Impfkritiker - Tipps ?

  • an die Impfkritiker. Lasst ihr irgendwas impfen und ja wann?


    Nach anfänglicher Recherche mit dem Thema haben wir entschieden im 1. Jahr nicht zu impfen und danach nur gut überlegt. Jetzt ist das 1.Jahr fast rum.
    Ich kenne sonst nur vollgeimpfte Kinder hier. Mich würde interessieren, was ihr impfen lasst, wenn...


    Ich hoffe wirklich hier keine Diskussion anzuzetteln, daher gern auch als PN. Einfach nur gern als Erfahrungsaustausch, da viele diese Entscheidungen ja schon getrofgen haben und wir noch davor stehen...

  • Ich denke zwar, dass es ein frommer Wunsch bleibt, dass da keine Diskussion entsteht ;) aber hier unsere Entscheidung:


    Beim Großen MMR mit 13 J., 1 mal plus Titerbestimmung;


    Beim Kleinen 11 J. bis jetzt noch nichts;


    Wir haben das immer wieder mal auf den Prüfstand gestellt, bis jetzt ist es für uns so stimmig;


    Unser alter Hausarzt war 1000% Homöopath, der hätte nicht geimpft, hätte uns aber sehr gut durch alle Krankheiten begleiten können; Bis auf 3-Tage-Fieber und Windpocken (das wurde damals noch nicht geimpft bzw. fing es bei mini2 gerade so an, da hatte er sie aber schon gehabt) haben sie aber nichts bekommen, beide sind bisher ohne Antibiotika ausgekommen und eher selten krank; Der neue Hausarzt macht AUCH Homöopathie und ist da offener, impft nach gründlicher Aufklärung und Elternentscheidung, er hat mini1 jetzt auch geimpft;


    Wir haben im Freundeskreis einen extrem impfkritischen Pharmazeuten, da haben wir uns oft die Köpfe heißgeredet, ich war dann schon öfter vor der Entscheidung jetzt doch das eine oder andere zu impfen, nach Gesprächen und Lektüre (auch im Forum) blieb aber die Entscheidung immer bei nein bis auf die MMR;

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Hallo!


    Ich wollte auch erst mit einem Jahr beginnen zu impfen. Als sich dann herausgestellt hat, dass Julia schon mit einem Jahr in die Krippe kommt, hab ich mit 6 Monaten begonnen. Mir war wichtig, dass sie in der Gemeinschaftseinrichtung die mir wichtigsten Impfungen bereits hat.

    Geimpft hab ich dann mit 6 Monaten die 5-fach (Diphterie, Tetanus, Kinderlähmung, Keuchhusten und Hib). Hepatitis hab ich weggelassen, weil ich in unserem Umfeld die Ansteckungsgefahr für ein Kleinkind als nicht vorhanden ansah. Das hole ich nach, wenn sie ins Teenager-Alter kommt.

    Pneumokokken und Meningokokken hab ich nicht impfen lassen, weil mir die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung in unserem Lebensumfeld als extrem gering vorkam und der Meningokokken-Impfstoff nicht gegen den in Deutschland am häufigsten vorkommenden Virenstamm hilft.

    Mit einem Jahr hab ich dann MMR impfen lassen, auf Windpocken hab ich bewusst verzichtet, in der Hoffnung, sie bekommt sie. Das werde ich entweder mit Einschulung oder ebenfalls im Teenie-Alter nachholen, wenn sie es bis dahin noch nicht hatte.

    FSME lass ich jetzt demnächst machen (sie wird im September 4). Das hat sogar unser Pro-Impfen-Kinderarzt so vorgeschlagen, weil er sagt, die Impfung ist von den Nebenwirkungen her nicht ohne und im Alter bis 3 oder 4 Jahren heilt eine FSME-Erkrankung in den allermeisten Fällen folgenlos ab.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul


  • 5fach mit äh 6 Monaten und 8 Monaten, mmr mit 18 Monaten und die 3. 5 Fach irgendwie auch zu dem Zeitpunkt.

    Die 2. Mmr ist vor der Schule geplant.

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Ich bin nur so mäßig impfkritisch, aber da wir nicht nach StiKo geimpft haben, schreibe ich mal hier.


    Wir haben mit 6 Monaten 5-fach geimpft (Hepatitis werden wir im Jugendalter nachholen) und gegen Pneumokokken. Meningokokken haben wir erstmal weggelassen, da der Wirkstff, der gegen die häufigste Variante wirkt, noch sehr neu ist. Unser Arzt meinte, da sollten wir erstmal abwarten und dann impfen, wenn der schon einige Jahre erprobt ist. Das werden wir irgendwann wohl tun, im Moment beschäftigen wir uns damit aber nicht.


    Mit einem Jahr haben wir MMR geimpft.


    Mit Schuleintritt haben wir Windpocken geimpft. Für ältere Kinder und Erwachsene ist die Krankheit oft sehr fies und dauert lang, während sie bei Kleinkindern oft milde verläuft. Daher Impfung ab Schulalter.

  • Kind 1: mit 7 Monaten 5-fach und mit Ende Grundschule MMR ein mal (dann Titerbestimmung)

    Kind 2: mit 10 Monaten erste 3-fach (Polio-Diphterie-Tetanus) und mit Ende Grundschule MMR (es gab da gerade keine Masern Einzelimpfung) Titerbestimmung kommt jetzt.

    Kind 3: mit 9 Monaten erste 3-fach Impfung (Polio-Diphteire-Tetanus) und ende Kindergarten Masern Einzel.


    Windpocken haben alle 3 gehabt, als das älteste Kind 6 war.

    Antibiotika brauchte mein Sohn ein mal, als er knapp 1 Jahr alt war. Seitdem (toi, toi, toi) keine schwerwiegende Krankheiten.

    Nickwechsel...früher 1374, jetzt viel leckerer...

  • Dem ehemaligen Frühchen wollten wir im 1. Lebensjahr keine Impfungen zumuten, außerdem sind aus unserer Sicht manche Impfungen erst in höherem Lebensalter relevant, weil entweder in höherem Alter schlimmere Komplikationen mit einer Erkrankung einhergehen können oder weil das Kind erst dann in Situationen mit einem ggf. erhöhten Ansteckungsrisiko gelangen könnte. Berücksichtigt bei unseren Entscheidungen haben wir auch, dass wir keine fernreisende Familie sind. Für eine Tetanus-Impfung haben wir uns entschieden, als das Kind etwa 14 Monate alt war. Masern-Impfung und Titerkontrolle gab es vor Eintritt in den Kindergarten mit knapp 3 Jahren.


    Wir sind mit der Entscheidung nicht mehr ganz zufrieden, weil wir vorhatten, den Impfschutz etwas auszuweiten und dies mangels verfügbarer Einzelimpfstoffe bislang scheiterte.

  • Die Frage ist ja grundsätzlich, was willst du impfen und welche Impfstoffe gibt es überhaupt noch einzeln. Wie sieht es mit der Aluminiumbelastung aus? Hättet ihr einen Hausarzt, der Masern und Mumps noch begleiten kann?


    Kind ist 06 geboren. Auf Anraten des damaligen Kinderarztes 5fach Impfung. Hep. B ggfs. als Jugendlicher nachholen.


    MMR mit drei Jahren (Kindergarteneintritt), Windpocken hatte er vorher schon. Ggfs. Titer wegen Auffrischung bestimmen lassen.


    Mengigokoken gab es eine relativ aktuelle Umstellung des Impfstoffes, da würde ich mich an deiner Stelle informieren. Ggfs. schieben bis mehr Erfahrungen vorliegen.

    Viele Grüße - Silecea

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von silecea ()

  • Wir haben mit 18 Monaten mit der fünffach Impfung angefangen, (2+1 Schema), und vor der Geburt der Kleinen mit ca. 2,5 Jahren MMR+V geimpft. Weil es keine Impfreaktion gab und es für Windpocken sinnvoll ist, haben wir ohne Titerbestimmung die zweite MMRV auch geben lassen.


    Bei der Kleinen fangen wir im August mit 14 Monaten mit der fünffach an, nach der zweiten Gabe wird sie mmr+V geimpft.


    (ich habe vor jeder Impfung Angst, dass es einen Schaden gibt. Noch mehr Angst habe ich irgendwann vor den Krankheiten bekommen, Windpocken mal ausgenommen. Das ist alles nur so halb rational bei mir, egal ob mit oder ohne Impfung, ich bin nicht glücklich mit der Situation)

  • alle 3 Kinder (Stand derzeit, nicht in Stein gemeißelt sondern immer wieder hinterfragt und neu überlegt) :

    - mit ca. 2 Jahren Td, 2+1-Schema

    Td deshalb, weil es keinen Diphterie-Einzelimpfstoff mehr gibt, d.h. falls wegen Urlaub ein Diphterie-Schutz (mit mehr als 1 Impfung) benötigt wird müsste man in dem Fall Tetanus mitimpfen, auch wenns viel zu früh ist (und spätestens die 2. Td wäre in dem Fall bei Tetanus-Grundimmunität zu viel)

    - 1./2. Klasse 1x Masern Einzelimpfung. Eine Auffang/Auffrischungsimpfung werden wird so mit 13-14-15 als MMR machen. Aber nur deshalb, weils Röteln nicht mehr einzeln gibt, sonst würde ich in der Pubertät nur Röteln impfen lassen. (So war auch der ursprüngliche Plan....)

    Die große hat eine guten Masern-Schutz, bei den anderen beiden wird bei der nächsten fälligen Blutabnahme getitert.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich lese hier interessiert mit, weil wir gerade in der gleichen Situation sind.

    Unser Sohn wird im Oktober 1 Jahr alt und (insbesondere auf Drängen des Vaters) soll er dann geimpft werden. Habe mich mittlerweile zu Polio-Diphterie-Tetanus durchgerungen und später MMR oder Masern einzeln da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Ersteres gibt es als 3-fach aber doch erst ab dem 5. LJ zugelassen, oder?

    Kind 2: mit 10 Monaten erste 3-fach (Polio-Diphterie-Tetanus) und mit Ende Grundschule MMR (es gab da gerade keine Masern Einzelimpfung) Titerbestimmung kommt jetzt.

    Kind 3: mit 9 Monaten erste 3-fach Impfung (Polio-Diphteire-Tetanus) und ende Kindergarten Masern Einzel.

    Hat euer Arzt das dann umgewidmet oder welchen Impfstoff hattet ihr?

  • JEV bei Kind 1 und 2 musste ich für den Off-Label-Use unterschreiben, bei Kind 3 nicht (anderer KiA). Im Falle eines (theoretisch) anerkannten Impfschadens hat man keine Schadensersatzansprüche.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • FSME lass ich jetzt demnächst machen (sie wird im September 4). Das hat sogar unser Pro-Impfen-Kinderarzt so vorgeschlagen, weil er sagt, die Impfung ist von den Nebenwirkungen her nicht ohne und im Alter bis 3 oder 4 Jahren heilt eine FSME-Erkrankung in den allermeisten Fällen folgenlos ab.

    zu fsme und borreliose von zecken übertragen habe ich folgende infos:


    kind immer gründlich absuchen. je schneller die zecken rauskommen, desto unwahrscheinlicher ist es, eine dieser krankheiten zu bekommen.
    zur fsme-impfung gibts hier in der gegend einen kinderarzt, der der meinung ist, dass kinder fsme locker wegstecken. er empfiehlt die fsme-impfung erst ab 12.
    zusätlich sollte man sich auch bewusst sein, dass fsme deutlich seltener auftritt als borreliose.

    #rose  

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Equality is not about making women more like men, but about creating an environment where both sexes can have equal choices and fully participate in social, work and family life.



    Věra Jourová

  • Großer mit einem Jahr Masern Einzelimpfstoff mit 15 Monaten 5-Fach Impfung.

    Kleine gerade begonnen mit einem Jahr 5-fach und mit 18 Monaten Masern Einzelimpfstoff, wenn wir den bekommen. Wenn nicht dann MMR.


    Im Jugendalter würde ich dann noch mal prüfen, was sie nicht gehabt haben und dann ggf. nachimpfen.

  • danke für die ganzen Berichte. Puh, das ist sooo ein komplexes Thema. Insbesondere wegen der ganzen Sachen die es nicht als Einzelimpfung gibt.

    Ich habe wirklich großen Respekt sowohl vor einigen der Krankheiten als auch den möglichen Impfschäden. #hmpf

  • kind eins mit 3,5 Jahren Tetanus single.

    Kinder 2&3 ungeimpft.

    geplant ist beim Großen"demnächst" einmal MMR plus Titerbestimmung danach.

  • Kind 1 mit unter eins Tetanus nach einem Zwischenfall mit der Katze, danach mit 3 MMR (weil Einzelmasern nicht erhältlich war). Jetzt ein Sammelsurium, weil ich Polio und Diphtherie haben wollte aber Dip gibt es nicht mehr einzeln. Jetzt erstmal Po und dann schauen. Ich habe mir das damals mit der Tetanus Impfung verbaut und konnte mir in den Hintern treten, dass ich zu ängstlich für die 4-fach war. Also bei Deiner Planung immer bedenken, dass die Einzelimpfstoffe bzw die mit den wenigen Komponenten auslaufen. Wenn ich nochmal dran wäre, würde ich es wie bei Kind 2 machen 4-fach (Te, Di, Pert <-war ja leider mit drin +Polio) mit knapp einem Jahr. Auch die 4 - Fach gibt es bald wohl so nicht mehr, da hatte ich Glück und das war ein Restbestand den ich mir gesichert habe. Vorm Kindergarten gibt es die MMR.

    Branwyn mit dem Februarknirps '12 und dem Maikrümelchen '17 #love

  • FSME lass ich jetzt demnächst machen (sie wird im September 4). Das hat sogar unser Pro-Impfen-Kinderarzt so vorgeschlagen, weil er sagt, die Impfung ist von den Nebenwirkungen her nicht ohne und im Alter bis 3 oder 4 Jahren heilt eine FSME-Erkrankung in den allermeisten Fällen folgenlos ab.

    zu fsme und borreliose von zecken übertragen habe ich folgende infos:


    kind immer gründlich absuchen. je schneller die zecken rauskommen, desto unwahrscheinlicher ist es, eine dieser krankheiten zu bekommen.
    zur fsme-impfung gibts hier in der gegend einen kinderarzt, der der meinung ist, dass kinder fsme locker wegstecken. er empfiehlt die fsme-impfung erst ab 12.
    zusätlich sollte man sich auch bewusst sein, dass fsme deutlich seltener auftritt als borreliose.

    Das gilt laut unserer KiÄ nur für Borreliose, nicht für fsme. Da gelangt der Erreger sofort ins Blut, wennnihn die Zecke trägt. Haben wir trotzdem nicht geimpft, da wir nicht im Risikogebieten wohnen. Regelmäßig absammeln ist aber auch schon Schutz, weil die Zecken meistens nicht sofort beißen, sondern sich erstmal ein unauffälliges Plätzchen suchen.

    Dieses Jahr ist extrem zeckengünstig, hier ist es echt ne Plage gerade.

  • Bei Kind 1 haben wir mit 13 Monaten mit Fünffach begonnen (im österreichischen Schema dh. 2+1), mit MIR mit 18 Monaten weitergemacht und das wars bisher. Sie bekommt jetzt vor der Einschulung eine Auffrischung Dreifach und das war's.

    Bei Kind 2 im Prinzip dasselbe Schema, nur dass wir mit MIR begonnen haben weil Masern zu diesem Zeitpunkt gerade rumgingen.


    Windpocken hätte ich jeweils vor der Einschulung geimpft, ist nun aber nicht mehr notwendig weil beide sie still durchgemacht haben.

    Hepatitis kommt dann im Jugendalter mit 12/13.

    Phönix mit Wuseline (03/12) und Mops (03/14)


    Ich bat Gott um Geduld und er gab mir Kinder...


    Du hast es nur noch nicht probiert - und darum glaubst dus nicht! Gerhard Schöne


    Wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.


    Näherei und Tragendes - klick