Was tun eure Männer in der Freizeit?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich finde das bei uns auch nicht so gravierend, wenn mein Mann seine Sendungen schaut.
    Tagsüber eh nicht, aber abends, wenn die Kurze im Bett ist, kann er ja schauen. Ich mag das zwar nicht und gehe dann nähen oder surfen, aber er darf sich dabei doch entspannen...


    Ansonsten macht er viel im Garten. Das ist sein Ding.
    Und eben viel am Haus, da ist auch noch ne Menge zu tun.
    Es ist aber auch so, dass die Glotze auch mal tagelang gar nicht angemacht wird.
    Wenn schönes Wetter ist, sitzen wir lieber im Garten.


    Früher, vor der Großen hat er auch mehr geschaut, aber wir haben uns geeinigt, den TV einfach nicht zu verwenden, wenn sie wach ist.

  • Gestern wars schlimm. Er hat sich im Garten den TV abgemacht und meinte noch, ob ich mit rauskomme. Da sagte ich, nur wenn er ausmacht. Er hat nicht ausgemacht :( Ich hatte gestern aber nicht mehr die Energie was zu sagen. Aber es kann ja wohl nicht sein, dass ich mich noch nichtmal in den Garten setzen, ohne dauerberieselt zu werden. Ich werde das heute abbauen. Das stand da noch von der EM #augen Dann soll er sich halt drin die Kiste anmachen, braucht sich aber nicht wundern, wenn er allein bleibt. Obwohl, hat ihn ja gestern auch nicht gejuckt ;( Oh Mann.

  • ich glaube, auf diese art löst ihr das problem nicht. und ich denke, es wäre generell einiges an eurer kommunikation verbesserungsfähig.
    sprecht ihr ausführlich über dieses und andere themen? sucht ihr gemeinsam nach lösungen? wäre es für euch eine option, sich externe beratung zu holen?

  • Da würde er mich wahrscheinlich für bekloppt erklären. Eigentlich rede ich, und er sagt ja und amen :S

  • findest du das denn in ordnung? ihr habt ja noch ein paar jährchen vor euch, nehme ich an.


    wenn nicht, könntest du anregen, das über mediation/paartherapie zu ändern.

  • Hallo,


    wir haben mittlerweile keinen Fernseher mehr, haben aber auch früher kaum geguckt. Und wenn, dann meist nur wirklich interessante Reportagen oder Dokumentationen, sowie sonntags den Tatort.


    Allerdings erinnere ich mich an eine (circa sechswöchige) Phase, da hat mein Mann die Kiste regelmäßig abends angemacht und ist davor versackt. Das hat mich damals echt gestört, aber mittlerweile - im Nachhinein - weiß ich, dass es meinem Mann zu dieser Zeit sehr schlecht ging, er sich ausgelaugt und unglaublich müde fühlte. Es war also eine Art Schutz, eine Möglichkeit "auszusteigen". Gott sei Dank hat er aber schon nach wenigen Wochen die Zügel wieder in die Hand genommen, seinen Stress reduziert, einige Probleme gelöst - und damit war die Fernsehphase dann auch wieder ruckzuck vorbei.
    Was ich eigentlich sagen will: Vielleicht ist das Fernsehen für deinen Mann auch eine Art Flucht? Sich berieseln lassen, um sich nicht mit seinen eigenen Problemen auseinandersetzen zu müssen? Dann müsstet ihr nämlich ganz woanders ansetzen...


    Ich wünsche euch alles Gute,
    Magali


    PS: Weil du auch noch gefragt hattest: Mein Mann verbringt seine Freizeit mit biken, heimwerken und im Garten. Ansonsten ist er politisch engagiert und sowieso gerne unter Menschen. Die meiste Zeit, die er nicht auf der Arbeit ist, verbringt er allerdings mit seinen Söhnen.

  • Da würde er mich wahrscheinlich für bekloppt erklären. Eigentlich rede ich, und er sagt ja und amen


    Dann sag doch "der Fernseher wird abgeschafft", ja und amen und gut ;)
    Oder flüchtet er vor Deinem Redeschwall in den Fernsehkonsum, weil ihm die echte Auseinandersetzung mit Dir zu anstrengend ist?

  • Bei mir ist auch der Fernseher mit einer Mitbewohnerin ausgezogen vor 10 Jahren und wurde erstmal nicht ersetzt - das Beste was mir passieren konnte! zum Glück sieht mein Liebster das genauso, wir schauen mit den Kindern abends DVD und selbst auch mal eine, aber ansonsten wird abends viel gelesen, gequatscht, gekocht...


    Regelmäßig als Hobby hat er momentan eine Schafkopfrunde, geht schwimmen oder trifft sich mit Kumpels. Ich gehe einmal die Woche zum Sport. Wir machen am Wochenende viel gemeinsam draußen, entweder im Garten werkeln oder Radtouren, wandern,baden gehen, Spielplaetze etc. Das macht uns eigentlich allen Spass, ehrlich gesagt wäre ich auch ziemlich angepisst, wenn mein Partner da keine Lust drauf hätte und die Kinderbespassung immer meine Sache wäre.


    ich denke auch, bei euch liegt das Problem im fehlenden Dialog, kann das sein? Wenn du sagst, dein Mann sagt zu allem nur ja und Amen find ich das schon bedenklich.... Klingt für mich evtl sogar nach einer leichten Depression, hast du in die Richtung mal gedacht? ich hoffe ihr kriegt das geloest, alles Güte!

  • Er ist mit seiner Arbeit unzufrieden. Natürlich will er sich einfach berieseln lassen. Wie oft, wenn ich später über irgendwas gesprochen hatte, was wir GEMEINSAM gesehen hab, wusste er gar nicht, was ich meine, weil er gar nicht wirklich aufpasst. Ausgenommen Star Treck und dergleichen, die kennt er natürlich auswendig :D
    Außerdem hat er es zu Hause nicht anders gelernt. Da lief auf allen Etagen immer irgendwo ein Radio oder eben der Fernseher. Man konnte der Berieslung gar nicht entkommen.
    Ich finde das natürlich nicht in Ordnung, aber wir haben mehrere Baustellen, und alle auf einmal angehen wäre glaub ich zuviel. Ich bin seit einer Weile Veganerin aus Überzeugung und er das genaue Gegenteil, zudem übergewichtig und gesundheitlich angeschlagen. Ich konnte ihn nun endlich dazu bewegen, seine Ernährung umzustellen. Das ist für ihn natürlich ein gewaltiger Schritt, und die Anfangszeit wird für ihn sehr schwer sein, daher will ich es mit dem TV-Problem nicht unbedingt übertreiben, auch wenn es mich schon sehr stört.
    Er ist schon immer so. Nur früher hab ich noch mitgesehen. Inzwischen sehe ich den Sinn des Lebens aber in anderen Dingen ;)

  • ich würde das nicht als einzelne baustellen sondern als gesamtpaket der sinnvollen lebensführung sehen. möglicherweise führt aber dein konsequentes vorleben schon zu einer gewissen veränderung. mein mann diskutiert z.b. nie, sondern lebt vor. das löst bei mir immer etwas aus.

  • Hallo,


    alleine macht er


    Feuerwehr, Motorrad, Angeln


    gemeinsam fahren wir Rad und seit kurzem Geocachen.


    Der Fernseher bleibt tagsüber aus, läuft aber fast jeden Abend, meist schauen wir gemeinsam, aber mir ist es eigentlich zu viel.


    Ich kann das Geocachen sehr empfehlen, man kommt raus, es ist keine große Fitness erforderlich und es macht der ganzen Familie Spaß.


    LG lucky

  • Viele Hobbys, die mein Mann früher hatte, (Kite-)Surfen, Mountainbiken, Salsa tanzen, Spanisch lernen hat er momentan der Kinder wegen mehr oder weniger auf Eis gelegt.
    Er ist von Mo-DO oder von DI-FR jede Woche weg und will die Zeit, die er dann am Wochenende hat, mit den Kindern verbringen. Wir machen keine Mega-Events, weil wir im Endeffekt beide von der Situation ziemlich geschlaucht sind, aber er geht z.B. in die Spielstraße nebenan zum Laufrad/Fahrrad/Roller/Rollerblade fahren mit den Zwerge oder sie sitzen zusammen im Garten und schnitzen (ich hab schon ein ganz süßes Schwein und ein Krokodil von ihm bekommen #love ) oder sie gehen auf den Spielplatz oder wie fahren zusammen mal in die Stadt und gehen dort auf dem Spielplatz 8) oder wir besuchen ein Museum oder den Wildpark/Zoo oder wir machen eine Dampferfahrt oder legen eine Session mit dem Wasserspielzeugen von Kraul am Bach ein oder .... Klar muss er auch mal an den Laptop und arbeiten, wenn so wie letzten FR ein Server hops geht und plötzlich 6 Websiten offline sind und in der Regel sitzen wir beide Abends getrennt an unseren Laptops, er programmiert vor sich hin (ist für ihn entspannend #confused ) und ich lese Blogs, Klatsch&Tratsch und im Forum, aber hin und wieder sehen wir auch zusammen einen Film an.
    ich verdrücke mich meist Samstag vormittag in die Stadt, eine Runde beim Türken einkaufen, Internat. Presse stöbern und Starbucks trinken :D Oder mal in Ruhe einen Laden besuchen, ohne den Jüngsten von dummen Ideen abhalten zu müssen. :D


    TV haben wir keinen, ganz bewusst. Dafür sehen die Kinder, wenn es sich zeitlich ausgeht, 2-3x pro Woche 1-2 Folgen Kinderserie, nach Bob der Baumeister und Chuggington(?) nun Piggeldy&Frederick - was es halt bei Maxdome so gibt. Und hin&wieder auch mal einen ganzen Film, da gibt's dann aber entweder eine Dokumentation (wobei gerade die aus der afrikanischen Steppe auch seeeehr spannend sein können) oder einen der diversen Jaques Tati Filme, eine Art französischer Charlie Chaplin. Da gibt es Mon Oncle, Die Ferien der Monsieur Hulot, Das Schützenfest oder Stoßverkehr. Und die Kinder berichten mir hinterher be - geis - stert, wie kurios sich Monsieur Hulot wieder angestellt hat #super
    Ansonsten lieben sie auch Jamie Oliver und seine Kochsendungen..... *lach*

    Some people enter our lives and leave almost instantly. Others stay, can forge such an impression on our heart and soul that we are changed forever. - Author Unknown

  • Mein Mann arbeitet #freu
    Ok, ehrlich, also mein Mann ist ein richtiges Arbeitstier, IT-Manager.
    Wenn er zuhause ist (was aber eigentlich höchstens am Wochenende der Fall ist) und nicht schläft (also nachts) dann hängt er sicher 30% der Zeit davon vor dem PC und/oder am Telefon und arbeitet von zuhause aus, im Büro hat er auch einen Fernseher, da läuft oft N24 nebenher zur Berieselung (wobei er das glaub nur braucht damit es nicht so ruhig ist, denn wirklich was davon mitkriegen tut er glaub nicht).
    Wenn er dann mal Zeit hat (ich schätze so 1x in der Woche) schaut mein Mann auch gerne richtig fern im Wohnzimmer ja (ich schätze max. 10% der Freizeit) , aber wenigstens Sachen mit Anspruch sag mich mal. Wenn dann laufen hier nur so Sachen wie Nachrichten oder Dokus.


    Und dann ist mein Mann noch aktiver Sportschütze, dafür geht eigentlich der Großteil der Freizeit drauf. Training und Wettkämpfe, mein Mann schießt in 4 verschiedenen Mannschaften, das schluckt einiges an Zeit.
    Und dann wollen wir als Familie natürlich auch noch was von ihm haben. Sprich was zusammen unternehmen.
    Und letztendlich will er dann manchmal auch einfach seine Ruhe und sich mal aufs Sofa flentzen oder in den Garten.


    Ich selbst schaue übrigens kaum fern, das ist auch der Grund weshalb ich aktuell sage das wenn der Fernseher im Wohnzimmer kaputt ist ich keinen Ersatz mehr anschaffen möchte. Notfalls gibt's dann ja immer noch das Gerät im Büro von meinem Mann wo er mal was schauen könnte.
    Ich selbst lese sehr viel, nähe, backe, ... aber das kommt ja für deinen Mann wohl eher nicht in Frage ;)


    Bei den Kindern würd ich wohl anfangen. Hier wird tagsüber nicht geschaut. Einzig Abends dürfen sie ca. 30 Min kucken und zwar von ca. 18:30 - 19 Uhr bis der Sandmann aus ist.
    Klar kommt immer mal die Frage, aber die kennen auch meine Antwort "Tagsüber wird nicht ferngesehen!"


    Und bei deinem Mann, hhm, schwer. Warum hängt er den ganzen Tag vor der Kiste? Geht er nicht arbeiten? Ist halt auch schwer wenn er dann statt fernzusehen vor den PC geht. Ok, mein Mann hängt berufsbedingt fast ständig vor dem PC, aber er arbeitet halt.
    Wie sieht es dann mit den Aktivitäten zusammen als Familie aus?


    Ich wünsch dir wirklich das ihr da ne Lösung findet, ich stell mir das schlimm vor, gerade weil du schreibst du überlegst ernsthaft die Trennung deshalb, wie schlimm mag es dann wohl sein. Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen das das Fernsehn so das Leben bestimmen kann :S
    Aber ob ihr das ohne Hilfe von außen schafft?

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

    Einmal editiert, zuletzt von AoiAngel ()

  • Er geht arbeiten. Ich meinte die restliche Zeit ;)
    Ich muss sagen, es gab auch in anderen Situationen schon Momente, wo ich dachte, allein wäre ich besser dran, die haben wir auch überwunden. In guten wie in schlechten Zeiten 8) Aber es ist manchmal verdammt schwer. Gestern war ein guter Tag. Er hat sich ja entschlossen, vegetarisch zu leben. Er stand den ganzen Abend in der Küche und hat gekocht und haben uns gut unterhalten und ich hab ihn ständig gelobt :D Er wurde immer größer vor Stolz. Ich glaub, ich hab den richtigen Ansatz gefunden #love

  • Hm, ich glaube, ich muß Deinen Mann gerade mal ein bißchen in Schutz nehmen...eines Deiner letzten Postings ließ micht etwas stutzen.


    Irgendwie habe ich den Eindruck, Du hast bei Dir einiges verändert und erwartest nun, dass sein Mann nun bei sich auch alles ändert. Versteh mich nicht falsch, gerade diese TV-Geschichte würde mich in der Form auch hochgradig nerven. Aber Du schreibst auch, früher hast Du mitgeschaut, es war also früher kein Problem, oder?


    Bei der Ernährung auch, Du bist jetzt überzeugte Veganerin. Das ist ja schön, aber erwartest Du jetzt tatsächlich, dass Dein Mann das so übernimmt? Ich würde ziemlich ungemütlich werden, wenn mein Mann anfangen würde, mir vorzuschreiben, wie ich mich ernähren soll. Das ist tatsächlich mehr oder minder die Angelegenheit Deines Mannes, finde ich.


    An Deiner Stelle, würde ich mich da auf die Fernseh-Sache beschränken, davon bist Du extrem betroffen und es schränkt Euer Familienleben ein, da muß man sich einigen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass Dein Mann noch mehr auf stur schaltet, wenn Du ihm in alle möglichen Bereiche "reinquatschen" willst.


    Ich hoffe, ich konnte meine Gedanken einigermaßen rüberbringen.

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Nun ja, die Ernährung war ja äußerst ungesund, was ja auch körperliche Folgen nach sich zog. Da sehe ich nun wirklich nicht tatenlos zu, wie er sich immer mehr schadet.
    Ja, ich war auch TV-abhängig, und ich bin sehr froh, dass ich es überwunden habe. Wenn er alleine ist, kann er ja machen was er will, aber es betrifft ja die ganze Familie. Ich fühle mich in dem Moment wertlos, und auf die Kinder wirkt es sich auch negativ aus. Und auch das kann ich nicht einfach so geschehen lassen.

  • Wie gesagt, das mit dem Fernsehen geht so gar nicht, da gehe ich völlig mit Dir konform.


    Bei extrem gesundheitschädigender Ernährung ist's natürlich schlecht das einfach zu ignorieren. Aber ich fürchte, wenn er selber es nicht einsieht, wird es extrem schwierig. Vielleicht ist es einfacher, da etwas dezenter umzustellen, zwischen gesundheitschädigend und vegetarisch/ vegan gibt's ja noch eine Menge.


    Wir haben im Freundeskreis auch so einen Fall, nicht ganz so extrem. Meine Freundin hat inzwischen resigniert, weil sie sich erfolglos den Mund fusslig gequatscht hat.


    Blöd, warum sind Männer eigentlich so kindisch manchmal????

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009