Einschulung weiterführende Schule

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Unser Großer kommt aufs Gyni, die Einschulung ist nachmittags. Wie lange dauert das eurer Erfahrung nach und was passiert da?


    Und da Viele zur Einschulung in die Grundschule groß feiern, würde mich interessieren, ob und wie ihr den Tag der Einschulung in die Weiterführende gestaltet. Wir haben uns da noch nicht viel Gedanken gemacht. Meine Jungs haben da ihre regelmäßifen Termine und ich überlege, ob wir die absagen oder nicht. Hängt halt auch davon ab, was wir uns vornehmen wollen und noch bin ich da recht planlos. Meine Einschulung war recht undramatisch, so dass ich mich nur noch bruchstückhaft erinnere.

    Alle Möpse bellen, alle Möpse bellen, nur der kleine Rollmops nicht...

  • Bei uns war die „Einschulung“ zur 5. Klasse am Vormittag, aber trotzdem ein ziemlich großes Ereignis (einschließlich Anwesenheit etlicher Großeltern ;))

    Ich würde also schon Zeit einplanen (und anschließend entweder schön essen gehen oder zu Hause besonders essen, evtl mit Großeltern und/oder Paten)

  • Wir haben da glaube ich gar nicht groß was Besonderes gemacht... Nachmittags Eis essen gegangen vielleicht...

    Liebe Grüße,
    Patricia

    Einmal editiert, zuletzt von husky () aus folgendem Grund: Rsf

  • Hier war das bei beiden großen nichts besonderes.

    Vormittags. Empfang in der Turnhalle für alle Fünftklässler plus Eltern, ein paar Reden von Schulleitung und Elternbeirat.

    Vielleicht ne Stunde, dann sind die Kinder in den Unterricht gegangen

  • Wir haben bei den Einschulung auf das Gymnasium nichts Großes gemacht..Mann undi ch plus Kind..dann mit den Geschwistern essen gehen...war am Vormittag bei uns.

    Mein Patensohn hatte jetzt ein Großelternpaar Vormittags dabei und nachmittags gab es Kaffee und Kuchen dann grillen. Dabei waren Kernfamilie,1x Großeltern,1x befreundetes Paar und ich als Patin nebst meinen Kindern und Mann...

    Es grüßt die Charjulie....


    psss..bei den kreativraben mit Naturkosmetik aktiv... :D

  • Bei meinem Großen gab es früh eine kurze Veranstaltung mit Eltern, bei meiner Mittleren dieses Jahr nur für die Kinder.

    Hier war das Highlight, dass ich meine Tochter in die Schule gebracht habe am ersten Tag. Aber da die meisten Kinder allein kamen, war ihr das am Ende wohl eher peinlich. Am Nachmittag ging es auch gleich mit Musikschule los, ganz normal.

    Also Einschulung wird hier richtig groß gefeiert, der Übergang in die weiterführende Schule gar nicht.

  • Hier kommt der 08er dieses Jahr auch aufs Gymnasium. Allerdings läuft es hier ganz nüchtern ab. 8 Uhr Begrüßung der neuen Schüler mit den Eltern und kurzer Ansprache. Ab 8:30 dann gleich Unterricht bis 13:00 Uhr, die Eltern müssen 8:30 wieder gehen, die Kinder fahren gleich am 1. Tag mit dem Schulbus heim. Immerhin werden sie am 1. Tag noch zu den entsprechenden Bussen gebracht wurde uns mitgeteilt.


    Ich fürchte nachmittags werden ich mich mit 2 Kindern ins Einkaufschaos stürzen müssen um Schulsachen zu besorgen. Evtl geht es dann noch zur Eisdiele, mehr aber nicht.


    Ach so, der Große wechselt auch die Schule, der macht es aber ganz alleine, ich glaube dem wäre es peinlich wenn jemand mit kommen würde. Aber da mein Mann arbeiten muss und ich mit dem „Kleinen“ ins Gymnasium gehen werde hat sich die Frage eh erledigt.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

    Einmal editiert, zuletzt von AoiAngel ()

  • Ich finde es ja immer befremdlich von "Einschulung" zu reden, da bin ich hier im RL aber auch ziemlich allein auf weiter Flur. Für mich ist die Einschulung der Schulbeginn in der 1. Klasse, in der 5. Klasse, oder wann auch immer, ist einfach der Wechsel in die weiterführende Schule.

    An unserer Schule ist das vormittags, ich glaube, um 11h sollten die Kinder da sein. Die Eltern konnten bei der Begrüßung dabei bleiben, aber sie waren nicht wirklich eingeladen. Das ganze war auch ziemlich kurz, vielleicht 20 Minuten. Es wurden auch nur die neuen Schülerinnen und Schüler angesprochen. Sie sind dann bis einschließlich 6. Stunde in der Schule geblieben.

    Nach mittags gibt es dann ein "Kennenlern-Café" für die Eltern, da dürfen aber auch die Kinder mitkommen. Meine Kinder haben sich aber lieber mit Freunden verabredet. Es war für jede Klasse ein langer Tisch in der Pausenhalle aufgebaut, dort haben wir die Klassenlehrerin und die anderen Eltern kennen gelernt, wir wurden begrüßt und dann waren wir noch im Klassenraum, haben Informationen bekommen und wurden ein wenig durch die Schule geführt.


    Wir gehen als Familie meist am letzten Schultag und am letzten Ferientag essen, am morgen des ersten Schultages bekommen beide Kinder immer eine Kleinigkeit, die in so einer kleinen 10cm großen Schultüte ist. Das mache ich aber jedes Schuljahr.

  • Hier steht am Dienstag die Feier für 11 Uhr auf dem Programm, dann gibt es 90 min Kennenlernen und Orga mit dem Klassenlehrer und den anderen Kindern und dann ist Feierabend. Die gesamte erste Woche wird kein Unterricht statt finden. Da bei uns normalerweise weiterführende Schule mit der 7. Klasse beginnt, bekommen die 5. Klassiker auf Krötis Gymnasium eine Eingewöhnungszeit.

    Anschliessend werden wir zum See in Schulnähe gehen und dort den Nachmittag inkl. Grillen verbringen. Dort gibt es dann auch ne kleine Schultüte mit wichtigen und unwichtigen Dingen, wie eine neue Geldbörse usw.

  • ich bin immer wieder erstaunt, wie in Deutschland insgesamt Einschulungen gefeiert werden. Wir kennen das hier gar nicht. Es gibt lediglich im Kindergarten und der 1. Klasse ein kleines Willkommensritual. In der Familie wird das aber nicht speziell gefeiert.

    Hier beginnt morgen die weiterführende Schule für Mittelsohn und er fährt alleine mit Bahn und Bus dahin. Zu Beginn gibt es eine Begrüssung für die neuen Schülerinnen und Schüler und danach findet normaler Unterricht statt. Eltern sind da nicht zu eingeladen.

  • Schulleitung spricht einGrußwort, die SchülerInnen aus den AGs führen etwas auf, die neuen SchülerInnen werden von den KL einzeln nach vorne gerufen und gehen gemeinsam in die Klasse. Das dauert bei fünf Klassen a 30 Kinder. Die Eltern hören sich noch ein paar Infos an und essen dann in der Halle Kuchen und quatschen bis die Kinder nach 90 Minuten wieder raus kommen. Mit gefühlten 300 Formularen und Infoblättern. Kann man dann schon sein Wochenende mit verbringen.

  • Hier ähnlich wie bei Pinguini, um 17.00 Uhr Grußwort von der Rektorin, KlassenlehrerInnen werden vorgestellt und die SuS dazu aufgerufen. Die KL haben dann den Kindern noch ihr jeweiliges Klassenzimmer gezeigt. Bei uns waren es nur zwei Klassen. Der richtige Unterricht begann dann erst am nächsten Tag.

    Als Gag und Überraschung bekam unser Junior noch einmal seine Schultüte gefüllt.

  • Hier war mittags eine Veranstaltung mit kleiner Feierlichkeit. Die Kinder gingen dann für eine Stunde oder so in die Klassen, für die Eltern gab es noch ein paar Infos und dann Kuchen.

    Wir sind dann abends noch etwas essen gegangen.


    Es war aber kein Riesen Ding, ohne größere Familie. Bei der kleinen war ich gar nicht dabei. Aber da sind sie wohl auch abends noch essen gegangen.

    When all hope begins to shatter
    Know that I won't be afraid

  • Schulleitung spricht einGrußwort, die SchülerInnen aus den AGs führen etwas auf, die neuen SchülerInnen werden von den KL einzeln nach vorne gerufen und gehen gemeinsam in die Klasse. Das dauert bei fünf Klassen a 30 Kinder. Die Eltern hören sich noch ein paar Infos an und essen dann in der Halle Kuchen und quatschen bis die Kinder nach 90 Minuten wieder raus kommen. Mit gefühlten 300 Formularen und Infoblättern. Kann man dann schon sein Wochenende mit verbringen.

    Fast. Kinder gehen in die Klassen, Eltern können noch Kuchen essen oder heim, anwesend sind sie aber meist schon zur klassenaufteilung. Danach Unterricht bis incl. 5. Stunde und fertig. Also nix großes.

    Wir wären damals gern essen gegangen, aber ging aus diversen Gründen nicht, war nicht schlimm.

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • hier wurden die Kinder nach kleiner Aufführung einiger AGs in die Klassen verteilt.

    Wir bekamen Infos zur Mensa usw.

    Das wars.


    Waren meine Eltern und ich dabei. Mein Mann hat gearbeitet, ich hatte eh frei, sonst hätte sich einer von uns frei genommen.

    Vier Tage später War einschulung des 1. Klässlers. Da hatten wir beide frei.

    Aber groß feiern tut man auch das nicht.

    Haben mit Großeltern und Tante anschließend gegessen und das war es dann auch.

  • Hier war das morgens, keiner hatte Großeltern dabei. Um 10 Uhr war ende und wir sind nach Hause.

    Unsere Bekannten und wir sind wieder in die Arbeit

  • Meine Zwillinge kamen vor 2 Jahren auf zwei unterschiedliche Gymnasien. Einschulung war am gleichen Tag, einmal vormittags als Massenveranstaltung (viele Kinder mussten stehen), die zweite am Nachmittag total liebevoll gemacht, für jede Kind war ein Stuhl mit Namensschild reserviert, die Lehrer haben am Eingang per Handschlag begrüßt. Bei diesem Kind waren auch die ersten zwei Wochen Kennenlernwochen, bei der anderen, anonymen Einschulung gings gleich los mit Stoff. Aber natürlich ist das die beliebtere Schule, die sich vor Anmeldungen kaum retten kann #rolleyes


    Also, alles total verschieden

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance

  • Also hier war am ersten Tag Treffpunkt um 7:30 in der Schule (normaler Schulbeginn), Begrüßung durch die Direktorin, dann gemeinsam mit dem Klassenvorstand in die Klasse. Kurze Vorstellung durch diesen, dann sind die Eltern gegangen und die Kinder hatten 3 h Schule. Private Feier hatten wir keine. In Ö wird aber sowieso weniger Tamtam um Einschulung gemacht.

  • Schulleitung spricht einGrußwort, die SchülerInnen aus den AGs führen etwas auf, die neuen SchülerInnen werden von den KL einzeln nach vorne gerufen und gehen gemeinsam in die Klasse. Das dauert bei fünf Klassen a 30 Kinder. Die Eltern hören sich noch ein paar Infos an und essen dann in der Halle Kuchen und quatschen bis die Kinder nach 90 Minuten wieder raus kommen. Mit gefühlten 300 Formularen und Infoblättern. Kann man dann schon sein Wochenende mit verbringen.

    Hier genauso.

    Ich bin damals alleine gegangen, als ich aufs Gym kam.