Wer sitzt bei euch am Steuer?

  • Wer sitzt bei einer gemeinsamen Autofahrt am Steuer? 295

    1. Immer der Besitzer des jeweiligen Autos (56) 19%
    2. Meist der Mann (109) 37%
    3. Meist die Frau (51) 17%
    4. Wie es sich ergibt (60) 20%
    5. Wir wechseln uns ab (50) 17%
    6. Ganz anders... (18) 6%

    Hallo,


    wieder mal eine gaaanz wichtige Umfrage. ;)


    Wenn ihr zu zweit im Auto sitzt, wer fährt dann?

    Er oder sie?


    Die Frage kommt mir hoch, weil ich gerade wo gelesen habe, es geht in den Urlaub und sie fährt.


    Das gäbe es hier nicht.

    Sobald mein Mann und ich das selbe Ziel haben, fährt er.

    Unabhängig davon, wessen Auto wir nehmen.


    Womit das zu tun hat, weiß ich eigentlich nicht - mittlerweile wohl auch mit meinem Comfort, ich lasse mich gern fahren. :D

    Er fährt sicher und ich hab frei.


    In den ganzen 20 Jahren, in denen wir zusammen sind, hat er einmal wegen Müdigkeit mich gebeten, weiter zu fahren.

    Ach ja, und mit Liegegips konnte er auch nicht, da durfte ich ihn chauffieren. :D


    Also erzählt doch bitte, wie das bei euch gehandhabt wird.


    Dankeschön!

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Abgesehen davon, dass wir kein Auto haben, hat mein Mann keine Fahrerlaubnis. Daher fahre nur ich.


    Lustigerweise ist das fast in meinem kompletten Umfeld so. Erkannt haben wir das, als mein Kind (damals 2) sich echauffierte, dass das doch nicht ginge "Papas können nicht Auto fahren", als seine Freundin von ihrem Vater abgeholt wurde ...

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Auf Kurzstrecken immer der Besitzer des jeweiligen Autos. Bei Langstrecken wechseln wir uns ab.

    Ich liebe Autofahren und mein Mann fährt viel dichter auf als ich, da werd ich kirre als Beifahrerin. Außerdem hat er keinen fließenden Fahrstil. Bei jedem Gangwechsel ruckelt das Auto als würde er ne Vollbremsung machen.

    Dafür fahr ich generell flotter #angst

    Also wenn wir eilig wo hin müssen fahr grundsätzlich auch ich ;)

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • mir reichen zwei Antwortmoglichkeiten eigentlich nicht aus...

    wir fahren beide gern und viel, ich freue mich aber wenn ich chauffiert werde. Lange strecken will lieber mein Mann fahren weil er sich dann ja die Kinderbespaßung klemmt...

    Ansonsten trinke ich nie Alkohol, fahre also immer heim von Feiern und ähnlichem.

    Im Alltag fahre ich übrigens sein Auto und er meins, also Besitz und Eigentum jeweils vertauscht. Da ist die Frage nach "meinem" und "seinem" Auto immer gar nicht so leicht zu beantworten...

  • Bei langen Strecken in den Urlaub etc wechseln wir uns ab, so im Alltag will ich meist, das mein Mann fährt, weil ich in der Woche schon genug hin und her fahre und dann auch mal genieße nicht fahren zu müssen. Grundsätzlich könnte man sagen es fährt der, der gerade mehr Lust hat.

    uFmop2.png       

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Wir haben "nur" ein Auto. Wenn wir zusammen fahren, fährt oft die Person, die zuletzt alleine gefahren ist, denn dann passt das Auto schon (Sitze, Spiegel)

    Getauscht wird, wenn wer keine Lust mehr hat, zu müde ist oder so.

    Insgesamt fährt mein Mann gefühlt mehr, ich Lotse auch sehr gerne. (Wir haben kein Navi und nehmen auch nicht immer Google maps zur Hilfe)

    kleiner Chinesischkurs: grosse Schwester - jie jie; kleine Schwester - mei mei

  • Ich liebe Autofahren und mein Mann fährt viel dichter auf als ich, da werd ich kirre als Beifahrerin. Außerdem hat er keinen fließenden Fahrstil. Bei jedem Gangwechsel ruckelt das Auto als würde er ne Vollbremsung machen.

    Dafür fahr ich generell flotter #angst

    Wie praktisch, hier kann ich einfach unterschreiben! Meistens fahre ich. Nur auf sehr langen Langstrecken (mehr als 600 Kilometer) wechseln wir ab.

    Ich hasse den Fahrstil meines Mannes und habe öfter mal Angst um mein Leben, wenn er fährt. Und er hasst es, wenn ich ihn deshalb anmotze. Also leben wir beide ruhiger, wenn ich fahre...

  • unterschreibe bei Scheckpony

    ?


    Ich fahre meistens, mein guter fährt nämlich " so nebenbei" Auto ? er gestikuliert, schaut in der Gegend Rum, Auto fahren ist ihm zu langweilig.


    Ich fahre gerne, besser, konzentrierter und ruhiger.

    Er sieht das auch so und ist froh wenn er nicht fahren muss.

    Wir sind im Umfeld eher die Ausnahme ?

  • Wir haben nur ein gemeinsames Auto, generell gehört uns alles zusammen in der Ehe.

    Daher fiel die eine Option schon raus (aber auch früher war das dann schon wie im folgenden zutreffenden).


    Also- wenn wir zusammen im Auto sitzen, fährt meist er, weil ich nicht so gerne fahre und es ihm nichts ausmacht. Ich fahre aber generell am meisten unser Auto (Arbeit, Kinder...).


    Wenn wir Langstrecken fahren (Urlaub), wechseln wir uns immer ab. Keiner von uns fährt mehr als 2-4 Stunden am Stück, außer dem anderen geht es nicht gut. Das ist sehr ausgeglichen und angenehm so.

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Der Ex fährt sehr sicher, da bin ich gerne Beifahrerin gewesen.

    Ich fahre allerdings auch sehr gut und sicher Auto, kurze Strecken fahre ich gerne, lange Strecken mag ich nicht, aber da fahre ich in Ermangelung eines Partners natürlich auch.

  • im alltäglichen fahre immer ich weil mir immer schlecht wird seit den Schwangerschaften ;)

    Auf langen Fahrten fährt er. Nachts fährt auch er ausser wir trinken dann fahre ich weil ich nichts trinke. Nachts bin ich leicht nachtblind. Je länger die Schwangerschaft zurück liegt desto besser sehe ich nachts übrigens wieder #rolleyes

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Mit den PKWs wechselt es, überwiegend fährt derjenige, dem das Auto gehört, aber von Feiern fahre eigentlich immer ich heim, weil ich keinen Alkohol trinke.

    Mit dem Wohnmobil fährt eigentlich immer er, weil er sagt, ihn entspannt schon das Fahren, ich finde es eher anstrengend.

  • Noch ein Nachtrag, weil hier einige das Thema Feiern angesprochen haben.

    Bei uns ist mein Mann derjenige, der nie Alkohol trinkt, also fährt er von Feiern, Biergarten etc. heim.

    Oft besprechen wir aber schon vorher, ob ich beabsichtige was zu trinken oder nicht. Wenn ja, nehmen wir meist schon sein Auto und er fährt (ich mag sein Auto nicht, kommt erschwerend hinzu #angst). Wenn ich nix trinken will, fahr ich ;)

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Wenn wir zusammen unterwegs sind, fährt immer mein Mann. Er hasst meinen Fahrstil und ich weiß das und das macht mich dann nervös. Das war aber schon immer so. Dazu kommt dass ich in der Fahrschule einen schweren Autounfall hatte und nur ungern fremde Strecken,besonders Autobahn fahre. Nach Partys fährtventweder das Taxi oder ich, je nach

    Lust und

    Laune oder wenn zu weit weg, nehmen wir ein Hotelzimmer.

    Ich fahre nur mit meinem Auto, Seins ist mir zu groß

  • Bei uns fährt die Person deren Auto es ist.

    Allerdings hasse ich weite Autofahren, sodass wir dafür meist sein Auto nehmen. Da mir sein Fahrstil (dichtes Auffahren, apruptes Gasgeben und Bremsen) aber Angst macht, fahren wir weitere Strecken (bis 400km) oft und noch weitere Strecken immer mit dem Zug.

  • Wir haben keine persoenlichen Autos, sondern zwei, die wir gemeinsam nutzen. Wer zuerst losfaehrt, nimmt das Auto das hinten parkt. Bzw das Grosse, wenn wir alle fahren und sonst eher das Kleine. Es sei denn wir sind zu faul zum umparken.

    Im Urlaub oder bei gemeinsamen Ausfluegen faehrt eher mein Mann. Er macht das gerne und mir ist es egal. Bei laengeren Fahrten wechseln wir uns idR ab.