Trigger? - Kind im Auto gelassen - mein Erlebnis heute

  • Ich hatte heute ein Erlebnis, was mich sehr aufgeregt hat und ich wusste gar nicht, wie ich reagieren sollte.


    Wir hatten Schuleinführung gefeiert (meine Nichte) und gingen zum Essen in eine Gaststätte (eine Burg, also nicht in der Stadt, einsam gelegen). Der Parkplatz war voll, weil viele Gesellschaften dort das Einschulungsbuffet gebucht hatten, und der Ersatz-Parkplatz war ein Stück weg, ca. 500m, ein paar Minuten zu Fuß.


    Unter den Gästen bei uns waren der Patenonkel meiner Nichte mit Frau und 16 Monate alten Kind. Er ist ein Freund meines Schwagers, ich kenne ihn flüchtig, seine Frau kannte ich nicht.

    Auf dem Weg bin Parkplatz zum Restaurant überhörte ich, wie ihn jemand fragte, wo das Baby sei, und er meinte, die wäre noch im Auto, sie schliefe.

    Ich hielt das für einen Scherz.

    Da ich das Kind aber nirgendwo sah, dachte ich, sie hätten es vielleicht irgendwem gegeben oder so.


    Am Restaurant angekommen wollte ich sicher gehen und frug selbst nochmal, wo sie ihr Baby gelassen hätten, und tatsächlich, sie hatten sie im Auto gelassen.

    Sie fanden das völlig normal und okay, es sei ja nicht so warm heute und das Fenster sei auf. Ja, diese Tabellen über Wärmeentwicklung kennen sie. Sie wollten sie nicht wecken, weil sie dann unausstehlich sei. Sie hätten ein Babyphone im Auto gelassen, das würde sie alarmieren, wenn das Kind aufwacht, das sei erprobt und funktioniert.

    Sie würden zwischendurch auch mal gucken gehen.


    Man merkte, daß es keiner aus meiner Familie ok fand, aber keiner sagte was, mein Schwager meinte, die sind erwachsen.


    Ich fand das so dermaßen unfassbar, gerade von diesen gebildeten liebevollen Eltern, daß ich meine Meinung gesagt habe, nämlich dass da ja wohl überhaupt gar nicht geht. Nochmal Argumente gebracht, Hitzeentwicklung im Auto (auch bei mir 23 Grad), Lebensgefahr, Trauma des Kindes wenn es aufwacht / weint und keiner ist da (hätte ja paar Minuten gedauert), Entführung, dass andere Leute sicher die Polizei alarmieren, wenn sie das sehen...

    Habe gesagt, dass ich ihnen zwar keine Vorschriften machen kann, es aber absolut falsch finde und das, Feier hin oder her, nicht für mich behalten kann.


    Dann sind wir rein. Haben uns gesetzt, Buffet angesehen usw, und mit ging es immer schlechter, es hat so in mir gearbeitet, ich hab richtig gezittert und war total aufgeregt, hab fast geheult.

    Ich habe dann mit meinem Schwager gesprochen, daß er den Freund dazu bringen soll, daß Kind zu holen, sonst würde ich die Polizei anrufen, weil ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Auch wenn das dann die Feier versaut.


    Der Vater ist dann zum Auto zurück, hat sie in seiner Anwesenheit noch bisschen schlafen lassen und ist dann mit ihr zurück gekommen, ich weiß nicht ob er das von alleine gemacht hat oder ob / was mein Schwager zu ihm gesagt hat.

    Ich hab das Thema dann ruhen lassen.

    Er und seine Frau waren zu mir jedenfalls weiterhin nett und normal für den Rest der Feier. Vielleicht, hoffentlich, haben sie ja selber gemerkt, wie Sch.... die Aktion war.


    Musste das nur mal loswerden, hat mich in dem Moment echt geschockt, weil ich immer dachte WER bitteschön lässt denn sein Kind allein im Auto, und dann machen das so ganz normale sympathische Eltern wie du und ich....


    Seda

  • hmmm. Ich hätte das auch sein können. Und so ganz verstehe ich Deine starke Reaktion darauf nicht. Was steckt denn bei Dir dahinter?

  • Ich nehme dich mal virtuell in den Arm. Ja, dein Erlebnis ist krass und ich würde auch dran knabbern.

    Lass es hier, sei froh dass es noch einmal gut gegangen ist und hoffe dass sie draus lernen

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Du hättest ernsthaft ein schlafendes Kind allein im Auto gelassen, während du mindestens eine Stunde weg bist?

    Mit Babyphone, okay, aber das könnte auch ausfallen bzw selbst dann bräuchte man einige Minuten bis zum Kind?


    Bei 22 Grad Außentemperatur werden im Auto nach 30min 38 Grad, nach 60min 48 Grad. Das ist lebensgefährlich!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sedativa ()

  • Naja, ein Baby völlig alleine im Auto zu lassen? Während man essen geht? Nie im Leben hätte ich das gekonnt.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • mit Babyphone an und zwischendurch gucken gehen, ja das hätte ich auch gemacht. War ja keine einstündige Entfernung. Und 38 Grad Aussentemperatur hatten wir ja nun grad auch so, da sterben die Menschen ja auch nicht sofort dran...

  • und wahrscheinlich kennen die Eltern ja auch ihr Kind und v.a. dessen Schlaf-und Aufwachverhalten.

  • mit Babyphone an und zwischendurch gucken gehen, ja das hätte ich auch gemacht. War ja keine einstündige Entfernung. Und 38 Grad Aussentemperatur hatten wir ja nun grad auch so, da sterben die Menschen ja auch nicht sofort dran...

    #eek Im Auto wird es deutlich heißer! Und ja, da sterben Menschen dran! Jedes Jahr sterben Kinder aus genau dem Grund, dass Eltern genau das meinen!


    Auch mit Babyphone ist ein abgestelltes Auto kein Kinderaufbewahrungsort.


    Temperaturanstieg im Auto (das heizt sich deutlich über die Außentemperatur auf):

    https://www.kreiszeitung.de/le…tod-ratgeber-5090961.html

    Keine Toleranz gegenüber Intoleranz!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Aviva

    Du kannst 38 Grad im Freien nicht mit 38 Grad im Auto vergleichen, das wirkt anders auf den Körper wegen der mangelnden Luftbewegung.


    "Schon nach kurzer Zeit kapitulieren laut Modellrechnungen sämtliche Regulationsmechanismen im Körper. So nimmt der kindliche Köper im erhitzten Auto dreimal so viel Energie auf wie der eines Kindes, das draußen in der prallen Sonne steht. Durch Transpiration und Atmung kann aber gerade ein Viertel der zugeführten Energie wieder abgeführt werden - ein Grund dafür ist auch die fehlende Luftbewegung im Wagen.
    Die sogenannte "Hyperthermie-Gefahr", also die Gefahr der Überhitzung, ist dabei für Kinder noch deutlich größer als für Erwachsene. Erklärt wird dies damit, dass kleine Kinder eine relativ geringe Oberfläche im Vergleich zum Körpervolumen haben - die Verdunstung kühlt daher schlechter, auch ist die Wärmeabsorption höher."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sedativa ()

  • Nach welcher Zeit würde das Baby denn geholt und war es dann verschwitzt? War das der Parkplatz mit den 500m Entfernung?


    Das man ein Kind im Schatten direkt am Restaurant dran mal ne halbe Stunde lässt - okay. Aber 500m entfern? Das finde ich schon zu weit.

    Frau Carlina mit einigen Rabenkindern #rabe

  • Nein es war eben nicht unmittelbar vor beim Restaurant, das hätte ich sogar okay gefunden.

    Es war 500m weit weg auf einer Wiese und es war zwar heute nicht heiß, aber sonnig.


    Der Vater ist nach ca. 20 Minuten zurück zum Auto, er war dann aber noch eine Weile dort, ehe er mit Kind zurück kam, daher weiß ich nicht, ob es verschwitzt war, als er zum Auto zurück gekommen war.

  • Es war 500m weit weg auf einer Wiese und es war zwar heute nicht heiß, aber sonnig.

    Heißt das, das Auto war in der Sonne geparkt? Oder stand das Auto auf der Wiese im Schatten?


    Ich hatte die Aufregung bei deinem Posting nicht nachvollziehen können, weil ich natürlich davon ausging, dass das Auto im Schatten geparkt war (denn schließlich parkt ja kein Mensch das Auto in der Sonne und läßt das Kind drin). Und unter der Annahme fand ich das mit Babyphon und immer mal schauen dann OK.


    Aber wenn das Auto in der Sonne stand, verstehe ich deine Reaktion.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Auch mit Babyphone, 500 m lege ich zumindest auch nicht in einer Minute zurück. Und die Gefahr, dass z. B. jemand an das Auto fährt, kann man ja auch nicht ausschließen. Mein Kind schläft heute noch regelmäßig im Auto ein, und wenn ich es nicht wecken will, bleibe ich auch im Auto.

  • Ich sehe ein, dass es Kinder gibt, die man lieber nicht wecken sollte.

    Aber dann hätte ich einen Erwachsenen am Auto gelassen (oder hätte den Autoschlüssel verlangt und wäre einfach selbst wieder herunter gegangen).

  • Ich finde es sehr mutig und gut, dass du so gehandelt hast, entgegen der Ansichten anderer Gäste!

    500 m ist eben nicht vor dem Haus und absolut indiskutabel in meinen Augen, ganz zu schweigen von den Temperaturentwicklungen in einem Wagen.


    Ich würde den Eltern die oben verlinkte Tabelle schicken, vielleicht nehmen sie dann das Thema ernst.

  • Ich verstehe dich.

    Und gut das du was gesagt hast!

    Ich hätte mich wahrscheinlich nicht getraut auch wenn es mir den Tag versaut hätte weil ich Angst hätte vor der Reaktion der Eltern.


    Auch wenn’s nicht warm wäre lässt man ein Kind nicht im Auto. Bzw. maximal in der hofeinfahrt


    Vor viiiielen Jahren ( mind30 Jahre) sind irgendwo in D durch ein „nur schnell „

    zwei (?) Kinder dadurch verstorbenen da jemand an das Auto fuhr und das Auto dadurch in Flammen aufging.

    Und einmal erlebte ich selbst das Kinder im Auto blieben und jemand anders fuhr beim ausparken an das Auto; was wenn die Kinder in Panik auf die Straße rennen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von mama5 ()

  • Selbst bei 15 Grad Aussentemperatur würde ich mein Kind nicht 500 m von mir entfernt im Auto sitzen lassen #eek


    Ich hab schon ein schlechtes Gewissen wenn ich ihn vorm Haus kurz drin lasse um die Einkäufe und dann das schlafende Kind reinzutragen.

    Ich verstehe dich da total.


    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • was macht es für einen Unterschied ob man 500m oder 50m entfernt ist? Mitbekommen ob es heiß wird, das Kind aufwacht oder schwitzt bekommt man so oder so nicht

  • wir hatten im april eine Familienfeier. Mein sohn, 1,5, schlief im auto keine 50 m weiter, mit babyphone nit Temperaturanzeige. Und offenem fenster.

    Meine mutter hat ein riesen fass aufgemacht, das macht man ja nicht und und und....


    Ich fand es unmöglich.

    Es waren nicht mehr als 32°c im Auto, das kind angemessen gekleidet und der tag wäre im Eimer gewesen, hätte ich ihn wecken müssen.


    Wenn die Eltern die Situation tatsächlich unter kontrolle haben, wissen wie warm es ist und wie lang es schläft und so weiter, dann finde ich, dass das niemand was angeht.

    ABER die derzeitigen Risiken (brände wegen Trockenheit, technische defekte,...) wären mir bei der Entfernung zu groß gewesen. Das hätte ich sicher auch gesagt.


    Wenn meine mutter einmal was gesagt hätte, ok. Sie hätte sich auch gerne neben das auto setzen können, wenn sie sich sorgt.

    Aber ich bin ein erwachsener Mensch.

    Aber sie nervte sehr hysterisch eine stunde lang.

    Und ich wäre dann die dumme gewesen, die draußen allein gesessen hätte, wo ich eh schon zu wenig kontakt hab.


    Ich denke, es gibt viele Möglichkeiten, mit problematischen Situationen umzugehen.

    Und ich glaube, deeskalation ist in der regel ein guter weg.


    Und ich finde gut, dass die Eltern nachher trotzdem freundlich zu euch waren.

    Mir fiel Freundlichkeit gegenüber meiner Mutter dann schon schwer (aber die Vorgeschichte war auch ganz anders...)


    Tief durchatmen, alles gut, niemand zu schaden gekommen.

    Genieße den herrlichen Sonntag #herz

    Carpe Diem. Das Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden.