Zahnverfärbung Ursache

  • Unsere Große ( 8) hat an den beiden bleibenden oberen Schneidezähnen helle Flecken. Nicht extrem, aber für uns Eltern deutlich sichtbar. Sind eher am Rand unten. Fluorose können wir eigentlich ausschließen, da sie nur sehr kurz Fluorid bekommen hat und wir auch sehr lange fluoridfreie Zahnpasta benutzt haben.


    Der Zahnarzt konnte uns dazu nichts sagen und meinte nur, manche Menschen hätten eben so einen Zahnschmelz und er meinte, es wären keine Defekte. Ich habe dann nach Antibiotika als Ursache gefragt, da meinte er aber auch das würde anders aussehen.


    Nun hat sie aber auf einmal auch noch eine leicht bräunliche Verfärbung ungefähr auf der Mitte des Zahns. Sie putzt sehr gründlich mit elektrischer Zahnbürste. Wir putzen auch nach. Es geht aber nicht weg, ist also kein Belag.


    Der Zahnarzt sagte wieder, ist eben so. Er wollte da nichts wegpolieren, er möchte da nichts am neuen Zahn machen.


    Aber woher kann das kommen. Es sieht auch irgendwie ungepflegt aus. Soll ich wirklich einfach abwarten?


    Sie isst und trinkt nichts färbendes. Auch keinen Saft.


    Kann das durch Mundatmung kommen?

  • Das hat der Arzt eigentlich ausgeschlossen.

    Er sagte, die Zähne sind gesund.


    Die bräunliche Verfärbung hat sie auch jetzt erst. Der Zahn ist ja schon länger draußen.

  • Ich habe deutliche helle Streifen auf den vorderen Schneidezähnen. Das ist wohl ein Anzeichen von Mineralstoffmangel in der Zeit, als der Abschnitt angelegt wurde. Ich habe Zöliakie und musste mit ca. 6 Jahren mal längere Zeit "normal" essen. Wahrscheinlich ist es ein Relikt aus dieser Zeit. Sieht zwar ein bisschen komisch aus, hat aber nie Probleme gemacht.

  • Ich habe bei allen Gesundheitsthemen ja ne kleine Macke weg und immer Panik, etwas zu übersehen bzw etwas nicht richtig abzuklären.


    Daher bitte mal ehrlich: Würdet ihr nochmal zu einem anderen Zahnarzt gehen?

    Oder beobachte ich das einfach nur u vertraue darauf, dass unser Zahnarzt recht hat und das bei ihr eben einfach so ist.


    Ich will auch nicht unnötig die Aufmerksamkeit meiner Tochter darauf lenken.

  • Soweit ich weiß kommen die Zähne bei MIH gleich geschädigt raus. War bei meinen Kindern so.

    Ich würde auf Karies tippen aber auf jeden Fall noch nen anderen ZA draufschauen lassen.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Hatte Deine Tochter mal einen Zahnunfall als Kleinkind? Das heisst konkret: Hat sie mal die beiden oberen Milchschneidezähne irgendwo dagegen geschlagen oder so? Oder hineingeschlagen, etc. ?

  • Nein, sie hatte keinen Unfall.


    Der Zahnarzt meinte auch, es sieht aus wie eine Verfärbung wie durch Tee usw also schon begrenzt, aber eher wie so ein Schleier. Schwer zu beschreiben. Karies kann ich mir gar nicht vorstellen. Ich glaube das würde nicht so aussehen. Und mitten auf dem Zahn, nicht an der Kaufläche. Das glaube ich nicht.

  • Sie hatte sowas auch mal auf den Milchzähnen. Da hat sie aber auch viel Apfelschorle und Saft getrunken. Wie ein bräunlicher Streifen quer über die Schneidezähne. Das hatte der Zahnarzt damals einfach wegpoliert.

    Komischerweise weigert er sich jetzt und sagt, er macht da nix an neuen Zähnen.

  • Dauerhaft verfärbt? Also konnte man das nicht entfernen?

    Nein aber ein paar Monate lang.

    Es begann gegen Ende der ab Einnahme und sah aus wie ungepflegte u ungeputze Zähne.

    Braun...quer und richtig belegt.

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Also ich wollte kurz berichten, ich habe jetzt einen Termin bei einer Kinderzahnärztin gemacht. Anfang August können wir hin. Mal gucken was die sagt.

  • Ich hab das gegenteilige Problem...

    In der selben Zahnarztpraxis meinte der erste Zahnarzt, da sei eine Verfärbung, das sollten mir beobachten und die zweite Zahnärztin meinte vor kurzem da sei Karies, das müssen wir bohren.

    Ich hab bis heute nix entdeckt.

    Ich weiß aber, dass es anfangs schwer ist zwischen Karies und Verfärbung zu unterscheiden.

    Mein Mittlerer war mit 3 Jahren bei einer Kinderzahnärztin die diagnostizierte ihm 8 Löcher!!!

    Ein weiterer noch 6 Löcher! Die 3. Zahnärztin bei der ich damals war sah genau 1 Loch zwischen den Schneidezähnen, welches wir beobachtet haben.

    Und er hatte auch nie irgendein weiteres Loch.

    Die anderen beiden Zahnärzte hätten ihn mehrmals unter Vollnarkose behandelt....

    Von anderen Müttern habe ich ähnliche Geschichten erfahren.

    Seitdem bin ich sehr sehr sehr vorsichtig was die Aussage eines Zahnarztes hinsichtlich Karies angeht.

    Wenn du nach dem Menschen suchst, der dein Leben verändert,
    Dann schaue in den Spiegel.