Waldkindergarten - Austausch?

  • Ich suche immer noch nach einer schmalen gefütterten Matschhose mit Latz. Alle bisher angeschauten sind an der Hüfte viel zu weit.

    Schmale Matsch-/Regenhosen mit Latz habe ich bisher noch nicht gesehen, da die Hosen gewöhnlich so geschnitten sind, dass andere Kleidung darunter getragen werden kann.


    Falls Du eine Hose für nass-kaltes Wetter suchst, könntest Du vielleicht nach einer gebrauchten Schnee-/Skihose mit Latz schauen. Unserem schmalen Kind passte z. B. Finkid Toope gut, die hat einen Gummizug an der Hüfte und ist wirklich wasserdicht.


    Von Reima haben wir auch immer wieder schmal geschnittene, warme, wasserdichte Hosen, allerdings ohne Latz. Ob es auch Modelle mit Latz gibt, weiß ich nicht.

  • Ich suche immer noch nach einer schmalen gefütterten Matschhose mit Latz. Alle bisher angeschauten sind an der Hüfte viel zu weit.

    Schau Dir mal die Vaude Fast Rabbit Hose an. Die hat meinem schmalen Sohn immer gut gepasst.

  • Unser Sohn hatte eine Matschhose von Jakoo, die recht schmal geschnitten war. Allerdings war die nicht gefüttert, weiß nicht ob es die auch in gefüttert gibt. Die hatte auf jeden Fall nicht diese Druckknöpfe seitlich in der Taille, sondern Gummizug, das fand ich sehr gut.

    Ansonsten haben wir noch eine gefütterte Matschhose, die auch nicht allzu weit ist von einer dänischen Marke. Mir fällt nur der Name grad nicht ein... Und die Hose hängt im Kindergarten...

  • bei uns fiel diese Woche zweimal aus, da alle Erzieher*innen krank waren (bzw. sind, mal schauen, ob am Montag was stattfindet).

    Die Gruppe ist auch noch sehr klein, 9 Kinder derzeit, alles kuschelig :) Trotz Umzug im Frühsommer in die Ebene, die leichter zu erreichen ist, und trotz Platzmangel in den anderen Kigas gab es bisher erst zwei weitere Anmeldungen.

    Gerade wird die Zufahrt asphaltiert, naja eigentlich beide Zufahrtswege. Davon ist einer der offizielle, der aber für uns - und alle, die eben unterhalb dieser Route leben - einen echten Umweg bedeuten. Seit dem Umzug sind noch beide Wege durch Schilder gesperrt, außer für Landwirtschaftsfahrzeuge; mit der Auskunft der Gemeinde, dass eben der eine genutzt werden soll, der andere, für uns aber viel einfachere, nicht. Das ist echt nervig. Bisher haben wir den "verbotenen" trotzdem genutzt. Auch mit der Gemeinde und Kigaleitung haben wir schon gesprochen, immer mit dem Ergebnis, dass dieser Beschluss nicht geändert würde. Aber seit dieser Woche werden trotzdem seltsamerweise beide Wege gemacht?


    Kommt ihr mit Rad und /oder Auto bis ran an den Platz?

  • Wir können mit dem Fahrrad praktisch bis vor die Hütte fahren. Autos parken vielleicht 50m entfernt. Auch alles noch sehr "Stadt"nah.


    Habt ihr keine Vertretungen für die Erzieherinnen? Wir haben hier ja ein relativ großes Team. Jede Gruppe hat drei Erzieherinnen plus eine FSJ lerin und dann gibt es noch sechs Springerkräfte, die Krankheit und andere Ausfälle abdecken.

  • Musa Seid Ihr weit von FR entfernt? Ich wüßte vielleicht Waldkiga-Interessierte.


    Die Anfahrt war bei uns unkompliziert: Mit dem Fahrrad bis auf den Platz, mit dem Auto 600m entfernt parken, von der Straßenbahn aus 20 Minuten zu Fuß.

  • tja, genau in der Woche war der Abschied einer Erzieherin. Und dann war selbst der FSJer krank geworden... Wir haben nur eine Gruppe, derzeit keine springer.

    rheinländerin meinst du Kinder oder Erzieher*in? Wird beides gesucht :) landkreis KA sind wir...


    Dann sind wir ja seit dem Umzug runter von den Hügeln sehr verwöhnt, können mit Auto bis fast an den Platz. Mit dem Rad natürlich direkt. Nur jetzt diese Woche schlecht, wegen der straßenarbeiten.

  • tja, genau in der Woche war der Abschied einer Erzieherin. Und dann war selbst der FSJer krank geworden... Wir haben nur eine Gruppe, derzeit keine springer.

    rheinländerin meinst du Kinder oder Erzieher*in? Wird beides gesucht :) landkreis KA sind wir...

    Ich meinte Kinder, aber Ihr seid leider zu weit entfernt.


    Hoffentlich ist Eure Gruppe bald nicht mehr so von Erkrankungen gebeutelt! Wir hatten das Glück, dass der Träger mehrere Waldkiga-Gruppen hatte, es auch AnerkennungspraktikantInnen gab und irgendwann eine Springerin als Krankheitsvertretung. An drei Tagen in vier Jahren reichte auch das nicht, dann durfte "Kindergarten" für diejenigen, die ganz dringenden Betreuungsbedarf hatten, freundlicherweise bei zwei Familien zu Hause stattfinden.

  • sagt mal, ist bei euch tierhaltung mit dabei?

    Unser Kiga plant das ja schon seit zwei Jahren, und jetzt endlich soll es geschehen. Nur leider Hühner statt Ziegen, für die man keinen Schein vom veterinäramt braucht. Schade, denn so schön es ist, dass die Kinder überhaupt Tiere haben - aber ziegen sind so schlau und frech und kuschelig...

  • Hühner sind tolle Tiere zum beobachten und bekümmern!


    Unsere Kita (keine Waldkita) hatte erst Stabschrecken und jetzt schon länger Achatschnecken, das sind so handtellergroße Schnecken. Die Kinder lieben sie und sie sind ganz spannend zum beobachten.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • wir haben Ziegen und Hühner.


    die Hühner werden öfters mal vom Fuchs geholt wenn sie alleine herumstreunen, das bedeutet dass man immer mal wieder Nachschub braucht. In denSchliesszeiten gehen sie zu einer Familie die Hühner hat.
    Die 3 Ziegen werden aber rundum versorgt. Eine Erzieherin ist die theoretische Besitzerin der Ziegen, der Förderverein trägt die Kosten. Es gibt mehrere Menschen die wirklich viel Arbeit damit haben. Die Erzieherin hat selbst einen Bauernhof und kennt sich aus. Scheren, Hufpflege, Weide versetzen.... das ist nichts für Laien. Wir Helfer haben aber das Ganze nicht im Blick.


    Wir haben ein Fütterplan für Wochenenden und Feiertage und die Notfallnummer der Erzieherin.

    Die Ziegen machen ganz schön viel Arbeit. Der Stromzaun muss immer außerhalb der Kindergartenzeiten an sein und selbst da Büchsen die auch mal aus und müssen eingefangen werden.
    Ist man dann als Elternteil alleine mit Kind im Wald zum Füttern gekommen ist das nicht witzig. Ich habe schon mal 2 Stunden gebraucht um das biestigste Schaf zurück ins Gehege zu bugsierten.

  • Unser ehemaliger Waldkiga war auf einem Biobauernhof, da gab es Esel, Pferde, Ziegen, Wollschweine, jede Menge Hühner, Enten, Katzen, Hunde und Fischteiche auf denen sie im Winter Eislaufen waren.


    Der jetztige Waldkiga hat deutlich weniger Tiere, aber es gibt Esel und einen ausgebildeten Therapie Hund.