Schmerzende Ferse

  • Hallo!


    Seit ca. 2-3 Wochen habe ich ein störendes Gefühl an der rechten Ferse, dumpfer Druck bei Belastung. Seit gestern so dass auch entlastet habe, leider dann starke Belastung am Abend seitdem tut es so weh, dass ich kaum auftreten mag.


    Arzt geht erst Montag, Wochenende kann ich schonen und mache Umschläge mit Beinwelltinktur.


    Habt ihr noch Tipps? #blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Fersensporn? Falls ja, was Entzündungshemmendes (Ibu oder so) und Entlastung. Einige hier haben gute Erfahrungen mit Crocs gemacht.

  • Ja, das liest sich nach Fersensporn und das tut echt weg . Ich habe mich auch mit Crocs gerettet. Ich habe am Anfang sie immer und jetzt wenn es irgend geht getragen. Ja, sie sind hässlich und ökologisch eine Katastrophe...aber nie wieder ohne #schäm.


    Bei den Ernährungsdocs im NDR gibt es auch eine Folge über den Fersensporn, vielleicht magst du dir das anschauen.


    https://www.ndr.de/fernsehen/s…g,ernaehrungsdocs388.html

    Grüße Jufena


    Alles Große und Edle ist einfacher Art
    (Gottfried Keller)

  • Danke! :) Fersensporn war auch die spontane Idee von Freundin und Mutter. #haareCrocs hab ich, dann zieh ich die Dinger halt auch mal an... Fernsehbeitrag guck ich nachher...


    Ich rätsel noch rum, wo ich das herhaben könnte, Steinchen im Schuh ist das einzige was mir einfällt. Oder können das auch zu weiche Schlappenn im Dauergebrauch gewesen sein? Aber dann nur eine Seite? #gruebel

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

    Einmal editiert, zuletzt von elena ()

  • Bei Fersensporn hat bei mir tatsächlich Homöopathie geholfen. Hekla lava.

    Der Arzt sagte, ich müsse mein Leben lang Einlagen tragen.

    Musste ich nicht. :)

  • Bei Fersensporn hat bei mir tatsächlich Homöopathie geholfen. Hekla lava.

    Der Arzt sagte, ich müsse mein Leben lang Einlagen tragen.

    Musste ich nicht. :)

    Stimmt, hekla lava habe ich auch eingenommen. Was nun geholfen hat...es hat auf alle Fälle nicht geschadet und ich bin seit mindestens drei Jahren beschwerdefrei.

    Die Ernährung der Docs finde ich wahnsinnig interessant und hier und da mache ich das auch. Konsequent geht das bei mir leider nicht wegen anderer Medis.


    elena, im Fernsehbeitrag wird erklärt wie ein Fersensporn entsteht.

    Gute Besserung.

    Grüße Jufena


    Alles Große und Edle ist einfacher Art
    (Gottfried Keller)

  • Liebe Elena,


    witzig (oder auch nicht...), mir tut auch seit ein paar Wochen die rechte Ferse weh. Anfangs war es mehr unten drunter, so dass ich auch einen Fersensporn ergoogelt habe. Jetzt ist es mehr so seitlich, oft weg, kommt aber mal wieder, wenn ich blöd bin und in meinen Büroschlappen zur S-Bahn renne oder so #rolleyes.


    Was ich jedenfalls toll hilfreich fand dafür, dass der Schmerz unterm Fuß wegging, waren Beinwellumschläge, allerdings nicht mit Tinktur, sondern richtig aus den Wurzeln Matsche gemacht und über Nacht draufgelassen. Vorher hatte ich mal nur den Sud aus abgekochten Wurzeln für Umschläge genommen, das fand ich nicht so den Renner.


    Mein Gefühl ist, dass die Schmerzen, die ich jetzt noch habe, eher Überbleibsel von der Schonhaltung sind. Letzte Woche war ich beim Masseur, der war ähnlicher Ansicht und meinte, ich solle die Wadenmuskulatur besser lockern/dehnen. Kann ich nachvollziehen.


    Dir jedenfalls gute Besserung!


    Beste Grüße

    Sabine

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Hast du mehr/anderen Sport gemacht? Gejoggt?


    Ich habe mir ähnliche Schmerzen mal selbst als Probleme mit dem Plantarsehnenansatz diagnostiziert und nach den Anleitungen auf dieser Seite gedehnt, damit wurde es recht bald besser.

  • Der Beitrag derFernsehdocs ist super!


    Ich besorge mir aus der Apo also Beinwellwurzeln, Brennesseln zum Einnehmen und das homöop. Mittel.


    Kein anderer Sport aber einmal lange Stein im Schuh (Pferd, Wald und nicht gedacht, dass das ein Problem machen kann) und ich habe neue Schlappen, die mir soooo bequem vorkamen aber sie sind wohl viel zu weich?

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Der Fernsehbeitrag passt wie die Faust aufs Auge. Die Patientin ist 48 Jahre, hat 73 Kilo - perfect match 8o


    Wurst und Fleisch esse ich seit November nicht mehr, low carb versuche ich immer wieder, genügend Eiweiß und gute Fette auch, Gewicht sollten eh noch 8 kg runter, vielleicht ist das jetzt der entscheidende Schubs! #ja


    Den entzündungshemmenden Smoothie als Mahlzeitenersatz muss ich in einem zweiten Schritt angehen, mich ekelt sowas ziemlich. Die Apo hat ein Brennesselpräparat in Arzneimittelqualität gefunden, damit fang ich erstmal an.


    Die Übungen sehen auch super aus Peppersweet das versuche ich auf jeden Fall!


    Vielen Dank für alle Tipps! #blume#blume#blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

    Einmal editiert, zuletzt von elena ()

  • Ich habe es auf beiden Fersen, echt nervig!

    Mit Übungen habe ich es schon msl weg gekriegt, werdd jetzt im Urlaub Ruhe dafür haben. Hoffentlich!

  • Ich habe leider nichts beizutragen, habe "Schmerzende Fresse" gelesen#hammer


    In jedem Fall gute Besserung für dich!

  • Aoide sorach kürzlich hier von einer erfolgreichen Behandlung bei einem Chiropraktiker. Vielleicht auch noch eine Option.

  • Klingt für mich auch nach Fersensporn. ;-)


    Was mir geholfen hat: Eine Mineralwasserflasche (aus Glas) mit den Zehen "greifen", das Wasser drin war gut kalt und wirkte sich positiv auf die Entzündung aus.

    Anfangs nahm ich Ibuprofen, weil ich kaum noch laufen konnte.

    Dehnungsübungen an einer Treppenstufe, also die Ferse nach unten ziehen, mit dem Vorderfuß auf der Treppe stehen - täglich machen, 3x 2 Minuten.


    Die beste Hilfe waren Einlagen. Die nahmen sofort den schlimmsten Schmerz beim Laufen weg und nach einigen Wochen war ich wieder komplett schmerzfrei.

    Die Einlagen trage ich weiterhin (außer in Sandalen), weil meine Füße krumm und platt und schief sind. ;-)

  • Die Übungen habe ich mir nicht angeschaut, vermutlich ist das schon dabei..


    Waden dehnen, überhaupt den hinteren Oberschenkel auch, den Fuß massieren, die Zehen nach oben biegen zum Dehnen, also einfach alles DEHNEN :-).


    Croques sind für den Übergang wirklich eine Entlastung, sofern Du da im Moment nicht drin festklebst.


    Hilft das alles nicht: Den unteren Rücken, das Kreuz-Darmbeingelenk angucken lassen. Schiefstände lösen sowas auch aus. Und natürlich schief stehende Fußknochen, das haben viele.

  • Ich war auch betroffen, schreckliche Schmerzen.

    So gut ich den Fernsehbeitrag jetzt auch fand, auf mich trifft das alles nicht zu: Übergewicht, Wurst, viel stehen, schlechte Schuhe... und mich nehemen Ärzte irgendwie nie ernst.

    Ich habe es intuitiv mit Barfußgehen und Umstellung auf den Ballengang wegbekommen.

    Wer loslässt, hat die Hände frei


  • Ich habe es intuitiv mit Barfußgehen und Umstellung auf den Ballengang wegbekommen.

    Bei mir funzt das wohl nicht, denn dann hätte ich es gar nicht erst bekommen dürfen ;)

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Ich habe es intuitiv mit Barfußgehen und Umstellung auf den Ballengang wegbekommen.

    Bei mir funzt das wohl nicht, denn dann hätte ich es gar nicht erst bekommen dürfen ;)


    Bei mir war ein langer Spaziergang ohne Schuhe (Ballengang, ich bin eh immer eher die Barfußläuferin gewesen) der Auslöser für den Fersensporn bzw. die Entzündung.

    Lt. Arzt wäre das auch gar nicht so selten.


    Und als ich meinte, dass unsere Vorfahren doch nie Schuhe getragen hätten und ob es nicht doch von den Schuhen (ich bin mehr so der Typ für fußgesunde Treter und weniger chic unterwegs) kommen könnte, meinte er, meine Vorfahren wären in meinem Alter schon ungefähr 10 Jahre tot gewesen und hätten gar keine Chance auf solche Probleme gehabt. ;-)

  • Ich ...habe "Schmerzende Fresse" gelesen#hammer

    Ich auch :D - musste sofort nachgucken, was los ist ...

    wenn es mich mit meinem Humpelfuß aufs Gesicht legt hab ich die auch noch... 8o

    *grööööhl*

    Aoide sorach kürzlich hier von einer erfolgreichen Behandlung bei einem Chiropraktiker. Vielleicht auch noch eine Option.

    Ja, fast. Mein Orthopäde ist Chiropraktor (=Amerikanische Chiropraktik); wegen meines Rückens bin ich alle 3 Monate da zum Zurecktstauchen. Habe dann mal meinen Fersensporn erwähnt, den ich seit Jahrzehnten habe und der kommt und geht - ich wär nie drauf gekommen, dass das ein Fall für Chiropraktik ist. Der Doc hat dann 2 Minuten oder so sehr unangenehm an meiner Ferse rumgequetscht und gezogen *AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAautsch* und seitdem isses weg. Ist mindestens 2 Jahre her jetzt.

    तत् त्वम् असि