei Splittern oder noch blutenden Wunden und dann mit normalem Pflaster abdecken. Ggf. mehrfach täglich wechseln.

  • Ich wollte neulich Zugsalbe kaufen für Klein-M. (fast 2), da hat mir die Apothekerin abgeraten. Sie meinte das stinkt und macht Flecken. Ich soll einfach warten, die Splitter kommen von alleine raus. Er hatte 12 kleine Splitter in der Hand, ein paar waren gerötet. Einen durfte ich mit der Pinzette raus holen, die anderen war dann tatsächlich nach einer Woche weg.

    Schürfwunden bekommen Octenisept und dürfen dann trocknen. Bei massivem Pflasterbedarf gibts eins, ansonsten lieber ohne. Kind 2 hat da aber dieses Pflaster-sofort-heilungs-Syndrom, das ist immer ganz praktisch. Ich nehme dann welche, die nicht so gut kleben, die fallen dann fix wieder ab und dann kommt Luft ran.

    Steine raus pulen?? Das musste ich in meiner Mutter-Laufbahn zum Glück noch nicht. Also nicht bei den Kindern. Bei mir neulich, das musste ich dann wegen Kreislauf ganz schnell machen, damit ich den Zwerg wenigstens noch sicher hinter die Haustür bringen konnte. Ging einfach mit den Fingern ohne groß nachzudenken, für mehr war keine Zeit. Ansonsten würde ich auch abwarten und dann gegebenenfalls zum Arzt

    J. *7/2009 L. *1/2012 M. *8/2016

    Sie haben gewonnen: Brokkoli n015.gif

    "so gut wie es früher war, ist es früher nie gewesen" Hermann van Veen

  • Ich würd das Kind erstmal ausgiebig in der Badewanne mit warmen Wasser Kernseife spielen lassen. Das weicht schonmal einiges auf. Und dann mit Waschlappeen nochmal versuchen

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wasser, logisch! #stirn

    Pflaster sind hier leider die ultimative Lösung gegen alles, auch bei Bauchweh braucht man ein Pflaster, oder besser zwei. Ich hab immer manipulierte da, die dann nicht dicht abschließen :D


    Dann werden wir heute wohl das mittelgute Wetter nutzen und ausgiebig ins Spaßbad fahren. Danke!

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • Es gibt Zugsalbe auch in nicht stinkend und nicht fleckend.. eine Apothekerin sollte das eigentlich wissen ;)


    die Ilon Salbe Classic


    Die hab ich immer hier, genau für solche Wunden. Sie funktioniert prima..

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Ehrlichgesagt habe ich Schürfwunden und Splitter nur auf Anfrage des Kindes bearbeitet. Beispielsweise wenn sie ein Pflaster wollten, weil sonst die Hose unkontrolliert über die Wunde schubbelt oder so. Bei Wunden/Splittern, die so sind, dass sie selbst keinen Bedarf haben, war ich der Meinung, das heilt auch so. War auch immer der Fall.

    Genau so bei uns - meine Tochter hat bis zum 5ten Geburtstag keine drei Pflaster in ihrem Leben gehabt (sie hasste das).


    Erst jetzt, durch die Vorbilder der Gruppe in der Betreuung, mag sie auch "versorgt" werden.


    99,9% der Kinderwunden heilen einwandfrei von selbst ab, finde ich.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Splitter beobachte ich genau, manche kriegen wir mit Pinzette raus, manche nicht...einen musste mal ein Chirurg auf- und rausschneiden. Da wurde die Hand über Nacht deutlich dick und schmerzhaft mit der hübschen beginnenden Linie entlang der Blutbahn, nach dem Schnitt war‘s sofort schmerzfrei.