Schweiz: welche Kosten für Mensa-Essen

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Kann mir jemand sagen, mit welchen Kosten ich ungefähr für die Verpflegung im Gymnasium in der Mensa ich rechnen muss?

    Und wie läuft das mit dem Bezahlen, soviel ich bisher erfahren habe, bekommen die SchülerInnen einen Chip (?) , der für den Spind ist und auch zum Bezahlen in der Mensa. Muss ich da Geld im Vorraus draufladen, oder kommt eine Abrechnung?


    (und kann mir jemand evtl. auch eine leichte Ahnung geben, wieviel die Schulbücher kosten werden?) Wir haben nur bereits das verlangte IPad angeschafft für insgesamt 650.-SFr....#haare


    evtl. Talpa  ainu ?

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Puh, das weiss ich nicht so genau - ich würde mal mit ähnlichen Preisen wie an der Uni-Mensa rechnen, das wären so 6-8 Franken pro Tagesmenü (Leitungswasser sollte vorhanden sein). Viele Mensen sind von der zfv geführt, die hat ca. diese Preisspanne.


    Für Zusatzkosten wurde uns gesagt, dass man (inkl. Ausflüge etc) mit ca. 1500.- im Jahr rechnen muss - irgendetwas sagt mir aber, dass das eher niedrig geschätzt ist...


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Schulbücher ist kantonal sicher unterschiedlich. Ich würde direkt beim Gymi nachfragen. So wie ich das kenne, muss das Geld vorab aufgeladen werden.

  • In meinem alten Gymi, wo ich ab und zu vorbeischaue, kostet das Menü für Schüler 6.60.

    Es gibt aber keine Chipkarte oder so.


    Guck mal auf die Homepage des Gymis, ist vielleicht dort erklärt.

  • Die Homepage ist schrecklich #angst ...und doch wurde ich fündig #hammer

    Also Normales Essen wird nach Gewicht berechnet, wo der Preis weiterhin unbekannt ist und dann gibt es noch den Tageshit der zwischen 4-6 Franken kostet und wenn man mit der Legic-Card bezahlt gibt es noch 10% Ermässigung.


    Das klingt fair.

    Schulbücher ist kantonal sicher unterschiedlich.

    Ich habe nur bei der Berufsschule so geschluckt, als wir auf einen Schlag alle Schulbücher für 4 (!) Jahre bezahlen mussten....ich hoffe, dass wir hier nur jeweils pro Jahr bezahlen und sich das etwas staffelt.


    Schliesslich muss auch noch ein Bahn-Abo bezahlt werden....*uff*

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • ja, eigentlich bezahlt man fortlaufen. Ist ja nicht sicher, dass der Jugendliche das Gymi bis zum Schluss besucht:)


    ja, eine ziemlich kostspielige Sache. Da war mein erster Sohn wesentlich kostengünstiger mit seiner Lehre:)

  • Ist ja nicht sicher, dass der Jugendliche das Gymi bis zum Schluss besucht

    Naja, das Argument könnte man ja bei der Lehre auch bringe, in der Klasse meiner Tochter sind es noch 6 Lehrlinge (die starten jetzt ins 3. Lehrjahr) , die Klasse wird jetzt aufgelöst und in eine andere, ebenfalls so ausgedünnte Klasse eingefügt. 8o

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • ja klar, ich kenne das von der Lehre auch gar nicht so, dass alles am Anfang gezahlt werden muss. Wobei hier der Arbeitgeber die Bücher komplett übernommen hat. Und den grössten Teil des Zugabos ebenfalls.

  • Wir zahlen alle anfallenden Berufsschulkosten selber und auch einen Teil der ÜK Kosten.


    Der Hammer war ja auch, dass sie dann alle Schulordner und Bücher auf einen Schlag ausgehändigt bekam und nach Hause transportieren musste 8o

    Aber daran gewöhnt man sich. Ich musste nach einem ÜK, zwei Jugendliche und zwei grosse Schreibtisch in der Berufsschule einsammeln....zum Glück habe ich ein grosses Auto ^^


    Mich ärgert einfach immer etwas, das niemals gefragt wird "Ist euch das möglich?", nein, es wird einfach vorrausgesetzt. Wie mit dem doofen IPad. "Hier, diese und diese Angaben, jetzt lauft los und kauft so ein Ding. Bitte nicht zu alt, es muss stiftefähig sein und nicht zu klein, diese Mindestgrösse muss es haben."

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • ziemlich unverschämt, ich sehe auch gar keinen Sinn darin, die Bücher der nächsten drei Jahre vorab zu bekommen - ausser natürlich finanzielle, für die Schule#hmpf

    Das mit dem überbetrieblichen Kurs finde ich schon fast frech. Mein Mann bildet auch Lehrlinge aus und diese Kosten zu übernehmen finde ich das Minimum!


    Da merkt man wie schön es während der obligatorischen Schulzeit war:)


    Hier hat Mittelsohn zwei Tage vor den Ferien erfahren, dass er in eine andere Fachmittelschule umgeteilt wird. Seine Freude hält sich in Grenzen und ich bin heilfroh, dass wir das Zugabo noch nicht gekauft haben. Wollte ich im Mai machen, da er im Juni 16 wurde und dann den höheren Tarif bezahlen muss. Zum Glück, jetzt muss er nämlich genau in die gegengesetzte Richtung fahren.

  • Hier hat Mittelsohn zwei Tage vor den Ferien erfahren, dass er in eine andere Fachmittelschule umgeteilt wird.

    Ähm...wie *irritiertguckt* wieso das? Geht das einfach so? #blink

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • es gibt nichts, was es nicht gibt:D


    Hier muss vor der Prüfung angegeben werden, ob man an die Kanti Zürich Nord oder Winterthur möchte, er wollte Zürich.

    Die Info war, dass bis April mitgeteilt wird, wenn der Wunschort nicht klappt. Nun ja, jetzt sind es halt 3 Monate mehr geworden#haare

    Wir haben nachgefragt, ihnen ist plötzlich klar geworden, dass sie zu viele Schüler haben:DDie Prüfungen waren im März, der Brief kam gestern.


    Nachdem wie das jetzt gelaufen ist bin ich schon fast froh, dass er nicht an diese Schule muss.

  • Schulbücher: häufig gäbe es gebrauchte, zum Beispiel von allen, die die Probezeit nicht bestehen #hmpf Denen muss man aber etwas nachrennen. KL fragen, Aushänge, ältere Schülerinnen und Schüler fragen...


    Alles Gute den neuen Gymischülerinnen und -schülern!

  • sorry, seh ich erst jetzt - hätte eh nicht helfen können, wir hatten damals keine Mensa und mussten gucken, wie wir zwischen 12h und 13h zu essen bekamen auf einem Gymnasium, das zwischen Feldern sass und der nächste Ortskern den Hügel runter war.

    uni mensa bs ist für studis 7fr50.

    und klar, Bücher et al, müssen selbst gezahlt werden auf dem Gymnasium, jedenfalls ab der 10ten klasse. Und bei uns gingen auch alle einfach davon aus, dass eine maturareise berappt werden kann (damals 700chf).

    *richkidsuntersich

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Wer ab der 6. ins Gymnasium wechselt (und das ist hier die Norm) zahlt auch sämtliche Bücher selber. Obwohl in der "regulären" Oberstufe bis 9. Klasse ja alles gratis gestellt wird. Irgendwie nicht logisch.

  • Wer ab der 6. ins Gymnasium wechselt (und das ist hier die Norm) zahlt auch sämtliche Bücher selber. Obwohl in der "regulären" Oberstufe bis 9. Klasse ja alles gratis gestellt wird. Irgendwie nicht logisch.

    nicht logisch... aber wer böses denkt... da ist schon per se der (finanzielle) Status der Eltern angenommen...

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • . Irgendwie nicht logisch.

    *Hysterischkicher*

    Die Logik der Schweizer Bildungspolitik in der Oberstufe versuche ich seit einigen Jahren zu ergründen...

  • du hast mittlerweile ja die gesuchten infos bekommen oder selber gefunden ;-)


    bezüglich der kosten während einer gymilaufzeit bin ich auch immer wieder schockiert, wie sich das zusammeläppert. heieiei....

    3 spanischbücher 80

    3 franzbücher 90

    geschichtsbuch 50

    englischbücher 60

    + D und Bio und Gg...


    arbeitswoche 350

    kopiergeld 40

    jede lektüre in jeder sprache ca. 15 - 20 franken...


    zähl zusammen..... und das jedes jahr von vorne #eek

    zwei tolle Jungs: 17 + 22 Jahre alt #banane

  • Du solltest leider auch in Betracht ziehen, dass viele der Jugendlichen nicht immer in der Mensa essen wollen und dauernd auch zwischendurch etwas essen/ trinken möchten. Ich finde 6.50 Essensgeld pro Tag eher knapp.


    Bezüglich des Ipads, die meisten Schulen haben einen Solidaritätsfond, der zumindest in der Theorie recht niederschwellig sein soll. Den kann man auch für Arbeitswochen anfordern. Bei uns ist werden solche Anfragen sehr anonym gehalten.


    Lunitas Bücherkosten bilden etwa den Schnitt ab, denk ich.