Waldkindergarten - Austausch?

  • Meine beiden hatten bzw haben jeweils beide ne Lederhose an, sobald es nicht mehr arg kalt bzw extrem heiß ist.

    Die große hat ihre immer noch und nimmt sie jetzt auf Zeltlager oder zum camping Urlaub mit.

    Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende.





    uRYhp1.png

  • Wir haben hier gerade Dauerregen und die Jacken halten nicht stand. Eine gefütterte von irgendeinem Discounter und so eine Skijacke, die ich gebraucht gekauft habe. Beides durch nach einiger Zeit. Muss man da in was teureres investieren? Wobei wohl praktisch alle Kinder umgezogen werden mussten. Den Kindern macht der Regen ja Spaß aber die Erzieherinnen tun mir da immer Leid.


    Ansonsten hatten wir letzte Woche das Abschlussgespräch zur Eingewöhnung (etwas verspätet) und waren uns einig, dass es super geklappt hat und das Kind gut angekommen ist #super

  • hm, bei uns halten sowohl die vaude winterjacken als auch die gefütterten regenjacken von ich glaub Lidl nen ganzen Vormittag trocken. Wichtig ist die Jacken so selten wie möglich zu waschen. Die vaude Jacken hatte ich neu gekauft, immer nur zur Saison Ende gewaschen (egal wie dreckig sie ist) und dann imprägniert. Die ältere von beiden hat nun den insgesamt vierten Winter dicht gehalten.

  • Wir haben hier gerade Dauerregen und die Jacken halten nicht stand. Eine gefütterte von irgendeinem Discounter und so eine Skijacke, die ich gebraucht gekauft habe. Beides durch nach einiger Zeit. Muss man da in was teureres investieren? Wobei wohl praktisch alle Kinder umgezogen werden mussten. Den Kindern macht der Regen ja Spaß aber die Erzieherinnen tun mir da immer Leid.


    Ansonsten hatten wir letzte Woche das Abschlussgespräch zur Eingewöhnung (etwas verspätet) und waren uns einig, dass es super geklappt hat und das Kind gut angekommen ist #super

    Hier auch Dauerregen und Matsch, die Kinder lieben es!


    Jacken-Beobachtung aus unserem Kindergarten: Die Kinder mit guter Regenjacke als äußerster Schicht oder echt teurer Jacke sind nicht durchweicht. Ansonsten soll Imprägnierspray für kurze Zeit Abhilfe verschaffen, damit habe ich aber keine Erfahrungen. Wir haben immer eine teure (aber reduziert gekaufte), wasserdichte Winterjacke, die so reichlich gekauft wird, dass bisher eine Jacke zwei Winter getragen werden kann. Da ich die Jacke, die wir vorher schon zwei Mal hatten, nicht wiedergefunden habe, ist es nun eine Finkid Talvi, und bisher ist sie dicht. http://www.finkid.de/talvi.html

  • Danke für eure Rückmeldung. Ich werde es jetzt erstmal mit neu imprägnieren probieren und wenn das nichts hilft, gibt es zum Herbst hin eine bessere Jacke. Ich finde eigentlich sollte eine Regenjacke doch auch mal einen Vormittag im Regen aushalten, aber wer weiß, was die wieder gemacht haben. Es gibt da auch so einen Trog neben der Hütte, der sich dann mit Wasser füllt und von den Kindern als Badewanne missbraucht wird. #baden

    Regenhose hat übrigens dicht gehalten, da hat es nur von unten reingezogen, weil nicht richtig über die Stiefel gezogen.

  • Ich bin mit einem Textilforscher befreundet und der erklärte mir das mal so. Wenn man beschichtete Kleidung, also ziemlich alles an moderner Funktionskleidung, schleudert, lösen sich die Schichten voneinander und die Kleidung ist nicht mehr wasserdicht und verliert Atmungsaktivität. Hitze ist ebenso nicht gut. Man sieht der Kleidung das oft erstmal nicht an, spürt aber den Verlust (die Jacke ist nicht mehr dicht).


    Wenn man die Sachen wirklich nicht wäscht oder ohne Schleudern und kalt, dann sind auch billige Regenjacken von Decathlon zb jahrelang dicht.


    Deswegen auch meine Frage, wegen der zecken und Kleidung.


    Imprägnieren wird nur kurzfristig helfen.

  • Das ist ne super Info, danke. Wir waschen die Regensachen eh kaum, aber jetzt werde ich die Sachen sicher ohne Schleudern waschen.

  • Wobei die eine Jacke von uns definitiv noch nie gewaschen wurde. Bei der gebrauchten weiß ich es natürlich nicht. Aber trotzdem gut zu wissen, auch für die Erwachsenen Regensachen.

  • Ich schleich mich hier mal rein. Mein Sohn ist zwar nicht im Waldkindergarten , aber im Mai startet die vierwöchige Waldzeit, auf die ich mich schon sehr freue! Und ich dachte, vielleicht kann ich ein bisschen von euren Erfahrungen profitieren.

    Wobei ich auch nicht ganz neu in der Materie bin, da ich mal ein halbes Jahr in einem Waldkindergarten gearbeitet habe und auch im Kindergarten von Wusel schon die ein oder andere Zeit als Erzieherin miterlebt habe.


    Aber als Mama ist es doch nochmal alles neu und aufregend!