Was tun eure Männer in der Freizeit?

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich hab vor längerem schon mal erzahlt, dass meine Familie TV-abhängig ist. Mit den Kindern hat es sich so zugespitzt, dass ich ihnen eine TV-freie Woche verabreicht habe. Und für meinen Mann möchte ich das auch. Es wäre für seine Körperfülle und unsere Ehe sehr von Vorteil. Ich bin so weit zu sagen, entweder der TV bleibt aus, oder ich gehe.
    Er sollte allerdings nicht als Alternative Computer spielen.
    Ich möchte jetzt gerne wissen, was eure Männer in ihrer Freizeit machen, um ihm Anregungen zu geben.
    Bitte jetzt keine Vorträge, dass ihr das daneben findet, denn aus meiner Sicht ist es echt 5 vor 12.

  • Also wir machen am WE etwas mit der Familie und dann meist jeder nochmal für sich etwas. Ich lese oder gehe joggen und mein Mann fährt MTB, spielt Beachvolleyball , bastelt am Bus oder an der Harley. Fährt mit letzterm alleine ne Ründe, mit ersterm zusammen mit uns.
    Ich würde ihn für den Anfang mit zu Familienunternehmungen schleifen. Also vielleicht Kletterpark, Freibad, Fahrradtour, Barfusspfad, etc.


    Mehr fällt mir grad nicht ein.


    Liebe Grüße
    Sunny

    Scheint die Sonne auch für Nazis? Wenn's nach mir geht tut sie es nicht!!! ( DBBDW)


    Es gruesst die Sunny mit der Hummel an der Hand, dem Möpsken im Arm und dem Sternchen im Herzen! #love

  • Mein Mann (und ich natürlich auch) machen viel im Haus oder draußen im Garten (wir sind noch nicht fertig mit Treppenhaus und im Garten machen wir gerade eine schöne Sitzecke und wollen zu den Nachbarn irgend ein Sichtschutz machen). Ich wünsche mir von meinem Mann das er auch mal davon ablassen könnte und wir mal was unternehmen. Dies kommt leider selten vor. Er arbeitet viel und in Schichten und da hat er nciht so oft frei. Wenn ich dann erst w ieder arbeite, dann haben wir kaum Zeit zu Dritt #heul
    Ach so: und wir schauen abends gerne mal Fern ;)


    Wenn wir gemeinsam was machen, außer im und am Haus, gehen wir sehr viel Spazieren, andere Aktivitäten kommen dann immer spontan

  • Ich kann ja mit Verboten nicht so gut, aber ich lasse mich gerne motivieren, irgendwas (mit)zumachen. Sprich: auf ein "geh mal raus und mach irgendwas aktives" würde ich nicht reagieren, wohl aber auf ein "komm, lass uns zusammen an den Rhein fahren".
    Wäre das also eine Möglichkeit, dass ihr gemeinsam aktive Dinge macht? So hast du auch gleich noch die Kinder mit im Boot und ihr könnt zusammen Spaß haben.


    (Schwimmbad, Wanderung, Fahrradtour, Geocachen, Federball spielen,...)


    Ich denke, gemeinsam fällt sowas viel leichter, aufgezwungene Freizeit geht meist nach hinten los...



    Mein Mann fährt in seiner Freizeit (so er denn mal welche hat #augen ) gerne Kajak. Ließe sich aber sicherlich nicht dazu zwingen.

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Phu, du suchst also eine "Ersatzbeschäftigung" für deinen Mann?


    Ideen: Angeln, Radfahren, wenn ihr Hunde habt mit denen einen Sport anfangen, joggen, schwimmen, wenn ihr einen Garten habt gärtnern, Modellautos bauen u. fahren, wandern.


    Mein Mann spielt oft am PC. Das stört mich nicht, denn wenn ich seine Hilfe brauche oder Zeit mit ihm verbringen möchte, Erledigungen anstehen, er den Kleinen übernehmen soll, ich etwas unternehmen möchte u.s.w. dann hat er immer Zeit für mich. Daher lasse ich ihm sein "Hobby" (sicher auch Sucht, aber so gehts mir auch mit meinen Hobbys) als Ausgleich. Vielleicht wär sowas für deinen Mann auch ne Alternative? Sofern er sich bislang noch nicht so "flexibel" gezeigt hat, könnte es ein Ziel sein, dass er den Ausgleich in seinem "Hobby" Fernsehen weiterhin bekommt, solange er eben genug für euch da ist?



    Ich kann dir sagen, dass es bei Freunden u. den Hobbys der Männer auch immer wieder Streitpunkte gibt. So ist der eine Vater von einem befreundeten Päärchen leidenschaftlicher Angler u. das ist auch immer wieder ein Punkt, an dem gestritten wird. Weil Mann eben oft weg ist.

  • Mein Mann beschäftigt sich nach Feierabend am liebsten mit seinen Kinder, spielen mit dem Kleinen, er badet und füttert ihn abends und bringt ihn zu Bett.


    Mit dem großen Teenie schraubt er nach der Arbeit an dessen Modellbahn rum, obwohl mein Mann das eigentlich total ätzend findet.


    Dann gibt es immer etwas zu reparieren und zu schrauben oder im Garten zu tun.


    Außerdem trifft er sich regelmäßig Abends mit seiner Kartenspiel-Truppe.


    Ganz ganz selten schafft mein Mann es auch mal, seinem Lieblingssport, dem Mountain Bike fahren nachzugehen, aber dafür bleibt bei all den obigen Aktivitäten kaum Zeit.

    Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. (aus Sambia)

  • oh man, ich kann deinen frust verstehen.
    mir gings die letzten zwei wochen so beschissen, da haben die kinder ständig ferngesehen, und als ich es etwas reduziert habe, haben sie sich ständig heimlich davor gesetzt. woe morgens aufgestanden, tv an... bis ichs gemerkt habe...
    das hat mich echt fertig gemacht, also ich beneide dich wirklich nicht darum, dass das bei dir quasi dauerzustand ist....


    mein mann guckt schon auch gern tv, aber idr erst wenn die kinder -und meistens auch ich- schlafen.
    er ist halt ansonsten sehr sportlich, geht joggen, mountainbiken, gleitschirmfliegen, wandern klettern, jenachdem, was die Zeit so zulässt.


    was macht denn dein mann gern ausser tv und pc?
    ich bin ja nun auch nicht so diejenige die sich gern bewegt, meine hobbys beschränken sich auf nähen und lesen.
    wenn ich mal fernsehe, dann auch erst, wenn die kinder im bett sind...


    ist halt schwierig, wenn er das so gar nicht so wie du sieht.
    einfach verbieten kannst du es ihm ja auch nicht... also, ich würds mir jedenfalls nicht von meinem mann verbieten lassen...
    du solltest auf jeden fall mal in ruhe mit ihm darüber reden, dass es dir sehr ernst ist...


    vielleicht kannst du ja fürs erste mal was nettes suchen, was ihr am abend gemeinsam macht?

  • Gemeinsame Spieleabende/-nachmittage mit den Kindern (okay, mit dem Mini geht nur "Obstgarten" und "Quips", aber es wird), Gartenfeste, Tischtennis, er schnappt sich die Kinder und fährt mit ihnen an die Isar, Wochenendkurztrips (machen wir leider viel zu selten), die Nachbarn / den Babysitter organisieren und abends gemeinsam weggehen, etwas Leckeres kochen (entweder mein Mann oder ich, gemeinsam geht gar nicht), zu Freunden gehen, Freunde einladen, gemeinsam eine DVD gucken (okay, wäre jetzt bei euch nicht die Nummer-Eins-Aktivität), gemeinsam putzen (ganz großartiger Punkt, ich weiß, ich bin aber tatsächlich um Längen motivierter herumzufeudeln, wenn die ganze Familie am Wochenende eine Stunde dafür erübrigt).

    Kira


    Be who you needed when you were younger

  • Hm also persönliche Freizeit (das heist Dinge ohne Sohn):
    Chinesisch lernen
    Joggen
    Kochen (ja, das ist durchaus Freizeit und geht übers normale "sich am Haushalt beteiligen hinaus")
    Surfen (net)
    Beten

  • Danke. Er ist ein recht bequemer Mensch. Auf Familiensachen hat er meist keine Lust, wenn es nicht gerade spektakulär ist. Also spazieren oder Spielplatz ist ihm zu öde. Schwimmbad meidet er aus körperlichen Gründen ;) Es ist echt schwer. Nur mal abends Tv wäre ja nicht schlimm, aber der ist hier wortwörtlich ein Dauerbrenner :(

  • - Bogenschießen
    - mit einer seiner Bands proben
    - im Garten arbeiten
    - etwas gemeinsam unternehmen
    - Lesen
    - Kochen


    all das fällt mir jetzt auf die Schnelle ein. Gab es mal ein Hobby, an das du anknüpfen könntest?
    Ein Verbot finde ich auch beschissen znd übergriffig (auch wenn du das nicht hören magst). Vielleicht verpackst du es lieber in eine Wette mit anschließender Belohnung? So nach dem Motto: Ich glaube ja nicht, dass du eine Woche lang auf den Fernseher verzichten kannst. Solltest du das aber doch durchhalten, dann erfülle ich dir einen Herzenswunsch.

    LG
    rotesPesto mit ♂ Frühling '10, ♂ Sommer '06 und ♂ Herbst '12

  • Was hat er denn früher gemacht, gibt es da etwas zu wieder anknüpfen? Man kann ja nicht einfach ein Hobby aus dem Boden stampfen.. Ich denke aber auch, dass es einfacher für ihn wäre wenn Du oder Ihr alle zusammen etwas macht. Wie wäre ein Hund? Mag er Hunde? Was sind seine Interessen? Ich würde ihn erst einmal über frühere Zeiten ausfragen.
    Meiner fliegt seine Modellflugzeuge, das schafft er aber auch nur selten.

  • Meiner spielt in seiner eigenen freien Zeit Bowling. Wenn wir von Familienfreizeit sprechen spielt er mit den Kindern Gesellschaftsspiele (derzeit Monopoly - herrlich), die ich nicht spielen mag, geht mit ihnen raus, wenn ich keine Lust hab oder nähen will. Manchmal tauschen wir auch und ich gehe raus, dann kann er genauso machen, was er will, wie ich. Abends kucken wir immer Glotze, das nervt mich auch manchmal ganz schön, zumal gekuckt wird, was kommt. Und wenns der größte Schwachsinn ist.


    Kannst du deinen Mann nicht aktiv einbinden in deine Aktivitäten? Bei uns würde das gar nicht klappen, dass mein Mann fern sieht, während die Kinder wach sind. Da sitzen die nämlich - schwupps - wie festgenagelt vor der Glotze.

    Falls jemand seinen Clown sucht, den hatte ich zum Frühstück!

  • ich kann dich verstehen! ich war selber tv-abhängig und mir hat nur ne radikalkur geholfen: glotze rauswerfen! seit bestimmt 10 jahren leb ich jetzt ohne tv. hat mir gut getan, aber die damalige beziehung nichtmehr gerettet.


    mein liebster legt sich mitm buch in den liegestuhl oder setzt sich in ein nettes straßenkaffee. abends geht er gerne mal tanzen oder ins konzert. oder aber er hängt mal bissel unten in der wg, wo wir früher auch gewohnt haben, ab.


    aber meistens will er gar keine separate freizeit, sondern freut sich über gemeinsame aktivitäten mit mir und bambam.

    liebe grüße
    betty


    ja, ich weiß, dass das ganz schlechter stil ist, wenn man alles klein schreibt. na und? heul doch! :D
    das forum frisst mir grad zuviel zeit, deshalb bin ich eher sporadisch da.



    ich hab jetzt ein kleines gemuetliches notebook mit ner englischen tastatur. umlaute und sonderzeichen sind also luxus.

  • Ich verstehe deinen Frust sehr gut. Bei uns ist es nicht der Fernseher,sondern das Internet. Mein Mann erträgt es kaum,nicht online zu sein. Er ist süchtig danach,Nachrich en zu lesen,das würde er stundenlang machen. Hat er vor den Kindern auch. Außerdem tüftelt er mit Leidenschaft an neuen Betriebssystemen und ärgert sich,wenn was nicht klappt. Im Netz bin ich selbst gern,nehme mich aber für die Kinder sehr zurück. Was er nicht kann,und deshalb gibt es oft Streit.


    Außerdem trifft er sich gern in einer politischen Diskussionrrunde und spielt online ein FußballManagerSpiel. Früher ging er einmal die Woche selbst kicken.


    Ich weiß grad nicht,wie alt deine Tochter ist.aber wie wäre es,wenn er für den Anfang eine regelmäßige Aktivität mit ihr machen würde? Eltern-Kind-Turnen? Regelmäßige Spielsessions mit Freunden -jemand erwähnte Karten - würden auch vom tv weglocken. Von jetzt auf sofort sportlich werden zu wollen,dafür muss glaub ich der Wille da sein. Oder der Leidensdruck hoch genug.

  • Huhu,


    bei mir lief früher, als ich noch alleine gewohnt habe, auch der Fernseher ständig nebenbei. Das war so ein richtiger Automatismus: Nach Hause kommen, Fernseher an.


    Seit meine Tochter auf der Welt ist, bin ich da konsequent: Wenn sie anwesend ist, gibt es kein "normales" Fernsehen (Ausnahme ist eine Kinderserie auf DVD). Aber abends verfallen der Mann und ich doch wieder der Glotze :(


    Könnt ihr vielleicht eine medienfreie Zeit definieren? Für den Anfang vielleicht so 1 Stunde am Tag (und evtl. der Glotze per Zeitschaltuhr den Strom abklemmen)? Diese Zeit dann als Familienzeit definieren.


    Mein Mann geht sehr gerne segeln und braucht das auch für seinen Ausgleich zum streßigen Alltag. Am Wochenende kommen Zwergi und ich auch oft mit.

    Liebe Grüße von Flip mit Frau Zwergi (*11/09) und dem Schlumpf (*08/12)


    Die Welt ist absurd. Bewerfen wir sie mit Keksen. :D

  • Oh mann.
    TV kann wirklich eine richtige Sucht sein. Ein Familienmitglied...


    Mein Mann spielt Abends einmal die Woche mit einer bunten Truppe Fußball. Ansonsten geht er mit den Kindern raus, auch auf die Fußballwiese. Er trainiert eine F-Jugend. Das sind schon zwei Abende pro Woche und die Samstage. Freizeit fällt mir schwer zu defininieren.
    Eigentlich gibt es bei uns keine Freizeit. Die Kinder sind noch klein und fordern jeden Raum.

  • Mein Mann macht fast nur noch den Fernseher an wenn die Tochter schläft, bis vor kurzem war es aber fast genauso wie bei Euch. Nur reicht bei uns ein klärendes Gespräch und es wird sofort geändert.
    Wir machen Abends oft noch zusammen die Küche sauber oder reden über den Tag und wenn ich mich dann vor den PC verziehe, schaltet er für sich den Fernseher an.
    Mein Mann ist allerdings auch nicht regelmäßig abends zu hause, sondern auch in der Arbeit und wenn er dann heimkommt, isst er nur noch was und geht ins Bett.


    Da wir beide berufstätig sind, machen wir den Haushalt auch gemeinsam und die wenige freie Zeit die noch bleibt, gehört uns als Paar oder der Tochter.

  • mein mann hat ausserhalb des büros keinen computer und sieht kein fern. er macht täglich yoga, liest bücher, kocht, joggt, spaziert, unterhält sich mit mir und/oder den kindern, wir essen immer sehr lange und sitzen viel am tisch zusammen.


    ich würde als erstes die glotze ganz rauswerfen.

  • Mein Mann macht Kampfsport. Äh, also er spielt Handball :D das macht er zweimal die Woche und geht zusätzlich ab und zu mit ein paar Mannschaftskollegen oder mit mir squashen oder joggen.
    Mit zu den Pferden "muss" er manchmal auch.


    Ich denke auch, dass es schwierig ist, bzw nicht erfolgreich, wenn du deinem Mann nur sagst, dass er was machen soll. Selbst einen zustand ändern mit dem man eigentlich zufrieden ist, wird ja meistens nix. Aktiviere ein paar Kumpels oder unternimm selbst was mit ihm, aber versuch, dass es nicht wie ein "Therapieversuch" aussieht, das könnte nach hinten losgehen.

    ...mit drei Subpixeln (*09;*10;*14)

    Einmal editiert, zuletzt von Pixelfehler ()